Haupt > Mole

Das Risiko von papillomatösen Nävus und Verfahren zu dessen Entfernung

Bekannte Muttermale werden besser als Naevi bezeichnet. Es handelt sich um Formationen mit gutartiger Natur, deren Auftreten auf die Wanderung der Vorläufer von Melanozyten, Melanoblasten, in die tiefen Schichten der Epidermis zurückzuführen ist. Dieser Prozess findet in der pränatalen Phase statt und die Nävi können sowohl unmittelbar nach der Geburt als auch während des gesamten Lebens auftreten. In dieser Hinsicht können nevoide Flecken angeboren und erworben werden.

Trotz des ersten Blicks, einer harmlosen Formation, kann ein Nävus zur Grundlage für die Entwicklung einer malignen Struktur namens Melanom werden. Die Prävalenz von Muttermalen erreicht 90% aller Menschen. Darüber hinaus kann die Haut einer Person mehr als einhundert Mol haben und ihre Anzahl nimmt mit dem Alter zu.

Melanom-gefährliche und ungefährliche Nägel

Jeder Nävus hat eine bestimmte Struktur, ein bestimmtes Alter und eine bestimmte Lokalisation. Darauf basierend wurde das Entwicklungsmuster des Melanoms ausschließlich bei bestimmten Arten von Nävi festgestellt. Zur Gruppe der melanopaken Muttermale gehören Blauer Nävus, Riesenpigment, Borderline, Dubreus-Melanose und Ottus-Naevus. Muttermale, die Malignität auslösen können, machen nur 10% aller Molen aus.

Abgenutzte Nävus (papillomatöse), verruköse, fibroepitheliale, intradermal pigmentierte Nävus und Setton-Naevus stehen im Zusammenhang mit Muttermalen, die nicht die Entstehung eines malignen Neoplasmas auslösen können.

Die Lokalisation eines Clusters von Nävuszellen kann unterschiedlich sein, daher ist es üblich, zwischen verschiedenen Arten von Muttermalen zu unterscheiden:

  • Grenze nicht zellular;
  • komplexer nicht-zellulärer;
  • intradermales Pigment.

Das Muttermal geht durch diese drei Formen hindurch. Zunächst werden Cluster von Nevoidzellen zwischen der Epidermis und der Dermis oberhalb der Basalmembran beobachtet. Dann "bewegen" sie sich allmählich in der papillaren Hautschicht. Infolgedessen befinden sich Nävuszellen gleichzeitig in der Epidermis und Dermis mit der Bildung eines komplexen Nävus.

Der intradermale Nävus gilt als letzte Stufe in der Entwicklung eines Maulwurfs. Nachdem der Nävus vollständig in die Dermis eingedrungen ist, beginnt er mit einer Fibrose, die durch Bindegewebe ersetzt wird. Je tiefer der Mol in die Dermis eintaucht, desto geringer ist die Fähigkeit, Melanin zu synthetisieren. Daher verliert der intradermale Nävus der Haut die Pigmentierung.

Malignitätsrisikofaktoren

Die meisten Ärzte, die ständig mit dem Problem der Malignität von Muttermalen konfrontiert sind, können mit Zuversicht sagen, dass jede Art von Verletzung die Entwicklung eines malignen Prozesses auslösen kann. Es können mechanische, strahlen- oder chemische Einwirkungen sein, die den Nävus beeinflussen und dessen Integrität verletzen.

Aufgrund dieser Tatsachen ist es strengstens untersagt, bei einem Verdacht auf die Entwicklung eines Melanoms eine Biopsie eines Teils des Maulwurfs durchzuführen. Zusätzlich zu dieser Liste wird die Behandlung von Nävi in ​​Kosmetikbüros hinzugefügt durch:

  • teilweise Entfernung;
  • Elektrokoagulation;
  • Kryotherapie;
  • Exposition gegenüber Chemikalien am Muttermal.

Dank statistischer Methoden konnte der Prozentsatz der Menschen, die nach ähnlichen Behandlungen Melanome entwickelt haben, berechnet werden. Sie lag zwischen 25% und 80%. Eine solche medizinische Taktik war tatsächlich der Ausgangspunkt für die Aktivierung einer Dysplasie im Nävus. Darüber hinaus wurde nach Versuchen, das Muttermal teilweise zu entfernen, ein aggressiverer Verlauf des bösartigen Prozesses festgestellt.

In diesem Zusammenhang bleibt die Frage der Biopsie ungelöst, wenn der Verdacht auf eine Melanomentwicklung besteht, um sich zu differenzieren und die Diagnose zu bestätigen. In der Tat kann ein Trauma-Naevus zu nachteiligen Wirkungen führen.

Anzeichen für intradermale Nävus

Der intradermale Nävus ist ein gutartiger Maulwurf, der bei fast jedem beobachtet wird. Sein Auftreten kann während der Pubertät oder in einem höheren Alter auftreten.

Im Anfangsstadium der Entwicklung ähnelt der intradermale Nävus der Haut einer elastischen Papule oder einem kleinen Knoten auf breiter Basis. Der Farbton der Formation ist hellbraun oder dunkler. Die Größe des Maulwurfs kann 2-4 mm betragen. Wenn der intradermale Nävus einen hellen Farbton aufweist, kann man dunkelbraune Flecken und ein Gefäßkapillarnetzwerk beobachten.

Während des Lebens können Form und Durchmesser eines Nävus variieren. Papillomatöse intradermale Nävus ist also üblich, was eine Art Pedikelbildung ist. Die Größe kann variieren und die Oberfläche des Maulwurfs erhält ein hügeliges Aussehen.

Der intradermale melanozytäre Nävus ist im zervikalen Bereich, den Leistenfalten und den Achselhöhlen unter den Brustdrüsen verteilt. Die minimale Wahrscheinlichkeit der Entwicklung eines ähnlichen Muttermal auf der Haut des Rumpfes und der Extremitäten. Die Lokalisation der Nävi kann einzelne oder mehrere Formationen und in einem kleinen Bereich der Haut sein.

Eine detailliertere Morphologie des intradermalen Nävus wird mit einem Mikroskop untersucht. Somit ist es möglich, die Position eines Zellclusters in der mittleren Schicht der Dermis zu identifizieren. Darüber hinaus fehlen ihre strukturellen Elemente in den papillären und podsochkovy-Schichten. Nevoid-Zellen sind ziemlich groß mit einem oder mehreren Kernen. Das Hauptmerkmal eines gutartigen Prozesses ist die Anordnung der Rosetten mit enger Gruppierung im zentralen Bereich.

Maligner intradermaler Nävus

Zu den Faktoren, die den Beginn eines malignen Prozesses aktivieren können, gehören:

  • traumatische Integritätsschäden;
  • übermäßige Sonneneinstrahlung;
  • genetische Vererbung;
  • endokrine Systempathologie.

Die Hauptunterschiede zwischen dem intraoralen melanozytären Nävus und dem Melanom sind:

  1. Glatte, symmetrische Ränder des Nävus und unregelmäßige, asymmetrische Grenzen des Melanoms.
  2. Das Vorhandensein mehrerer Schattierungen in einer malignen Formation, während ein Nävus die gleiche Farbe hat.
  3. Melanome können einen Durchmesser von 5 mm erreichen, was für intradermalen Nävus nicht typisch ist.
  4. Das Muttermal hat eine bestimmte Größe und das Melanom nimmt allmählich zu.

Medizinische und präventive Maßnahmen

Im Laufe des Lebens können sich Nevi in ​​verschiedene Formen verwandeln. Ein intradermaler Nävus sollte chirurgisch nur bei einem kosmetischen Defekt aufgrund eines Mols entfernt werden, wenn sich seine Stelle an Stelle ständiger Reibung und Traumatisierung befindet sowie der Verdacht besteht, dass ein maligner Prozess entsteht.

Um bösartige Erkrankungen rechtzeitig zu erkennen, sollte jede Person ihre Muttermale regelmäßig überprüfen und mit den Anzeichen einer bösartigen Bildung vertraut sein. Darunter sind:

  • Asymmetrie und unregelmäßige Grenzen von Molen;
  • Auftreten von Blut oder Lymphe;
  • Vergrößerung von 5 mm;
  • erosive oder ulzerative Beschädigung der Oberfläche des Nävus;
  • Schatten ändern;
  • Anzeichen einer Entzündung - Ödeme, Schmerzen, Rötung und Temperaturanstieg.

Es gibt keine Prävention, um das Auftreten von Muttermalen zu verhindern. Sie können jedoch einigen Empfehlungen folgen und die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Melanom entwickelt, verringern. Es ist notwendig, direktes Sonnenlicht auf den Nävi zu vermeiden, insbesondere bei maximaler Sonnenaktivität - von 11.00 bis 16.00 Uhr. Darüber hinaus sollten Sie Sonnenschutzmittel mit einem hohen Schutzgrad verwenden.

In Bezug auf ein Trauma, auch wenn die Näschchenintegrität leicht beschädigt ist, müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden. Außerdem sollte jede Person das "Leben" ihrer Muttermale für die rechtzeitige Erkennung des Malignitätsprozesses unabhängig kontrollieren. Je früher ein Melanom erkannt wird, desto schneller wird die Behandlung eingeleitet, was die Heilungschancen erhöht und das Leben einer Person verlängert.

Nevus papilloma - was ist das und ist es wert, gelöscht zu werden

Maulwürfe oder Naevi auf dem menschlichen Körper sind natürliche Formationen. Ein papillomatöser Nävus ist ein holpriger Maulwurf, der über die Hautoberfläche ragt. In den meisten Fällen befindet sich die Kopfhaut. Welche papillomatösen Nävusarten gibt es, wie erscheinen sie? Was sind die effektivsten Möglichkeiten zur Behandlung von Nävi?

Inhalt

Papillomatöser Nävus - was ist das?

Der papillomatöse Nävus ist ein gutartiger Tumor, der sich über die Hautoberfläche erhebt. Wachstum des Namens aufgrund äußerer Ähnlichkeit mit Papillomen erhalten.

Das obere Bild ist Papillomävus, das untere ist Papillom. Trotz äußerer Ähnlichkeit weist der Nävus eine Reihe von Unterschieden auf: Er besteht ausschließlich aus Hautzellen, die Konsistenz ist dicht, die Farbe ist körperlich bis schwarz. Papilloma in seiner Zusammensetzung hat Blutgefäße, es ist lose, hellbraune Farbe.

Ist wichtig Der bevorzugte Ort des papillomatösen Nävus ist die Kopfhaut, eine andere Lokalisierung ist jedoch nicht ausgeschlossen.

Papillomatöser Nävus der Haut: Typen

Es gibt mehrere Klassifizierungen von Molen dieses Typs.

  • Angeboren Tritt im Uterus als Folge von Entwicklungsstörungen eines bestimmten Hautbereichs auf, dh eine erhöhte Ansammlung von Melanozyten an einem bestimmten Ort (daher sein zweiter Name - papillomatöser intradermaler melanozytärer Pigmentnävus).
  • Erworben Erscheint nach der Geburt, die Ursachen wurden nicht untersucht.

Hinweis Angeborener Nävus neigt zu Wachstum. Der Wachstumsprozess stoppt, wenn eine Person 20 bis 30 Jahre alt wird.

Durch die Anzahl der Plaques emittieren:

  • Ein organischer Nävus ist eine kleine solitäre Formation, die aus vielen papillären Auswüchsen besteht, die mit einem einzigen Stratum Corneum bedeckt sind. Die häufigste Form.

Ein Mol dieses Typs ist breit aufgestellt. Die Farbe kann von hellbraun bis schwarz variieren.

  • Disseminierter Nävus - mehrere Formationen im Körper verteilt. Manchmal kann dies auf organische Hirnschäden hinweisen.

Mehrere Plaques von disseminierten Nävus. Sie neigen dazu, sich allmählich zu vergrößern.

Im Aussehen emittieren:

  • Pigmentosus papillomatöser Nävus;
  • haarig

Das Auftreten von intradermalen melanozytären Nävus

Äußerlich sieht ein Mol dieses Typs aus wie eine einzelne oder mehrere Formationen mit einer holprigen Oberfläche. Farbe - von fest bis schwarz. Hat keine subjektiven Symptome. Wenn sich der papillomatöse Nävus auf der Kopfhaut befindet, wird er jedoch häufig beim Kämmen des Haares verletzt, wodurch Entzündungen auftreten können, die von Schmerzen und Unbehagen begleitet werden.

Farboptionen für den papillomatösen intradermalen melanozytären Nävus der Haut

Wichtig: Diese Ausbildung ist gutartig und nicht anfällig für Malignität.

Diagnose

Die Diagnose wird in den meisten Fällen durch das Ergebnis einer visuellen Untersuchung durch einen Dermatologen festgestellt. Manchmal wird eine Dermatoskopie zur besseren Darstellung durchgeführt.

Dermatoskop - ein Gerät, mit dem Sie dank eines Lupensystems kleinste Details der Formation auf der Haut erkennen können

Im Zweifelsfall kann zum Zeitpunkt der Diagnose eine Biopsie durchgeführt werden.

Die histologische Untersuchung zeigt eine Veränderung der Epidermis durch die Art der Papillomatose und Hyperkeratose. In den oberen Schichten der Dermis gibt es auch eine Fülle von Melanozyten (braune Zellen).

Ist wichtig Wenn Sie Zweifel am Muttermal haben, müssen Sie einen Onkologen konsultieren.

Behandlung

Die einzige Behandlungsmöglichkeit für Formationen dieses Typs ist deren Entfernung.

Hinweise zur Entfernung:

  • die Lage eines Maulwurfs in traumatischen Bereichen (Hals, Handflächen, Fußsohlen, unterer Rücken);
  • das Vorhandensein eines kosmetischen Defekts;
  • menschliches Verlangen.

Ist wichtig Vor der Entfernung sollten Sie einen Dermatologen und einen Onkologen konsultieren.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, gutartige papillomatöse Nävi zu entfernen:

  • Chirurgisch - ist das Ausschneiden von Molen im gesunden Gewebe. Der Nachteil dieser Methode ist die Gefahr der Narbenbildung. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie ein Gesichtswachstum entfernen.
  • Laser - die modernste Methode. Ermöglicht das behutsame Entfernen eines Nävus ohne Spuren. Der Nachteil ist die vollständige Zerstörung des Gewebes, was eine nachfolgende histologische Untersuchung unmöglich macht.

Das Ergebnis einer papillomatösen Nävusbehandlung mit Laserstrahlung

  • Kryodestruktion Die Entfernung erfolgt mit flüssigem Stickstoff. Das Ergebnis ist eine vollständige, tiefe Gewebezerstörung. Contra: bei längerer Exposition besteht die Gefahr der Narbenbildung, der Mangel an Material für die histologische Untersuchung.
  • Radiowellenmethode. Kombiniert die Vorteile der bisherigen Methoden. Hinterlässt keine Narben und speichert Gewebe für die Untersuchung.
  • Elektrokoagulation. Nach der Entfernung verbleibt ein kosmetischer Defekt.

Die Entfernung wird in örtlicher Betäubung durchgeführt. Die postoperative Wundversorgung umfasst eine antiseptische Behandlung und regelmäßige Verbandwechsel.

Obwohl es sich bei dem Papillomwävus um einen harmlosen Tumor handelt, der sich auf der Haut befindet, kann er viele Beschwerden verursachen. Oft ist es psychologisch: Es gibt Komplexe, geringes Selbstwertgefühl. All dies verhindert ein erfülltes Leben. Daher sollten solche Nävi so schnell wie möglich entfernt werden.

Was ist der intradermale Nävus?

Ein intradermaler Nävus ist ein gutartiger Neoplasma, der durch die Zerstörung der für Melanin verantwortlichen Zellen entsteht. In der Regel stellt ein solcher Maulwurf keine Bedrohung für das menschliche Leben dar, er kann in jedem Alter aufgedeckt werden. Heute werden wir über extravaskuläre Nävi, Behandlungsmethoden und Prävention sprechen.

Wie erkennt man einen intradermalen Maulwurf?

Der intradermale Nävus ist nicht leicht vom gewöhnlichen Maulwurf zu unterscheiden, aber es ist durchaus möglich, dass Sie nur die Hauptunterscheidungsmerkmale kennen müssen:

  • die Oberfläche ist weich mit leichtem Druck;
  • Farbe ist gleichmäßig, ändert sich nicht mit der Zeit;
  • Die Grenzen der Mole sind klar, hell und gleichmäßig.
  • Entzündungen unter oder nahe dem Muttermal werden nicht beobachtet.

Meistens sieht ein Nävus wie eine runde Warze aus, die sich aus der Haut (flach) ausbeult. Manchmal kann ein neues Wachstum die Form einer Brombeere annehmen (ein runder, knotiger Körper wird mit einem dünnen, dünnen Bein an der Haut befestigt). Am Körper kann ein intradermaler Mol ein oder mehrere sein. Wenn es mehrere Nävi gibt, können diese an verschiedenen Orten oder in einem Ort lokalisiert sein.

In der Größe können solche Muttermale zwischen 0,2 und 1-2 cm variieren, auch der Farbton der Molen ist unterschiedlich: von Schwarz bis Hellbraun oder Burgund. Ein depigmentierter intradermaler Maulwurf wird Nevi genannt, die praktisch keine Farbe haben, weißlich oder farblos. Wenn man sie betrachtet, sieht man ein Gitter von Kapillaren oder kleine Flecken von dunkelbrauner Farbe. Mit der Zeit kann ein Nävus seine Größe und Farbe verändern.

Meistens befinden sich Mole im Nacken, in den Achselhöhlen, in den Leistenfalten und unter den Brustdrüsen. Solche pigmentierten Muttermale befinden sich weniger wahrscheinlich an Armen, Beinen, Rücken oder Bauch.

Die Struktur eines Nävus wird in medizinischen Laboratorien mit modernen Mikroskopen auf die gründlichste Weise untersucht. Dadurch wird die Anzahl der Zellen sichtbar, die sich in der Hautschicht angesammelt haben. Die Benignität des Neoplasmas, die Anzahl der Kerne in den Zellen wird bestimmt.

Warum gibt es solche neuen Formationen?

Es gibt immer noch keinen klaren und klaren Grund für die Bildung von intradermalen Nävi auf der Haut des menschlichen Körpers. Nur die Version oder die Annahme, die nach Ansicht der Wissenschaftler den Prozess des Auftretens eines Tumors erklären kann.

Bereits im Stadium der pränatalen Entwicklung eines Kindes bilden sich Melanoblasten, die sogenannten Nävuszellen, die eine wichtige Rolle bei der Bildung bestimmter Organe des Babys sowie seiner Nervenknoten spielen. Außerdem werden in Melanoblasten Melaninzellen gebildet, die der Haut des zukünftigen Kindes eine bestimmte Farbe oder Schattierung verleihen. Die gleichen Muttermale am Körper des Kindes erscheinen aufgrund der Ansammlung einer bestimmten Anzahl unreifer Nävuszellen. Aufgrund der Tatsache, dass solche Molen tief in den Hautschichten gebildet werden, haben sie ihren Namen intradermalen Nävus.

Bei der Bildung von Molen spielt unter anderem der erbliche Faktor eine wichtige Rolle. Oft werden solche Tumore erst nach 12 Jahren sichtbar, manchmal sogar erst nach 30 Jahren.

Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Nävuszellen in mehreren Stufen transformiert werden:

  • im Kindesalter sind intradermale Nävi schwach, weil sie unter dem Epithelium flach sind;
  • Mit zunehmendem Alter beginnen sich die Nävuszellen allmählich zu verändern und dringen im ersten Stadium tiefer in die Haut ein, wobei sie zwischen Epithelium und Dermis eindringen.
  • es werden weiter sogenannte Muttermarken gebildet;
  • Melanoblasten bewegen sich nach einer gewissen Zeit in eine tiefere Schicht (dermal). Danach wird der Maulwurf viel auffälliger und tritt in die Endphase der Transformation ein;
  • die Form, die mit einer breiten Basis konvex oder abgerundet und am Bein montiert sein kann, ändert sich;
  • Im Endstadium stoppen Naevuszellen die Produktion von Melanin und einige verfärben sich.

Was sind intradermale Maulwürfe?

Ärzte unterteilen Tumore in verschiedene Arten:

  • intradermaler papillomatöser Nävus oder Warzen;
  • intradermaler Pigmentnävus oder Melanozytose;
  • intradermaler nichtzellulärer Nävus.

Sie sind alle nicht krebserregend.

Intradermaler papillomatöser Nävus oder Warzen

Optisch hat ein solcher Maulwurf eine Form, die einer großen abgerundeten Warze ähnelt, oft auf einem kleinen Stiel, der viel kleiner ist als die Basis des Nävus. Eine solche Ausbildung tritt meistens am Kopf unter den Haaren auf. Größen unterscheiden sich von 5 mm bis 1-1,5 cm, die Oberfläche ist knobig, rau. Die Farbe kann sowohl hellbraun als auch kastanienbraun, schmutzbraun bis schwarz sein. Bei der äußerlichen Untersuchung an einigen intradermalen Naevi wachsen Haare von geringer Länge, eher steif und dunkel. Die Größe des Maulwurfs kann mit der Zeit zunehmen. Es wird empfohlen, diese Nägel zu entfernen, wenn sie eine Person stören, ständigen mechanischen Belastungen ausgesetzt sind und es besteht die Gefahr, dass sich ein Maulwurf verfängt und aufnimmt.

Intradermaler Pigmentnävus oder Melanozytose

Der melanozytische Nävus ist eine Grenzlinie mit einer sehr klaren und hellen Farbe. Aufgrund des Gehalts einer großen Anzahl von Melaninzellen bleibt die Farbe lange Zeit bestehen. Je nach Größe kann ein Mol 2 bis 5 mm betragen. Die Form des Muttermal während des Lebens kann variieren. Die Oberfläche eines Nävus kann sowohl rau als auch hügelig und glatt sein. Molen dieses Typs werden am häufigsten in der Leiste, am Hals, in den Achselhöhlen oder unter den Brustdrüsen gebildet.

Intradermaler nichtzellulärer Nävus

Im Aussehen ähnelt ein solcher Maulwurf einem kleinen konvexen Oval, das sich meistens im Gesicht oder im Nacken bildet. Sie erfordern eine obligatorische Behandlung oder Entfernung, insbesondere wenn sie das Erscheinungsbild einer Person erheblich beeinträchtigen. Solche Nävi erscheinen in der Pubertät in größerem Maße, wenn die Pubertät auftritt.

Symptome eines intradermalen Nävus

Die Größe der Muttermale reicht von Hirsekörnern bis zu Läsionen, die die riesige Körperoberfläche erfassen. Grenznahe und gemischte Nävi haben das Aussehen einer flachen, haarlosen Formation, die sich leicht über der Haut befindet und eine glatte und manchmal warmerpapillomatöse Oberfläche mit dunkelbrauner Farbe aufweist. Diese naevuszellulären Formationen neigen eher zu maligner Degeneration.

Zu den frühesten Anzeichen von Malignität gehören eine starke Zunahme ihrer Größe, das Auftreten von verbundenen Formationen (kleine Äste auf der Oberfläche des Muttermales oder um dieses herum), eine Zunahme oder ein Verlust gleichmäßiger Pigmentierung, die Bildung eines pigmentierten Bereichs um das Muttermal, das Auftreten von punktgenauer Pigmentierung im Nävusumfang.

Der intradermale Nävus hat die Form einer dichten kuppelförmigen Formation, die oft mit borstigen Haaren bedeckt ist, mit einer glatten, manchmal papillomatösen Oberfläche von verschiedenen Farben, von normaler Hautfarbe bis dunkelbraun. Die Malignität des intradermalen Nävus ist äußerst selten.

Wie man weiß, dass es Zeit ist, zum Arzt zu gehen

Um Melanome zu vermeiden, wird empfohlen, den Zustand des Maulwurfs zu überwachen und einen Dermatologen zu konsultieren, wenn verdächtige Elemente entdeckt werden.

Nach dem ABCDE-System wird bei der Untersuchung eines Maulwurfs auf folgende Merkmale hingewiesen:

A - Asymmetrie - Asymmetrie des Maulwurfs;

B - Randunregelmäßigkeit - ungleichmäßige Kante eines Moles;

C - Farbe - ungleiche Farbe der verschiedenen Teile des Mols;

D - Durchmesser - der Durchmesser des Mols beträgt mehr als 6 Millimeter;

Variabilität der E-Evolution - Mobilität.

Was ist gefährliches Wachstum intraepidermalen Nävus

Jeder weiß, dass Maulwürfe zu einem der bösartigsten Tumoren - dem Melanom - ausarten können.

Es sollte sofort eine Reservierung vorgenommen werden - diese Fälle werden nicht so häufig gefunden, wie allgemein angenommen wird, und wenn der Maulwurf an Größe zugenommen hat, ist dies nur ein Grund, einen Spezialisten aufzusuchen.

Dies bedeutet jedoch keinesfalls, dass man nicht auf Veränderungen bei Molen achten sollte, insbesondere bei Tumoren, die sich auf Gesicht oder Händen befinden, und anderen offenen Bereichen des Körpers, die konstantem UV-Licht ausgesetzt sind, und bei Molen, die durch Kleidung dauerhaft verletzt werden können. oder Dekorationen.

  1. Muttermal wächst. Dies bedeutet ein sehr schnelles Wachstum in wenigen Wochen oder Monaten.
  2. Ein Maulwurf blutet. Auf Blutungen aufgrund von Verletzungen und auf spontane Blutungen ist zu achten.
  3. Muttermal Juckreiz. Juckreiz im Bereich des Nävus legt nahe, dass er entweder nach außen exponiert ist oder Veränderungen im Körper auftreten.
  4. Der Maulwurf ändert seine Farbe. Hier müssen Sie auf die Verdunkelung oder ungleichmäßige Verfärbung des zuvor "normalen" Maulwurfs achten.
  5. Um den Maulwurf tauchte ein Pigmentfleck auf: Die Ärzte warnen, dass Menschen mit Molen im Gesicht, pigmentierten Strukturen mit einem Durchmesser von mehr als 1 cm und diejenigen, die mehr als 100 Molen im ganzen Körper haben, bösartiger werden. Deshalb:
    • Wenn Sie aus dem Urlaub zurückgekehrt sind und festgestellt haben, dass Sie ein Muttermal im Gesicht haben oder das Muttermal wächst und juckt - keine Zeit verlieren, gehen Sie zum Arzt.
    • Wenn Sie kürzlich eine Geburt erfahren haben und Muttermale im Körper haben, die keine visuellen Veränderungen zeigten, wenden Sie sich an einen Spezialisten, da Veränderungen des Hormonspiegels während der Schwangerschaft und Stillzeit den Zustand der Tumoren beeinträchtigen können.
    • Wenn Sie bemerkten, dass aufgrund der ständigen Reibung am Halsband oder an der Kette das Muttermal am Hals dramatisch zugenommen hat - seien Sie nicht faul und besuchen Sie den Arzt.

Trotz der Tatsache, dass dies alles ziemlich harmlose Veränderungen sein kann, die nichts außer vielleicht einem kosmetischen Defekt bedrohen, werden diese Symptome manchmal zu den ersten Anzeichen einer gefährlichen Krankheit, die besser nicht zugelassen werden darf, als in Zukunft zu kämpfen. Die Konsultation braucht nicht viel Zeit und erfordert fast nie spezifische Analysen oder Untersuchungen. Der Spezialist wird die Geschichte sorgfältig sammeln (Sie können ihm dabei helfen, wenn Sie sich vor dem Besuch vor dem Besuch den Zeitpunkt des Erscheinens des Muttermales, die Zeit, in der Änderungen bei ihr aufgetreten sind, sowie die Frage, ob Ihre nahen Verwandten ähnliche Fälle hatten) und den Neoplasma untersuchen lassen. Im Zweifelsfall wird ein Dermato-Onkologe an der Umfrage teilnehmen.

Sie können unerwünschte Maulwürfe auch durch Kryodestruktion (ein Nägel "friert" mit flüssigem Stickstoff ein), Elektrokoagulation (hochfrequenter elektrischer Strom) oder einen Laser entfernen.

Die Laserentfernung wird als ästhetisch betrachtet, daher ist sie für Gesicht, Hals und Dekolleté bevorzugt. Jeder modifizierte Maulwurf muss jedoch nach der Entfernung im Labor erforscht werden. Vermeiden Sie Gesundheit und Schönheit - verwenden Sie keine Volksheilmittel und versuchen Sie nicht, Muttermale auf eigene Faust zu entfernen, insbesondere solche, die Veränderungen erfahren haben.

Behandlungsmöglichkeiten für intradermale Maulwürfe

Intradermale Nävi haben verschiedene Behandlungsmöglichkeiten:

  • Lasertherapie (die Behandlung eines Nävus erfolgt durch einen Laser);
  • Kryodestruktion (die Formation wird mit flüssigem Stickstoff eingefroren);
  • Operationsmethode (Maulwurf wird mit einem Skalpell entfernt);
  • Elektrokoagulation (ein Nävus wird durch eine spezielle Elektrokauterisation kauterisiert);
  • Radiochirurgie (der Maulwurf wird mit Hilfe eines Funkmessers entfernt).

Vor der Verschreibung einer Behandlung orientiert sich der Arzt an der Größe des Maulwurfs, an Aussehen, Farbe, Ort und der Wahrscheinlichkeit des Übergangs zu einer malignen Formation.

Wenn auch nur das geringste Risiko besteht, dass ein Nävus in ein Melanom übergeht, muss der Arzt die Entfernung des Maulwurfs mit einem Skalpell vorschreiben. Während dieses Verfahrens werden auch Gewebe in der Nähe der Formation entfernt, um die Entwicklung eines Tumors zu verhindern.

Viele Ärzte betrachten die Laserchirurgie als die effektivste Methode zur Behandlung intradermaler Nävi. Es eignet sich besonders gut zum Entfernen ausgedehnter Muttermale mit einem Durchmesser von mehr als 3 cm sowie für das Melanom der Haut.

Die Laserchirurgie hat gegenüber anderen Methoden zur Behandlung von Nävi mehrere Vorteile:

  • Es gibt keine Blutung während der Entfernung, da Alle kleinen Gefäße brannten sofort ab;
  • gesunde Gewebe und Zellen sind nicht betroffen und werden daher nicht verletzt;
  • es ist nicht notwendig, postoperative Nähte einzusetzen;
  • Rehabilitationszeit nach der Operation ist minimal;
  • fast keine Narben

Nachteile der Behandlungsmethoden

Bei der Verwendung der traditionellen, am häufigsten verwendeten Methode - der chirurgischen Methode, zusammen mit der Entfernung eines Nävus - wird gesundes Gewebe notwendigerweise in den Operationsbereich gebracht. Mögliche Infektion der Wunde mit nachfolgender Nahtabweichung. Bei Abwesenheit von Komplikationen erfolgt die Heilung auf den ersten Blick, die Nähte werden nach 7-12 Tagen entfernt. Um die Ästhetik der Naht zu verbessern, werden die Schnittkanten modelliert. Die elektrochirurgische Behandlung ermöglicht es, einen fast unblutigen Nävus zu entfernen. Die Nerven und ihre Abbrüche im operativen Bereich sind jedoch extremen (stressigen) Effekten mit der Entwicklung eines "elektrischen Schocks" ausgesetzt, der aufgrund der Entwicklung weiterer neurotropher Erkrankungen die Wiederherstellungsprozesse der Haut hemmt und sich um 5-7 Tage verlangsamt Heilung, die je nach Art der Sekundärspannung abläuft.

Der Kryo-Effekt auf Nävi mit flüssigem Stickstoff hängt vom subjektiven Zeitpunkt der Kälteeinwirkung ab, die die Gefriertiefe der Haut und der darunterliegenden Faser beeinflusst. Nach Erreichen des Endziels - der Kryonekrose mit der Beseitigung eines Nävus - verlängert sich die Reinigungszeit aus nekrotischen Massen (7-10 Tage), wonach die Hautreparatur mit der Bildung eines neuen Oberflächenepithels (Epidermis) beginnt.

High Energy CO2-Die Laserbehandlung ermöglicht das Herausschneiden des Nävus so, dass das umgebende Gewebe nicht leidet. Gleichzeitig entwickelt sich ein perifokales Ödem praktisch nicht oder seine Manifestationen sind so gering, dass ab dem 2.-3. Tag die ersten Manifestationen der Heilung des chirurgischen Defekts der Haut visuell aufgezeichnet werden.

Die morphologischen Grundlagen der Hautbiologie sind so, dass Epithelzellen der Epidermis im Laufe des Lebens eines Menschen ständig aktualisiert werden. Eine solche physiologische Regeneration tritt aufgrund der funktionellen Aktivität der kambialen, keimenden Zellen der Malpighian-Schicht der Epidermis auf.

Jegliche therapeutische Wirkung auf die Haut nach der Beseitigung eines Nävus stimuliert die Keimzellen der Malpighian-Schicht zu einem intensiveren Wachstum und einer stärkeren Reproduktion. Dies ist keine physiologische, sondern eine reparative Regeneration, da vor dem Entfernen eines Nävus die Haut an ihrem Ort bösartig geformt wurde und die chirurgische Behandlung tatsächlich destruktiv ist, d.h. nicht physiologisch. Bei diesem Aspekt der Betrachtung des Problems der Behandlung von Nävi ist es zwingend erforderlich, einen alternativen Weg zur Entwicklung der reparativen Regeneration in Betracht zu ziehen.

In Fällen, in denen es vollständig ist und durch die Identität der neuen Zellen in der Epidermis in Struktur und Funktion gekennzeichnet ist, kann von einer vollwertigen Regeneration (Restitution) gesprochen werden. Es gibt jedoch klinische Situationen einer unvollständigen Regeneration (Substitution), wenn die Epithelialisierung des Hautdefekts unvollständig ist und durch Bindegewebe mit Narbenbildung ersetzt wird. In seltenen und schlimmeren Situationen erhält die reparative Regeneration pathologische Merkmale in Form von Hyper- oder Hyporegeneration. Im ersten Fall handelt es sich um eine hässliche Keloidnarbe durch übermäßiges Kollagen oder ein überwachsenes traumatisches Neurom von Nervenenden. zum anderen die Chronizität des Entzündungsprozesses, deren langsame Persistenz die Epithelisierung des chirurgischen Defekts der Haut nach Entfernung des Nävus nicht erlaubt.

In Anbetracht dessen sollte hervorgehoben werden, wie wichtig die fachliche Kompetenz des Chirurgen, des Onkologen und vor allem die bedeutende persönliche Erfahrung des Arztes bei der Wahl einer bestimmten Methode für die Behandlung von Nävi ist.

Die Autoren des Artikels wünschen den Lesern eine hohe Hygienekultur, die zur onkologischen Wachsamkeit gegenüber angeborenen und neu gebildeten Muttermalen beiträgt, insbesondere wenn sie eine gesättigte braune oder schwarze Farbe bekommen, unregelmäßige Konturen, um ihre Größe zu vergrößern, zuvor gesprossene Haare zu verlieren, zu reißen, abziehen, Geschwür, bluten, entflammen.

Wenn sich der unveränderliche Status eines Maulwurfs in irgendeiner Weise geändert hat, ist dies ein sehr überzeugendes Argument für den Besuch einer Krebsklinik: Das entfernte Material wird einer histologischen Untersuchung unterzogen.

Komplikationen

Praktisch die einzige, aber gefährlichste Komplikation des Maulwurfs ist die Malignität. Gleichzeitig verwandelt sich ein harmloser Maulwurf in ein Melanom.

Prävention von Muttermalen bei Melanomen

Irgendwie wirkt sich das Auftreten des Muttermales nicht aus. Prävention macht nur Sinn, wenn die erscheinende Ausbildung selbst die geringste Wahrscheinlichkeit einer Umwandlung in ein Melanom hat. Was ist zu tun?

  • Vermeiden Sie direktes Sonnenlicht in der Umgebung mit intradermalem Nävus.
  • bemühen Sie sich, den Körperteil, auf dem sich ein solcher Mol befindet, nicht zu sonnen;
  • Gehen Sie nicht ins Solarium, besonders wenn die Muttermale groß sind oder viele.

Wenn Sie Hautverletzungen feststellen, wenden Sie sich so schnell wie möglich an Ihren Arzt, um sicherzustellen, dass die Formation wirklich gutartig ist und das Risiko, ein Melanom zu entwickeln, nicht oder nur minimal vorhanden ist.

Die Hauptursachen und Arten des intradermalen Nävus

Mit einem solchen Problem wie einem intradermalen Nävus sind die meisten von uns damit konfrontiert. Sie sollten jedoch keine Angst haben, da meistens ein intradermaler Nävus sicher ist. Dies ist ein gutartiger Maulwurf, der auf dem menschlichen Körper erscheint. Ein besonderer Hautfehler. Laut einigen Studien besteht in 16% der Fälle ein Melanomrisiko (Hautkrebs), wenn jedoch der Maulwurf mechanisch beschädigt wird. Wenn eine Person einen Nävus der Haut hat, müssen Sie ihr sehr sorgfältig folgen.

Intradermales Nävus - gutartiges Muttermal

Was ist so ein Maulwurf?

Molen dieses Typs werden hauptsächlich in Millimetern gemessen. Es gibt jedoch Fälle, in denen sie einen Durchmesser von mehreren Zentimetern erreichen. Die Farbe kann von hell bis schwarz sein. Das Hauptmerkmal ist die Homogenität. Es gibt auch einen depigmentierten Nävus, wenn der Maulwurf farblos oder weißlich ist. Dies zeigt an, dass kein Pigment vorhanden ist.

Der intradermale Nävus fühlt sich weich an und hat eine klare Kontur. Das Aussehen ähnelt einer Warze, da sie über die Haut ragt und meist eine abgerundete Form hat.

Intradermale Nävus können oft nur durch Berührung erkannt werden.

Ursachen von

Experten waren sich nicht einig über das Auftreten intradermaler Maulwürfe, am häufigsten ist jedoch die Version, die sie in die Gebärmutter legen. In einem bestimmten Stadium der fötalen Entwicklung treten Melanoblasten auf, deren Funktion die Bildung von Nervenknoten, Gehirn und Nebennieren ist. Die Zusammensetzung dieser Zellen umfasst Melanin, das der Haut einen eigenen, einzigartigen Farbton verleiht. Wenn Melanoblasten keine Zeit zum Reifen haben, reichern sie sich an, wodurch das Muttermal entsteht, das auch der in der Dermis gebildete intradermale Nävus ist.

In Bezug auf die Nävi durchläuft der menschliche Körper mehrere Stufen:

  • In der Kindheit, insbesondere bei Neugeborenen, sind jegliche Muttermale nahezu unsichtbar. Nicht mehr als 10% der Kinder am Körper können einen Mol finden.
  • Bei Jugendlichen finden sich in der überwiegenden Mehrheit der Fälle Naevi. Etwa 90% der Jugendlichen zwischen 10 und 15 Jahren haben ähnliche Hautveränderungen.
  • Bereits mit 25 Jahren erscheinen auf dem Körper eine beeindruckende Anzahl von Molen - bis zu 40 Stück.
  • Nach 30 Jahren nimmt ihre Anzahl etwas ab, es können nicht mehr als 20 Mol auf den Körper gezählt werden.
  • Bei älteren Menschen in 80 Jahren sowie bei Neugeborenen ist es fast unmöglich, Maulwürfe zu entdecken.

Dies ist alles auf die Tatsache zurückzuführen, dass bei jungen Kindern ein Nävus - eine oberflächliche Formation - nicht tief unter dem Epithel liegt. Je älter eine Person wird, desto tiefer geht das Muttermal.

Es verdunkelt sich und erreicht die Zone zwischen Epithel und Dermis. Im Laufe der Jahre werden Tauchgänge immer stärker bzw. dunkler. Das Muttermal der auffälligen Farbe ist intradermal. Dies ist das Stadium, in dem eine Säule - ein Bein an einem Mol - auftreten kann, und sie hat auch die Form einer Warze (papillomatöser Nävus). Wenn die Zellen in die Dermisschicht eingetaucht werden, stoppt die Produktion von Pigmentmelanin. So ist der Maulwurf verfärbt.

Im Alter von 25 Jahren erscheinen bis zu 40 Mol auf dem Körper.

Arten von intradermalen Nävus

Ein intravitaler Nävus selbst kann von mehreren Typen sein:

  • nichtzellulärer Nävus;
  • papillomatöser intradermaler Nävus;
  • intradermaler melanozytärer Nävus.

Wie bereits erwähnt, sind solche Molen praktisch nicht gefährlich, können sich aber manchmal zu Melanomen entwickeln.

Nichtzellulärer Nävus

Dies ist ein Muttermal, das sich nicht über die Haut erhebt. Manchmal nur ein kleiner Gefallen. Kann überall auftreten, am häufigsten jedoch im Gesicht und am Hals. Ein solcher Fleck kann während der Pubertät auftreten und im Alter verliert er seine Pigmentierung und wird farblos. Dies ist eine relativ sichere Form eines Nävus, es wird daher empfohlen, ihn nur bei nichtästhetischem Aussehen zu entfernen.

Papillomatöser (wartiger) intradermaler Nävus

In seiner Struktur ähnelt es der braunen Himbeerbeere aufgrund der holprigen Oberfläche. Diese Art von Nävus kann einen Durchmesser von 15 Millimetern erreichen und hat ein Bein, auf dem sich ein Maulwurf erhebt. Die Farbe dieses Maulwurfs - von hellbraun bis zu schwarzen Tönen.

Meistens kommt es am Hals oder am Kopf unter den Haaren vor. Weniger - im Torso. Die Besonderheit ist, dass der Maulwurf im Laufe der Jahre an Größe zunehmen kann. Wenn es regelmäßig beschädigt wird oder seinen Besitzer stört, ist es besser, es zu entfernen.

Intradermaler melanozytärer (intradermaler) Nävus

Anders als Pigmentnävus bezeichnet. Unterscheidet sich in Helligkeit und Klarheit der Konturen. Wahrscheinlich mit dem Alter die Form verändern. Im Durchmesser reichen bis zu 5 Millimeter. Am häufigsten in den Brustdrüsen, der Leistengegend und im Nacken.

Der intradermale melanozytäre Nävus unterscheidet sich in Helligkeit und Klarheit der Konturen

Diagnose und Behandlung von Melanoblasten

Wenn ein Maulwurf am Körper gefunden wird, müssen Sie einen Arzt konsultieren, der die Hautbildung professionell diagnostizieren kann. Der Arzt sollte den Nävus untersuchen und Größe, Ort, Form und Merkmale untersuchen. Bestimmen Sie dabei die Art des Nävus. Der Patient kann zur zusätzlichen Untersuchung, zum Abstrich oder zur mikroskopischen Untersuchung überwiesen werden.

Die Hauptaufgabe des Arztes ist es, das Risiko einer malignen Formation festzustellen. Manchmal verschreibt ein Arzt eine Nägelbehandlung.

Es gibt zwei Behandlungsmethoden: chirurgische und alternative. Die Wahl liegt hinter dem Arzt.

Große Molen werden operativ entfernt. In diesem Fall können Narben zurückbleiben. Der Chirurg entfernt eine eindrucksvolle Hautpartie, etwa 3-5 cm, zusammen mit dem Maulwurf selbst. Bevorzugte Lokalanästhesie.

Alternative Methoden umfassen die Kryodestruktion. Unter dem Einfluss von Kälte sterben Naevuszellen ab und bleiben hinter der Haut zurück. Unter dem Maulwurf bildet sich eine neue Haut. Die Vorteile der Kryodestruktion liegen in ihrer Schmerzfreiheit und in der Abwesenheit von Narben nach dem Eingriff. Es besteht jedoch die Gefahr, dass der Maulwurf wieder wächst.

Die Laserentfernung eignet sich zum Entfernen kleiner Molen an sichtbaren Körperstellen. Ein solches Verfahren kann sogar im Schönheitssalon durchgeführt werden. Dies ist eine schmerzfreie Methode, die keine Spuren am Körper hinterlässt. Es sei denn, es kann ein weißer Fleck sein, da die Pigmentierung gestört ist.

Bei der Elektrokoagulation wird ein Nävus durch hohe Temperaturen entfernt. Geeignet für kleine Molen mit Lokalanästhesie. Im Gegensatz zur Operation betrifft dies keine großen Hautbereiche und Blutungen sind ebenfalls ausgeschlossen.

Und es gibt auch einige radiochirurgische Methoden.

Bei der Elektrokoagulation wird ein Nävus durch hohe Temperaturen entfernt.

Risiken von Krebs

Mechanische Schäden am intradermalen Nävus sind die häufigste Ursache der Onkologie.

Sie müssen auf sich selbst aufpassen:

  • geh nicht in starke Sonne;
  • Besuchen Sie nicht das Solarium.
  • Überwachen Sie sorgfältig alle Veränderungen im intradermalen Nävus.

Darüber hinaus beeinflussen die Vererbung und die Pathologien des endokrinen Systems das Auftreten von Krebs.

Es ist ratsam, einen Arzt aufzusuchen, um ständig von einem Spezialisten überwacht zu werden.

Was ist ein melanozytärer Komplexnävus?

Maulwürfe oder Nägel sind auf dem Körper jeder Person mit einer hellen Hautfarbe. Sie sind sowohl angeboren als auch erworben. Der melanozytäre Nävus ist ein kleiner Fleck auf der Haut, der durch eine dunklere Pigmentierung gekennzeichnet ist.

Arten von Hautformationen

Es gibt verschiedene Arten von Molen:

  • intradermal;
  • Melanozytose;
  • warzig oder papillomatös;
  • angeboren

Melanozytäre Nävus sind alle pigmentierten Molen des Körpers.

Intradermaler Pigmentnävus ist ein Fleck, der aufgrund einer Verletzung der Produktion oder Verteilung von Melanin gebildet wird. Solche Flecken treten in der Regel in der frühen Kindheit auf und verbleiben lebenslang bei einer Person. Der intradermale oder intradermale melanozytäre Nävus hat folgende Eigenschaften:

  • Farbgleichmäßigkeit während des gesamten Lebens;
  • keine Beschwerden im Maulwurfbereich;
  • klar definierte Kontur;
  • Mangel an Entzündungen in den Zellen.

In der Regel sind solche Nävi sicher und übersetzen nicht in Melanome.

Der papillomatöse melanozytäre Nävus ist eine der Varianten der intradermalen Nävi. Solche Flecken zeichnen sich durch das Vorhandensein von Beinen und einen helleren Farbton aus. Äußerlich sind sie leicht mit Papillom zu verwechseln, da der Maulwurf wie ein Wachstum aussieht. Papillomatöse intradermale melanozytäre Nävi haben in der Regel eine hellrosa Farbe und eine weiche Struktur. Solche Wucherungen haben keine klar definierte Kontur und stellen keine Gefahr dar, sie werden jedoch häufig verletzt.

Angeborene melanozytäre Nävi sind selten. Die Entwicklung einer solchen Ausbildung auf der Haut wird in der vorgeburtlichen Periode gelegt, so dass das Kind bereits mit einem Maulwurf geboren wird. Eine Besonderheit dieser Flecken ist, dass sie mit dem Wachstum des Kindes an Größe zunehmen. Im Gegensatz zu großen sind kleine Flecken nicht gefährlich. Wenn die Oberfläche des Mols heterogen ist, müssen alle Veränderungen sorgfältig überwacht und von einem Dermatologen beobachtet werden.

Unterscheiden Sie auch einen komplexen Nävus der Haut, der ein dunkler Fleck von konvexer Form ist. Solche gutartigen Tumoren können zu Melanomen werden und erfordern daher eine sorgfältige Beobachtung. Ärzte schlagen oft vor, solche Flecken zu entfernen.

Warum erscheinen Muttermale?

Der intradermale melanozytäre Nävus ist eine Anhäufung spezifischer pigmentierter Zellen. Faktoren, die zum Auftreten von Maulwürfen auf der Haut führen:

  • ultraviolette Strahlung;
  • Phototherapie;
  • schwere Hautschäden;
  • Verbrennungen;
  • einige dermatologische Erkrankungen;
  • hormonelle Störungen;
  • Immunschwäche.

Viele Leute haben wahrscheinlich bemerkt, wie nach starkem Sonnenbrand neue Flecken auf der Haut erscheinen. Sonneneinstrahlung kann zu einer Beeinträchtigung der Pigmentproduktion und zur Bildung von Flecken beliebiger Größe führen.

In der Kindheit treten oft neue Muttermale nach einer Phototherapie auf. Bei Neugeborenen nimmt auch die Anzahl der Flecken bei atopischer Dermatitis zu.

Störungen der Hautpigmentierung und das Auftreten neuer Altersflecken und Molen werden häufig nach Verbrennungen beobachtet. Haushalts-, Chemikalien- und Sonnenbrand, begleitet von der Bildung großer Blasen auf der Haut, sind eine der häufigsten Ursachen für erworbene melanozytäre Nävi.

Einige entzündliche Prozesse und Hautinfektionen können auch melanozytische Flecken verursachen. Das Auftreten von Molen nach der Behandlung wird oft bemerkt.

Die Bildung von neuen Molen wird bei Frauen während der hormonellen Anpassung des Körpers beobachtet. So können sich während der Pubertät, in der Schwangerschaft und zu Beginn der Menopause Flecken auf dem Körper bilden.

Das Auftreten eines angeborenen melanozytären Nävus aufgrund der Merkmale der fötalen intrauterinen Entwicklung.

Was ist Nevi gefährlich?

In den meisten Fällen sind Melanozytenmole kein Gesundheitsrisiko. Ihre flache Form erlaubt es, Verletzungen und Schäden zu vermeiden, so dass das Risiko einer Zelldegeneration zu einem malignen Tumor minimal ist.

Beobachtungen erfordern einen papillomatösen intradermalen Nävus und komplexe, konvex geformte Flecken. Das Risiko von Nebenwirkungen durch die Schädigung solcher Stellen ist ziemlich hoch, daher wird empfohlen, dass der Patient jährlich von einem Dermatologen überprüft wird.

Der Grund für den Arztbesuch sind die folgenden Symptome:

  • Jucken der Haut um den Fleck herum;
  • Entzündung der Molen;
  • vergrößerte oder verfärbte Stellen;
  • plötzliche Blutung;
  • Peeling der Haut.

Wenn sich ein Nävus an Kontaktstellen mit Kleidung oder in Hautfalten befindet, sollten Sie sich mit Ihrem Arzt über die Möglichkeit seiner Entfernung besprechen.

Maulwurfverletzungen

Maulwürfe werden im Alltag oft beschädigt. Dies tritt häufig bei Flecken in enthaarten Bereichen, Hautfalten oder im Gesicht von Männern auf. Das versehentliche Schneiden eines Nävus während der Rasur ist eine der häufigsten Ursachen für die Schädigung dieser gutartigen Wucherungen.

Aufwölbungen können im Alltag versehentlich beschädigt werden, beispielsweise beim Duschen. Jede Verletzung kann zu Blutungen führen.

Nachdem festgestellt wurde, dass Blut nach einer Schädigung des Maulwurfs blutet, ist es wichtig, rechtzeitig eine antiseptische Behandlung durchzuführen und die Blutung zu stoppen. Dazu wird die Wunde mit Wasserstoffperoxid behandelt und anschließend mit einem Tupfer aus einem sterilen Verband fest gepresst. Es sollte daran erinnert werden, dass es zur Verhinderung der Infektion beschädigter Nävi auf keinen Fall möglich ist, um die Entwicklung negativer Folgen zu vermeiden.

Entfernung und Diagnose von Naevi

Die Diagnose der Nävi wird von einem Dermatologen und Onkologen durchgeführt. Ein Dermatologe untersucht sorgfältig die Eigenschaften einer gutartigen Ausbildung mit Hilfe spezieller Geräte. Wenn Sie den Beginn der Zellregeneration vermuten, wird der Arzt empfehlen, einen Onkologen zu konsultieren.

Es ist zu beachten, dass das Abkratzen von Stoffen von Molen nicht durchgeführt wird, da dies zu Molenschäden führt und die Gesundheit gefährdet.

Die histologische Analyse wird erst nach der Entfernung von Molen durchgeführt. Die folgenden Methoden werden zum Entfernen verwendet:

  • chirurgische Exzision;
  • Funkmesser;
  • Laserentfernung;
  • Kryodestruktion

Alle diese Methoden sind völlig schmerzlos. Die Exzision der Mole mit einem Skalpell wird in örtlicher Betäubung durchgeführt. Wenn sich der Maulwurf auf dem Gesicht befindet, wird empfohlen, die Radiowellen- oder Laserentfernungsmethode vorzuziehen, bei der im Gegensatz zur Kryodestruktion keine Narben entstehen.

Entfernen Sie unbedingt melanozytäre Flecken, die an der Kleidung zu Reibung neigen oder im Alltag häufig beschädigt werden.

Vorbeugende Maßnahmen

Trotz der Tatsache, dass die Umwandlung von Zellen des melanozytären Nävus recht selten ist, ist es wichtig, Faktoren zu vermeiden, die diese Formation traumatisieren. Diese negativen Auswirkungen umfassen intensive Bräunung, reiben die Kleidung und versehentliche Schäden.

Wenn sich die Nägel an exponierten Stellen der Haut befinden, ist es wichtig, in einer Zeit starker Sonnenaktivität Sonnenschutzmittel zu verwenden.

Schäden an Hautläsionen schützen die Flecken mit einem Gips. Es ist wichtig zu wissen, dass, wenn eine solche gutartige Formation auf der Haut Unbehagen verursacht, Sie sich unbedingt mit Ihrem Arzt über die Möglichkeit der Entfernung besprechen sollten.