Haupt > Salbe

Sind Muttermale bei Kindern gefährlich? Dr. Komarovsky drängt nicht zur Panik, sondern zur Beobachtung

Muttermal oder Nicht-Naevus-Naevus ist fast jeder Mensch.

Dies ist ein Hautbereich mit einer dunkleren Pigmentfarbe in verschiedenen Formen und Größen.

Es gibt Formationen von hellem Beige, die auf der menschlichen Haut kaum wahrnehmbar sind, bis hin zu Dunkelrot und sogar Schwarz.

Die meisten von ihnen sind absolut sicher für das Kind (und den Erwachsenen).

Aber andere können bei ihrer Wiedergeburt Angst verursachen und Ärger verursachen.

Maulwürfe treten am häufigsten im Zeitraum von sechs Monaten bis vier Jahren auf. Dann wird das Auftreten von Naevi verlangsamt und der nächste Höhepunkt tritt in der Adoleszenz aufgrund hormoneller Veränderungen des menschlichen Körpers auf. Das Baby wird in der Regel mit sauberer Haut geboren.

Ausnahmen sind auch zu finden und sind die Namen von Muttermalen, die bei hellhäutigen und blonden Mädchen normalerweise größer sind. Bei dunkelhäutigen Kindern ist die Wahrscheinlichkeit von Geburt an weniger.

Die Bildung von Molen auf der menschlichen Haut ist ein natürlicher Prozess und wird durch die Arbeit von Melanozyten verursacht, Zellen, die die Farbe der Haut bestimmen, eine Bräune geben und Molen und anderen Pigmentbildungen Farbe verleihen.

Ursachen von

  1. Am häufigsten und natürlich - genetisch. Die Anzahl und der Ort der Naevi in ​​einem Kind hängt direkt von der Anzahl und dem Ort von ihnen in seiner direkten Familie ab. Daher der Name der Erziehung.
  2. Interne Ursachen. Hormonell Die Höhepunkte der Entstehung und des Verschwindens von Muttermalen hängen direkt von den Höhepunkten der hormonellen Anpassung des menschlichen Körpers ab, so dass der erste auf einen Zeitraum von 2-3 Jahren, der zweite auf die Pubertät fällt. Oft kann eine Frau während der Schwangerschaft auch das Auftreten oder Verschwinden von Nävi beobachten. Und dieser Prozess ist auch natürlich.
  3. Äußere Ursachen. Zunächst wird die Aktivität von Melanozyten durch die Sonnenaktivität und insbesondere die Wirkung des Ultravioletts beeinflusst. Durch die Einwirkung dieser Strahlung kann der Maulwurf seine Größe, Farbe und sogar eine tödliche Krankheit - das Melanom - verändern.
  4. Ein seltener (und noch nicht vollständig bewiesener) Grund ist traumatisch. Nach dieser Hypothese kann sich die Bildung von Hyperpigmentierungsherden bei Kindern in der posttraumatischen Phase nach Insektenstichen, Hautverletzungen sowie früheren Virusinfektionen bilden.

Dr. Komarovsky über Muttermale bei Kindern

Geburtszeichen ist laut Komarovsky eine Ausbildung, in der das Auftreten von Krebszellen (bösartigen Zellen) möglich ist. Aber es ist kein Grund zur Panik. Sie sollte vielmehr als Anstoß dienen, um mehr Informationen über die Funktionsmerkmale Ihres Körpers (und des Körpers des Kindes) zu erhalten.

Ein Muttermal - in den meisten Fällen ist es absolut sicher, mit ihm (und selbst wenn es viele gibt) können Sie Ihr ganzes Leben ganz bequem bis ins hohe Alter leben. Darüber hinaus identifiziert Evgeny Olegovich zwei Serien von Faktoren, die das Vorhandensein von Molen in einer Person und die Kontrolle über ihre Sicherheit bestimmen.

  • Genetik oder erblicher Faktor. Wir können es in keiner Weise beeinflussen. Wenn die Angehörigen des Babys Hyperpigmentierung auf der Haut haben, ist es nicht verwunderlich, dass das Kind auch viele davon hat.
  • Der zweite sehr wichtige Faktor ist die Sonnenaktivität. Aufgrund des direkten Einflusses auf die Aktivität von Melanozyten hängen insbesondere die Sonnen- und Ultraviolettstrahlung direkt mit der Molzahl auf der Haut von Erwachsenen und Kindern zusammen.

Darüber hinaus ist dieses Utriiolett ein aggressiver Faktor, der zur Umwandlung eines Nävus in eine gefährlichere Form der Hyperpigmentierung beiträgt - ein tödliches Melanom.

  • Der dritte Faktor, auf den Dr. Komarovsky achtet, ist die traumatische Verletzung von Molen. Darüber hinaus ist der Schaden genau dauerhaft. Eine einzelne Nävusverletzung mit Ausnahme einer stärkeren Blutung kann keine besonderen Probleme verursachen.
  • Was ist gefährlich

    Um eine qualitative Einschätzung der Gefahr eines Nävus zu erhalten, empfiehlt Komarovsky, ein Kind zweimal im Jahr zu untersuchen und die Muttermale seiner engsten Verwandten zu kartieren.

    Der Arzt hat ein leicht zu merkendes und recht informatives System „AKORD“ erstellt. Was bedeutet das und wie benutzt man es?

    Die Hauptmerkmale des Maulwurfs bestimmen auch den Grad seiner Sicherheit für den Körper wie folgt:

    1. Asymmetrie Wenn Sie praktisch eine gerade Linie durch die Mitte des Maulwurfs ziehen, sollten beide Teile symmetrisch sein. Ansonsten sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden.
    2. Kante. Sicher und bedürfen keiner Behandlung durch einen Spezialisten sind Molen mit glatten Kanten, glatt und abgerundet. Der Arzt sollte mit gezackten Kanten und unscharfen Grenzen angesprochen werden.
    3. Farbgleichmäßigkeit. Die Farbe des Nävus selbst spielt keine Rolle, sei es beige, sattes Braun, Weinrot und sogar Schwarz. Die Hauptsache - es sollte homogen sein.
    4. Größe Die Größe eines Mols bis zu 6 mm Durchmesser gilt als sicher (zum Vergleich: Dieser Durchmesser hat einen Radiergummi auf einem Standardstift).
    5. Dynamik des Wachstums. Wenn sich ein Maulwurf in seiner Größe nicht signifikant ändert, ist innerhalb eines Monats keine sichtbare Änderung sichtbar - es ist sicher. Angst kann innerhalb eines Monats eine spürbare Zunahme verursachen.

    Wie kümmert es dich?

    Die Maulwürfe sind glatt, ragen nicht von der Hautoberfläche hervor und unterliegen keiner ständigen Traumatisierung durch besondere Pflege. Wenn Sie den Strand besuchen, sollten sie ebenso wie der Rest der Haut sowohl von Sanskrin als auch von Nichtbesuchern des Strandes bei Sonnenaktivität (von 12 bis 16 Uhr nachmittags) geschützt werden.

    Wenn Haare aus einem Nävus wachsen, ist dies ein kosmetischer Defekt, aber es ist besser, sie einfach durch Abschneiden, Zupfen, Verwenden von Cremes oder anderen Enthaarungsmethoden zu entfernen.

    Was ist eine Nevi-Karte?

    Eine Karte von Molen ist erforderlich, um zu verfolgen, wann neue Molen erscheinen und wie sich alte Molen ändern. Es ist für jeden individuell. Es enthält Informationen zu Ort, Größe, Farbe, Symmetrie, Wachstumsdynamik und den Kanten von Molen (dh alle Informationen zum AKORD-System).

    Dank dieser Karte ist es möglich, Verstöße in den Hyperpigmentierungszentren rechtzeitig zu erkennen und einen Spezialisten zu konsultieren, da Melanome häufig vorkommen, aber die Heilung mit rechtzeitiger Behandlung erreicht 95%.

    Baby Inspektionsverfahren

    • Untersuchen Sie die Vorderseite des Körpers, die rechte und linke Seite mit erhobenen Händen.
    • Untersuchung der Hände, Vorder- und Rückseite der Schulter, des Unterarms und der Handfläche.
    • Inspektion der Rückseite des Körpers und des Gesäßes.
    • Untersuchung der Beine, Vorder- und Rückseite des Oberschenkels, des Unterschenkels und des Fußes.
    • Inspektion des Kopfes.

    Alle erkannten Formationen sollten in eine Tabelle eingetragen werden, die die Lokalisierung und die Eigenschaften von AKORD angibt. Überprüfen Sie zweimal im Jahr.

    Wie kann man Melanome verhindern?

    Der beste Weg, um ein Melanom zu verhindern, ist die richtige Einstellung zur Sonne. Und minimiert seine negativen Auswirkungen auf die Haut des Kindes und auch die Muttermale.

    • Obligatorische Verwendung von wasserdichtem Sonnenschutz mit LSF 30+ und höher.
    • Alle 2 Stunden, um den Schutz zu aktualisieren (das Produkt erneut auf der Haut von Körper und Gesicht auftragen) und nach jedem Schwimmen.
    • Vor allem, um nicht nach der Sonne zu schauen und wenn möglich während des Peaks der ultravioletten Aktivität (von 12 bis 16 Uhr) nicht zu sonnen.
    • Wenn möglich im Schatten sein.
    • Seien Sie besonders vorsichtig, wenn es Wasser, Sand und Schnee gibt. Denn ihre reflektierenden Eigenschaften verstärken die negative Wirkung von Sonnenlicht auf die Haut.
    • Sonnenbrand vermeiden. Um das Aussehen gebräunter Haut zu erhalten, verwenden Sie die Bräunung. Es ist jedoch unmöglich, die Sanskrins auf jeden Fall abzulehnen.
    • Kenne deine Maulwürfe.

    Ein Maulwurf, obwohl eine Gruppe von Zellen, die bei richtiger Behandlung, sorgfältiger Handhabung und regelmäßigen Inspektionen zu einer malignen Form degenerieren kann, ist kein Grund für Panik.

    Sind Muttermale bei Kindern gefährlich?

    Nach Ansicht der weltweit führenden Dermatologen geben Muttermale bei Kindern Anlass zur Sorge. Dies liegt an der möglichen Wiedergeburt dieser "Venus-Küsse" (dieser Name war vor dem 18. Jahrhundert) in einen bösartigen Tumor oder eine Schädigung der Integrität (während Spielen kann das Kind einen Nävus abreißen oder aufnehmen).

    Erste Maulwürfe bei Kindern

    Molen bei Kindern und Erwachsenen bilden sich, wenn sich Pigmentzellen (Melanozyten) an der gleichen Stelle zwischen den oberen und unteren Schichten der Epidermis (der oberen Hautschicht) ansammeln. Diese Pigmentflecken auf dem Körper von unterschiedlicher Größe und Farbe werden Maulwürfe genannt, nicht weil eine Person mit ihnen geboren wird, sondern weil sie durch Vererbung von Eltern an Kinder übertragen werden. Der wissenschaftliche Name ist Nävus.

    Nevus, der seit seiner Geburt auf dem Körper eines Kindes war, wird als Geburtsmal bezeichnet. Muttermale nehmen mit dem Wachstum des Kindes zu. Bei einigen Neugeborenen kann das Muttermal deutlich sichtbar sein, während es bei anderen vollständig hell sein kann und fast nicht wahrnehmbar ist. Mit dem Alter wird das Muttermal eines Kindes jedoch dunkler und besser sichtbar. Oft sind alle Eltern stolz auf ein solches Zeichen der "Rasse" bei ihren Kindern. Das Auftreten solcher Muttermale bei einem Kind seit der Geburt ist äußerst selten - etwa 1% der Kinder. Bei Mädchen treten sie häufiger auf als bei Jungen.

    Muttermale bei einem Kind sind wie bei einem Erwachsenen meistens hellbraun, braun oder schwarz. Durch die Größe der Maulwürfe bei Kindern werden unterteilt in:

    • klein - der Durchmesser kann bis zu 1,5 cm betragen;
    • mittel bis 10 cm;
    • groß - ab 10 cm.

    Bei kleinen Kindern sind kleine Mole meistens mit einer Fingerfläche oder Lentigo fast unsichtbar. Lentigo bilden Melanozyten der oberen Epidermisschichten. Lentigo ändert sich im Laufe seines Lebens nicht an Größe und Farbe. Die über der Hautoberfläche ausgebauchten Nägel bilden sich aus tiefer liegenden Melanozyten, ihre Oberfläche ist hügelig oder glatt.

    Es ist nicht genau festgelegt, wann die ersten Molen bei Kindern auftreten können. Wenn dies nicht seit der Geburt der Fall war, tritt das Auftreten von Nävi in ​​der Zukunft in den folgenden häufigsten Altersperioden auf

    1. Sie können sogar im Säuglingsalter auftreten: von 6 Monaten bis zu 2 Jahren. Normalerweise gibt es in diesem Alter nur wenige Nävi in ​​verschiedenen Körperteilen.
    2. Die Periode der zweiten Nevi-Welle bei Kindern fällt auf 5-6 Jahre.
    3. Die Periode der sexuellen Reife ist die nächste Stufe, wenn neue Muttermale auf dem Körper eines Kindes erscheinen.

    Ursachen und Einstufung

    Die Gründe für die Anhäufung von Melanozyten an einem Ort sind nicht so zahlreich:

    1. Genetik. Viele Statistiken zeigen, dass Muttermale vom Moment der Geburt (Muttermale) das Ergebnis der Vererbung sind. Das Geburtsmal der Mutter (meistens) oder des Vaters wird fast immer mit identischer (oder fast) Lokalisation auf das Baby übertragen. Für den Fall, dass dieses Muttermal dem Kind kosmetischen Schaden zufügt (im Gesicht und groß), sollte es nur entfernt werden, wenn das Kind groß ist. Tatsache ist, dass die frühzeitige Entfernung von Muttermalen bei Kindern fast immer mit ihrem wiederholten Auftreten endet.
    2. Hormonelle Veränderungen. Der menschliche Körper ist eine Ansammlung von Organen und Geweben, die funktionelle Systeme bilden, deren Arbeit durch Hormone gesteuert wird. Hormone sind biologisch aktive Substanzen, die aus einer Reihe von Gründen von den endokrinen Drüsen sezerniert werden, und können im Vergleich zur Norm zu- oder abnehmen. Solche hormonellen Veränderungen können das Auftreten von Nävi auslösen. Bei Kindern tritt es normalerweise während der Pubertät auf. Säuglinge und Kleinkinder neigen in seltenen Fällen zu hormonellen Störungen, die zum Auftreten von Nävi führen.

  • UV-Bestrahlung. Dieser Grund ist auch äußerst selten, da Eltern ihr neugeborenes Baby oder Kleinkind während des Gehens an sonnigen Tagen geborgen haben. Und nur mit dem Beginn von Strandausflügen erhöht sich das Risiko von UVI-Strahlen.
  • Faktoren, die für das Auftreten von Molen prädisponieren, wurden festgestellt:

    1. Helle Haut
    2. Weiblich.
    3. Frühgeburt des Kindes.

    Klassifikation der Formationen

    Muttermale bei Kindern gibt es verschiedene Arten:

    1. Vaskulär Viele Blutgefäße bilden ähnliche Nävi. ihre Farbe ist rosa, rot oder hellrot; mit einer glatten oder konvexen Oberfläche. Diese Angaben beziehen sich auf gutartige, nicht gesundheitsschädliche Muttermale, wenn sie sich nicht verändern und nicht beschädigt werden. Wenn der rote Nävus nicht angeboren ist, können gleichzeitig im Körper pathologische Prozesse auftreten, die mit der Arbeit der Organe des Viszeralapparates zusammenhängen: der Dickdarm oder die Bauchspeicheldrüse; Verursachen von Stoffwechselstörungen, z. B. des Fettstoffwechsels; Hauterkrankungen provozieren.
    2. Nicht-vaskuläre Molen werden aus Melanozytenclustern gebildet, es gibt verschiedene Größen (von 0,5 bis 10 cm) und Farben (von gelb bis braun oder schwarz). Es sind diese Nävi wie Warzen. Es ist gefährlich, wenn sie sich auf den Sohlen oder Handflächen befinden, da sie abgerissen oder beschädigt werden können.
    3. Hängende Maulwürfe sind eine Kombination aus Nävus und Papillom. Fast immer, in Anwesenheit solcher Formationen im Körper, parasitiert das HPV das humane Papillomavirus. Diese Formationen haben auch eine hohe Neigung zu Beschädigungen.

    Selbst wenn ein Kind viele Maulwürfe am Körper hat, die aber klein sind, glatte Ränder und eine einheitliche Farbe haben, ist dies nicht gefährlich. Wenn ein Kind viele Maulwürfe am Körper hat, von denen sich einige am Bein befinden, andere eine ungleichmäßige Farbe haben, zu ungleichmäßigem Wachstum neigen oder mehr als 1,5 cm groß sind, sollten Sie einen qualifizierten Spezialisten konsultieren und die zweifelhaften Formationen entfernen. Besorgnis erregend ist auch das spontane Verschwinden von Molen: Das Auftreten eines blassen Fleckes anstelle eines Nävus kann Anzeichen einer Hauterkrankung sein.

    Wenn Maulwürfe gefährlich werden

    Es ist gefährlich für die Gesundheit der Molen, die beim Melanom wiedergeboren werden können. Das Melanom ist ein maligner Tumor, der aus mutierten Melanozyten gebildet wird, die als Mol eingekleidet sind. Um zu bestimmen, welche Molen in Melanomen wiedergeboren werden können, sollte das ABCDE-Merkmal beachtet werden, das aus folgenden Kriterien besteht:

    1. Asymmetrie (Asymmetrie). Bei ungefährlichen Molen ist die Form symmetrisch: Wenn Sie den Nävus visuell in zwei Hälften falten, stimmen die Kanten vollständig überein.
    2. Kante (Rand). Gutartige Läsionen haben immer glatte Kanten; Muttermale, die zum Melanom wiedergeboren werden, sind gezackt und haben eine unscharfe Grenze.
    3. Farbe (Farbe). Normalerweise sollte die Farbe gleichmäßig verteilt sein, ohne abrupte Übergänge. Die Kombination verschiedener Farben in einem Nävus ist ein alarmierender Faktor.
    4. Durchmesser In verschiedenen Studien wurde festgestellt, dass die Degeneration in Melanome häufig bei großen Molen auftritt - mehr als 0,6 cm Durchmesser. Wenn ein Nävus eine riesige Größe hat - mit einem Durchmesser von 15–20 cm, ist das Risiko der Umwandlung in ein Melanom sogar noch höher - 4,5–10%.
    5. Ändern (Entwickeln). Veränderungen, die mit der Form, dem Wachstum, der Farbe oder der Oberfläche eines Molen (Blutungen, Weinen, Wunden) aufgetreten sind, können ein Zeichen für die Wiedergeburt eines gutartigen Nävus in einen malignen Tumor sein.

    Dieses Merkmal wurde von der American Academy of Dermatology entwickelt.

    Es ist notwendig, noch ein paar Worte zu Gefäßmaulwürfen zu sagen.

    1. Hämangiome sind Maulwürfe, die 2-3 Wochen nach der Geburt oder sechs Monate bis ein Jahr auftreten. Im Laufe der Zeit werden sie blaß und im Alter von 10 Jahren völlig durch. Die Lokalisation bei Hämangiomen ist unterschiedlich.

  • "Biss eines Storchs" (oder "Kuss eines Engels"). Geburtszeichen auf dem Kopf eines Kindes, Nase, Mund oder auf dem Augenlid von Geburt an, ähnlich einem rosaroten Fleck, gebildet aus einer Ansammlung kleinerer Flecken. Dies ist der Storchbiss. Bei einem Kind hellt sich das Muttermal dieser Art in den ersten Lebensmonaten auf und in den Monaten 8–9 wird es ganz verschwinden, manchmal kann es mit starkem Schreien oder Anspannung des Kindes erneut auftreten. Ein Kind, das mit Hypoxie oder einem Kaiserschnitt geboren wurde, ist dem Vorhandensein solcher Molen inhärent.
  • Feurige oder flammende Nävus. Dies ist eine Ansammlung von erweiterten Kapillaren in einem bestimmten Hautbereich. Grundsätzlich ist ein solcher Nävus flach, er wächst mit dem Wachstum des Kindes. Ein spontaner, feuriger Nävus verschwindet nicht, um einen kosmetischen Defekt zu beseitigen, wird eine Laseroperation oder Infrarotstrahlung verwendet.
  • Britische Wissenschaftler haben in ihren Studien festgestellt, dass eine große Anzahl von Nävii nicht nur das Melanomrisiko, sondern auch die Langlebigkeit erhöht. Sie argumentierten, dass die Länge der Chromosomen bei Patienten mit einer großen Anzahl von Molen länger ist und dementsprechend die Zellen 6-7 Jahre jünger sind, was wiederum die Lebensdauer bestimmt. Diese Theorie muss jedoch einer Reihe von praktischen Untersuchungen und Beweisen unterzogen werden.

    Muttermale bei Kindern Komarovsky

    Home »Maulwürfe» Maulwürfe bei Kindern Komarovsky

    Warum erscheinen Muttermale bei einem Kind? Sollte ich den Alarm auslösen?

    Wenn Muttermale auf einem reinen Kinderkörper erscheinen, können sich Eltern Sorgen machen, da harmlose Flecken zu bösartigen Tumoren neigen. Die Tatsache, dass ein Baby einen Nävus versehentlich verkratzen oder verletzen kann, ist ebenfalls bedenklich.

    Daher haben Kinder mit dem Auftreten von Maulwürfen viele Fragen - was war der Anstoß für ihre Ausbildung, wie gefährlich sie sind und ob sie in der Kindheit loszuwerden sind oder besser für die Zeit des Erwachsenwerdens verschoben werden sollen.

    Warum haben kleine Kinder Maulwürfe?

    Molen und Altersflecken am Körper eines Babys werden aus Melanozyten gebildet. Diese Pigmentzellen befinden sich im Körper jeder Person, unabhängig vom Alter. Der Ort ihrer Lokalisierung ist der Raum zwischen den äußeren und inneren Schichten der Epidermis. Daher ist die Anwesenheit von Pigmentzellen keine Abweichung, sie ist für Kinder normal.

    Das Foto zeigt Nevi, die auf den Körper eines Kindes springen können. Meist sind sie klein und heben sich hellbraun hervor. Es ist unmöglich, sie mit dem Finger zu fühlen.

    Wenn diese Molen im Plural gebildet werden, machen Sie sich keine Sorgen. Eine Ausbildung mit einem Durchmesser von mehr als 1,5 cm mit unscharfen Kanten und ungleichmäßiger Tonalität erfordert jedoch die Rücksprache mit einem Kinderarzt oder Dermatologen. Veränderte Nävi sind bei möglicher Wiedergeburt gefährlich. Daher ist es wichtig, rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um den Problemfokus zu verhindern oder zu beseitigen.

    Es kommt vor, dass der Maulwurf von alleine und plötzlich verschwindet. Wenn ihr Platz an einer kleinen blassen Stelle eingenommen wurde, sollte das Kind dem Arzt gezeigt werden. Ein solches unerwartetes Verhalten eines Nävus kann den Beginn der Entwicklung einer Hautkrankheit signalisieren.

    Wann ist das Auftreten von Maulwürfen zu erwarten?

    Pigmentzellen füllen einen kleinen Körper im Prozess der pränatalen Entwicklung. Wissenschaftler sagen, dass das Erscheinen von Nävi unmittelbar zum Zeitpunkt der Geburt einer Person möglich ist. Dies sind jedoch so seltene Fälle, dass Sie sich nicht auf sie konzentrieren sollten. Aber mit etwa 4 Jahren können Babys bereits bestimmte Flecken auf ihrem Körper feststellen.

    Wenn ein Kind in der Übergangszeit viele Muttermale hat, werden diese Veränderungen am Körper mit einer Veränderung des Hormonhaushalts eines Jugendlichen festgestellt. Innerhalb weniger Jahre kann Bildung sehr aktiv gestaltet werden. Im dritten Jahrzehnt des menschlichen Körpers gibt es bereits viele Molen, dann verlangsamt sich der Prozess.

    Es ist unmöglich, eindeutig zu antworten, wenn Muttermale bei Kindern auftreten. Der Mechanismus ihrer Entwicklung hängt vom jeweiligen Organismus ab, und nur aufmerksame Eltern können genau wissen, an welchem ​​Teil des Lebens des Kindes ein bestimmtes Element auftrat.

    Im Allgemeinen hängt der Prozess der Bildung von Nävi von mehreren Faktoren ab:

    1. Häufigkeit der Sonneneinstrahlung;
    2. Stadium der aktiven Entwicklung des Kindes;
    3. genetische Veranlagung.

    Warum erscheinen Muttermale bei einem Kind? Genetik - einer der Hauptgründe für das Alter der Nävi. Die Ärzte glauben, dass, wenn die Maulwürfe einer Person im Erwachsenenalter auftauchten, diese bei Kindern dieser Person auch spät gebildet werden. Dieselben Dermatologen sagen über die Vielzahl der Formationen. Je mehr Eltern Muttermale haben, desto mehr werden sie auf dem Körper des Kindes sein.

    Medizinische Statistiken verzeichneten das frühe Alter der Muttermale - 1 - 2 Jahre. Solche Kinder werden bereits in die Datscha und in den Strandurlaub gebracht, wo sie ultravioletter Strahlung ausgesetzt sind. Kurzfristige Spaziergänge in der Straße mit Sonnenstrahlen des Kindes können zur Bildung neuer Nävi führen.

    Maulwürfe der Kleinsten: Lohnt sich der Alarm?

    Alle Muttermale bei Neugeborenen werden wie folgt klassifiziert:

    • Grenznägel mit klaren Grenzen, deren Farbe nicht nur braun und schwarz ist, sondern auch dunkelviolett. Elemente steigen über die Haut und verursachen beim Drücken keine Schmerzen. Haare auf der Oberfläche solcher Molen wachsen nicht, was sie von anderen Typen unterscheidet. Die Durchmesser der grenznahen Nävi variieren von wenigen Millimetern bis zu 1 cm, gelegentlich werden sie bis zu 5 cm groß, und es besteht die Gefahr bösartiger Erkrankungen.
    • Intradermale Muttermale bei Säuglingen werden von Experten den normalen Muttermalen zugeordnet und geben deren Form an. Dies kann ein Fleck sein, der auf der Hautoberfläche ausgebreitet ist und einen Durchmesser von mehreren Millimetern hat, sowie eine große gefaltete Formation, die im Aussehen der Brombeere ähnelt. Bei manchen Kindern hat der intradermale Nävus ein charakteristisches Bein. Seine Farbe kann rot, schwarz, hellbraun oder naturbelassen sein.
    • Komplex ist es auch eine Mischform - ein Übergangstyp zwischen den oben beschriebenen Arten. Ein dichtes Neoplasma einer Kugel oder einer kuppelförmigen Form ist durch dunkelbraune, dunkelrote und schwarze Farbe und einen Durchmesser von etwa 1 cm gekennzeichnet. Die Anwesenheit von Haaren unterscheidet sich von epidermalen Molen durch komplexe Nävi. Das Risiko einer Umwandlung in ein Melanom ist minimal, erfordert jedoch immer mehr Aufmerksamkeit.
    • Angeborene Nävi ist ein häufiges Phänomen. Ärzte assoziieren ihre Bildung mit einer Verletzung des Mechanismus der Umwandlung von Zellen, die ursprünglich die Haut des Embryos waren, in Melanin. Angeborenes Muttermal fällt sofort ins Auge und zieht die Aufmerksamkeit von Ärzten auf sich, die sich noch im Krankenhaus befinden. Die Gefahr der Malignität eines solchen Muttermales wird durch seine Position relativ zu den Epidermisschichten bestimmt.

    Der angeborene Riesen-Nevi-Typ bei Neugeborenen ist sehr selten. Bei Mädchen werden sie häufiger gebildet als bei Jungen. Maulwürfe wachsen mit dem Körper des Kindes und stabilisieren sich mit zunehmendem Alter.

    Video: Muttermale und Warzen auf der Haut von Kindern.

    Spannend für Eltern ist ein Maulwurf auf dem Kopf eines Kindes. Sich um ihre Ausbildung zu sorgen, lohnt sich nicht, da sie keine Gefahr darstellt, bis sie verletzt ist und sich nicht verändert.

    Im Zweifelsfall ist es jedoch besser, einen Kinderarzt oder einen Dermatologen zu konsultieren. Nachdem sie das Muttermal untersucht haben, können sie ihr Verhalten vorhersagen und Empfehlungen für die Pflege des Kopfes des Babys abgeben.

    Wann hat ein Kind Muttermale? Was tun, wenn ein Maulwurf eines Kindes rot ist oder wächst?

    Nach dem alten Zeichen wird ein Kind, das viele Maulwürfe hat, definitiv glücklich sein. Viele glauben, dass man anhand der Lage und Anzahl dieser Flecken im Körper die Zukunft einer Person und ihres Charakters beurteilen kann.

    Muttermale, die bei Kindern aufgetaucht sind, geben jedoch häufig Anlass zur Sorge für Eltern. Es ist erwähnenswert, dass die Aufregung darüber, ob diese Marken sicher sind, nicht wirklich bedeutungslos ist.

    Muttermale bei Neugeborenen

    Viele sind überzeugt, dass wir bei unserer Geburt noch Flecken auf unserem Körper hatten. Aber das ist nicht so. Eine sehr kleine Anzahl von Babys bei der Geburt haben sie.

    Wann hat ein Kind Muttermale? Diese Flecken, die sich aus Zellen eines Nävus entwickeln, werden auf genetische Weise übertragen. Maulwürfe können angeboren sein. Sie werden im Volksmund Muttermale genannt. So ein Maulwurf in einem Kind wächst mit. Und das ist ein natürliches Phänomen.

    Die Frage, wann ein Kind Maulwürfe hat, hört sich möglicherweise falsch an. Nevi bei Neugeborenen kann deutlich sichtbar sein. Es ist möglich, dass sich der Körper auf dem Körper befindet und kaum sichtbare Flecken. Anfangs ist es einfach ein hellerer Bereich der Haut.

    Sie können es mit bloßem Auge sehen. Im Laufe der Zeit erhalten die Flecken eine dunkle Farbe. Eltern sehen, dass Muttermale auf dem Körper eines Kindes erscheinen. Sie beziehen sich auf unterschiedliche Weise auf dieses Phänomen. Es gibt Menschen, die stolz auf ihre Spuren sind, sie freuen sich darauf, denselben Platz in ihrem Baby zu sehen.

    Ursachen von Nevus

    Warum hat ein Kind Muttermale? Dafür gibt es mehrere Gründe. Zunächst kommt es bei Kindern zu Molen aufgrund genetischer Veranlagung. Zum Beispiel hat einer der Eltern den gleichen dunklen Fleck, der sich fast an der gleichen Stelle am Körper befindet. Es ist unmöglich, dieses Phänomen loszuwerden. Selbst wenn der Maulwurf das Baby nicht schmückt, sollte die Operation zum Entfernen nicht durchgeführt werden. Die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens eines Nävus ist groß.

    Wenn ein Kind Muttermale hat, können Sie eine Vermutung über die hormonelle Ursache dieses Phänomens vorschlagen. Dies tritt jedoch in der Regel nicht im Kindesalter auf.

    Einer der Gründe für das Auftreten von Molen sind ultraviolette Strahlen. Allerdings tragen Babys normalerweise kein Sonnenbad am Strand. Deshalb können die Strahlen keine nachteiligen Auswirkungen haben.

    Wer hat am häufigsten Muttermale bei der Geburt?

    Mit einem hohen Grad an Zufall kann man bei einem Säugling das Vorhandensein eines angeborenen Nävus vorhersehen. Am häufigsten werden Muttermale bei der Geburt in den folgenden Fällen beobachtet:
    - hellhäutige Kinder;
    - bei Mädchen (vier bis fünf Mal öfter als bei Jungen);
    - bei Frühgeborenen.

    Baby Nevi

    Wann erscheinen Muttermale bei Kindern? Dieser Prozess ist individuell. Es hängt von der Reifung des Kindes, der Zeit seines Aufenthaltes in der Sonne sowie von der Genetik ab.

    In dem Fall, wenn die ersten Muttermale des Vaters oder der Mutter spät erschienen, erscheinen sie wahrscheinlich nicht zu früh bei ihren Nachkommen. Wenn ein Kind viele Muttermale hat, haben wahrscheinlich auch seine Eltern eine große Anzahl dieser Marken.

    Sicherheitsvorkehrungen

    Um das Kind vor der Bildung neuer Molen zu schützen, sollte es vor Sonnenlicht geschützt werden. Auf keinen Fall darf das Baby in der Sonne brennen. In der Sommersaison muss sich ein Panama auf dem Kopf des Kindes befinden, und offene Hautpartien werden mit leichter Kleidung geschützt. Vor dem Verlassen des Hauses müssen Vorkehrungen getroffen werden. Um die schädlichen Auswirkungen von ultravioletten Strahlen auf die Haut des Babys zu vermeiden, sollten Sonnenschutzmittel angewendet werden. Falls Sie das Kind an den Strand gebracht haben, sollten Sie es unter einem Sonnenschirm im Schatten aufbewahren.

    Wann hat ein Kind Muttermale? Laut Statistik können die ersten Nävi bei Babys bereits ein oder zwei Jahre auftreten. In diesem Alter gehen Kinder mit ihren Eltern aufs Land. Sie fangen an, zum Strand zu fahren. Darüber hinaus ist bereits ein kleiner Aufenthalt in der Sonne (nur ein paar Stunden) eine ausreichende Voraussetzung für das Auftreten eines Maulwurfs am Körper. Für den Auftritt eines Nävus gibt es genug tägliche Spaziergänge im Park oder auf der Straße. Ultraviolette Strahlen machen ihren Job.

    Benötige ich kompetente Beratung?

    Wenn Eltern Angst vor den Maulwürfen haben, die im Kind erscheinen, sollten Sie sich an Ihren Kinderarzt oder einen Dermatologen wenden. Der Arzt wird die Neoplasmen untersuchen und feststellen, ob sie die Gesundheit des Babys gefährden. Man sollte sagen, dass bösartige Flecken im Säuglingsalter extrem selten sind. Es ist jedoch wichtig zu überwachen, wie ein Muttermal in einem Kind wächst, sich entwickelt und wie er sich manifestiert. Sie sollten auf die Reaktion des Babys auf dieses Neoplasma achten, da auf den Hautbereichen, an denen der Immunschutz erheblich verringert ist, keine Nägel auftreten, was zu Farb- und Grössenänderungen führt. Gleichzeitig ist die Wahrscheinlichkeit von Entzündungsprozessen und sogar einer Degeneration von Muttermalen hoch. Angesichts dieser Tatsache können wir über die potenzielle Gefahr auch der unmerklichsten Naevi sprechen. Eltern sollten jedoch nicht in Panik geraten. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Muttermale des Babys wiedergeboren werden, ist äußerst gering. Dies hängt nicht von der Anzahl der neu gebildeten Flecken ab und auch nicht davon, ob sie bei der Geburt des Neugeborenen vorhanden waren oder nicht.

    Arten von Molen

    In der medizinischen Praxis gibt es eine bestimmte Einstufung von Nävi. Unterscheiden Sie Mol vaskulär und normal. Die ersten weisen gewisse Unterschiede in ihrer Struktur auf. Sie bestehen aus einer großen Anzahl von Blutgefäßen. Dies sind rote Muttermale bei Kindern. Gleichzeitig kann ihre Farbe einen anderen Farbtonbereich haben - von Rosa bis zu Hellrot. Das Aussehen solcher Nävi kann auch unterschiedlich sein. Rote Molen können sowohl konvex als auch flach sein. Sie sind gutartig, werden aber normalerweise aufgrund ihres unästhetischen Aussehens entfernt.

    Die zweite Art von Mol, die dem Üblichen zugeschrieben wird, zeichnet sich durch eine glatte Oberfläche von Tumoren aus. Solche Nähen haben eine Farbe von hellbraun bis schwarz. Oft erscheinen sie in den ersten Lebensjahren eines Babys. In Bezug auf die Haut können solche Molen sowohl konvex als auch flach sein. Ein gutes Zeichen sind die Haare, die an dem Ort wachsen, an dem sich der Nävus befindet. Angst sollte Muttermale verursachen, die sich an den Füßen oder an den Handflächen bilden. Tatsache ist, dass sie sehr leicht zu beschädigen sind.

    Sorten von vaskulären Molen

    Diese Nävi sind gesondert zu erwähnen. Sie werden in diese Typen eingeteilt:

    - Hämangiome;
    - Muttermale der Lachsfarbe oder, wie sie auch genannt werden, „Storchstiche“;
    - flammende Nävi oder "Weinflecken".

    Hämangiome erscheinen nicht sofort. Nach der Geburt eines Babys kann es zwei bis drei Wochen oder sogar sechs bis zwölf Monate dauern, bis sich ein solcher Nävus bemerkbar macht. Es kann überall am Körper erscheinen. Gleichzeitig nimmt seine Größe rapide zu. Nachdem das Baby anderthalb Jahre alt geworden ist, wird dieser Fleck normalerweise blass und wird fleischfarben. Bei fast allen Kindern verschwinden die Hämangiome im Alter von zehn Jahren.

    Bei Kindern gibt es meistens einen "Storchbiss". Diese Nävi erscheinen in der Regel im Nacken, auf den Augenlidern oder auf der Nase. Gleichzeitig haben solche Tumore den Anschein eines großen rosa Flecks oder einer Ansammlung kleiner Flecken.

    Ein flammender Nävus kann im Gesicht oder auf der Kopfhaut auftreten. Sie nimmt mit dem Wachstum des Kindes zu. Mit dem Alter verschwindet dieser Fleck nicht. Es kann nicht entfernt werden. Bei einem flammenden Nävus wird eine Behandlung empfohlen, die mit Hilfe der Lasertherapie durchgeführt werden kann.

    Falls ein solcher Fleck nicht behandelbar ist, können Sie versuchen, ihn mithilfe von Kosmetika zu entfernen oder zu verkleiden. Es ist unmöglich, einen solchen Nävus unter Bräune zu verbergen. Es wird immer noch dunkler als die Hautfarbe. Muttermale sollten sorgfältig vor Sonnenlicht geschützt werden.

    Entfernung von Nävi bei Kindern

    Die Untersuchung der Muttermale bei Patienten sollte von einem qualifizierten Spezialisten durchgeführt werden. In diesem Fall können Sie sich an einen Dermatologen oder Onkologen wenden. Das Entfernen von Muttermalen in Schönheitssalons, insbesondere bei Kindern, ist strengstens verboten. Schmerzlos und ohne eine Spur von Nävi wird es helfen, die guten Kliniken der Experten loszuwerden.

    Zum Entfernen von Molen gibt es einen Laser. Die Radiowellenmethode hilft dabei, sie zu entfernen. Ein Nävus kann einfach mit einem Skalpell geschnitzt werden. Die Ärzte betrachten die letztere Methode als die zuverlässigste, sicherste und effektivste. Und das trotz der scheinbar beängstigenden Handlungen.

    Der Lasermodus scheint am einfachsten zu sein. Danach kann sich das Kind auf der Haut verbrennen. Deshalb lohnt es sich, vor dem Eingriff alle Vor- und Nachteile der vorhandenen Methoden abzuwägen und mit dem Arzt zu besprechen. Nach der Operation muss das Baby ernsthaft betreut und vom Arzt beobachtet werden.

    Die Hinweise für die Entfernung von Nävi bei Erwachsenen und Kindern sollten sehr ernst sein. Aus ästhetischen Gründen werden solche Operationen äußerst selten durchgeführt, da die Folgen sehr schwerwiegend sein können. Deshalb sollten Sie vor dem Abnehmen eines Maulwurfs feststellen, ob er durch Kleidung oder Hautfalten verletzt ist oder sich möglicherweise auf einem dünnen Bein befindet und kurz davor ist, sich zu lösen. Es ist am besten, wenn solche Nävi umgehend beseitigt werden.

    Wenn Kinder Muttermale haben

    Muttermale bei Neugeborenen.

    Viele glauben, dass Muttermale die Flecken in unserem Körper sind, mit denen wir geboren wurden. Ist dies jedoch wirklich der Fall? In der Tat sind nicht wenige Kinder mit Maulwürfen am Körper geboren. Maulwürfe haben ihren Namen eher aus einem anderen Grund bekommen. Zunächst werden Muttermale oder Naevi genetisch durch Eltern übertragen. Daher der Name "Maulwürfe". Unter den Menschen werden Muttermale, die ein Kind bei der Geburt hatte, Muttermale genannt. Solche Flecken treten tatsächlich bei der Geburt eines Kindes auf und wachsen mit dem Wachstum eines Neugeborenen.

    Die Frage, wann Muttermale bei Neugeborenen auftreten, ist möglicherweise falsch. Tatsache ist, dass die Muttermale am Körper eines Neugeborenen wahrnehmbar und kaum sichtbar sind. Zunächst sind sie ein heller Fleck, der mit bloßem Auge nur schwer zu erkennen ist. Im Laufe der Zeit wird der Fleck dunkler, und Sie erkennen, dass Ihr Kind ein „Muttermal“ hat, ein Zeichen der „Rasse“. Übrigens sind viele Eltern stolz auf ihre Muttermale, die von Generation zu Generation weitergegeben werden, so dass das Erscheinen eines Pedigree-Muttermal in einem Kind mit Spannung erwartet wird.

    Viele interessieren sich für die Frage, warum Muttermale bei Kindern auftreten.

    1. Genetik. Zunächst geht es hier um die genetische Veranlagung, zum Beispiel der Vater oder die Mutter hat wahrscheinlich den gleichen Muttermal am selben Ort oder in der Nähe. Sie können nichts dagegen tun. Aber es kommt vor, dass Kinder Maulwürfe haben, die nicht dekorieren, aber sie sollten nicht entfernt werden, solange das Kind sehr klein ist, weil Der Nävus erscheint möglicherweise erneut und muss die Operation erneut durchführen.
    2. Hormone Es ist auch eine häufige Ursache für das Auftreten von Muttermalen bei Kindern, aber es ist äußerst selten, dass es eine Ursache im Säuglingsalter wird.
    3. UV-Strahlen Neugeborene nehmen kein Sonnenbad und besuchen den Strand nicht mit ihren Eltern. Daher ist diese Option ebenfalls ausgeschlossen.

    Darüber hinaus können Sie im Voraus selbstständig mit einer hohen Wahrscheinlichkeit des Zufalls verstehen, dass das Kind bei der Geburt ein Muttermal hat. Tatsache ist, dass meistens mit den Nägeln geboren werden:

    • Hellhäutige Kinder,
    • Mädchen (ca. 4-5 mal häufiger als Jungen),
    • Frühgeborene.

    Muttermale bei Kindern.

    Am häufigsten treten die ersten Nävi in ​​der Kindheit auf. Wenn Kinder Muttermale haben, kennen sie nur Eltern, die sich an jeden Zentimeter des Körpers des Kindes erinnern. Man kann nicht ausdrücklich sagen, dass Muttermale bei Kindern streng im Alter von 3 Jahren oder im Alter von 5 Jahren auftreten. Alles ist individuell und hängt von mehreren Faktoren ab:

    • Reifung Kind
    • Bleib in der Sonne
    • Genetik.

    Die genetische Veranlagung kann nicht ausgeschlossen werden. Wenn also die ersten Molen der Eltern zu spät erscheinen, wird das Kind die Maulwürfe sicher nicht zu früh erwerben, und wenn die Eltern viele Molen haben, hat das Baby viele Molen.

    Achtung! Um das Kind vor dem Auftreten neuer Maulwürfe zu schützen, versuchen Sie, es vor Sonneneinstrahlung zu schützen, insbesondere vor dem Verbrennen. Im Sommer sollte das Baby Kleidung tragen (nicht warm) und die freiliegende Haut Panama bedecken. Bevor Sie das Haus verlassen, tragen Sie immer Sonnenschutzmittel auf die Haut Ihres Kindes und am Strand darauf, dass Sie im Schatten spielen, beispielsweise unter einem Sonnenschirm.

    In welchem ​​Alter erscheinen also Maulwürfe? Statistisch gesehen erscheinen die ersten Muttermale bei Kindern bereits in 1-2 Jahren. In diesem Alter nehmen Kinder einige Stunden mit ins Land oder an den Strand, aber das reicht aus, um das Muttermal zu zeigen. Genug und täglich geht die Straße und der Park runter, weil ultraviolette Strahlen lassen neue Nävi entstehen.

    Wenn Sie Angst vor dem Auftreten von Muttermalen bei einem Kind haben, wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt oder sofort an einen Dermatologen, der das Kind und die Geschwülste untersucht und Ihnen sagen kann, ob eine Gefahr für die Muttermale des Körpers besteht. Maligne Muttermale bei einem Kind sind jedoch extrem selten, aber sie beobachten immer noch, wie sich der Muttermal entwickelt und wächst, wie er sich manifestiert und wie das Kind darauf reagiert.

    So unterschiedliche "Kindheits" Muttermale...

    Kinder finden selten Muttermale, die wir früher gesehen haben. Angeborene Muttermale sind jedoch diejenigen, die unmittelbar nach der Geburt oder in den ersten zwei bis drei Lebensmonaten des Kindes auftraten.

    Maulwürfe können sein:

    1. Vaskulär,
    2. Nicht vaskulär oder normal.

    Gefäßmaulwürfe werden genannt, die aus vielen Blutgefäßen bestehen. Die Farbe solcher Molen variiert von rosa bis hellrot. Vaskuläre Nävi können sowohl flach als auch konvex sein. Diese Molen sind gutartig, aber sie werden nicht wegen der Angst vor dem Melanom entfernt, sondern wegen ihres Aussehens.

    Nicht-vaskuläre Muttermale haben eine glatte Oberfläche, erscheinen in den ersten Lebensjahren eines Kindes und können eine Farbe von hellbraun bis schwarz haben. Solche Molen können sowohl flach als auch konvex sein. Wachsendes Haar wird oft als gutes Zeichen betrachtet. Sorge ist wegen der Maulwürfe an den Handflächen oder Füßen, weil Solche Nävi sind sehr leicht zu beschädigen.

    Wir sollten auch die vaskulären Muttermale bei einem Kind hervorheben. Beachten Sie, ob der Körper des Babys rosarote oder bläuliche Flecken mit einer leichten Schwellung im Durchmesser aufweist. Wenn ja, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Vaskuläre Nävi sind:

    • Hämangiome
    • Storchstiche oder lachsfarbene Muttermale,
    • Weinflecken oder brennende Nävus.

    Hämangiom kann nicht sofort gesehen werden, weil Zum ersten Mal erscheint es nur 2-3 Wochen später oder sogar 6-12 Monate nach der Geburt eines Babys. Erscheint überall und kann schnell wachsen, obwohl er nach 1-1,5 Jahren in der Regel blass wird und fleischfarben wird. Die meisten Kinder haben Hämangiom-Ausweise um 10 Jahre.

    "Storch-Biss" tritt am häufigsten auf, erscheint auf der Rückseite des Kopfes, der Nase und der Augenlider in Form eines großen rosa Flecks oder einer Ansammlung kleiner Flecken.

    Flaming Naevus ist oft flach und rot, tritt im Gesicht oder auf der Kopfhaut auf und wächst mit dem Alter und Wachstum des Babys. Im Laufe der Zeit verschwindet der "Weinfleck" nicht, er kann nicht entfernt werden und ist bedeutungslos, aber Sie können sich behandeln lassen mit:

    • Infrarotstrahlung;
    • Lasertherapie.

    Wenn der Fleck nicht ausgehärtet werden kann, versuchen Sie, ihn entweder zu entfernen, wenn er eingreift, oder ihn mit Hilfe von Kosmetika zu verbergen. Aber zu versuchen, das Muttermal unter der gebräunten Haut zu verbergen, ist sinnlos, weil ein Nävus wird nur dunkler (es wird dunkler als gebräunte Haut). Im Gegenteil ist es besser, Muttermale vor der Sonne zu verbergen, Sonnenschutzmittel zu verwenden und die Flecken mit dekorativer Kosmetik zu verstecken.

    Warum erscheinen Muttermale?

    Wenn kleine Molen in großen Gruppen auf dem Körper erscheinen, macht es manchmal Angst, aber in der Regel Eltern, weil Kinder achten selten darauf, dass am Körper ein neuer Punkt aufgetaucht ist. Aber aus welchen Gründen erscheinen Muttermale auf dem Körper des Kindes, was ist der Grund dafür und wie kann dies verhindert werden?

    Wisse, dass Maulwürfe oft bei Liebhabern der Sonne und Sonnenbank auftauchen. Dies gilt auch für Kinder. Oft nehmen junge Mütter ihre Kinder mit zum Strand und bringen ihnen bei, sich "richtig" zu sonnen. Nur wenige Menschen wissen jedoch, dass die ultravioletten Strahlen der Sonne (Solarium sollte hier eingeschlossen sein) nicht nur die menschliche Haut bestrahlen, sondern auch das Erscheinungsbild neuer Molen beeinflussen. Um zu verhindern, dass sie auftreten, ist es erforderlich, ein Sonnenschutzmittel mit einem hohen Schutzniveau zu wählen und es jedes Mal vor dem Ausgehen auf die Haut des Kindes aufzutragen, insbesondere vor dem Strand. Verbringe so wenig Zeit wie möglich in der Sonne, trage einen Hut und versuche im Schatten zu bleiben.

    Molen treten auch während hormoneller Störungen im Körper auf, d. nicht nur beim Spritzen von Hormonen, sondern auch während ihres Abfalls. Daraus ergibt sich, dass Muttermale bei Kindern - in der Pubertät, bei Frauen - während der Schwangerschaft und sogar bei starkem Stress und Erkrankungen auftreten, die den hormonellen Hintergrund beeinflussen.

    Muttermale bei Kindern

    Die Tatsache, dass Maulwürfe möglicherweise unsicher sind, haben viele von uns gehört. Aber auch die Tatsache, dass alle Muttermale mit äußerster Vorsicht behandelt werden sollten. Deshalb sind Muttermale bei Kindern kein Grund zur Sorge der Eltern. Schließlich wollen alle Eltern ihre Kinder gesund und schön sehen. Wenn das Muttermal klein ist und sich irgendwo am Griff, am Rücken oder am Hintern eines Kindes befindet, führt dies zu einer Zuneigung der Eltern. Eine andere Sache ist für die Größe von Flecken unregelmäßiger Form von Bedeutung, die sich auf dem Gesicht und an anderen Stellen befinden, die nicht durch Kleidung verdeckt sind. Sie sind nicht nur ästhetisch ansprechend, sondern können auch eine versteckte Bedrohung für das Leben eines Kindes verbergen.

    ICD-10-Code

    Ursachen von Molen bei einem Kind

    Maulwürfe - ungewöhnliche Tumoren auf der menschlichen Haut. Das Geheimnis der Pigmentflecken besteht darin, dass sie in jedem Alter ab dem Zeitpunkt der Geburt des Kindes auftreten können. Zwar ist das Vorhandensein von Molen (Nevi) bei Neugeborenen ein eher seltenes Phänomen, das bei einem von hundert Kindern auftritt. Trotzdem bleibt die Tatsache erhalten, und das Kind kann bereits mit einer Marke geboren werden, die als Muttermal bezeichnet wird. Das Muttermal kann eine mehr oder weniger gesättigte braune oder rote Farbe haben und verschiedene Größen haben.

    Typischerweise treten Muttermale bei Kindern ab dem Alter von sechs Monaten auf der Haut auf, aber in den meisten Fällen beginnt dieser Prozess in 2-3 Jahren. Nach vier Jahren sehen die meisten Kinder auf der Haut etwa 10 Mol in verschiedenen Größen. Dann tritt die Zunahme der Pigmentflecken für einige Zeit nicht auf oder wird gehemmt. Der nächste Peak in der Anzahl der Nävi steigt während der Adoleszenz an, wenn das Auftreten von Molen mit hormonellen Veränderungen im Körper zusammenhängt.

    Im Prinzip ist das Auftreten von Molen beim Menschen ein natürlicher Prozess. Dies ist auf das Vorhandensein spezieller Zellen in der menschlichen Haut - Melanozyten - zurückzuführen, die in einigen Fällen verschiedene Änderungen in der Pigmentierung der Haut verursachen.

    Die Gründe für das Auftreten von Muttermalen bei einem Kind können sowohl erblich bedingt sein als auch innere Wirkungen (Veränderungen des Hormonspiegels während der Pubertät) und äußere Einflüsse (Einfluss von Sonnenlicht) sein. Wenn das Kind zahlreiche Geburtsmarken in der Familie hatte, wird es höchstwahrscheinlich auch viele Maulwürfe haben. Darüber hinaus erscheinen sie hauptsächlich an den gleichen Stellen wie bei Verwandten, was übrigens den Namen solcher Tumore bestimmt.

    Im Jugendalter können hormonelle Überspannungen die Produktion von Melanin, einer Substanz, die für die Hautpigmentierung verantwortlich ist, erhöhen. Im Alter der Pubertät können Naevi sowohl aktiv erscheinen als auch verschwinden. Darüber hinaus weist dieses Verhalten von Maulwürfen nicht auf die pathologischen Prozesse im Körper und direkt auf der Haut hin. Dies ist eine normale, natürliche Reaktion.

    Es gibt auch die Theorie, dass eine Veränderung der Hautpigmentierung eine traumatische Wirkung auf die Haut haben kann, beispielsweise wenn ein Insekt beißt oder die Wirkung von Virusinfektionen, die den Gruppierungsprozess auslösen und an die Oberfläche von Melanozyten gelangen. Es gibt Maulwürfe, die auf der Haut fast unsichtbar sind. Ein Kind kann es versehentlich verkratzen, und es wird dunkler.

    Die Wirkung von ultravioletter Strahlung auf die Haut kann auch zu einer Zunahme der Anzahl der Nävi sowie zu einer Veränderung des Aussehens (Farbe, Größe, Form) führen. Und es tritt in jedem Alter auf, sowohl bei Kindern als auch bei Jugendlichen und sogar bei Erwachsenen. Es ist die Wirkung von Ultraviolett, die später die pathologischen Prozesse der Modifikation und Wiedergeburt von Molen auslösen kann.

    Einige Studien deuten darauf hin, dass Muttermale bei Neugeborenen häufiger auftreten, wenn das Baby zu früh ist oder sehr helle Haut hat. Weißhäutige Kinder haben oft mehr Muttermale als Besitzer dunkler Haut. Es gibt eine Abhängigkeit von der Anzahl der Nävi und dem Geschlecht des Kindes. Mädchen bilden in der Regel häufiger Muttermale.

    Symptome von Muttermalen bei einem Kind

    Wie oben erwähnt, können Molen verschiedene Formen, Größen und Farben haben. Die Farbpalette der Molen bei Kindern reicht von dunkelbeige, fast unmerklich auf der Haut bis zu sattem Rot und sogar Schwarz. Gewöhnliche sichere Muttermale bei Kindern haben eine regelmäßige runde Form mit glatten Kanten, brauner Farbe und einer Größe von bis zu 1,5 mm. Sie können völlig flach sein oder sich leicht über der Hautoberfläche des Babys abheben. Es besteht keine Notwendigkeit, sich um solche Tumore zu sorgen.

    Mole mittlerer Größe (bis zu 10 mm) und großer Größe (mehr als 10 mm) werden mit höherer Wahrscheinlichkeit beschädigt bzw. zerkratzt, und die Wahrscheinlichkeit, dass sie zu einem malignen Neoplasma degeneriert, ist höher. Ein guter Indikator ist das Vorhandensein von Haaren auf dem Maulwurf selbst, unabhängig von seiner Größe. Solche Molen neigen nicht zur Wiedergeburt, wenn Sie die Haare nicht daran ziehen.

    Neben einer solchen Unterteilung gibt es in der medizinischen Praxis eine Trennung von Maulwürfen im Aussehen und in der Erziehungsmethode in gewöhnliche und vaskuläre Nävi. Gewöhnliche Molen sind weiche Wucherungen von hellrosa oder brauner Farbe. Manchmal ist ihre Farbe dunkler, aber das sollte Eltern nicht erschrecken.

    Ein schwarzer glatter Maulwurf bei einem Kind ist mehr eine Norm als eine Abweichung. Gesättigte dunkle Farbe ist in diesem Fall kein Indikator für die Gefahr für das Leben des Babys. Eine andere Sache ist, wenn der Maulwurf seine Farbe zu einer mehr oder weniger gesättigten Farbe ändert, es viele solcher Maulwürfe gibt oder wenn der schwarze Maulwurf einer ist, der jedoch groß ist (mehr als 1,5 cm). Dies ist ein Grund, sich an einen Dermatologen zu wenden.

    Ein roter Maulwurf in einem Kind spricht von seinem vaskulären Ursprung. Gefäßmaulwürfe werden so genannt, weil sie aus einer großen Ansammlung von Blutgefäßen bestehen und dementsprechend eine rote Farbe haben. Sie können eine andere Form haben und ihre Farbe variiert von hellrosa bis tiefrot.

    Gefäßmaulwürfe bei Kindern haben verschiedene Arten und Formen:

    • Hämangiom
    • "Storch Biss" - Marken in Neugeborenen gesättigt rot-orange Farbe
    • "Weinflecken" - bräunlich-rote oder weinrote Neoplasmen (flammende Nävus)

    Hämangiom ist trotz seiner unästhetischen Erscheinung eine gutartige Formation auf der Haut. Ihr Aussehen ist sofort sichtbar. Dies kann 2-3 Wochen nach der Geburt des Babys oder sogar ein Jahr später auftreten. Eine solche Markierung kann unterschiedliche Größen und Positionen haben. Sein Merkmal ist die Möglichkeit des Wachstums. Selbst wenn ein Kind einen solchen Maulwurf sehr schnell wächst, stellt dies keine Gefahr für das Leben dar, es sei denn, es handelt sich um ein ästhetisches Unbehagen. In der Regel werden Hämangiome im Alter von eineinhalb Jahren deutlich heller und im Alter von 10 Jahren verschwinden sie vollständig.

    Es gibt zwei Arten von Hämangiomen: "Erdbeere" und "Höhlen". Der „Erdbeermaul“ fühlt sich weich an, hat eine konvexe Struktur und Farbe, die der Beere mit dem gleichen Namen ähnelt. Solche Maulwürfe treten meistens im Gesicht des Kindes sowie auf Kopf, Hals und Nacken auf, aber es ist möglich, dass sie an anderen Stellen auftreten, einschließlich der inneren Organe.

    "Cavernous" Hämangiom sieht ein wenig anders aus. Es hat eine violette, tiefe Burgunder- oder Blaugrau-Tönung, eine dichtere Struktur, die tief in die Hautschichten eindringt. Oft ist dies ein Punkt mit unregelmäßiger Form, der aus einem oder mehreren nahe beieinander liegenden Brennpunkten besteht. Kann an verschiedenen Körperstellen erscheinen.

    Die größte Störung bei den Eltern wird durch Muttermale im Gesicht und im Kopf des Kindes verursacht. Man muss aber nur geduldig sein, denn solche Tumore verschwinden von selbst. Normalerweise werden sie nicht behandelt. Es ist nur notwendig, alle Maßnahmen zu ergreifen, damit das Baby einen solchen Maulwurf nicht beschädigt, nicht kratzt. Denn der Hauptgrund für die Umwandlung eines Maulwurfs in ein lebensbedrohliches Neoplasma ist seine Verletzung. Und je größer der Maulwurf ist und je mehr er sich über die Hautoberfläche erhebt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit seiner Schädigung.

    Meistens kann auf dem Gesicht und im Nacken eines Babys ein Fleck wie etwa ein gelber oder cremefarbener Muttermal gefunden werden, der im Scherz als „Storchenstich“ (oder „Engelskuss“) bezeichnet wird. Es kann sich um einen einzelnen Punkt mit rosa oder cremefarbener Größe oder um mehrere Flecken handeln. Normalerweise verschwinden diese Markierungen von Jahr zu Jahr, aber es gibt Fälle, die länger andauern.

    Bei „Weinflecken“ ist die Situation schwieriger - flache, glatte Tumore mit roter Burgunder-Farbe. Solche Muttermale bei Kindern neigen auch dazu, mit dem Wachstum des Kindes zuzunehmen, verschwinden jedoch nicht mit dem Alter. Sie können sie nicht löschen. Sie können nur versuchen, sie mit Hilfe von Hausmitteln für aufhellende Flecken auf der Haut oder professioneller Kosmetik weniger sichtbar zu machen. In einigen Fällen können wir eine Infrarot- oder Lasertherapie empfehlen.

    Es ist erwähnenswert, dass einige Eltern irrtümlich glauben, dass ein solcher Fleck hinter der Bräune verborgen sein kann, und dass Kinder lange Zeit in der Sonne bleiben können. Eine solche unvorsichtige Haltung kann nur dazu führen, dass sich die Farbe des Flecks zu einer gesättigten ändert, der Defekt wird jedoch nicht verdeckt. Darüber hinaus kann eine erhöhte Exposition gegenüber ultraviolettem Sonnenlicht zu einer Wiedergeburt des Mols führen.

    Ein besonderer Platz unter den Muttermalen nimmt ein hängender Maulwurf bei einem Kind ein. Es kann sich am Hals des Babys oder unter den Armen befinden. Es kann in jedem Alter erscheinen. Ein solcher Maulwurf sieht aus wie ein kleines Stück hängendes Leder in natürlicher oder dunklerer Farbe. Die ganze Gefahr eines hängenden Maulwurfs besteht darin, dass er nicht abgeschnitten und verletzt werden kann, während er zum Gegenstand der Aufmerksamkeit Ihres Kindes werden kann. Einen solchen Maulwurf selbst zu entfernen ist es auch nicht wert, wenn Sie sich um die Gesundheit Ihres Kindes kümmern. Die richtigste Entscheidung wäre, einen Dermatologen zu konsultieren und zu konsultieren sowie das Verhalten eines hängenden Maulwurfs genau zu überwachen: für eine Änderung der Farbe und Größe eines Nävus.

    Symptome der Wiedergeburt von Molen

    Wenn ein Maulwurf während des Lebens nicht verletzt wird und keine merklichen Veränderungen im Auge durchmacht, existiert er im Körper seines Besitzers für eine lange Zeit, ohne seine Gesundheit zu beeinträchtigen. Dies ist typisch für kleine Molen bis zu 6 mm Durchmesser. Ein gefährlicher Muttermal bei einem Kind hat eine Größe von mehr als 6 mm. Es ist nicht an sich gefährlich, sondern durch die Tatsache, dass das Verletzungsrisiko bei solchen Tumoren höher ist als bei kleinen Flecken.

    Gleiches gilt für einen konvexen Maulwurf bei einem Kind. Baby, das Gefühl auf dem Körper ungewöhnliche Beule, wird besondere Aufmerksamkeit auf ihn richten. Er kann ihn ständig anfassen und versuchen, ihn abzureißen. Das Verletzungsrisiko für solche Maulwürfe ist sehr hoch, daher müssen Sie nicht nur das Verhalten des Maulwurfs sorgfältig überwachen, sondern auch die Handlungen des Babys in Bezug auf ihn.

    Ein großer Maulwurf in einem Kind, wann immer sie erscheint und wie auch immer sie aussieht, ist zweifellos ein Grund, ein Baby einem Dermatologen zu zeigen. Der Arzt wird in der Lage sein, die Wahrscheinlichkeit einer Degeneration eines Maulwurfs in einen bösartigen zu beurteilen, und wird sicherlich Ratschläge für die Behandlung von Nävi geben.

    Die Pathogenese der Umwandlung von harmlosen Muttermalen und Muttermalen bei Kindern in gefährliche maligne Tumoren wurde von Ärzten noch nicht vollständig untersucht. Die Ursachen für diese Veränderungen werden jedoch zuverlässig ermittelt. Dabei handelt es sich um Traumata an der Oberfläche eines Maulwurfs, erfolglose Versuche, Muttermale mit dubiosen Methoden und Mitteln zu entfernen, sowie längere Sonnenbestrahlung ohne den erforderlichen Schutz.

    Die Folgen und Komplikationen des Einflusses dieser Ursachen können die tragischsten sein. Traumatisierende Muttermale können zum Auftreten von Geschwüren und Blutungen aus dem Naevus führen, die sehr schwer zu stoppen sind. An der Stelle der Läsion, in diesem Fall im Bereich der Mole, kann sich ein bösartiger Tumor (Melanom oder Hautkrebs) entwickeln, der sich durch mehrere Metastasen in allen Körperteilen sehr schnell entwickelt. Gleichzeitig garantieren die rechtzeitig erkannten ersten Symptome der Melanomentwicklung eine 95% ige Chance auf eine erfolgreiche Behandlung. Wenn die Krankheit beginnt, sinkt diese Wahrscheinlichkeit auf 20%, die restlichen 80% der Fälle führen zum Tod des Patienten.

    Jegliche Muttermale am Körper des Babys erfordern die Aufmerksamkeit der Eltern. Durch die regelmäßige Untersuchung der Mole können Sie die ersten Anzeichen einer Veränderung der Mole und ihre Umwandlung in einen malignen Tumor feststellen. Diese Funktionen umfassen:

    • Asymmetrie des Neoplasmas (Asymmetrie). Idealerweise handelt es sich bei einem Maulwurf um einen Kreis oder ein Oval, dessen zwei Hälften symmetrisch (ähnlich) sind. Wenn eine Seite des Maulwurfs stärker wird als die andere, ist dies ein Grund, sie zu untersuchen.
    • Ungleiche Nävusgrenzen (Grenzunregelmäßigkeiten). In einem normalen gesunden Muttermal sind die Kanten immer glatt. Wenn die Grenzen eines Nävus mit schroffen Kanten verschwimmen, ist dies bereits eines der Anzeichen für die Entwicklung eines Melanoms.
    • Farbwechsel Ein normaler Pigmentfleck wird als normal angesehen. Einschlüsse jeglicher Farbe auf einer gleichmäßig gefärbten Oberfläche eines Nävus werden für das Auge sichtbar. Jeder fremde Maulwurf in einem Kind mit einer ungewöhnlichen Farbe oder Form sollte die fürsorglichen Eltern alarmieren.
    • Molendurchmesser (Durchmesser). Wenn ein Mol im Durchmesser 6 mm nicht überschreitet, ist kein Spezialist erforderlich. Genügend regelmäßige regelmäßige Überwachung. Es ist besser, einem Dermatologen Muttermale mit großem Durchmesser sofort zu zeigen, um deren Entwicklung und Wachstum zu beurteilen.
    • Die Variabilität des Verhaltens (sich entwickelnd). In der Regel erfährt ein Maulwurf im Leben eines Menschen keine besonderen Veränderungen. Wenn sich eines oder mehrere der oben genannten Merkmale zu ändern beginnen, ist es besser, das Kind sofort einem Dermatologen oder Onkologen zu zeigen, um traurige Folgen zu vermeiden. Das Erscheinen einer Menge anderer ähnlicher Nägel um einen Nävus sollte ebenfalls alarmiert werden.

    Diese Methode der Untersuchung von Molen auf hohe Qualität und Sicherheit wird als ABCDE-Methode bezeichnet.