Haupt > Salbe

Was ist der intradermale Nävus der Haut?

Auf dem menschlichen Körper befindet sich eine große Anzahl von Molen, die eine andere Form, Größe oder Farbton haben. Muttermale treten in der frühen Kindheit auf und begleiten uns ein Leben lang. Die meisten Menschen schenken ihnen jedoch keine besondere Aufmerksamkeit, da sie davon ausgehen, dass solche Zeichen harmlos sind und den menschlichen Körper überhaupt nicht schädigen. Die späte Liquidation einiger von ihnen kann schwerwiegende Folgen haben. Der intradermale Nävus ist eine Folge von Unwissenheit und mangelnder Aufmerksamkeit einer Person für ihre eigene Gesundheit.

Was ist ein Nävus?

Diese Anomalie ist ein häufiges sicheres Neoplasma, das sich in der Regel über der Hautoberfläche bildet. In einigen Fällen kann es eine holprige Form haben und bleibt von Zeit zu Zeit klein, ein Fleck, der sich nur in der Farbe unterscheidet. Solche Tumoren erscheinen in verschiedenen Farben: von gelbbraun bis dunkelbraun, manchmal mit unterschiedlichen Einschlüssen. Nevi befinden sich im Gesicht, am Hals, am Dekolletébereich, an den Gliedmaßen und am Rumpf.

Wenn der Tumor gutartig ist, muss er bedenken, dass er tatsächlich schmerzlos ist. In einer malignen Form, dem Melanom, können diese Pigmentflecken nur in 25% der Fälle umgewandelt werden.

Warum treten Abweichungen auf?

Im Moment kann diese Frage in der medizinischen Praxis keine eindeutige Antwort geben. Es ist klar, dass diese Art von Anomalie auf eine fehlerhafte Funktion der menschlichen Haut zurückzuführen ist. Es gibt Umstände, die zu einem intradermalen Nävus führen können, den Faktoren, die das Auftreten solcher Tumore auslösen:

  • allergische Hautkrankheiten (und generell Neigung zu Allergien, erhöhte Hautempfindlichkeit);
  • fötale Störungen der fetalen Reifung;
  • ungünstige Vererbung;
  • Abweichungen auf der hormonellen Ebene sind zum Beispiel die Umstrukturierung der Körperfunktionen während der Schwangerschaft oder das klimakterische Stadium bei Frauen.

Es ist auch erwähnenswert, dass sich der intradermale papillomatöse Nävus als Folge einer starken Giftvergiftung des Körpers entwickeln kann.

Arten von Anomalien

Pathologische Pigmentflecken können unterschiedlich sein. Spezialisten sekretieren intradermale papillomatöse und melanozytäre Nävi und nichtzelluläre Spezies. Lesen Sie weiter über die verschiedenen Arten von Neoplasmen, bei denen Mole wiedergeboren werden kann.

  1. Papillomatöser intradermaler Nävus. Dieser Tumor wird auch Warze genannt. Der intradermale papillomatöse pigmentierte Nävus ähnelt einer Warze. Die Größe kann 1,7 cm überschreiten, während die Warze mit der Zeit wächst. Die holprige Oberfläche ist braun oder sogar dunkel, fast schwarz. Eine Besonderheit des papillomatösen intradermalen Nävus der Haut ist die Tatsache, dass in der Mitte des Flecks fast immer feste Haare zu sehen sind.
  2. Nicht-zellulare Ansicht. Häufig wirkt er aufgrund seiner eigenen Reliefform und Lage an einer auffälligen Stelle (ein Neoplasma erscheint im Gesicht und im Nacken) hässlich. Es tritt normalerweise bei Jugendlichen während der Pubertät auf. Wie die medizinische Praxis zeigt, ist diese Art von Anomalie meistens zu beseitigen.
  3. Pigmentierter Nävus (ein anderer Name - intradermaler melanozytärer Nävus). Ein charakteristisches Merkmal des Neoplasmas sind unterschiedliche Konturen und Intensität des Farbtons aufgrund des signifikanten Gehalts an Melanin. Intradermale melanozytäre Nävi der Haut befinden sich meist im Brust- und Genitalbereich. Die Spotgröße überschreitet in den meisten Fällen einen halben Zentimeter nicht. Die Struktur ist entweder tuberkulös oder flach, befindet sich auf der Hautebene oder steigt leicht darüber an.

Viele dieser Arten von Neoplasmen aufgrund von menschlicher Unaufmerksamkeit können sich zu Melanomen entwickeln. Mit entsprechender Aufmerksamkeit und angemessener Behandlung stellt der intradermale Nävus der Haut natürlich keine große Gefahr für den Gesundheitszustand dar. Nicht alle Maulwürfe sind wiedergeboren, Sie müssen also nur sorgfältig ihren Zustand überwachen.

Wie kann der intradermale Nävus rechtzeitig erkannt werden?

Früher wurde festgestellt, dass jede Art dieser Anomalie in den frühen Stadien ihrer Entwicklung erkannt werden muss, da sich das Neoplasma sonst zu einem bösartigen entwickeln kann. Die Diagnose beinhaltet die Durchführung komplexer Verfahren, die es ermöglichen, die Art und Form der Pathologie, das Stadium des Übergangs eines Tumors in den Zustand des Melanoms, zu kennen. Der Arzt muss also folgende Aktionen ausführen:

  • eine Patientendermatoskopie zuweisen;
  • Eine äußere Untersuchung des beschädigten Körperteils durchführen und die morphologischen Merkmale, die Struktur und Form des Flecks, seinen Farbton und seine Position am Körper festlegen.
  • eine Studie des Tumors und seiner Anhänge durchführen, um die Unterscheidungsmerkmale der Anomalie von anderen Krankheiten zu erkennen;
  • Die Biopsie der Stelle wird verwendet, um Krebs zu bestätigen oder abzulehnen.

In der modernen medizinischen Praxis wird Siascope verwendet. Diese Methode beinhaltet eine digitale Diagnose, die zu einer genaueren Bestimmung des Entwicklungsstadiums der Anomalie beiträgt.

Stadien der Entwicklung der Krankheit

Ein intradermaler papillomatöser Nävus kann von Geburt an entstehen, obwohl es äußerst schwierig ist, ein solches Neoplasma zu bemerken. Die Pathologie entwickelt sich in mehreren Schritten:

  1. Die Entwicklung eines Nävus mit einem Neoplasma beginnt. Während dieser Zeit befindet sich die Pathologie unter dem Epithel, so dass in diesem Stadium keine Anomalie festgestellt werden kann.
  2. Außerdem kommt es zu einem allmählichen Übergang von Nävuszellen zu den oberen Schichten der Dermis.
  3. Die Anomalie nimmt eine konvexe Form an - mit zunehmender Person wird der intradermale melanozytäre Nävus der Haut größer.
  4. Im Endstadium hören die Nävuszellen auf zu wachsen und nehmen eine neutrale Tönung an. In diesem Stadium sind Entzündungen und die Umwandlung eines Neoplasmas in ein malignes möglich.

Faktoren, die negative Formationen negativ beeinflussen

Umstände, die die Pigmentflecken stark beeinträchtigen und deren Degeneration auslösen können, sind:

  • chemische Wirkungen;
  • mechanische Beschädigung (Reibung, Kratzer, Stöße);
  • Verbrennungen;
  • UV-Bestrahlung.

Wann braucht man medizinische Hilfe?

Intradermale Nävi werden in diesem Fall entfernt, wenn sie der Person Unwohlsein bereiten oder zur malignen Entartung neigen. Um den Übergang des Nävus zum Melanom zu bemerken, müssen Sie den Zustand der Haut überwachen.

Wenn ein intradermaler melanozytärer Nävus entstanden ist, lohnt es sich grundsätzlich, unverzüglich einen Arzt zu konsultieren, auch wenn der Tumor nicht besonders gestört ist. Dadurch wird die bösartige Natur des Tumors beseitigt. Es gibt auch verbindliche Hinweise für die Kontaktaufnahme mit einer medizinischen Einrichtung:

  • der Tumor befindet sich an den Stellen, an denen er dauerhaft verletzt werden kann, beispielsweise auf der Kopfhaut, den Fußsohlen, den Genitalien;
  • Die Anomalie beginnt zu bluten, es gibt ein Gefühl von Juckreiz und Brennen.
  • der Tumor hat eine nicht natürliche Farbe, er wächst schnell und erreicht eine signifikante Größe;
  • Es gibt starke Schmerzen in der betroffenen Haut;
  • der Patient hat Angehörige, die ein Melanom oder eine andere Form von Krebs hatten (erbliche Veranlagung);
  • Es gibt zu viele Sommersprossen und Molen im menschlichen Körper.
  • der Beginn des Entzündungsprozesses.

Methoden zum Entfernen unerwünschter Formationen

In der medizinischen Praxis werden folgende Methoden zur Beseitigung von Pigmentflecken eingesetzt:

  • Kryodestruktion - Kühlen des betroffenen Bereichs mit flüssigem Stickstoff, um das Neoplasma weiter zu entfernen;
  • Radiochirurgie - die vollständige Entfernung des Tumors erfolgt in einer Sitzung mit hochfrequenter ionisierender Strahlung;
  • Laserstrahlung - ist eine fortgeschrittene Methode, da es an Blutungen, Narben und Narben fehlt.
  • Ein chirurgischer Eingriff ist ein üblicher chirurgischer Eingriff zur Entfernung eines Nävus.
  • Elektrokoagulation - Die Beseitigung eines Tumors erfolgt durch Kauterisation durch eine Elektrokauter.

Prävention von Krankheitsprävention

Das Arzneimittel zu diesem Thema kann noch keine spezifischen Präventivmaßnahmen vorsehen. Das Auftreten von intradermalem Naevus zu verhindern, wird im Moment als unmöglich angesehen. Es ist jedoch möglich, die Wiedergeburt eines Maulwurfs in einer schlechteren Bildung zu verhindern. Dies wird den üblichen Präventionsmaßnahmen helfen.

Sie sollten es ablehnen, das Solarium zu besuchen und intensives Sonnenlicht zwischen 12 und 16 Stunden zu vermeiden. Es ist ratsam, so wenig wie möglich zu Spa-Behandlungen zu gehen. Menschen, die helle Haut haben, müssen mit der Sonne besonders vorsichtig sein, da sie anfälliger für das Auftreten von Molen und Melanomen ist. Behandeln Sie die Neoplasmen so sorgfältig wie möglich und versuchen Sie, sie nicht zu verletzen.

Erinnern Sie sich daran, dass Sie, wenn der Maulwurf beschädigt ist, sofort zum Spezialisten gehen sollten. Wenn ein Neoplasma auftritt, ist es notwendig, die kleinsten Veränderungen in Form, Struktur oder Farbton des Maulwurfs zu bemerken. Dies hilft bei der Diagnose von Hautkrebs im Anfangsstadium der Entwicklung der Erkrankung und bei der Entwicklung und Einleitung einer Behandlung rechtzeitig.

Bis heute finden Sie eine Vielzahl beliebter Methoden, um unerwünschte Hautbildungen zu beseitigen. Die beste Wirkung dieser Heilung sind jedoch unzählige Narben und Narben oder der völlige Mangel an Wirkung. Es sollte klar sein, dass es unmöglich ist, intradermale Nävi mit unkonventionellen Mitteln zu behandeln. Die Behandlung kann nur in spezialisierten Kliniken unter Aufsicht von Fachleuten durchgeführt werden.

Was ist die Gefahr eines intradermalen Nävus?

Bekannte Muttermale werden besser als Naevi bezeichnet. Es handelt sich um Formationen mit gutartiger Natur, deren Auftreten auf die Wanderung der Vorläufer von Melanozyten, Melanoblasten, in die tiefen Schichten der Epidermis zurückzuführen ist. Dieser Prozess findet in der pränatalen Phase statt und die Nävi können sowohl unmittelbar nach der Geburt als auch während des gesamten Lebens auftreten. In dieser Hinsicht können nevoide Flecken angeboren und erworben werden.

Trotz des ersten Blicks, einer harmlosen Formation, kann ein Nävus zur Grundlage für die Entwicklung einer malignen Struktur namens Melanom werden. Die Prävalenz von Muttermalen erreicht 90% aller Menschen. Darüber hinaus kann die Haut einer Person mehr als einhundert Mol haben und ihre Anzahl nimmt mit dem Alter zu.

Melanom-gefährliche und ungefährliche Nägel

Jeder Nävus hat eine bestimmte Struktur, ein bestimmtes Alter und eine bestimmte Lokalisation. Darauf basierend wurde das Entwicklungsmuster des Melanoms ausschließlich bei bestimmten Arten von Nävi festgestellt. Zur Gruppe der melanopaken Muttermale gehören Blauer Nävus, Riesenpigment, Borderline, Dubreus-Melanose und Ottus-Naevus. Muttermale, die Malignität auslösen können, machen nur 10% aller Molen aus.

Abgenutzte Nävus (papillomatöse), verruköse, fibroepitheliale, intradermal pigmentierte Nävus und Setton-Naevus stehen im Zusammenhang mit Muttermalen, die nicht die Entstehung eines malignen Neoplasmas auslösen können.

Die Lokalisation eines Clusters von Nävuszellen kann unterschiedlich sein, daher ist es üblich, zwischen verschiedenen Arten von Muttermalen zu unterscheiden:

  • Grenze nicht zellular;
  • komplexer nicht-zellulärer;
  • intradermales Pigment.

Das Muttermal geht durch diese drei Formen hindurch. Zunächst werden Cluster von Nevoidzellen zwischen der Epidermis und der Dermis oberhalb der Basalmembran beobachtet. Dann "bewegen" sie sich allmählich in der papillaren Hautschicht. Infolgedessen befinden sich Nävuszellen gleichzeitig in der Epidermis und Dermis mit der Bildung eines komplexen Nävus.

Der intradermale Nävus gilt als letzte Stufe in der Entwicklung eines Maulwurfs. Nachdem der Nävus vollständig in die Dermis eingedrungen ist, beginnt er mit einer Fibrose, die durch Bindegewebe ersetzt wird. Je tiefer der Mol in die Dermis eintaucht, desto geringer ist die Fähigkeit, Melanin zu synthetisieren. Daher verliert der intradermale Nävus der Haut die Pigmentierung.

Malignitätsrisikofaktoren

Die meisten Ärzte, die ständig mit dem Problem der Malignität von Muttermalen konfrontiert sind, können mit Zuversicht sagen, dass jede Art von Verletzung die Entwicklung eines malignen Prozesses auslösen kann. Es können mechanische, strahlen- oder chemische Einwirkungen sein, die den Nävus beeinflussen und dessen Integrität verletzen.

Aufgrund dieser Tatsachen ist es strengstens untersagt, bei einem Verdacht auf die Entwicklung eines Melanoms eine Biopsie eines Teils des Maulwurfs durchzuführen. Zusätzlich zu dieser Liste wird die Behandlung von Nävi in ​​Kosmetikbüros hinzugefügt durch:

  • teilweise Entfernung;
  • Elektrokoagulation;
  • Kryotherapie;
  • Exposition gegenüber Chemikalien am Muttermal.

Dank statistischer Methoden konnte der Prozentsatz der Menschen, die nach ähnlichen Behandlungen Melanome entwickelt haben, berechnet werden. Sie lag zwischen 25% und 80%. Eine solche medizinische Taktik war tatsächlich der Ausgangspunkt für die Aktivierung einer Dysplasie im Nävus. Darüber hinaus wurde nach Versuchen, das Muttermal teilweise zu entfernen, ein aggressiverer Verlauf des bösartigen Prozesses festgestellt.

In diesem Zusammenhang bleibt die Frage der Biopsie ungelöst, wenn der Verdacht auf eine Melanomentwicklung besteht, um sich zu differenzieren und die Diagnose zu bestätigen. In der Tat kann ein Trauma-Naevus zu nachteiligen Wirkungen führen.

Anzeichen für intradermale Nävus

Der intradermale Nävus ist ein gutartiger Maulwurf, der bei fast jedem beobachtet wird. Sein Auftreten kann während der Pubertät oder in einem höheren Alter auftreten.

Im Anfangsstadium der Entwicklung ähnelt der intradermale Nävus der Haut einer elastischen Papule oder einem kleinen Knoten auf breiter Basis. Der Farbton der Formation ist hellbraun oder dunkler. Die Größe des Maulwurfs kann 2-4 mm betragen. Wenn der intradermale Nävus einen hellen Farbton aufweist, kann man dunkelbraune Flecken und ein Gefäßkapillarnetzwerk beobachten.

Während des Lebens können Form und Durchmesser eines Nävus variieren. Papillomatöse intradermale Nävus ist also üblich, was eine Art Pedikelbildung ist. Die Größe kann variieren und die Oberfläche des Maulwurfs erhält ein hügeliges Aussehen.

Der intradermale melanozytäre Nävus ist im zervikalen Bereich, den Leistenfalten und den Achselhöhlen unter den Brustdrüsen verteilt. Die minimale Wahrscheinlichkeit der Entwicklung eines ähnlichen Muttermal auf der Haut des Rumpfes und der Extremitäten. Die Lokalisation der Nävi kann einzelne oder mehrere Formationen und in einem kleinen Bereich der Haut sein.

Eine detailliertere Morphologie des intradermalen Nävus wird mit einem Mikroskop untersucht. Somit ist es möglich, die Position eines Zellclusters in der mittleren Schicht der Dermis zu identifizieren. Darüber hinaus fehlen ihre strukturellen Elemente in den papillären und podsochkovy-Schichten. Nevoid-Zellen sind ziemlich groß mit einem oder mehreren Kernen. Das Hauptmerkmal eines gutartigen Prozesses ist die Anordnung der Rosetten mit enger Gruppierung im zentralen Bereich.

Maligner intradermaler Nävus

Zu den Faktoren, die den Beginn eines malignen Prozesses aktivieren können, gehören:

  • traumatische Integritätsschäden;
  • übermäßige Sonneneinstrahlung;
  • genetische Vererbung;
  • endokrine Systempathologie.

Die Hauptunterschiede zwischen dem intraoralen melanozytären Nävus und dem Melanom sind:

  1. Glatte, symmetrische Ränder des Nävus und unregelmäßige, asymmetrische Grenzen des Melanoms.
  2. Das Vorhandensein mehrerer Schattierungen in einer malignen Formation, während ein Nävus die gleiche Farbe hat.
  3. Melanome können einen Durchmesser von 5 mm erreichen, was für intradermalen Nävus nicht typisch ist.
  4. Das Muttermal hat eine bestimmte Größe und das Melanom nimmt allmählich zu.

Medizinische und präventive Maßnahmen

Im Laufe des Lebens können sich Nevi in ​​verschiedene Formen verwandeln. Ein intradermaler Nävus sollte chirurgisch nur bei einem kosmetischen Defekt aufgrund eines Mols entfernt werden, wenn sich seine Stelle an Stelle ständiger Reibung und Traumatisierung befindet sowie der Verdacht besteht, dass ein maligner Prozess entsteht.

Um bösartige Erkrankungen rechtzeitig zu erkennen, sollte jede Person ihre Muttermale regelmäßig überprüfen und mit den Anzeichen einer bösartigen Bildung vertraut sein. Darunter sind:

  • Asymmetrie und unregelmäßige Grenzen von Molen;
  • Auftreten von Blut oder Lymphe;
  • Vergrößerung von 5 mm;
  • erosive oder ulzerative Beschädigung der Oberfläche des Nävus;
  • Schatten ändern;
  • Anzeichen einer Entzündung - Ödeme, Schmerzen, Rötung und Temperaturanstieg.

Es gibt keine Prävention, um das Auftreten von Muttermalen zu verhindern. Sie können jedoch einigen Empfehlungen folgen und die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Melanom entwickelt, verringern. Es ist notwendig, direktes Sonnenlicht auf den Nävi zu vermeiden, insbesondere bei maximaler Sonnenaktivität - von 11.00 bis 16.00 Uhr. Darüber hinaus sollten Sie Sonnenschutzmittel mit einem hohen Schutzgrad verwenden.

In Bezug auf ein Trauma, auch wenn die Näschchenintegrität leicht beschädigt ist, müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden. Außerdem sollte jede Person das "Leben" ihrer Muttermale für die rechtzeitige Erkennung des Malignitätsprozesses unabhängig kontrollieren. Je früher ein Melanom erkannt wird, desto schneller wird die Behandlung eingeleitet, was die Heilungschancen erhöht und das Leben einer Person verlängert.

Intradermaler Nävus

Muttermale auf der Haut können in solche unterteilt werden, die die Gefahr darstellen, in malignen und sicheren Gebilden wiedergeboren zu werden. Der intradermale Nävus bezieht sich auf gutartige Formationen, die nicht zu gefährlichen Maulwürfen gehören. Durchgeführte histologische Studien haben gezeigt, dass nur zehn Prozent eines solchen Nävus bei einer Verletzung bösartig sind. Trotz dieser Umstände müssen Sie jedoch vorsichtig sein und alle Änderungen korrigieren, die am Maulwurf auftreten.

Aussehen

Maulwürfe dieser Gruppe können durch folgende charakteristische Merkmale unterschieden werden:

  • Sie sind dunkle monochromatische Formationen und können entweder hellbraun oder schwarz sein. In einigen Fällen können die Formen von nicht pigmentierten Molen beobachtet werden.
  • Nevi hat Grenzen ausgesprochen. Abmessungen können zwei bis fünf Millimeter bis fünf Zentimeter betragen.
  • Die Struktur von Molen ist in der Regel weich.
  • Keine Entzündungszeichen.
  • Nevi dieser Gruppe erheben sich meistens krampfartig über der Haut. Äußerlich können sie wie Brombeerfrüchte oder eine kleine Beule aussehen.
  • Der intradermale Nävus kann sowohl einzeln als auch mehrfach sein.

Diese Gruppe von Molen kann durch die folgenden bekannten Arten dargestellt werden:

  1. Intradermaler Pigmentnävus. Es zeichnet sich durch Borderline oder Intradermalbildung aus, die eine ausgeprägte dunkle Farbe aufweist. Dies ist auf das Vorhandensein einer erheblichen Menge Melanin zurückzuführen. Die frühen Stadien eines Maulwurfs sind eine Papel oder ein Bündel, das kein Bein hat. Der Maulwurf ist klein - nicht mehr als vier Millimeter. Mit dem Wachstum von Nävus ändert sich seine Form. In den meisten Fällen unterschiedliche rauhe, holprige Oberfläche. Die Farbe der Formation ändert sich während des gesamten Lebens des Patienten nicht. Pigmentierte Nävi im Bereich des Halses, der Achselhöhlen und der Genitalien sind lokalisiert. Kann einzeln oder mehrfach sein.
  2. Intradermaler Papillomävus. Es sieht aus wie ein großformatiges Papillom am Bein. In den meisten Fällen ist diese Art von Muttermal im Kopfbereich des Kopfes lokalisiert. Sie zeichnen sich durch ihre Größe und unebene Oberfläche aus. Die Farbe kann von hellbraun bis schwarz reichen. Einzelne papillomatöse Nävus können mit Haaren bedeckt sein. Da diese Gruppe von Molen Probleme bei der Durchführung hygienischer Eingriffe verursacht und häufig verletzt wird, wird empfohlen, sie loszuwerden.
  3. Intradermaler nichtzellulärer Nävus. Diese Molen sind kleine Erhebungen auf der Haut. In den meisten Fällen lokalisiert auf die Gesichts- und Halsregion. In der Regel bereitet diese Gruppe von Molen keine Probleme, so dass sie nicht entfernt werden müssen. Nichtzelluläre Molen sind oft mit der Pubertät des Patienten verbunden und manifestieren sich während dieser Zeit. Studien zufolge kann diese Gruppe von Nävi selten zu einem bösartigen Tumor degenerieren. Es wird daher nicht empfohlen, sie zu entfernen. Sie können einen solchen Maulwurf nur loswerden, wenn er schwere kosmetische Beschwerden verursacht. Ein weiteres charakteristisches Merkmal eines solchen Nävus ist der Verlust der ursprünglichen Farbe, wenn der Körper altert.

Melanin und Melanozyten

Im Hotelbereich der Haut kommt es häufig zu einer Ansammlung von Pigmentzellen, die aus Granulat mit Melanin bestehen. Dieser Umstand bestimmt das Vorhandensein verschiedener Formen, Farben und Größen in melanozytären Nävus. Ein Nävus kann als echte Melanoform-Formation angesehen werden, die aus veränderten Melanozytenzellen - Nevozyten - besteht

Melanin gilt in der Regel als natürliches Pigment, bestimmt in Haar, Haut und Gehirn. Derzeit unterscheidet die medizinische Wissenschaft die Haupttypen von Melanin:

  • Feomelanin. Diese Art zeichnet sich durch gelbe Farbe aus.
  • Eumelanin. Es hat braune und schwarze Töne.
  • Neuromelanin. Es ist charakteristisch für Gehirnzellen.

Ursachen von

Derzeit können Ärzte die genaue Ursache für das Auftreten intradermaler Nävi nicht erklären. Es gibt nur einige Hypothesen, wie die Entwicklung dieses Maulwurfs abläuft. Hauptsächlich weisen sie auf genetische Störungen im Körper des Patienten hin. Wie Sie wissen, findet während der vorgeburtlichen Entwicklung die Bildung von Melanoblasten oder Nävuszellen statt. Ihre Rolle besteht darin, an der Entwicklung des Nervensystems, der Nebennieren, der Großhirnrinde mitzuwirken.

Diese Zellen produzieren Melanin, das für die Farbe von Haar und Haut verantwortlich ist. Wenn das Baby geboren ist, bleiben die einzelnen Zellen in einem unreifen Zustand, sie sammeln sich in den tiefen Hautschichten an - dies trägt zur Entstehung von Muttermalen bei. Zu solchen Formationen gehören auch intradermale Nävi. Der Name selbst deutet darauf hin, dass sich diese Pigmentzellen in der tiefen Hautschicht befinden - der Dermis.

Bei jungen Patienten sind solche Molen nicht leicht zu sehen. Immerhin sind die Nävi direkt unter dem Epithel lokalisiert. Nach einiger Zeit beginnen die Zellen, ihr Aussehen zu verändern und dringen sogar noch tiefer in die Hautschichten ein. In den frühen Stadien sind sie an der Verbindung von Epithel und Dermis zu finden. Hier beginnen bereits die Grenznävi zu entwickeln. Nach einiger Zeit beginnen dann die Melanozyten in die Dermis einzudringen, wo die Endphase der Entwicklung gebildet wird. Hier kann man schon in dieser Zeit Bildung sehen, sie wird äußerlich unterscheidbar. Dieses Stadium ist durch die Bildung eines Beines eines Nävus gekennzeichnet und ähnelt dem warzenartigen oder papillomatösen intradermalen Nävus. Nachdem Melanoblasten die Dermis durchdrungen haben, stoppt die Pigmentproduktion und der Nävus wird farblos.

Gefährliche und harmlose Nävi

Jeder Maulwurf zeichnet sich durch das Vorhandensein von Merkmalen wie Struktur, Ort und Alter aus. Basierend auf diesen Daten fanden die Forscher ein Muster, das einen bösartigen Tumor nur aus bestimmten Molgruppen entwickelt.

Zur Gruppe der gefährlichen Muttermale gehören in dieser Hinsicht ein Riesenpigment, ein Blau- und Grenznävus sowie eine Melanose von Dubreus. Nevus, der in der Lage ist, zu einem malignen Neoplasma wiedergeboren zu werden, macht in der Gesamtmasse der Mol nur ein Zehntel aus. Die verbleibenden Muttermale und sie, wie wir sehen, die überwiegende Mehrheit, gehören nicht zu gefährlichen Formationen. Das Folgende ist eine Liste solcher Nävi:

  • intradermales Pigment;
  • warzig (papillomatös);
  • verrukös;
  • Fibroepithelial;
  • siedeln

Haufen von Nävuszellen können sich unterscheiden, daher wird empfohlen, die Muttermale der Arten zu unterscheiden:

  • intradermales Pigment;
  • Grenze nicht zellular;
  • komplexer nicht-zellulärer;

Nevus durchläuft diese drei Formen während seiner gesamten Existenz. Zunächst können oberhalb der Basalmembran akkumulierte Nevoidzellen zwischen der Epidermis und der Dermis beobachtet werden. Danach "bewegen" sie sich schrittweise in der papillaren Hautschicht. Dadurch werden Nävuszellen in der Epidermis und Dermis zusammen lokalisiert und bilden einen komplexen Nävus.

Die letzte Phase der Entwicklung der Bildung - intradermaler Nävus. Ein in die Dermisschicht eindringender Nävus, der einen faserigen Prozess durchläuft, wird durch Bindegewebe ersetzt. Bei einem tieferen Eintauchen in die Dermis nimmt die Aktivität der Melaninsynthese in einem Nävus ab und daher verliert der intradermale Nävus allmählich die Pigmentierung.

Risikofaktoren

Der intradermale Nävus ist gefährlich, weil er die Entwicklung einer Infektion der Haut hervorrufen kann, weil er eine große Anzahl von Nerven auf seiner Oberfläche hat und Falten bildet. Dieser Umstand wird durch die Tatsache erklärt, dass in der toten Epidermis in einer konzentrierten großen Anzahl in den Falten des Nävus eine fruchtbare Umgebung für die Reproduktion pathogener Mikroorganismen besteht.

Sie müssen wissen: Nichtzellulärer Nävus kann nur zu einer lebensbedrohlichen Erkrankung führen - dem Melanom.

Zu den Hauptrisikofaktoren gehören:

  • Die Anwesenheit eines neugeborenen großen Nävus.
  • Das Auftreten von Molen im Alter.
  • Der Patient hat eine riesige Ausbildung.
  • Das Vorhandensein einer großen Anzahl von nichtzellulären Molen.
  • Verletzungen der Nävi und Beginn der Entwicklung des Entzündungsprozesses der Haut um sie herum.
  • Nevus befinden sich in Bereichen, die für den Patienten ungünstig sind, wenn ständiger Kontakt und Reibung mit der Kleidung besteht.
  • Der Patient entwickelt oft neue Nävi.

Malignität

Ursachen, die den Aktivierungsprozess der Umwandlung eines intradermalen Nävus in einen malignen Tumor auslösen können:

  • Verletzung der Integrität von Molen infolge von Verletzungen.
  • Übermäßige UV-Belastung.
  • Als Folge der genetischen Veranlagung.
  • Funktionsstörungen des endokrinen Systems.

Für die rechtzeitige Erkennung der Malignität sollte jeder Patient ständig seine Nägel untersuchen und die wichtigsten Anzeichen eines malignen Tumors kennen. Was ist der Unterschied zwischen intradermalem melanozytären Nävus und einem Tumor? Vor allem:

  • Symmetrische, glatte Kantenmaulwürfe. Während der maligne Tumor mit unregelmäßigen Grenzen versehen ist.
  • Das Vorhandensein einer gleichmäßigen Farbverteilung in einem Nävus. Malignität ist durch das Vorhandensein mehrerer Farben und Verfärbungen gekennzeichnet.
  • Der intradermale Nävus zeichnet sich durch eine geringe Größe aus - bis zu einem halben Zentimeter Durchmesser. Für einen Tumor ist diese Größe nicht die Grenze. Darüber hinaus neigt es im Gegensatz zum Muttermal dazu, allmählich zu wachsen.

Sie sollten auch die Anzeichen hervorheben, die auf eine mögliche Wiedergeburt eines Nävus aufmerksam machen sollten:

  • Nevus blutet, das Auftreten von Lymphe.
  • Die Oberfläche des Maulwurfs weist Symptome einer erosiven oder ulzerativen Läsion auf.
  • Das Vorhandensein von entzündlichen Prozessen, die durch Temperaturanstieg, Schmerzen, Schwellung, Rötung gekennzeichnet sind.

Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass ein Nävus während der gesamten Lebenszeit die Fähigkeit hat, sich in verschiedene Formen umzuwandeln. Entfernen sollte es bei dem geringsten Verdacht auf die Entwicklung eines malignen Prozesses chirurgisch sein.

Diagnose

Bei einem Spezialistenbesuch muss der Patient die relevantesten Informationen bereitstellen, damit der Arzt eine genaue Diagnose stellen kann. Zuallererst wird der Zeitpunkt des Auftretens der Federn ermittelt, ihr Zustand während der letzten Zeit, ob mit dem Maulwurf Behandlungs- oder Entfernungsvorgänge durchgeführt wurden. Danach wird der Arzt den Nävus selbst untersuchen und seine Form, Größe, Farbe und Ort der Formation bestimmen. Und erst danach entscheidet er über die Diagnose, die endgültig sein kann oder zusätzliche Untersuchungsmethoden erfordert.

Die Diagnose wird mit folgenden Methoden durchgeführt:

  • Fluoreszenzmikroskopie. Diese Methode ist absolut schmerzfrei und für den Patienten nicht gefährlich. Zur Diagnose verwendete Dermaskop - ein Gerät, mit dem die erforderlichen Hautbereiche hervorgehoben werden;
  • Computerdiagnose. Der Name der Methode selbst legt nahe, dass die Studie am Computer durchgeführt wird. Das fixierte Bild wird von einem Arzt untersucht, dann wird eine Diagnose gestellt;
  • Labordiagnostik. Diese Methode ermöglicht es, das Vorhandensein eines Malignitätsprozesses in einem Neoplasma durch den Nachweis von Markern im Blut des Patienten festzustellen.

Behandlung (Entfernung)

Aufgrund der Tatsache, dass ein intradermaler Nävus in 15 Prozent der Fälle zu einem bösartigen Tumor ausarten kann, wird er nur entfernt, wenn dies aufgrund der kosmetischen Situation erforderlich ist. Das heißt, wenn sie dem Patienten ästhetische Unannehmlichkeiten bereiten. In anderen Fällen wird die Entfernung eines Nävus angewendet, wenn aufgrund der hohen traumatischen Komponente der Formation Anzeichen vorliegen. Im Hinblick auf die Adoleszenz sollte auch auf diese Indikatoren geachtet werden, da in dieser Zeit die Größe, Farbe und Form der Nägeln nicht zu groß sein können und sich nicht allzu viele Sorgen machen müssen. Solche Veränderungen treten in der Regel vor dem Hintergrund hormoneller Veränderungen auf.

Um die Wiedergeburt eines Nävus beim Melanom nicht zu versäumen, müssen Sie dessen Zustand sorgfältig überwachen. Was sind die Hauptsymptome einer malignen Umwandlung von Molen? Das Folgende sind die charakteristischsten Zeichen:

  • Nävus verändert die Form;
  • Blutungen werden bemerkt;
  • feuchte Geschwüre werden gebildet;
  • es gibt eine Farbänderung;

Eine der effektivsten Methoden zum Beseitigen verdächtiger Maulwürfe gilt heute als chirurgischer Eingriff, es werden jedoch auch andere alternative Methoden eingesetzt. Bei der Entfernung von intradermalen Molen, abhängig von der Art des Nävus, der Größe und dem Risiko der Umwandlung in einen malignen Tumor, wählt der behandelnde Spezialist eine bestimmte Technik aus. Dies sind die folgenden Möglichkeiten:

  • Chirurgisch So entfernen Sie Maulwürfe mit einem herkömmlichen Skalpell.
  • Kryodestruktion Diese Methode basiert auf dem Einfrieren von Nävus mittels flüssigen Stickstoffs.
  • Elektrokoagulation. Es verwendet die Technik der Kauterisation der Maulwürfe der Elektrokauter.
  • Lasertherapie. Produzierte Laserbehandlungsmethode.
  • Radiochirurgie Nevus wird durch Radiogeräte entfernt.

Es ist notwendig, die Aufmerksamkeit auf die Tatsache zu lenken, dass selbst bei dem geringsten Verdacht auf die Entwicklung eines Melanoms nur eine Methode angewendet wird, bei der die chirurgische Entfernung eines Nävus durchgeführt wird. In diesem Fall ist es zur Vermeidung der Entstehung einer Metastase einer malignen Formation notwendig, alle Gewebe zu entfernen, die sich um den Tumorumfang befinden.

Prävention

Besondere präventive Maßnahmen zur Verhinderung des Auftretens eines intradermalen Nävus gibt es nicht. Bei einem Patienten, bei dem das Risiko besteht, dass ein Nävus zu einem bösartigen Tumor wird, müssen Sie einige Empfehlungen zur Verhinderung dieses Phänomens befolgen:

  • Die Haut muss sehr sorgfältig vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden.
  • Es wird nicht empfohlen, dass der Hautbereich, in dem sich die Molen befinden, intensiver Bräune ausgesetzt ist.
  • Es ist höchst unerwünscht, von 11 bis 16 Uhr längere Zeit in direktem Sonnenlicht zu bleiben, da in diesem Zeitraum die Sonnenaktivität am größten ist. Aufgrund der aggressiven Einwirkung auf die Haut sollte während dieser Stunden nicht am Strand liegen.
  • Wenn ein Patient viele intradermale Nävi und große hat, ist ein Besuch des Solariums nicht wünschenswert.
  • Die Haut sollte vor dem Eintritt in die frische Luft zuverlässig geschützt werden, es ist wünschenswert, dass sie mit hochwirksamen Mitteln zum Sonnenschutz behandelt wird.
  • Sie müssen niemals versuchen, einen Nävus auf eigene Faust loszuwerden. Studien haben gezeigt, dass selbst eine partielle Entfernung oft zu einem malignen Tumor führt. Wenn aus irgendeinem Grund ein Naevusschaden aufgetreten ist, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden - einen Dermatologen und einen Onkologen.

Und vor allem sollte der Patient, sobald er die kleinsten Änderungen in Farbe, Form und Struktur von vorhandenen sowie neuen Molen entdeckt, so schnell wie möglich einen Spezialisten kontaktieren. Dies wird die rechtzeitige Diagnose von bösartigen Tumoren im Anfangsstadium und die Festlegung eines geeigneten Behandlungsverlaufs erleichtern.

Prävention bösartiger Tumoren

Die Risikofaktoren wurden bereits oben erwähnt. Es gibt einige weitere Gründe, die die Entwicklung eines Melanoms beeinflussen können:

  • Trockene Haut. Dieser Faktor spielt bei der Entwicklung maligner zellulärer Veränderungen in den Geweben der Nävi eine nicht unerhebliche Rolle. Daher sollte der Patient bei Bedarf eine spezielle Creme auftragen, um die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Um ein wirksames Mittel zu finden, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden - einen Kosmetiker oder Kosmetiker.
  • Hautkrankheiten. Es ist notwendig, jegliche Hautkrankheiten zu behandeln. Es gibt einige dermatologische Erkrankungen, die eine maligne Entartung von Molen verursachen können. Dieser negative Effekt tritt häufig bei infektiösen oder systemischen Erkrankungen der Haut auf. Daher sollten Patienten, die Muttermale haben, Anzeichen wie Ausschlag, starke Rötung, Peeling und Juckreiz haben und ärztliche Hilfe suchen.
  • Mechanische verletzung. Wenn sich ein Maulwurf an Orten wie Fuß, Nacken, Handfläche oder anderen Orten befindet, die häufig Reibung oder anderen mechanischen Einwirkungen ausgesetzt sind, empfiehlt es sich, ihn zu entfernen. Ständige Verletzungen und infolgedessen die Entwicklung entzündlicher Prozesse provozieren oft die Entwicklung eines Tumors. Wenn das Muttermal nicht entfernt werden kann, muss es zumindest vor Verletzungen geschützt werden. Sie können zum Beispiel mit einem Putz verkleben.
  • Karzinogene. Es ist bekannt, dass einige chemische Verbindungen, die zu Hause oder bei der Arbeit verwendet werden, eine mutagene Wirkung hervorrufen können, wodurch die Entwicklung eines malignen Tumors hervorgerufen wird. Ein Patient, der eine Nägel hat, sollte sicherstellen, dass die Haut nicht mit solchen Verbindungen in Kontakt kommt. Es wird auch empfohlen, andere Arten von Kontakt mit Karzinogenen zu vermeiden, insbesondere Einatmen und Verschlucken. Raucher können auch Risikofaktoren sein. Studien zeigen, dass Karzinogenabsorption während des Rauchens auftritt.

Selbst wenn alle Empfehlungen beachtet werden, kann der Patient nicht vor dem Risiko geschützt werden, dass der Maulwurf zu einem Melanom wird, wenn er nicht regelmäßig in medizinischen Einrichtungen zu Routineuntersuchungen und Untersuchungen durch einen Spezialisten auftritt. Es ist ratsam, dies mindestens einmal im Jahr zu tun. Dann werden die Chancen des Patienten, gesund zu bleiben, signifikant erhöht.

Intradermale Naevi

Eine der Unterarten von erworbenen Pigmenten oder melanozytären Nävi ist ein intradermaler Nävus, der als das letzte Stadium des Neoplasmas vor dem vollständigen unabhängigen Verschwinden betrachtet wird. Das Auftreten intradermaler Nävus macht die zweite Hälfte des Lebens aus - nach 40 Jahren. Eine solche Formation ist nicht durch eine Degeneration in einen malignen Tumor gekennzeichnet.

Intradermaler Nävus hat das Aussehen eines Papilloms, das sich häufig im Erwachsenenalter manifestiert.

Was ist das?

Auf jedem Körperteil (Hals, Brust, Achselhöhle) tritt ein Papillomnävus auf. Weniger oft - am Kopf, am Rücken und am Bauch.

Auf der Haut bilden sich intradermale Nävi. Sieht aus wie eine Papel oder ein Bündel. Im Laufe der Zeit können Form und Größe variieren. Es sind flach und konvex, die Größe reicht von wenigen bis 15 Millimetern. Neoplasmen können einzeln und mehrfach sein. Es sind Fälle bekannt, in denen sich im menschlichen Körper etwa 100 intra-dermale Nävi befanden. Erscheint während des ganzen Lebens. Die wichtigsten Anzeichen für intradermale Nävi sind:

  • unveränderte Farbe;
  • klare Ränder;
  • weiche und elastische Textur.

Ätiologie

Papillomatöser intradermaler Nävus kommt in der Regel während der Pubertät vor. Ärzte erklären eine solche Manifestation dadurch, dass selbst eine angeborene Zellpathologie nur unter dem Einfluss negativer Faktoren aktiviert wird. Visuell auffällige Hautveränderungen treten lange auf und sind in mehrere Stufen unterteilt. Unmittelbar nach der Geburt befindet sich der Tumor unter der oberen Schicht der Dermis und mit der Zeit dringen die abnormen Zellen tiefer und tiefer ein.

Der intradermale Nävus macht sich erst in der Pubertät bemerkbar.

In der ersten Entwicklungsphase werden grenzwertige Pigmentflecken zwischen der dermalen und der epithelialen Schicht gebildet. Die Zellen gehen tiefer und tiefer, und im Endstadium der Entwicklung bildet sich der Nävus vollständig auf der Hautoberfläche. Die spezifischen Gründe, die das Auftreten von intradermalen Naevi verursachen, haben Wissenschaftler nicht herausgefunden. Die Ärzte kamen jedoch zu dem Schluss, dass es mehrere Faktoren gibt, die die pathologische Entwicklung von Zellen beeinflussen. Dazu gehören:

  • genetische Vererbung;
  • aggressive ultraviolette Strahlen;
  • Infektionskrankheiten der Mutter während der Schwangerschaft;
  • Strahlung
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Klassifizierung

Der intradermale Nävus der Haut wird nach mehreren Merkmalen in 3 Varietäten eingeteilt. Jeder Typ hat individuelle Merkmale, nach denen die Ärzte Neoplasmen leicht unterscheiden können, wodurch das Muster und die Ursachen der Pathologie genau identifiziert werden können. Die größte Gefahr dieser Klassifizierung ist der papillomatöse Melanozyten-Naevus.

Nicht zellular

Tritt in der Pubertät auf der Haut des Halses oder des Gesichts auf. Oberhalb der Hautoberfläche steigt sie schwach an und verursacht keine negativen Symptome außer kosmetischen Beschwerden. Intradermaler, nicht-zellulärer Nävus hat eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit der Umwandlung in Melanome, was als das sicherste Neoplasma angesehen wird. Im Alter oft verfärbt.

Warty

Sieht aus wie eine Warze. In der Regel auf dem Bein in der Kopfhaut platziert. Im Durchmesser sind es 15 Millimeter, auf der Oberfläche sind mit bloßem Auge sichtbare Tuberkel sichtbar. Warty Nävus kann dunkelbraun oder schwarz gefärbt sein. Aus Neoplasmen wachsen harte Haare. Im Laufe der Jahre nimmt der Umfang der Bildung zu.

Melanozytose

Grenzerziehung. Der intradermale melanozytäre Nävus ist aufgrund der hohen Melaninmenge immer hell gefärbt. Die ersten Stadien der Neoplasma-Entwicklung sind durch ein knotiges Aussehen gekennzeichnet. Die Abmessungen überschreiten normalerweise nicht mehr als 4 Millimeter. In seltenen Fällen kann sich die Oberfläche von glatt nach holprig und umgekehrt ändern.

Symptome eines intradermalen Nävus

In der Regel erscheint die intradermale Variante eines Neoplasmas auf der Haut als runder, ausbauchender Knoten. Die maximalen Abmessungen erreichen einen Durchmesser von 2 cm. Selten lokalisiert in Bauch und Gliedmaßen. Unterscheidungsmerkmale eines intradermalen Nävus sind ausschließlich äußere Anzeichen. Diese Art von Muttermal verursacht keine Symptome (Schmerzen, Juckreiz). Äußere Merkmale sind:

  • weich und elastisch an der Berührungsoberfläche des Tumors;
  • Farbe nicht ändern;
  • Die Grenzen sind gerade und klar.
  • Hautentzündungen im Bildungsbereich fehlen.

Gefahr von Komplikationen

Nicht alle Maulwürfe und Neoplasmen des menschlichen Körpers können zu Malignitäten führen. Die Risikogruppe umfasst in erster Linie Personen, die viele Muttermale im Körper haben oder in einer Familie Fälle von Krebs haben. Faktoren, die zur Umwandlung eines gutartigen Tumors in einen Krebs beitragen:

Intradermale Nävi sind aufgrund des Aussehens und möglicher Verletzungen unbequem.

  • häufiger mechanischer Schaden;
  • übermäßige Exposition gegenüber ultravioletter Strahlung;
  • endokrine Systempathologie;
  • genetische Veranlagung.

Der Prozess der Malignität wird durch äußere Veränderungen im Neoplasma angezeigt. Eine Änderung in Farbe, Form oder Textur wird als Anzeichen für den Beginn der Wiedergeburt betrachtet. Aus einem Nävus kann eine blutige oder klare Flüssigkeit austreten, und Farbe und Dichte der Haut verändern sich um sie herum. Im Bereich der Tumorlokalisation kann es zu Schmerzen und Juckreiz kommen. Wenn einige dieser Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen und untersucht werden.

Diagnosemaßnahmen

Die genaue Diagnose der Pathologie kann nur im Krankenhaus gefunden werden. Bei der Diagnosestellung ist es sehr wichtig, den intradermalen Nävus von anderen ähnlichen Hauterkrankungen zu unterscheiden. Der Arzt legt zunächst eine Krankengeschichte fest und führt eine Sichtprüfung durch. Geschätzte Größe, Lage, Form und Farbe des Tumors. Nach einer vorläufigen Diagnose zur Bestätigung wird der Patient zu weiteren Labortests geschickt:

  • schmieren
  • histologische Untersuchung von Geweben;
  • Biopsie;
  • Skiascopy;
  • Dermatoskopie;
  • Computerdiagnose.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Was ist die Behandlung?

Unter der Behandlung der intradermalen Erziehung versteht man die Entfernung. Es gibt verschiedene Methoden, um Tumore zu entfernen. Was genau zum Patienten passt, bestimmt der Arzt anhand der Laborkennzeichen der Ausbildung, des Ortes und der Größe. In der Tabelle werden die Methoden dargestellt, die zur Entfernung von Nävus verwendet werden.

Intradermaler Nävus (intradermale Melanozytose)

Inhalt:

Intradermaler melanozytärer Nävus. Die Hauptmerkmale.

Der intradermale Nävus (intradermal) ist eine Unterart des üblichen erworbenen melanozytären oder pigmentierten Nävus. Genauer gesagt - dies ist die letzte Stufe seiner Entwicklung vor dem Verschwinden. Die meisten Pigmentzellen, Melanozyten, gelangen in die darunterliegende Hautschicht, die sogenannte Dermis, ein Teil der Pigmentzellen stirbt ab und wird durch Fett und Bindegewebe ersetzt. Daher alle charakteristischen Veränderungen, wie der Farbverlust, das Wachstum von dichtem Gewebe, das aus der Dermis besteht, und die große Konvexität des Nävus. Intradermaler Naevus ist nach 30-40 Jahren sehr häufig, insbesondere bei Frauen. Auf dem Gesicht dieser Art von Nävus befinden sich mindestens im Bereich der Lippen, der Nase, des Mundes, im Bereich des Haarwuchses - in den Ohren und in den Augen. Sehr selten tritt ein intradermaler Nävus im Bereich der Füße und Hände auf. Die üblichen Abmessungen dieser Molen liegen zwischen 0,5 und 1 cm, die Farbe der Formation ist meistens fest oder hellbraun, selten werden dunkle Formationen gefunden. Sie haben die Form von glatten Noppen oder Knoten mit breiter Basis. Es kann als weicher, schlaffer, faltiger Hautbeutel erscheinen. Nevi auf dem schmalen Stiel befinden sich häufig an Rumpf, Hals, Achselhöhle und Leiste. Erhöhte Vorsprünge sind anfälliger für Verletzungen. Die Form der Kuppel ist am häufigsten. Die Oberfläche ist glänzend. Von oben kann ein Nävus einzelne Haare, braune Krusten, Schuppen, erweiterte Gefäße bedecken. Manche intradermalen Nävi haben einen Stiel - eine engere Basis. Die Pigmentzellen des intradermalen Nävus befinden sich zu tief - in der Dermis - und synthetisieren fast kein Melanin, was im Vergleich zu Borderline-Nävi eine hellere Färbung verursacht. Einige dieser Wucherungen bleiben jedoch braun. Der intradermale Nävus ändert sich über viele Jahre nicht und verursacht hauptsächlich kosmetische Probleme. Geschwüre am intradermalen Nävus oder Blutungen treten nur als Folge einer Verletzung auf und heilen innerhalb weniger Tage von selbst ab. Der Eintritt einer Sekundärinfektion oder Expansion der Zysten der Talgdrüsen kann akute Entzündungen und Schwellungen des Nävus verursachen. Zunächst kann eine solche Veränderung eines Nävus durch Verdacht auf ein Melanom gestört sein, die jedoch während der Behandlung schnell verschwindet. Ist dagegen keine Besserung eingetreten, ist eine Biopsie möglich.

Hauttumoren ähnlich dem intradermalen Nävus.

Auf der Oberfläche des Mols können Gefäße aufgeweitet sein. Aufgrund dessen kann der intradermale Nävus manchmal dem beginnenden Basalom ohne Ulzerationen stark ähneln, fühlt sich jedoch weicher an als Basaliom. Außerdem kann das Basalzellkarzinom im Zentrum zurückgezogen sein und eine Unebenheit der Kante haben. Trichoepitheliome, Neurofibrome, Dermatophyrome und fibröse Papeln sind gutartige Tumoren, die dem intraregionalen Nävus sehr ähnlich sehen. Das Dermatofibrom kann durch die charakteristische Depression, den Rückzug in der Mitte, erfasst werden, wenn es entlang der Kanten gedrückt wird. Fibroepitheliale Polypen und Neurofibrome können nicht vom intradermalen Nävus im Aussehen unterschieden werden. Es kommt selten vor, dass ein nichtpigmentiertes Melanom im Erscheinungsbild einem intradermalen Nävus ähnelt oder dass sich der Nävus im Laufe der Zeit in ein Melanom verwandelt. Ein erfahrener Arzt Dermatologe oder Onkologe kann Melanome beseitigen. In schwierigen Situationen ist es möglich, eine Biopsie durchzuführen.

Melanozytäre Nävi, gebildet auf der Basis intradermaler.

  • Papillomatöse Nävus ist eine andere Art von intradermalen oder komplexen Nävus. Dieser Maulwurf hat eine charakteristische papillare Oberfläche, die zusammen mit der rosa Farbe der Maulbeerbeere (Maulbeere) sehr ähnlich ist. Ein papillomatöser intradermaler Nävus kommt häufiger auf der Haut des Körpers, der Oberfläche der Arme und des Halses vor. Muttermal weich im Griff, hat eine rosa oder braune Farbe. Unter dem Mikroskop wird nur ein kleiner Teil der papillomatösen Nävi als intradermale melanozytäre Nävi bezeichnet. Die meisten von ihnen haben einen Teil der Melanozyten zwischen der Epidermis und der Dermis, einige der Melanozyten in der Dermis, und gehören zu den komplexen Pigmentnävi. Der intradermale Papilloma nevus unterscheidet sich von der komplexen helleren Farbe, ist höher und hat keinen dunklen flachen Rand an den Rändern. Dieser Typ wird meistens mit seborrhoischer Keratose (senile Warzen) verwechselt. Besonders, wenn sich auf der Oberfläche eines Nävus Krusten oder Schuppen befinden. Normalerweise geschieht dies jedoch umgekehrt: Alle Herde der seborrheischen Keratose werden als Naevi betrachtet. Da der papillomatöse Nävus eine unebene Oberfläche hat, treten Verletzungen häufiger auf als normalerweise intradermale Nävi. Ein verletzter Maulwurf ist besser, einen Arzt aufzusuchen, weil es schwierig ist, ihn vom Melanom zu unterscheiden. Üblicherweise heilen verletzte Maulwürfe innerhalb von ein bis zwei Wochen. Wenn keine Heilung eintritt, sollten Sie einen Onkologen konsultieren.
  • Dysplastische Nävi können sich selten intradermal bilden. Um einen intradermalen Nävus als dysplastisch zu bezeichnen, gibt es genug Störungen der Farbgleichmäßigkeit, unregelmäßige Form, Symmetrie, verdächtiges Wachstum. Wie immer ist das Melanom das erste, was in diesem Fall ausgeschlossen werden kann.
  • Nevus Setton oder Halonevus wird manchmal auch aus dem intradermalen Pigment gebildet. Genauer gesagt erscheint ein Lichtkreis oder eine Lünette um den ursprünglich normalen Maulwurf. Leukozyten, die die Pigmentzellen angreifen, bewohnen den hellen Rand. Wie im Fall eines dysplastischen Nävus müssen Sie zunächst den Verdacht auf ein Melanom durch einen Onkologen beseitigen.

Entfernung des intradermalen Nävus.

Entfernen Sie intradermale Nävuskonten häufig aus kosmetischen Gründen. Besonders wenn der Maulwurf im Gesicht wächst. Etwas weniger wahrscheinlich sind entfernungsbedingte dauerhafte Verletzungen aufgrund der Lage an ungünstigen Orten und eines aufragenden Charakters oder schmaler Beine. In seltenen Fällen wird der intradermale Nävus aufgrund des Verdachts auf Melanome oder Basaliome entfernt, und Gewebeproben werden zur histologischen Untersuchung geschickt. Eine Reihe von Methoden zur Entfernung des Standards für alle melanozytären Nävi (Laser, Radiowellen, chirurgische Eingriffe). Es ist besser, Kryodestruktion und Elektrokoagulation nicht zu verwenden, besonders im Gesicht.

Intradermaler Nävus

Bekannte Muttermale für uns alle können gesundheitsgefährdend sein und keinen Schaden verursachen. Experten weisen jedoch darauf hin, dass die versteckten Risiken des Übergangs von gutartigen zu bösartigen Tumoren bestehen. Verdächtige Maulwürfe in der Sprache von Ärzten, Wissenschaftlern und Laborforschern klingen wie ein Nävus der Haut, der als Ergebnis der Verlagerung von wandernden Melanoblasten in die Epidermis erscheint. Viele Menschen definieren den papillomatösen intradermalen Nävus sowie ein Phänomen, das im Mutterleib gebildet wird. Es ist nicht nur notwendig zu verstehen
intradermaler melanozytärer Nävus, was es ist und was es ist, sondern auch um alle seine Varianten und Entwicklungsstadien zu studieren und alle in solchen Fällen gegebenen Empfehlungen der Ärzte für sich zu übernehmen.

Intradermaler Nävus - was ist das?

Um die Frage zu beantworten, wie sich der melanozytäre intradermale Nävus manifestiert (auf Englisch - „melanozytischer Nävus intra dermal“), ist es sofort anzumerken, dass die Natur dieses Phänomens nicht pathogen sein muss. Muttermale oder Muttermale können gutartig sein und erscheinen entweder bei der Geburt oder während der Pubertät, im Jugendalter. Ärzte sagen, dass der pigmentierte Nävus nur in 15-16% der Fälle zu einem echten Melanom degenerieren kann, das sofort entfernt werden sollte. Äußerlich ähnelt der intradermale Nävus, dessen Foto in diesem Material präsentiert wird, einer abgerundeten Warze, die jedoch nur in einem bestimmten Farbton gefärbt ist oder eine fleischfarbene, aber dichtere Textur aufweist. Die Oberfläche ist normalerweise nicht schmerzhaft, sowohl unter Druck als auch außerhalb des Aufpralls auf die Ausbuchtung.

ZUR VERWEISUNG: In den häufigsten Fällen befinden sich die Nävi genau am Hals, im Gesicht, im Dekolletébereich und am Körper - am Körper, an den Armen und Beinen - ihr Auftreten ist seltener.

Arten

Wenn eine Person eine solche Hautbildung in großen Mengen, mit einer merkwürdigen Farbe, in Form von Flecken, Maulwürfen, warmerem Wachstum hat oder wenn sie Schatten, Größe, Form oder Textur ändert, können wir über verschiedene Arten sprechen. Je nach Struktur, Qualität und Einheitlichkeit können runde Hautveränderungen in folgende Arten unterteilt werden:

  1. Warty oder papillomatös.
  2. Pigment oder Melanozytose.
  3. Nicht zellular
  4. Seltene Dysplastik.
  5. Galonevus oder Nevi Setton.

Wenn Sie eine übermäßig konvexe runde körperliche oder dunkle (manchmal sogar schwarze) Farbe auf der Haut sehen, dann ist es Zeit, über eine warzige Variante zu sprechen. Die Größe solcher Papillome kann manchmal 1-1,5 cm übersteigen und mit der Zeit auch zunehmen. Die Oberfläche ist holprig und in der Mitte des Papilloms sieht man sogar eine kleine Menge Haare.

Wenn der Diagnostiker das Vorhandensein eines Pigmentnervus nevadermal in einer Person feststellt, zeigen die Analysen erstens eine übermäßige Anhäufung von Melanin an dieser Stelle, zweitens hat das Wachstum selbst deutliche Umrisse und drittens die Größe solcher Formationen in der Regel nicht 0,5 cm überschreiten Je nach Struktur können solche Sorten sowohl knotig als auch gerade sein und sind je nach Lage nicht nur im Brustbereich, sondern auch in den Genitalien zu finden.

Nichtzelluläre Nävi umfassen solche Molen, die ein äußerst unangenehmes Aussehen haben und häufig auf Gesicht und Hals angeordnet sind, wodurch ein kosmetischer ästhetischer Defekt erzeugt wird. Sehr häufig kann dieser Mangel im Zeitalter hormoneller Überspannungen festgestellt werden - bei Jugendlichen, Frauen, die mit den Wechseljahren konfrontiert sind, und in anderen Fällen. Alle Experten sind zuversichtlich, dass solche Zuwächse entfernt werden sollten.

Zusätzlich zu einem solchen Phänomen wie dem intradermalen melanozytären Nävus oder einem anderen auf dem menschlichen Körper ist es jedoch auch notwendig, solche Spezies auszuwählen, die die Lokalisierung des Clusters zeigen. Dies sind die folgenden nicht zellularen Typen:

  1. Kante.
  2. Schwer
  3. Intradermal.

Intradermal wird durch die Migration eines großen Melanoblastenclusters gebildet, das sich zunächst zwischen der Dermis und der Basalmembran bildet und sich dann in die Hautschicht der papillären Ebene bewegt. Es stellt sich heraus, dass Papillome oder Molen des intradermalen Typs gleichzeitig wie in zwei Schichten lokalisiert sind - in der Dermis und in den Epidermien

Wie und aus welchen Gründen?

Diagnostik und Therapie haben sich noch nicht für die eindeutigen Gründe für das Auftreten von Hautabnormalitäten wie ein pigmentierter Nävus oder einen anderen entschieden. Nach allgemein anerkannten Meinungen, die sich in der Tat bestätigt haben, ist die Voraussetzung für das Auftreten solcher Maulwürfe erblich, sie entwickelt sich in utero. Unreife Zellen, die Melanin während der Farbbildung zur Haut tragen, können als Flecken auf einigen Hautstellen erscheinen. Der papillomatöse, intradermale, melanozytär pigmentierte Hautnävus wird daher hauptsächlich aus genetischen Gründen gebildet. Muttermale oder Muttermale können mit dem Wachstum des Kindes gebildet werden und können die ursprüngliche Größe beibehalten.

ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN: Ein optionaler papillomatöser intradermaler melanozytärer Nävus der Haut manifestiert sich visuell im Säuglingsalter. Sie können bei 12, 30 und 40 erscheinen.

Intradermaler Nävus: 7 Entwicklungsstadien

Wie jede Ausbildung hat auch ein Nävus, dessen Fotos hier betrachtet werden können, eigene Entwicklungsstadien.

Sie können in 7 grundlegende Stufen unterteilt werden:

  1. Mole können visuell nicht sofort erscheinen, da sie noch unter der Epidermis gebildet werden.
  2. Zwischen den Schichten der Dermis und der oberen äußeren Hautebene können Maulwürfe ihre Farbe oder Textur verändern.
  3. Wenn sich Maulwürfe oder Muttermale noch stärker der äußeren Hautschicht nähern, werden rötlich-braune Flecken auf der Haut sichtbar.
  4. Wenn ein Kind wächst, werden Maulwürfe größer und nehmen allmählich klare Grenzen und Formen an.
  5. Das Muttermal ist bereits vollständig sichtbar, was auf die Endphase seiner Entstehung schließen lässt.
  6. Es gibt aber auch eine Transformationsstufe, in der der Maulwurf nach einer Weile eine konvexere Form annimmt, dessen Größe oder Farbe sich je nach Sorte ändern kann.
  7. Die letzte Umwandlung ist das Bleichen des Maulwurfs und das Bedecken mit kleinen Haaren, was darauf hindeutet, dass das Melanin produziert wird, um zu stoppen.

Es gibt Maulwürfe, die sozusagen auf die Haut „verschüttet“ werden und die gesamte von ihnen besetzte Fläche abdecken. Es gibt Maulwürfe wie Warzen in Form von Wachstum. Und wenn es einen solchen intradermal pigmentierten Nävus gibt, dessen Foto sich in diesem Artikel befindet, der am Stiel gebildet wird. Dies bedeutet, dass zunächst ein Stab auf der Oberfläche der Epidermis erscheint, auf dem bereits ein Maulwurf "sitzt".

Empfehlungen des Arztes

In Fällen, in denen Ärzte aufgefordert werden, dieses Wachstum zu entfernen, einen Maulwurf, einen Fleck, verschreiben sie nicht immer sofort die Entfernung. Oft wird vorgeschlagen, zuerst die Formation auf der Haut zu beobachten, was mehr als ein Jahr dauern kann. Wenn der papillomatöse intradermale melanozytäre Nävus entfernt wird, wird auch die nahe gelegene gesunde Haut 2-3 mm erfasst. Dies geschieht, um die Bildung von Molen an derselben Stelle so weit wie möglich zu verhindern. Wenn es aus irgendeinem Grund unmöglich ist, einen Maulwurf chirurgisch zu entfernen, empfehlen die Ärzte, spezielle Anwendungen aus 5% Fluoruracil (Fluorouracil) oder Tretionin (Tretinoin) zu verabreichen.

Um sich so gut wie möglich vor verschiedenen Komplikationen zu schützen, die Molen, Nägel und Papillome in Ihrem Körper verursachen können, müssen Sie einige wichtige präventive Regeln und Maßnahmen befolgen. Zuallererst sollten solche Formationen auf der Haut immer vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Gehen Sie nicht in Solarien und sonnen Sie sich unter ultravioletter Strahlung, wenn sich auf dem Körper viele Molen befinden. Wenn eine Person im Laufe der Zeit alle neuen und neuen Naevi gibt, müssen Sie zum Arzt gehen. Und wenn diese oder jene Operation durchgeführt wird - Sie sollten niemals die Empfehlungen von Ärzten ignorieren, wie Sie sich um den Ort kümmern, an dem sich ein Maulwurf befand, und welches Leben Sie befolgen sollten.