Haupt > Warzen

Alles über den intradermalen Nävus

Maulwürfe, die sich auf der Haut einer Person befinden, sind gefährlich (sie können mit der Zeit bösartig werden) und sind sicher. Ein intradermaler Nävus ist eine gutartige Bildung, die die menschliche Gesundheit nicht gefährdet. In einigen Fällen kann es jedoch zu einem gefährlichen Neoplasma werden. Daher ist es notwendig, die äußeren Veränderungen der Muttermale zu überwachen.

Diese Art zeichnet sich durch einen dunklen Farbton (braun oder dunkelbraun), abgegrenzte Umrandungen und Weichheit aus. Gleichzeitig gibt es keine entzündlichen Prozesse, und es sieht aus wie eine Warze und hat eine knotige Oberfläche. Die intradermalen Nävi sind einzeln oder mehrfach, die Größe kleiner Neoplasmen beträgt etwa 3 bis 5 mm, große werden bis zu 5 cm hoch, selten werden Muttermale einer nichtpigmentierten Form gefunden.

Arten von Tumoren

Der intradermale melanozytäre Nävus ist der häufigste. Diese Art wird im Laufe der Zeit erworben und ist in der gesamten Bevölkerung mit bis zu 15 Mol am Körper anzutreffen. Außen hat eine Kreisform mit klar definierten Rändern, von rot bis dunkelbraun. In der Medizin gibt es verschiedene Formen der Bildung von Melanozytenarten:

  1. Nicht zellular Gebildet im Gesicht und am Hals, verursachen Sie keine Beschwerden, so dass die Therapie nach den persönlichen Wünschen des Patienten durchgeführt wird. Selten treten in der Pubertät auf und verwandeln sich in gefährliche Tumoren. Die Entfernung wird nur bei schwerwiegenden Mängeln angezeigt. Mit zunehmendem Alter verliert der Farbton des Neoplasmas seine ursprüngliche Farbsättigung.
  2. Intradermaler Pigmentnävus. Unterscheidet sich darin, dass Maulwürfe eine intradermale Lokalisierungsmethode haben, dh in der Dermis selbst. Diese Formationen sind sicher, aber wenn sie sich ändern (Größe, Struktur) - müssen Sie untersucht werden.
  3. Papillomatöser intradermaler Nävus. Das Aussehen ähnelt dem Papillom mit einem Bein. Oft an den behaarten Körperteilen, dem Kopf, gebildet. Seine Besonderheit ist, dass es eine heterogene Struktur und Größe aufweist. Es kommt vor, dass der Papilloma nevus eine behaarte Oberfläche hat. Wenn der Tumor hygienische Eingriffe stört, wird er häufig beschädigt und muss dringend entfernt werden.
  4. Intradermaler Pigmentnävus (Borderline). Aufgrund seines hohen Melaningehalts hat es eine schwarze Farbe. In der Anfangsphase der Entwicklung ähnelt der Maulwurf einem Knoten ohne Bein, mit der Zeit wird die Oberfläche uneben, uneben. Die Farbe der Formationen ändert sich nicht und bleibt immer schwarz. Pigmentierte Formationen erscheinen am Hals, in den Achselhöhlen und im Genitalbereich. Es gibt sowohl einzelne als auch mehrere Mol.

Seit vielen Jahren versuchen Wissenschaftler, die Bedeutung des Aussehens von Muttermalen, angeborenen Muttermalen, aufzuklären. Sie untersuchten nämlich die Hautbereiche, auf denen sie sich befinden.

Warum sind Ärzte nastrozheny? Weil ein gewöhnlicher atypischer Maulwurf sich zu einem Melanom entwickeln kann. Der intradermale Nävus ist sicher, aber laut Histologie ist dies der Hintergrund für die Entwicklung des Melanoms, der in 16 von 100 Fällen beobachtet wurde.

Diagnose und Behandlung

Welche Aufgaben liegen in der Diagnose? Zunächst wird eine Art der Ausbildung festgelegt und dann die Behandlungstaktik festgelegt. Bei der Untersuchung erfahren sie, wann das Neoplasma aufgetreten ist, wo es sich befindet, Art der Form, Größe und mögliche Veränderungen, die bis vor kurzem aufgetreten waren, ob zuvor eine Behandlung erfolgte und welche Ergebnisse dies zur Folge hatten.

Wenn die Art der Ausbildung nicht erkannt werden kann, greifen sie auf zusätzliche Diagnosen zurück. Kann direkt aus der Läsion oder vielmehr aus blutenden Rissen, die häufig an der Oberfläche des Maulwurfs auftreten, einen Abstrich nehmen.

Die Abstrichanalyse hilft zu bestimmen, inwieweit das Risiko einer Degeneration von intradermalem papillomatösen (sicheren) Nävus in eine maligne Form besteht. Der Abstrichprozess selbst hat eine unangenehme Seite, der Tumor ist geschädigt, was zur Entstehung von Melanomen beiträgt.

Es gibt auch eine Methode der Fluoreszenzmikroskopie, wenn die Untersuchung mit einem Mikroskop durchgeführt wird. Die teuerste Methode ist die Diagnose mithilfe eines Computers.

Grundsätzlich brauchen die Formationen keine Behandlung, wenn es sich um einen sicheren Maulwurf handelt, aber ihr Wachstum kann nicht verhindert werden. Daher greifen sie auf einen chirurgischen Eingriff zurück, und in Gegenwart eines kleinen Formierers wird ein Laser verwendet.

Hinweise zur operativen Entfernung

Ein häufiger Hinweis ist die Entstellung eines menschlichen Erscheinungsbildes oder einer Stelle in einem schwer zugänglichen Bereich des Körpers (Kopf, Rücken, Perineum), was die Kontrolle der Verletzung erschwert, das Vorhandensein einer großen Anzahl von Tumoren im gesamten Körper, die Lage eines Nävus unter der Nagelplatte, den Gliedmaßen oder der Schleimhaut, die ständig gerieben werden, was zu Beschwerden führt wenn sie weiden.

Darüber hinaus gibt es wichtigere Gründe:

  • plötzlicher Anstieg der intradermalen Formation;
  • Entzündung um das Muttermal herum;
  • Juckreiz, Risse und Blutungen;
  • unebene pigmentierte Bereiche von Molen;
  • das Auftreten von pigmentierten Nävus, kleinen Tumoren.

Es ist wichtig! In Gegenwart von kleinen Neoplasmen ungewöhnlichen Typs, Farbgebung und Konturen - werden sie vor dem Beginn des Übergangsalters entfernt, dh bis zu 12 Jahre. Wenn große Molen vorhanden sind oder das Risiko einer Transformation besteht, werden diese ebenfalls entsorgt, ohne Änderungen zu erwarten. Es ist nicht wert, das Verfahren zu verschieben, um die Umwandlung in einen malignen Tumor zu vermeiden.

Ein Neoplasma kann auf verschiedene Weise behandelt werden. Welche Behandlung zu verwenden ist, hängt von der Größe, dem Typ und dem Grad der Gefahr der Konversion ab.

Mögliche Entfernungsmethoden:

  1. Chirurgischer Eingriff (Entfernung mit einem Skalpell).
  2. Kryodestruktion (Einfrieren mit flüssigem Stickstoff).
  3. Lasertherapie (Behandlung mit einem Laser).
  4. Elektrokoagulation (Kauterisation mit einem elektrischen Messer).
  5. Radiochirurgie (Entfernung der Formation mit einem Funkmesser).

Unser Jahrhundert ist eine medizinische High-Tech-Ausrüstung, die zur Lösung von Gesundheits- und Schönheitsproblemen beiträgt. Es gibt keine hartnäckigen Situationen, da es jeden Tag neue Behandlungsalternativen gibt.

Empfehlungen nach Entfernung eines intradermalen Nävus

Der intradermale Nävus ist eine der häufigsten Arten von Maulwürfen. Ein Neoplasma loszuwerden ist ein schwerwiegender Schritt, der in Betracht gezogen werden muss, denn trotz der modernen Technologie kann es zu Komplikationen kommen.

Vor kurzem las ich einen Artikel über die Inbalanc Whitening Milk zur Behandlung und Vorbeugung von Herpes. Mit Hilfe dieses Medikaments können Sie PIGMENTFLEGE FÜR IMMER loswerden, die Hautfarbe ausgleichen, ihre Alterung verlangsamen.

Ich war es nicht gewohnt, Informationen zu vertrauen, entschied mich aber, die Verpackung zu prüfen und zu bestellen. Ich habe die Veränderungen eine Woche später bemerkt: Die Flecken wurden heller und kleiner. Nach einem Monat der Anwendung der Flecken war keine Spur mehr vorhanden, die Haut wurde straffer und frischer. Versuchen Sie es und Sie, und wenn jemand interessiert ist, dann den Link zum Artikel unten.

Wenn es sich um eine Exzisionsmethode handelt, wird eine Wunde gebildet, und es ist notwendig, sorgfältig darauf zu achten, da Verschlimmerungen möglich sind:

  • Infektion;
  • Blutung in der subkutanen Schicht in Form eines Blutflecks in der Nähe der Wunde;
  • eine Narbe, deren Größe von den Parametern des Maulwurfs und der Erfahrung des Chirurgen abhängt;
  • Narbe, die anstelle der Nähte bleiben kann.

Bei der Methode der Entfernung durch Kryodestruktion sind die Gewebe um den Nidus herum betroffen, und es kann zu Verbrennungen kommen, und an der Stelle der entfernten Formation tritt eine Kondensation auf. Eine wichtige Gefahr ist der Rückfall - das Wiederauftreten eines intradermalen melanozytären Nävus, und es besteht die Gefahr der Umwandlung in ein malignes Neoplasma. Und bei der Methode der Entfernung durch einen Radiohim gibt es ein geringes Risiko, dass eine rote Narbe verbleibt.

Die Regeln, die der Patient nach dem Entfernen des Maulwurfs beachten muss: Für einige Wochen nach der Operation (bis die Kruste abfällt) sollten Sie den Bad-, Pool- und Saunabesuch einschränken, den Hautbereich, in dem sich zuvor Maulwürfe befanden, oder Kosmetika oder Parfüm nicht verletzen.

Nach dem Verschwinden der Kruste sollten etwa 2 Monate diesen Bereich vor Sonneneinstrahlung schützen und eine Creme gegen Pigmentierung auftragen. Es ist auch möglich, das Pflaster zu verwenden, das die Sonnenstrahlen nicht überträgt. Die Einhaltung dieser Tipps hilft, ein Wiederauftreten oder Narbenbildung am Ort der Entfernung des Neoplasmas zu vermeiden.

Der intradermale Nävus ist nicht gefährlich für die menschliche Gesundheit, jedoch erfordert er, wie in Fällen mit anderen Maulwürfen, eine sorgfältige Überwachung, um Abweichungen von der Norm rechtzeitig zu diagnostizieren und zu behandeln.

Was ist der intradermale Nävus?

  • Das Auftreten von intradermalen Molen
  • Wie kann man intradermale Nävus loswerden?

Alle Muttermale auf der Haut sind in gefährlich (bösartig wiedergeboren) und sicher unterteilt. Ein intradermaler Nävus ist eine gutartige Neubildung, die nicht zur Gruppe der gefährlichen Maulwürfe gehört. Basierend auf den Ergebnissen histologischer Studien kann gefolgert werden, dass nur 10% dieser Nävi zu Traumata in der Lage sind. Trotzdem sollten Sie die Änderungen im Zustand des Maulwurfs genau beobachten.

Das Auftreten von intradermalen Molen

Alle Molen dieses Typs haben folgende Unterscheidungsmerkmale: homogene dunkle Farbe, klare Grenzen, weiche Struktur, keine Entzündungssymptome. Auf dem Foto können Sie sehen, dass Mole dieser Gruppe am häufigsten das Aussehen einer Warze über der Haut haben. Intradermale Nävi sind sowohl einzeln als auch mehrfach. Äußerlich ähneln sie Brombeeren oder einer kleinen Beule. Die Größe des Tumors variiert von wenigen Millimetern bis 5 cm und kann verschiedene Farben haben: von hellbraun bis schwarz. Selten nicht pigmentierte Formen von Molen.

Die genauen Ursachen dieser Art von Nävi sind nicht bekannt. Es gibt nur Annahmen über den Entwicklungsmechanismus des intradermalen Maulwurfs auf der Haut. In der Zeit der vorgeburtlichen Entwicklung werden sogenannte Nävuszellen, Melanoblasten, gebildet. Sie sind an der Entwicklung des Nervensystems, der Hirnrinde und der Nebennieren beteiligt. Dieselben Zellen produzieren Melanin, das für die Haut- und Haarfarbe verantwortlich ist. Einige Zellen bleiben zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes unreif, sie sammeln sich in den tiefen Hautschichten an, was zu den Muttermalen führt. Dazu gehören intradermale Nävi. Der Name dieser Tumoren weist darauf hin, dass sich die Pigmentzellen in der tiefen Hautschicht befinden - der Dermis.

Bei Kindern sind diese Molen schwer zu bemerken. Die Formationen befinden sich direkt unter dem Epithel. Mit der Zeit mutieren die Zellen und dringen in die tieferen Hautschichten ein. In den frühen Stadien befinden sie sich an der Grenze der Dermis und des Epithels. Grenznävus entwickeln sich. Nach einiger Zeit dringen Melanozyten in die Dermis ein, wo sie die letzten Entwicklungsstadien durchlaufen. Zu diesem Zeitpunkt macht sich das Neoplasma bemerkbar. In diesem Stadium bildet sich das Bein des Maulwurfs, und das Wachstum wird wartungsartig - es kommt zu einer Papillomatose im Innern. Nach dem Eindringen in die Dermis hören die Melanoblasten auf, Pigment zu produzieren, und der Mol wird farblos.

Es gibt verschiedene Arten von intradermalen Molen: nichtzelluläre, papillomatöse, melanozytäre. Sie werden sehr selten zu malignen Neoplasmen wiedergeboren und werden daher als sichere Naevi eingestuft. Ihre Identifikation beginnt mit einer Untersuchung der Haut. Der Arzt beurteilt die Form, Größe, Lage und Dynamik der Entwicklung des Maulwurfs. Eine mikroskopische Untersuchung kann angezeigt sein.

Nichtzelluläre Maulwürfe haben das Aussehen kleiner Erhebungen auf der Haut, die am häufigsten im Bereich von Gesicht und Hals zu finden sind und die Person nicht mit erheblichen Beeinträchtigungen belasten, so dass die Behandlung nach Wunsch durchgeführt wird. Nichtzelluläre Pigmentierung tritt häufig während der Pubertät auf. Sie degenerieren selten zu Melanomen, daher ist die Entfernung nur bei einem schwerwiegenden kosmetischen Defekt angezeigt. Mit dem Alter des Körpers verliert ein solcher Nävus seine ursprüngliche Farbe.

Papillomatöse Nävus ähnelt einem großen Papillom am Bein. Meistens wirkt sich diese Form der Muttermale auf die Kopfhaut aus. Sie zeichnen sich durch ihre Größe und unebene Oberfläche aus. Die Farbe variiert von hellbraun bis schwarz. Einige Arten von papillomatösen Molen haben Haare. Da der Maulwurf die Durchführung hygienischer Verfahren stören kann und häufig verletzt wird, muss er entfernt werden.

Pigmentierter Nävus ist ein grenzwertiger oder intradermaler Neoplasma mit dunkler Farbe aufgrund des Vorhandenseins einer großen Menge Melanin. In der Anfangsphase ähnelt der Maulwurf einer Papel oder einem Knoten, der kein Bein hat (siehe Foto). Die Höhe ist klein (2-4 mm). Die Entwicklung eines Maulwurfs geht mit einer Formänderung einher. Die Oberfläche ist oft uneben und klumpig. Die Farbe des Neoplasmas bleibt im Gegensatz zum Schatten eines nichtzellulären Maulwurfs während des gesamten Lebens eines Menschen bestehen. Pigmentierte Nävi bilden sich in Hals, Achselhöhle, Genitalorganen. Sie sind einzeln oder mehrfach.

Wie kann man intradermale Nävus loswerden?

Intradermale Nävi werden entfernt, wenn sie einer Person Unwohlsein bereiten oder die Fähigkeit zur malignen Entartung haben. Um den Übergang eines Nävus zu einem Melanom rechtzeitig zu bemerken, ist es notwendig, seinen Zustand sorgfältig zu überwachen. Die wichtigsten Anzeichen einer bösartigen Entartung eines Maulwurfs sind: eine Veränderung der Umrisse, Blutungen, das Auftreten von weinenden Geschwüren, eine Zunahme der Größe, eine Veränderung der Farbe, Schwellungen, Schmerzen. Die effektivste Methode, um verdächtige Nävi zu entfernen, ist die Operation. Radiowellen- oder Laserzerstörung mit intradermalen Molen ist nicht anwendbar.

Es gibt keine spezifischen Präventivmaßnahmen, um das Auftreten eines intradermalen Nävus zu verhindern. Sie können jedoch die Wiedergeburt vermeiden. Es ist notwendig, die Haut vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen. Sie sollten den Strand nicht während der größten Sonnenaktivität besuchen. Bevor Sie die Haut verlassen, sollte die Haut mit Sonnenschutzmitteln mit einem hohen Schutzgrad behandelt werden. Wenn das Muttermal beschädigt ist, muss ein Onkologe kontaktiert werden. Eine Person sollte die geringste Veränderung in Form, Struktur und Farbe des Maulwurfs bemerken. Dies hilft, Hautkrebs im Frühstadium zu erkennen und rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen. Sie sollten nicht versuchen, einen Maulwurf selbst loszuwerden, seine teilweise Entfernung führt fast immer zu einer malignen Entartung.

Intradermaler Nävus

Muttermale auf der Haut können in solche unterteilt werden, die die Gefahr darstellen, in malignen und sicheren Gebilden wiedergeboren zu werden. Der intradermale Nävus bezieht sich auf gutartige Formationen, die nicht zu gefährlichen Maulwürfen gehören. Durchgeführte histologische Studien haben gezeigt, dass nur zehn Prozent eines solchen Nävus bei einer Verletzung bösartig sind. Trotz dieser Umstände müssen Sie jedoch vorsichtig sein und alle Änderungen korrigieren, die am Maulwurf auftreten.

Aussehen

Maulwürfe dieser Gruppe können durch folgende charakteristische Merkmale unterschieden werden:

  • Sie sind dunkle monochromatische Formationen und können entweder hellbraun oder schwarz sein. In einigen Fällen können die Formen von nicht pigmentierten Molen beobachtet werden.
  • Nevi hat Grenzen ausgesprochen. Abmessungen können zwei bis fünf Millimeter bis fünf Zentimeter betragen.
  • Die Struktur von Molen ist in der Regel weich.
  • Keine Entzündungszeichen.
  • Nevi dieser Gruppe erheben sich meistens krampfartig über der Haut. Äußerlich können sie wie Brombeerfrüchte oder eine kleine Beule aussehen.
  • Der intradermale Nävus kann sowohl einzeln als auch mehrfach sein.

Diese Gruppe von Molen kann durch die folgenden bekannten Arten dargestellt werden:

  1. Intradermaler Pigmentnävus. Es zeichnet sich durch Borderline oder Intradermalbildung aus, die eine ausgeprägte dunkle Farbe aufweist. Dies ist auf das Vorhandensein einer erheblichen Menge Melanin zurückzuführen. Die frühen Stadien eines Maulwurfs sind eine Papel oder ein Bündel, das kein Bein hat. Der Maulwurf ist klein - nicht mehr als vier Millimeter. Mit dem Wachstum von Nävus ändert sich seine Form. In den meisten Fällen unterschiedliche rauhe, holprige Oberfläche. Die Farbe der Formation ändert sich während des gesamten Lebens des Patienten nicht. Pigmentierte Nävi im Bereich des Halses, der Achselhöhlen und der Genitalien sind lokalisiert. Kann einzeln oder mehrfach sein.
  2. Intradermaler Papillomävus. Es sieht aus wie ein großformatiges Papillom am Bein. In den meisten Fällen ist diese Art von Muttermal im Kopfbereich des Kopfes lokalisiert. Sie zeichnen sich durch ihre Größe und unebene Oberfläche aus. Die Farbe kann von hellbraun bis schwarz reichen. Einzelne papillomatöse Nävus können mit Haaren bedeckt sein. Da diese Gruppe von Molen Probleme bei der Durchführung hygienischer Eingriffe verursacht und häufig verletzt wird, wird empfohlen, sie loszuwerden.
  3. Intradermaler nichtzellulärer Nävus. Diese Molen sind kleine Erhebungen auf der Haut. In den meisten Fällen lokalisiert auf die Gesichts- und Halsregion. In der Regel bereitet diese Gruppe von Molen keine Probleme, so dass sie nicht entfernt werden müssen. Nichtzelluläre Molen sind oft mit der Pubertät des Patienten verbunden und manifestieren sich während dieser Zeit. Studien zufolge kann diese Gruppe von Nävi selten zu einem bösartigen Tumor degenerieren. Es wird daher nicht empfohlen, sie zu entfernen. Sie können einen solchen Maulwurf nur loswerden, wenn er schwere kosmetische Beschwerden verursacht. Ein weiteres charakteristisches Merkmal eines solchen Nävus ist der Verlust der ursprünglichen Farbe, wenn der Körper altert.

Melanin und Melanozyten

Im Hotelbereich der Haut kommt es häufig zu einer Ansammlung von Pigmentzellen, die aus Granulat mit Melanin bestehen. Dieser Umstand bestimmt das Vorhandensein verschiedener Formen, Farben und Größen in melanozytären Nävus. Ein Nävus kann als echte Melanoform-Formation angesehen werden, die aus veränderten Melanozytenzellen - Nevozyten - besteht

Melanin gilt in der Regel als natürliches Pigment, bestimmt in Haar, Haut und Gehirn. Derzeit unterscheidet die medizinische Wissenschaft die Haupttypen von Melanin:

  • Feomelanin. Diese Art zeichnet sich durch gelbe Farbe aus.
  • Eumelanin. Es hat braune und schwarze Töne.
  • Neuromelanin. Es ist charakteristisch für Gehirnzellen.

Ursachen von

Derzeit können Ärzte die genaue Ursache für das Auftreten intradermaler Nävi nicht erklären. Es gibt nur einige Hypothesen, wie die Entwicklung dieses Maulwurfs abläuft. Hauptsächlich weisen sie auf genetische Störungen im Körper des Patienten hin. Wie Sie wissen, findet während der vorgeburtlichen Entwicklung die Bildung von Melanoblasten oder Nävuszellen statt. Ihre Rolle besteht darin, an der Entwicklung des Nervensystems, der Nebennieren, der Großhirnrinde mitzuwirken.

Diese Zellen produzieren Melanin, das für die Farbe von Haar und Haut verantwortlich ist. Wenn das Baby geboren ist, bleiben die einzelnen Zellen in einem unreifen Zustand, sie sammeln sich in den tiefen Hautschichten an - dies trägt zur Entstehung von Muttermalen bei. Zu solchen Formationen gehören auch intradermale Nävi. Der Name selbst deutet darauf hin, dass sich diese Pigmentzellen in der tiefen Hautschicht befinden - der Dermis.

Bei jungen Patienten sind solche Molen nicht leicht zu sehen. Immerhin sind die Nävi direkt unter dem Epithel lokalisiert. Nach einiger Zeit beginnen die Zellen, ihr Aussehen zu verändern und dringen sogar noch tiefer in die Hautschichten ein. In den frühen Stadien sind sie an der Verbindung von Epithel und Dermis zu finden. Hier beginnen bereits die Grenznävi zu entwickeln. Nach einiger Zeit beginnen dann die Melanozyten in die Dermis einzudringen, wo die Endphase der Entwicklung gebildet wird. Hier kann man schon in dieser Zeit Bildung sehen, sie wird äußerlich unterscheidbar. Dieses Stadium ist durch die Bildung eines Beines eines Nävus gekennzeichnet und ähnelt dem warzenartigen oder papillomatösen intradermalen Nävus. Nachdem Melanoblasten die Dermis durchdrungen haben, stoppt die Pigmentproduktion und der Nävus wird farblos.

Gefährliche und harmlose Nävi

Jeder Maulwurf zeichnet sich durch das Vorhandensein von Merkmalen wie Struktur, Ort und Alter aus. Basierend auf diesen Daten fanden die Forscher ein Muster, das einen bösartigen Tumor nur aus bestimmten Molgruppen entwickelt.

Zur Gruppe der gefährlichen Muttermale gehören in dieser Hinsicht ein Riesenpigment, ein Blau- und Grenznävus sowie eine Melanose von Dubreus. Nevus, der in der Lage ist, zu einem malignen Neoplasma wiedergeboren zu werden, macht in der Gesamtmasse der Mol nur ein Zehntel aus. Die verbleibenden Muttermale und sie, wie wir sehen, die überwiegende Mehrheit, gehören nicht zu gefährlichen Formationen. Das Folgende ist eine Liste solcher Nävi:

  • intradermales Pigment;
  • warzig (papillomatös);
  • verrukös;
  • Fibroepithelial;
  • siedeln

Haufen von Nävuszellen können sich unterscheiden, daher wird empfohlen, die Muttermale der Arten zu unterscheiden:

  • intradermales Pigment;
  • Grenze nicht zellular;
  • komplexer nicht-zellulärer;

Nevus durchläuft diese drei Formen während seiner gesamten Existenz. Zunächst können oberhalb der Basalmembran akkumulierte Nevoidzellen zwischen der Epidermis und der Dermis beobachtet werden. Danach "bewegen" sie sich schrittweise in der papillaren Hautschicht. Dadurch werden Nävuszellen in der Epidermis und Dermis zusammen lokalisiert und bilden einen komplexen Nävus.

Die letzte Phase der Entwicklung der Bildung - intradermaler Nävus. Ein in die Dermisschicht eindringender Nävus, der einen faserigen Prozess durchläuft, wird durch Bindegewebe ersetzt. Bei einem tieferen Eintauchen in die Dermis nimmt die Aktivität der Melaninsynthese in einem Nävus ab und daher verliert der intradermale Nävus allmählich die Pigmentierung.

Risikofaktoren

Der intradermale Nävus ist gefährlich, weil er die Entwicklung einer Infektion der Haut hervorrufen kann, weil er eine große Anzahl von Nerven auf seiner Oberfläche hat und Falten bildet. Dieser Umstand wird durch die Tatsache erklärt, dass in der toten Epidermis in einer konzentrierten großen Anzahl in den Falten des Nävus eine fruchtbare Umgebung für die Reproduktion pathogener Mikroorganismen besteht.

Sie müssen wissen: Nichtzellulärer Nävus kann nur zu einer lebensbedrohlichen Erkrankung führen - dem Melanom.

Zu den Hauptrisikofaktoren gehören:

  • Die Anwesenheit eines neugeborenen großen Nävus.
  • Das Auftreten von Molen im Alter.
  • Der Patient hat eine riesige Ausbildung.
  • Das Vorhandensein einer großen Anzahl von nichtzellulären Molen.
  • Verletzungen der Nävi und Beginn der Entwicklung des Entzündungsprozesses der Haut um sie herum.
  • Nevus befinden sich in Bereichen, die für den Patienten ungünstig sind, wenn ständiger Kontakt und Reibung mit der Kleidung besteht.
  • Der Patient entwickelt oft neue Nävi.

Malignität

Ursachen, die den Aktivierungsprozess der Umwandlung eines intradermalen Nävus in einen malignen Tumor auslösen können:

  • Verletzung der Integrität von Molen infolge von Verletzungen.
  • Übermäßige UV-Belastung.
  • Als Folge der genetischen Veranlagung.
  • Funktionsstörungen des endokrinen Systems.

Für die rechtzeitige Erkennung der Malignität sollte jeder Patient ständig seine Nägel untersuchen und die wichtigsten Anzeichen eines malignen Tumors kennen. Was ist der Unterschied zwischen intradermalem melanozytären Nävus und einem Tumor? Vor allem:

  • Symmetrische, glatte Kantenmaulwürfe. Während der maligne Tumor mit unregelmäßigen Grenzen versehen ist.
  • Das Vorhandensein einer gleichmäßigen Farbverteilung in einem Nävus. Malignität ist durch das Vorhandensein mehrerer Farben und Verfärbungen gekennzeichnet.
  • Der intradermale Nävus zeichnet sich durch eine geringe Größe aus - bis zu einem halben Zentimeter Durchmesser. Für einen Tumor ist diese Größe nicht die Grenze. Darüber hinaus neigt es im Gegensatz zum Muttermal dazu, allmählich zu wachsen.

Sie sollten auch die Anzeichen hervorheben, die auf eine mögliche Wiedergeburt eines Nävus aufmerksam machen sollten:

  • Nevus blutet, das Auftreten von Lymphe.
  • Die Oberfläche des Maulwurfs weist Symptome einer erosiven oder ulzerativen Läsion auf.
  • Das Vorhandensein von entzündlichen Prozessen, die durch Temperaturanstieg, Schmerzen, Schwellung, Rötung gekennzeichnet sind.

Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass ein Nävus während der gesamten Lebenszeit die Fähigkeit hat, sich in verschiedene Formen umzuwandeln. Entfernen sollte es bei dem geringsten Verdacht auf die Entwicklung eines malignen Prozesses chirurgisch sein.

Diagnose

Bei einem Spezialistenbesuch muss der Patient die relevantesten Informationen bereitstellen, damit der Arzt eine genaue Diagnose stellen kann. Zuallererst wird der Zeitpunkt des Auftretens der Federn ermittelt, ihr Zustand während der letzten Zeit, ob mit dem Maulwurf Behandlungs- oder Entfernungsvorgänge durchgeführt wurden. Danach wird der Arzt den Nävus selbst untersuchen und seine Form, Größe, Farbe und Ort der Formation bestimmen. Und erst danach entscheidet er über die Diagnose, die endgültig sein kann oder zusätzliche Untersuchungsmethoden erfordert.

Die Diagnose wird mit folgenden Methoden durchgeführt:

  • Fluoreszenzmikroskopie. Diese Methode ist absolut schmerzfrei und für den Patienten nicht gefährlich. Zur Diagnose verwendete Dermaskop - ein Gerät, mit dem die erforderlichen Hautbereiche hervorgehoben werden;
  • Computerdiagnose. Der Name der Methode selbst legt nahe, dass die Studie am Computer durchgeführt wird. Das fixierte Bild wird von einem Arzt untersucht, dann wird eine Diagnose gestellt;
  • Labordiagnostik. Diese Methode ermöglicht es, das Vorhandensein eines Malignitätsprozesses in einem Neoplasma durch den Nachweis von Markern im Blut des Patienten festzustellen.

Behandlung (Entfernung)

Aufgrund der Tatsache, dass ein intradermaler Nävus in 15 Prozent der Fälle zu einem bösartigen Tumor ausarten kann, wird er nur entfernt, wenn dies aufgrund der kosmetischen Situation erforderlich ist. Das heißt, wenn sie dem Patienten ästhetische Unannehmlichkeiten bereiten. In anderen Fällen wird die Entfernung eines Nävus angewendet, wenn aufgrund der hohen traumatischen Komponente der Formation Anzeichen vorliegen. Im Hinblick auf die Adoleszenz sollte auch auf diese Indikatoren geachtet werden, da in dieser Zeit die Größe, Farbe und Form der Nägeln nicht zu groß sein können und sich nicht allzu viele Sorgen machen müssen. Solche Veränderungen treten in der Regel vor dem Hintergrund hormoneller Veränderungen auf.

Um die Wiedergeburt eines Nävus beim Melanom nicht zu versäumen, müssen Sie dessen Zustand sorgfältig überwachen. Was sind die Hauptsymptome einer malignen Umwandlung von Molen? Das Folgende sind die charakteristischsten Zeichen:

  • Nävus verändert die Form;
  • Blutungen werden bemerkt;
  • feuchte Geschwüre werden gebildet;
  • es gibt eine Farbänderung;

Eine der effektivsten Methoden zum Beseitigen verdächtiger Maulwürfe gilt heute als chirurgischer Eingriff, es werden jedoch auch andere alternative Methoden eingesetzt. Bei der Entfernung von intradermalen Molen, abhängig von der Art des Nävus, der Größe und dem Risiko der Umwandlung in einen malignen Tumor, wählt der behandelnde Spezialist eine bestimmte Technik aus. Dies sind die folgenden Möglichkeiten:

  • Chirurgisch So entfernen Sie Maulwürfe mit einem herkömmlichen Skalpell.
  • Kryodestruktion Diese Methode basiert auf dem Einfrieren von Nävus mittels flüssigen Stickstoffs.
  • Elektrokoagulation. Es verwendet die Technik der Kauterisation der Maulwürfe der Elektrokauter.
  • Lasertherapie. Produzierte Laserbehandlungsmethode.
  • Radiochirurgie Nevus wird durch Radiogeräte entfernt.

Es ist notwendig, die Aufmerksamkeit auf die Tatsache zu lenken, dass selbst bei dem geringsten Verdacht auf die Entwicklung eines Melanoms nur eine Methode angewendet wird, bei der die chirurgische Entfernung eines Nävus durchgeführt wird. In diesem Fall ist es zur Vermeidung der Entstehung einer Metastase einer malignen Formation notwendig, alle Gewebe zu entfernen, die sich um den Tumorumfang befinden.

Prävention

Besondere präventive Maßnahmen zur Verhinderung des Auftretens eines intradermalen Nävus gibt es nicht. Bei einem Patienten, bei dem das Risiko besteht, dass ein Nävus zu einem bösartigen Tumor wird, müssen Sie einige Empfehlungen zur Verhinderung dieses Phänomens befolgen:

  • Die Haut muss sehr sorgfältig vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden.
  • Es wird nicht empfohlen, dass der Hautbereich, in dem sich die Molen befinden, intensiver Bräune ausgesetzt ist.
  • Es ist höchst unerwünscht, von 11 bis 16 Uhr längere Zeit in direktem Sonnenlicht zu bleiben, da in diesem Zeitraum die Sonnenaktivität am größten ist. Aufgrund der aggressiven Einwirkung auf die Haut sollte während dieser Stunden nicht am Strand liegen.
  • Wenn ein Patient viele intradermale Nävi und große hat, ist ein Besuch des Solariums nicht wünschenswert.
  • Die Haut sollte vor dem Eintritt in die frische Luft zuverlässig geschützt werden, es ist wünschenswert, dass sie mit hochwirksamen Mitteln zum Sonnenschutz behandelt wird.
  • Sie müssen niemals versuchen, einen Nävus auf eigene Faust loszuwerden. Studien haben gezeigt, dass selbst eine partielle Entfernung oft zu einem malignen Tumor führt. Wenn aus irgendeinem Grund ein Naevusschaden aufgetreten ist, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden - einen Dermatologen und einen Onkologen.

Und vor allem sollte der Patient, sobald er die kleinsten Änderungen in Farbe, Form und Struktur von vorhandenen sowie neuen Molen entdeckt, so schnell wie möglich einen Spezialisten kontaktieren. Dies wird die rechtzeitige Diagnose von bösartigen Tumoren im Anfangsstadium und die Festlegung eines geeigneten Behandlungsverlaufs erleichtern.

Prävention bösartiger Tumoren

Die Risikofaktoren wurden bereits oben erwähnt. Es gibt einige weitere Gründe, die die Entwicklung eines Melanoms beeinflussen können:

  • Trockene Haut. Dieser Faktor spielt bei der Entwicklung maligner zellulärer Veränderungen in den Geweben der Nävi eine nicht unerhebliche Rolle. Daher sollte der Patient bei Bedarf eine spezielle Creme auftragen, um die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Um ein wirksames Mittel zu finden, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden - einen Kosmetiker oder Kosmetiker.
  • Hautkrankheiten. Es ist notwendig, jegliche Hautkrankheiten zu behandeln. Es gibt einige dermatologische Erkrankungen, die eine maligne Entartung von Molen verursachen können. Dieser negative Effekt tritt häufig bei infektiösen oder systemischen Erkrankungen der Haut auf. Daher sollten Patienten, die Muttermale haben, Anzeichen wie Ausschlag, starke Rötung, Peeling und Juckreiz haben und ärztliche Hilfe suchen.
  • Mechanische verletzung. Wenn sich ein Maulwurf an Orten wie Fuß, Nacken, Handfläche oder anderen Orten befindet, die häufig Reibung oder anderen mechanischen Einwirkungen ausgesetzt sind, empfiehlt es sich, ihn zu entfernen. Ständige Verletzungen und infolgedessen die Entwicklung entzündlicher Prozesse provozieren oft die Entwicklung eines Tumors. Wenn das Muttermal nicht entfernt werden kann, muss es zumindest vor Verletzungen geschützt werden. Sie können zum Beispiel mit einem Putz verkleben.
  • Karzinogene. Es ist bekannt, dass einige chemische Verbindungen, die zu Hause oder bei der Arbeit verwendet werden, eine mutagene Wirkung hervorrufen können, wodurch die Entwicklung eines malignen Tumors hervorgerufen wird. Ein Patient, der eine Nägel hat, sollte sicherstellen, dass die Haut nicht mit solchen Verbindungen in Kontakt kommt. Es wird auch empfohlen, andere Arten von Kontakt mit Karzinogenen zu vermeiden, insbesondere Einatmen und Verschlucken. Raucher können auch Risikofaktoren sein. Studien zeigen, dass Karzinogenabsorption während des Rauchens auftritt.

Selbst wenn alle Empfehlungen beachtet werden, kann der Patient nicht vor dem Risiko geschützt werden, dass der Maulwurf zu einem Melanom wird, wenn er nicht regelmäßig in medizinischen Einrichtungen zu Routineuntersuchungen und Untersuchungen durch einen Spezialisten auftritt. Es ist ratsam, dies mindestens einmal im Jahr zu tun. Dann werden die Chancen des Patienten, gesund zu bleiben, signifikant erhöht.

Intradermaler Nävus (intradermale Melanozytose)

Inhalt:

Intradermaler melanozytärer Nävus. Die Hauptmerkmale.

Der intradermale Nävus (intradermal) ist eine Unterart des üblichen erworbenen melanozytären oder pigmentierten Nävus. Genauer gesagt - dies ist die letzte Stufe seiner Entwicklung vor dem Verschwinden. Die meisten Pigmentzellen, Melanozyten, gelangen in die darunterliegende Hautschicht, die sogenannte Dermis, ein Teil der Pigmentzellen stirbt ab und wird durch Fett und Bindegewebe ersetzt. Daher alle charakteristischen Veränderungen, wie der Farbverlust, das Wachstum von dichtem Gewebe, das aus der Dermis besteht, und die große Konvexität des Nävus. Intradermaler Naevus ist nach 30-40 Jahren sehr häufig, insbesondere bei Frauen. Auf dem Gesicht dieser Art von Nävus befinden sich mindestens im Bereich der Lippen, der Nase, des Mundes, im Bereich des Haarwuchses - in den Ohren und in den Augen. Sehr selten tritt ein intradermaler Nävus im Bereich der Füße und Hände auf. Die üblichen Abmessungen dieser Molen liegen zwischen 0,5 und 1 cm, die Farbe der Formation ist meistens fest oder hellbraun, selten werden dunkle Formationen gefunden. Sie haben die Form von glatten Noppen oder Knoten mit breiter Basis. Es kann als weicher, schlaffer, faltiger Hautbeutel erscheinen. Nevi auf dem schmalen Stiel befinden sich häufig an Rumpf, Hals, Achselhöhle und Leiste. Erhöhte Vorsprünge sind anfälliger für Verletzungen. Die Form der Kuppel ist am häufigsten. Die Oberfläche ist glänzend. Von oben kann ein Nävus einzelne Haare, braune Krusten, Schuppen, erweiterte Gefäße bedecken. Manche intradermalen Nävi haben einen Stiel - eine engere Basis. Die Pigmentzellen des intradermalen Nävus befinden sich zu tief - in der Dermis - und synthetisieren fast kein Melanin, was im Vergleich zu Borderline-Nävi eine hellere Färbung verursacht. Einige dieser Wucherungen bleiben jedoch braun. Der intradermale Nävus ändert sich über viele Jahre nicht und verursacht hauptsächlich kosmetische Probleme. Geschwüre am intradermalen Nävus oder Blutungen treten nur als Folge einer Verletzung auf und heilen innerhalb weniger Tage von selbst ab. Der Eintritt einer Sekundärinfektion oder Expansion der Zysten der Talgdrüsen kann akute Entzündungen und Schwellungen des Nävus verursachen. Zunächst kann eine solche Veränderung eines Nävus durch Verdacht auf ein Melanom gestört sein, die jedoch während der Behandlung schnell verschwindet. Ist dagegen keine Besserung eingetreten, ist eine Biopsie möglich.

Hauttumoren ähnlich dem intradermalen Nävus.

Auf der Oberfläche des Mols können Gefäße aufgeweitet sein. Aufgrund dessen kann der intradermale Nävus manchmal dem beginnenden Basalom ohne Ulzerationen stark ähneln, fühlt sich jedoch weicher an als Basaliom. Außerdem kann das Basalzellkarzinom im Zentrum zurückgezogen sein und eine Unebenheit der Kante haben. Trichoepitheliome, Neurofibrome, Dermatophyrome und fibröse Papeln sind gutartige Tumoren, die dem intraregionalen Nävus sehr ähnlich sehen. Das Dermatofibrom kann durch die charakteristische Depression, den Rückzug in der Mitte, erfasst werden, wenn es entlang der Kanten gedrückt wird. Fibroepitheliale Polypen und Neurofibrome können nicht vom intradermalen Nävus im Aussehen unterschieden werden. Es kommt selten vor, dass ein nichtpigmentiertes Melanom im Erscheinungsbild einem intradermalen Nävus ähnelt oder dass sich der Nävus im Laufe der Zeit in ein Melanom verwandelt. Ein erfahrener Arzt Dermatologe oder Onkologe kann Melanome beseitigen. In schwierigen Situationen ist es möglich, eine Biopsie durchzuführen.

Melanozytäre Nävi, gebildet auf der Basis intradermaler.

  • Papillomatöse Nävus ist eine andere Art von intradermalen oder komplexen Nävus. Dieser Maulwurf hat eine charakteristische papillare Oberfläche, die zusammen mit der rosa Farbe der Maulbeerbeere (Maulbeere) sehr ähnlich ist. Ein papillomatöser intradermaler Nävus kommt häufiger auf der Haut des Körpers, der Oberfläche der Arme und des Halses vor. Muttermal weich im Griff, hat eine rosa oder braune Farbe. Unter dem Mikroskop wird nur ein kleiner Teil der papillomatösen Nävi als intradermale melanozytäre Nävi bezeichnet. Die meisten von ihnen haben einen Teil der Melanozyten zwischen der Epidermis und der Dermis, einige der Melanozyten in der Dermis, und gehören zu den komplexen Pigmentnävi. Der intradermale Papilloma nevus unterscheidet sich von der komplexen helleren Farbe, ist höher und hat keinen dunklen flachen Rand an den Rändern. Dieser Typ wird meistens mit seborrhoischer Keratose (senile Warzen) verwechselt. Besonders, wenn sich auf der Oberfläche eines Nävus Krusten oder Schuppen befinden. Normalerweise geschieht dies jedoch umgekehrt: Alle Herde der seborrheischen Keratose werden als Naevi betrachtet. Da der papillomatöse Nävus eine unebene Oberfläche hat, treten Verletzungen häufiger auf als normalerweise intradermale Nävi. Ein verletzter Maulwurf ist besser, einen Arzt aufzusuchen, weil es schwierig ist, ihn vom Melanom zu unterscheiden. Üblicherweise heilen verletzte Maulwürfe innerhalb von ein bis zwei Wochen. Wenn keine Heilung eintritt, sollten Sie einen Onkologen konsultieren.
  • Dysplastische Nävi können sich selten intradermal bilden. Um einen intradermalen Nävus als dysplastisch zu bezeichnen, gibt es genug Störungen der Farbgleichmäßigkeit, unregelmäßige Form, Symmetrie, verdächtiges Wachstum. Wie immer ist das Melanom das erste, was in diesem Fall ausgeschlossen werden kann.
  • Nevus Setton oder Halonevus wird manchmal auch aus dem intradermalen Pigment gebildet. Genauer gesagt erscheint ein Lichtkreis oder eine Lünette um den ursprünglich normalen Maulwurf. Leukozyten, die die Pigmentzellen angreifen, bewohnen den hellen Rand. Wie im Fall eines dysplastischen Nävus müssen Sie zunächst den Verdacht auf ein Melanom durch einen Onkologen beseitigen.

Entfernung des intradermalen Nävus.

Entfernen Sie intradermale Nävuskonten häufig aus kosmetischen Gründen. Besonders wenn der Maulwurf im Gesicht wächst. Etwas weniger wahrscheinlich sind entfernungsbedingte dauerhafte Verletzungen aufgrund der Lage an ungünstigen Orten und eines aufragenden Charakters oder schmaler Beine. In seltenen Fällen wird der intradermale Nävus aufgrund des Verdachts auf Melanome oder Basaliome entfernt, und Gewebeproben werden zur histologischen Untersuchung geschickt. Eine Reihe von Methoden zur Entfernung des Standards für alle melanozytären Nävi (Laser, Radiowellen, chirurgische Eingriffe). Es ist besser, Kryodestruktion und Elektrokoagulation nicht zu verwenden, besonders im Gesicht.

Was ist der intradermale Nävus?

Ein intradermaler Nävus ist ein gutartiger Neoplasma, der durch die Zerstörung der für Melanin verantwortlichen Zellen entsteht. In der Regel stellt ein solcher Maulwurf keine Bedrohung für das menschliche Leben dar, er kann in jedem Alter aufgedeckt werden. Heute werden wir über extravaskuläre Nävi, Behandlungsmethoden und Prävention sprechen.

Wie erkennt man einen intradermalen Maulwurf?

Der intradermale Nävus ist nicht leicht vom gewöhnlichen Maulwurf zu unterscheiden, aber es ist durchaus möglich, dass Sie nur die Hauptunterscheidungsmerkmale kennen müssen:

  • die Oberfläche ist weich mit leichtem Druck;
  • Farbe ist gleichmäßig, ändert sich nicht mit der Zeit;
  • Die Grenzen der Mole sind klar, hell und gleichmäßig.
  • Entzündungen unter oder nahe dem Muttermal werden nicht beobachtet.

Meistens sieht ein Nävus wie eine runde Warze aus, die sich aus der Haut (flach) ausbeult. Manchmal kann ein neues Wachstum die Form einer Brombeere annehmen (ein runder, knotiger Körper wird mit einem dünnen, dünnen Bein an der Haut befestigt). Am Körper kann ein intradermaler Mol ein oder mehrere sein. Wenn es mehrere Nävi gibt, können diese an verschiedenen Orten oder in einem Ort lokalisiert sein.

In der Größe können solche Muttermale zwischen 0,2 und 1-2 cm variieren, auch der Farbton der Molen ist unterschiedlich: von Schwarz bis Hellbraun oder Burgund. Ein depigmentierter intradermaler Maulwurf wird Nevi genannt, die praktisch keine Farbe haben, weißlich oder farblos. Wenn man sie betrachtet, sieht man ein Gitter von Kapillaren oder kleine Flecken von dunkelbrauner Farbe. Mit der Zeit kann ein Nävus seine Größe und Farbe verändern.

Meistens befinden sich Mole im Nacken, in den Achselhöhlen, in den Leistenfalten und unter den Brustdrüsen. Solche pigmentierten Muttermale befinden sich weniger wahrscheinlich an Armen, Beinen, Rücken oder Bauch.

Die Struktur eines Nävus wird in medizinischen Laboratorien mit modernen Mikroskopen auf die gründlichste Weise untersucht. Dadurch wird die Anzahl der Zellen sichtbar, die sich in der Hautschicht angesammelt haben. Die Benignität des Neoplasmas, die Anzahl der Kerne in den Zellen wird bestimmt.

Warum gibt es solche neuen Formationen?

Es gibt immer noch keinen klaren und klaren Grund für die Bildung von intradermalen Nävi auf der Haut des menschlichen Körpers. Nur die Version oder die Annahme, die nach Ansicht der Wissenschaftler den Prozess des Auftretens eines Tumors erklären kann.

Bereits im Stadium der pränatalen Entwicklung eines Kindes bilden sich Melanoblasten, die sogenannten Nävuszellen, die eine wichtige Rolle bei der Bildung bestimmter Organe des Babys sowie seiner Nervenknoten spielen. Außerdem werden in Melanoblasten Melaninzellen gebildet, die der Haut des zukünftigen Kindes eine bestimmte Farbe oder Schattierung verleihen. Die gleichen Muttermale am Körper des Kindes erscheinen aufgrund der Ansammlung einer bestimmten Anzahl unreifer Nävuszellen. Aufgrund der Tatsache, dass solche Molen tief in den Hautschichten gebildet werden, haben sie ihren Namen intradermalen Nävus.

Bei der Bildung von Molen spielt unter anderem der erbliche Faktor eine wichtige Rolle. Oft werden solche Tumore erst nach 12 Jahren sichtbar, manchmal sogar erst nach 30 Jahren.

Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Nävuszellen in mehreren Stufen transformiert werden:

  • im Kindesalter sind intradermale Nävi schwach, weil sie unter dem Epithelium flach sind;
  • Mit zunehmendem Alter beginnen sich die Nävuszellen allmählich zu verändern und dringen im ersten Stadium tiefer in die Haut ein, wobei sie zwischen Epithelium und Dermis eindringen.
  • es werden weiter sogenannte Muttermarken gebildet;
  • Melanoblasten bewegen sich nach einer gewissen Zeit in eine tiefere Schicht (dermal). Danach wird der Maulwurf viel auffälliger und tritt in die Endphase der Transformation ein;
  • die Form, die mit einer breiten Basis konvex oder abgerundet und am Bein montiert sein kann, ändert sich;
  • Im Endstadium stoppen Naevuszellen die Produktion von Melanin und einige verfärben sich.

Was sind intradermale Maulwürfe?

Ärzte unterteilen Tumore in verschiedene Arten:

  • intradermaler papillomatöser Nävus oder Warzen;
  • intradermaler Pigmentnävus oder Melanozytose;
  • intradermaler nichtzellulärer Nävus.

Sie sind alle nicht krebserregend.

Intradermaler papillomatöser Nävus oder Warzen

Optisch hat ein solcher Maulwurf eine Form, die einer großen abgerundeten Warze ähnelt, oft auf einem kleinen Stiel, der viel kleiner ist als die Basis des Nävus. Eine solche Ausbildung tritt meistens am Kopf unter den Haaren auf. Größen unterscheiden sich von 5 mm bis 1-1,5 cm, die Oberfläche ist knobig, rau. Die Farbe kann sowohl hellbraun als auch kastanienbraun, schmutzbraun bis schwarz sein. Bei der äußerlichen Untersuchung an einigen intradermalen Naevi wachsen Haare von geringer Länge, eher steif und dunkel. Die Größe des Maulwurfs kann mit der Zeit zunehmen. Es wird empfohlen, diese Nägel zu entfernen, wenn sie eine Person stören, ständigen mechanischen Belastungen ausgesetzt sind und es besteht die Gefahr, dass sich ein Maulwurf verfängt und aufnimmt.

Intradermaler Pigmentnävus oder Melanozytose

Der melanozytische Nävus ist eine Grenzlinie mit einer sehr klaren und hellen Farbe. Aufgrund des Gehalts einer großen Anzahl von Melaninzellen bleibt die Farbe lange Zeit bestehen. Je nach Größe kann ein Mol 2 bis 5 mm betragen. Die Form des Muttermal während des Lebens kann variieren. Die Oberfläche eines Nävus kann sowohl rau als auch hügelig und glatt sein. Molen dieses Typs werden am häufigsten in der Leiste, am Hals, in den Achselhöhlen oder unter den Brustdrüsen gebildet.

Intradermaler nichtzellulärer Nävus

Im Aussehen ähnelt ein solcher Maulwurf einem kleinen konvexen Oval, das sich meistens im Gesicht oder im Nacken bildet. Sie erfordern eine obligatorische Behandlung oder Entfernung, insbesondere wenn sie das Erscheinungsbild einer Person erheblich beeinträchtigen. Solche Nävi erscheinen in der Pubertät in größerem Maße, wenn die Pubertät auftritt.

Symptome eines intradermalen Nävus

Die Größe der Muttermale reicht von Hirsekörnern bis zu Läsionen, die die riesige Körperoberfläche erfassen. Grenznahe und gemischte Nävi haben das Aussehen einer flachen, haarlosen Formation, die sich leicht über der Haut befindet und eine glatte und manchmal warmerpapillomatöse Oberfläche mit dunkelbrauner Farbe aufweist. Diese naevuszellulären Formationen neigen eher zu maligner Degeneration.

Zu den frühesten Anzeichen von Malignität gehören eine starke Zunahme ihrer Größe, das Auftreten von verbundenen Formationen (kleine Äste auf der Oberfläche des Muttermales oder um dieses herum), eine Zunahme oder ein Verlust gleichmäßiger Pigmentierung, die Bildung eines pigmentierten Bereichs um das Muttermal, das Auftreten von punktgenauer Pigmentierung im Nävusumfang.

Der intradermale Nävus hat die Form einer dichten kuppelförmigen Formation, die oft mit borstigen Haaren bedeckt ist, mit einer glatten, manchmal papillomatösen Oberfläche von verschiedenen Farben, von normaler Hautfarbe bis dunkelbraun. Die Malignität des intradermalen Nävus ist äußerst selten.

Wie man weiß, dass es Zeit ist, zum Arzt zu gehen

Um Melanome zu vermeiden, wird empfohlen, den Zustand des Maulwurfs zu überwachen und einen Dermatologen zu konsultieren, wenn verdächtige Elemente entdeckt werden.

Nach dem ABCDE-System wird bei der Untersuchung eines Maulwurfs auf folgende Merkmale hingewiesen:

A - Asymmetrie - Asymmetrie des Maulwurfs;

B - Randunregelmäßigkeit - ungleichmäßige Kante eines Moles;

C - Farbe - ungleiche Farbe der verschiedenen Teile des Mols;

D - Durchmesser - der Durchmesser des Mols beträgt mehr als 6 Millimeter;

Variabilität der E-Evolution - Mobilität.

Was ist gefährliches Wachstum intraepidermalen Nävus

Jeder weiß, dass Maulwürfe zu einem der bösartigsten Tumoren - dem Melanom - ausarten können.

Es sollte sofort eine Reservierung vorgenommen werden - diese Fälle werden nicht so häufig gefunden, wie allgemein angenommen wird, und wenn der Maulwurf an Größe zugenommen hat, ist dies nur ein Grund, einen Spezialisten aufzusuchen.

Dies bedeutet jedoch keinesfalls, dass man nicht auf Veränderungen bei Molen achten sollte, insbesondere bei Tumoren, die sich auf Gesicht oder Händen befinden, und anderen offenen Bereichen des Körpers, die konstantem UV-Licht ausgesetzt sind, und bei Molen, die durch Kleidung dauerhaft verletzt werden können. oder Dekorationen.

  1. Muttermal wächst. Dies bedeutet ein sehr schnelles Wachstum in wenigen Wochen oder Monaten.
  2. Ein Maulwurf blutet. Auf Blutungen aufgrund von Verletzungen und auf spontane Blutungen ist zu achten.
  3. Muttermal Juckreiz. Juckreiz im Bereich des Nävus legt nahe, dass er entweder nach außen exponiert ist oder Veränderungen im Körper auftreten.
  4. Der Maulwurf ändert seine Farbe. Hier müssen Sie auf die Verdunkelung oder ungleichmäßige Verfärbung des zuvor "normalen" Maulwurfs achten.
  5. Um den Maulwurf tauchte ein Pigmentfleck auf: Die Ärzte warnen, dass Menschen mit Molen im Gesicht, pigmentierten Strukturen mit einem Durchmesser von mehr als 1 cm und diejenigen, die mehr als 100 Molen im ganzen Körper haben, bösartiger werden. Deshalb:
    • Wenn Sie aus dem Urlaub zurückgekehrt sind und festgestellt haben, dass Sie ein Muttermal im Gesicht haben oder das Muttermal wächst und juckt - keine Zeit verlieren, gehen Sie zum Arzt.
    • Wenn Sie kürzlich eine Geburt erfahren haben und Muttermale im Körper haben, die keine visuellen Veränderungen zeigten, wenden Sie sich an einen Spezialisten, da Veränderungen des Hormonspiegels während der Schwangerschaft und Stillzeit den Zustand der Tumoren beeinträchtigen können.
    • Wenn Sie bemerkten, dass aufgrund der ständigen Reibung am Halsband oder an der Kette das Muttermal am Hals dramatisch zugenommen hat - seien Sie nicht faul und besuchen Sie den Arzt.

Trotz der Tatsache, dass dies alles ziemlich harmlose Veränderungen sein kann, die nichts außer vielleicht einem kosmetischen Defekt bedrohen, werden diese Symptome manchmal zu den ersten Anzeichen einer gefährlichen Krankheit, die besser nicht zugelassen werden darf, als in Zukunft zu kämpfen. Die Konsultation braucht nicht viel Zeit und erfordert fast nie spezifische Analysen oder Untersuchungen. Der Spezialist wird die Geschichte sorgfältig sammeln (Sie können ihm dabei helfen, wenn Sie sich vor dem Besuch vor dem Besuch den Zeitpunkt des Erscheinens des Muttermales, die Zeit, in der Änderungen bei ihr aufgetreten sind, sowie die Frage, ob Ihre nahen Verwandten ähnliche Fälle hatten) und den Neoplasma untersuchen lassen. Im Zweifelsfall wird ein Dermato-Onkologe an der Umfrage teilnehmen.

Sie können unerwünschte Maulwürfe auch durch Kryodestruktion (ein Nägel "friert" mit flüssigem Stickstoff ein), Elektrokoagulation (hochfrequenter elektrischer Strom) oder einen Laser entfernen.

Die Laserentfernung wird als ästhetisch betrachtet, daher ist sie für Gesicht, Hals und Dekolleté bevorzugt. Jeder modifizierte Maulwurf muss jedoch nach der Entfernung im Labor erforscht werden. Vermeiden Sie Gesundheit und Schönheit - verwenden Sie keine Volksheilmittel und versuchen Sie nicht, Muttermale auf eigene Faust zu entfernen, insbesondere solche, die Veränderungen erfahren haben.

Behandlungsmöglichkeiten für intradermale Maulwürfe

Intradermale Nävi haben verschiedene Behandlungsmöglichkeiten:

  • Lasertherapie (die Behandlung eines Nävus erfolgt durch einen Laser);
  • Kryodestruktion (die Formation wird mit flüssigem Stickstoff eingefroren);
  • Operationsmethode (Maulwurf wird mit einem Skalpell entfernt);
  • Elektrokoagulation (ein Nävus wird durch eine spezielle Elektrokauterisation kauterisiert);
  • Radiochirurgie (der Maulwurf wird mit Hilfe eines Funkmessers entfernt).

Vor der Verschreibung einer Behandlung orientiert sich der Arzt an der Größe des Maulwurfs, an Aussehen, Farbe, Ort und der Wahrscheinlichkeit des Übergangs zu einer malignen Formation.

Wenn auch nur das geringste Risiko besteht, dass ein Nävus in ein Melanom übergeht, muss der Arzt die Entfernung des Maulwurfs mit einem Skalpell vorschreiben. Während dieses Verfahrens werden auch Gewebe in der Nähe der Formation entfernt, um die Entwicklung eines Tumors zu verhindern.

Viele Ärzte betrachten die Laserchirurgie als die effektivste Methode zur Behandlung intradermaler Nävi. Es eignet sich besonders gut zum Entfernen ausgedehnter Muttermale mit einem Durchmesser von mehr als 3 cm sowie für das Melanom der Haut.

Die Laserchirurgie hat gegenüber anderen Methoden zur Behandlung von Nävi mehrere Vorteile:

  • Es gibt keine Blutung während der Entfernung, da Alle kleinen Gefäße brannten sofort ab;
  • gesunde Gewebe und Zellen sind nicht betroffen und werden daher nicht verletzt;
  • es ist nicht notwendig, postoperative Nähte einzusetzen;
  • Rehabilitationszeit nach der Operation ist minimal;
  • fast keine Narben

Nachteile der Behandlungsmethoden

Bei der Verwendung der traditionellen, am häufigsten verwendeten Methode - der chirurgischen Methode, zusammen mit der Entfernung eines Nävus - wird gesundes Gewebe notwendigerweise in den Operationsbereich gebracht. Mögliche Infektion der Wunde mit nachfolgender Nahtabweichung. Bei Abwesenheit von Komplikationen erfolgt die Heilung auf den ersten Blick, die Nähte werden nach 7-12 Tagen entfernt. Um die Ästhetik der Naht zu verbessern, werden die Schnittkanten modelliert. Die elektrochirurgische Behandlung ermöglicht es, einen fast unblutigen Nävus zu entfernen. Die Nerven und ihre Abbrüche im operativen Bereich sind jedoch extremen (stressigen) Effekten mit der Entwicklung eines "elektrischen Schocks" ausgesetzt, der aufgrund der Entwicklung weiterer neurotropher Erkrankungen die Wiederherstellungsprozesse der Haut hemmt und sich um 5-7 Tage verlangsamt Heilung, die je nach Art der Sekundärspannung abläuft.

Der Kryo-Effekt auf Nävi mit flüssigem Stickstoff hängt vom subjektiven Zeitpunkt der Kälteeinwirkung ab, die die Gefriertiefe der Haut und der darunterliegenden Faser beeinflusst. Nach Erreichen des Endziels - der Kryonekrose mit der Beseitigung eines Nävus - verlängert sich die Reinigungszeit aus nekrotischen Massen (7-10 Tage), wonach die Hautreparatur mit der Bildung eines neuen Oberflächenepithels (Epidermis) beginnt.

High Energy CO2-Die Laserbehandlung ermöglicht das Herausschneiden des Nävus so, dass das umgebende Gewebe nicht leidet. Gleichzeitig entwickelt sich ein perifokales Ödem praktisch nicht oder seine Manifestationen sind so gering, dass ab dem 2.-3. Tag die ersten Manifestationen der Heilung des chirurgischen Defekts der Haut visuell aufgezeichnet werden.

Die morphologischen Grundlagen der Hautbiologie sind so, dass Epithelzellen der Epidermis im Laufe des Lebens eines Menschen ständig aktualisiert werden. Eine solche physiologische Regeneration tritt aufgrund der funktionellen Aktivität der kambialen, keimenden Zellen der Malpighian-Schicht der Epidermis auf.

Jegliche therapeutische Wirkung auf die Haut nach der Beseitigung eines Nävus stimuliert die Keimzellen der Malpighian-Schicht zu einem intensiveren Wachstum und einer stärkeren Reproduktion. Dies ist keine physiologische, sondern eine reparative Regeneration, da vor dem Entfernen eines Nävus die Haut an ihrem Ort bösartig geformt wurde und die chirurgische Behandlung tatsächlich destruktiv ist, d.h. nicht physiologisch. Bei diesem Aspekt der Betrachtung des Problems der Behandlung von Nävi ist es zwingend erforderlich, einen alternativen Weg zur Entwicklung der reparativen Regeneration in Betracht zu ziehen.

In Fällen, in denen es vollständig ist und durch die Identität der neuen Zellen in der Epidermis in Struktur und Funktion gekennzeichnet ist, kann von einer vollwertigen Regeneration (Restitution) gesprochen werden. Es gibt jedoch klinische Situationen einer unvollständigen Regeneration (Substitution), wenn die Epithelialisierung des Hautdefekts unvollständig ist und durch Bindegewebe mit Narbenbildung ersetzt wird. In seltenen und schlimmeren Situationen erhält die reparative Regeneration pathologische Merkmale in Form von Hyper- oder Hyporegeneration. Im ersten Fall handelt es sich um eine hässliche Keloidnarbe durch übermäßiges Kollagen oder ein überwachsenes traumatisches Neurom von Nervenenden. zum anderen die Chronizität des Entzündungsprozesses, deren langsame Persistenz die Epithelisierung des chirurgischen Defekts der Haut nach Entfernung des Nävus nicht erlaubt.

In Anbetracht dessen sollte hervorgehoben werden, wie wichtig die fachliche Kompetenz des Chirurgen, des Onkologen und vor allem die bedeutende persönliche Erfahrung des Arztes bei der Wahl einer bestimmten Methode für die Behandlung von Nävi ist.

Die Autoren des Artikels wünschen den Lesern eine hohe Hygienekultur, die zur onkologischen Wachsamkeit gegenüber angeborenen und neu gebildeten Muttermalen beiträgt, insbesondere wenn sie eine gesättigte braune oder schwarze Farbe bekommen, unregelmäßige Konturen, um ihre Größe zu vergrößern, zuvor gesprossene Haare zu verlieren, zu reißen, abziehen, Geschwür, bluten, entflammen.

Wenn sich der unveränderliche Status eines Maulwurfs in irgendeiner Weise geändert hat, ist dies ein sehr überzeugendes Argument für den Besuch einer Krebsklinik: Das entfernte Material wird einer histologischen Untersuchung unterzogen.

Komplikationen

Praktisch die einzige, aber gefährlichste Komplikation des Maulwurfs ist die Malignität. Gleichzeitig verwandelt sich ein harmloser Maulwurf in ein Melanom.

Prävention von Muttermalen bei Melanomen

Irgendwie wirkt sich das Auftreten des Muttermales nicht aus. Prävention macht nur Sinn, wenn die erscheinende Ausbildung selbst die geringste Wahrscheinlichkeit einer Umwandlung in ein Melanom hat. Was ist zu tun?

  • Vermeiden Sie direktes Sonnenlicht in der Umgebung mit intradermalem Nävus.
  • bemühen Sie sich, den Körperteil, auf dem sich ein solcher Mol befindet, nicht zu sonnen;
  • Gehen Sie nicht ins Solarium, besonders wenn die Muttermale groß sind oder viele.

Wenn Sie Hautverletzungen feststellen, wenden Sie sich so schnell wie möglich an Ihren Arzt, um sicherzustellen, dass die Formation wirklich gutartig ist und das Risiko, ein Melanom zu entwickeln, nicht oder nur minimal vorhanden ist.