Haupt > Mole

Akne und Fieber

Bei Hautausschlägen wird die Temperatur normalerweise nicht beobachtet. Ein Temperaturanstieg wird durch andere Faktoren ausgelöst, die einfach mit der gleichzeitig erscheinenden Akne zusammenfallen. Zum Beispiel wird Akne nach der Rasur oder allergische Akne niemals von Fieber begleitet. Es gibt eine Krankheit, die durch Akne und Fieber gekennzeichnet ist - dies ist Windpocken.

Akne und Temperatur in Windpocken sind die wichtigsten Symptome. Diese beiden Faktoren weisen darauf hin, dass Akne ansteckend ist und auf andere Menschen übertragen werden kann.

Windpocken sind eine ansteckende Viruserkrankung. Anfangs steigt die Körpertemperatur an. Für einige Tage kann heftiges Fieber auftreten. Ein paar Tage nach Beginn der Erkrankung tritt Akne auf der Haut auf. Der Ausschlag ist sehr juckend. Besonders für Kinder, die sie kratzen wollen.

Manche Menschen haben wenig Akne, andere haben ihren ganzen Körper bedeckt. Nach 24 Stunden beginnt die Akne zu platzen. Geschwüre bilden sich auf der betroffenen Haut. Zu diesem Zeitpunkt sinkt die Körpertemperatur auf 37 - 37,5. Bis der Körper vollständig gegen das Windpockenvirus kämpft, kehrt die Temperatur nicht wieder auf den Normalwert zurück.

Die Temperatur steigt sogar aufgrund der Tatsache, dass der Körper versucht, das Varicella-Virus selbst zu Beginn seiner Manifestation zu überwinden. Wenn Sie die Behandlung bei den ersten Symptomen der Krankheit beginnen, können Sie diese sehr schnell und einfach übertragen. Im Erwachsenenalter sind Windpocken übrigens schwerer zu tragen als bei Kindern. Daher ist es sehr gut, wenn ein Kind es in jungen Jahren wieder hat.

Akne- und Temperaturbehandlungen

Wenn der Patient Fieber hat, starkes Jucken und die erste Akne auftritt, bedeutet dies, dass er an Windpocken erkrankt ist. Behandeln Sie Windpocken nur unter ärztlicher Aufsicht. Alle Bemühungen bei der Behandlung von Windpocken zielen darauf ab, das Auftreten von Komplikationen nach einer Krankheit zu verhindern.

Ein Patient mit Windpocken muss den Empfehlungen eines Dermatologen folgen. Alle Akne und Wunden sollten mit glänzendem Grün oder einem anderen bakteriziden Mittel geschmiert werden. Natürlich ist es auch wichtig, Antipyretika und Virostatika einzunehmen. Diese Präparate sollten nur von einem Arzt verordnet werden.

Die schwierigste Sache bei der Behandlung von Windpocken ist nicht die Bekämpfung von Akne. Wenn die Akne gekämmt ist, können Sie das Windpockenvirus über die gereinigte Haut streuen. Somit kann der Krankheitsverlauf verschlimmert werden. Um den Zustand des Patienten zu lindern, können Sie ihm Antihistaminika verabreichen, wodurch Juckreiz beseitigt wird.

Wenn ein Baby an Windpocken erkrankt ist, neigt es trotzdem dazu, Pickel zu kämmen. Eltern sollten sicherstellen, dass dies nicht geschieht. Wenn sich noch Geschwüre bilden, sollten sie rechtzeitig behandelt werden, damit sich die Infektion nicht im ganzen Körper ausbreitet.

Die meiste Akne entsteht durch entzündliche Prozesse. Diese Prozesse sind jedoch nicht stark genug, um einen Temperaturanstieg zu verursachen. Es ist wichtig zu wissen, dass die Temperatur nur mit Windpocken steigt!

Wenn Akne und Fieber begonnen haben, Sie zu stören, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Am besten rufen Sie den Arzt zu Hause an und befolgen Sie alle seine Empfehlungen.

Fieber und Hautausschlag

Bei vielen Krankheiten beim Menschen kann die Temperatur steigen. Wenn die Körpertemperatur ansteigt und ein Hautausschlag auf dem Körper auftritt, sollten Sie einen Krankenwagen rufen. Höchstwahrscheinlich ist die Ursache dieses Phänomens eine Infektion geworden.

Fieber, Hautausschläge und Gelenkschmerzen

Virale Arthritis ist durch Kopfschmerzen, hohes Fieber, allgemeines Unwohlsein, laufende Nase und Übelkeit gekennzeichnet. Arthritis wird in Ödemen diagnostiziert, wenn die Haut rot wird und die Person sich nicht normal bewegen kann.

Temperatur, Hautausschläge und Gelenkschmerzen sind charakteristische Anzeichen einer viralen Arthritis. Bei dieser Krankheit können ein oder mehrere Gelenke betroffen sein. In der Gefahrenzone befinden sich die Knie- und Interphalangealgelenke.

Durchfall, Hautausschlag und Fieber

Es gibt viele Arten von Hautausschlag. Hautausschläge sind in der Regel bakteriell oder viral. Der häufigste ist allergischer Hautausschlag, an zweiter Stelle ein infektiöser Hautausschlag. Durchfall, Hautausschläge und Fieber sind Anzeichen einer Infektion. Der Patient erlebt Schwäche, möchte nicht essen und klagt über Bauchschmerzen.

Der Ausschlag von Röteln, Masern, infektiösem Erythem und Windpocken ist ausgeprägt, sodass die Eltern selbst bestimmen können, welche Art von Infektion das Kind anhaftet. Wenn der Ausschlag klein und unspezifisch ist, kann es schwierig oder fast unmöglich sein, selbst eine Diagnose zu stellen.

Hautausschlag, Fieber, Muskelschmerzen

Manchmal haben Menschen jeden Alters Hautausschlag, Fieber und Muskelschmerzen. Der Ausschlag kann von unterschiedlicher Größe, Farbe und Lage sein. Normalerweise bedecken Ausschläge den Körper und das Gesicht, obwohl es Fälle gibt, in denen Augen, Mund und Genitalien betroffen sind. All dies wird häufig von starkem Juckreiz und einer Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens begleitet.

Hautausschläge können an Allergien liegen. Der Körper reagiert scharf auf Schokolade, Eier, Krebse, Erdbeeren und verschiedene zubereitete Lebensmittel. Wenn das Allergen in den Körper eindringt, erscheinen Immunkomplexe, die Blutzellen und interstitielle Flüssigkeit schädigen. Infolgedessen entstehen eine Vielzahl von Entzündungsmediatoren: Prostaglandine, Histamine und so weiter. Diese Substanzen machen die Wände der Blutgefäße durchlässig und es treten Ödeme auf. Mediatoren beeinflussen auch die Nervenenden, so dass die Haut zu jucken beginnt.

Fieber, Hals, Hautausschlag

Ein Hautausschlag kann auf verschiedene Krankheiten hinweisen, die schwerwiegende Folgen haben können. Wenn das Kind Fieber, Hals und Ausschlag hat, bedeutet dies, dass Sie dringend einen Krankenwagen rufen müssen.

Die Gründe, warum ein Hautausschlag auf den Körper wirkt, lassen sich in verschiedene Kategorien einteilen: Infektionskrankheiten, parasitäre Infektionen, Allergien, Gefäßkrankheiten und Blutstörungen sowie unangemessene Hautpflege für das Baby. Wenn ein Kind eine Infektion bekommen hat, hat es zusätzlich zum Hautausschlag Schmerzen im Magen und im Hals, seine Temperatur steigt an und sein Appetit wird verschwinden. Die Infektion manifestiert sich nicht sofort, der Ausschlag tritt normalerweise am dritten Tag auf.

Hautausschlag und Fieber

Hohes Fieber und Fieber sind meistens Anzeichen einer Infektion. Viren befallen Hals, Ohren und verschlechtern den Allgemeinzustand des Patienten. Die Temperatur muss erst dann abgesenkt werden, wenn sie über 38,2 ° C liegt. Es wird nicht empfohlen, dies früher zu tun, da die Immunität selbst gegen Angriffe des Feindes ankämpft. Wenn die Temperatur auf 40 Grad gesprungen ist und nicht fällt, müssen Sie einen Krankenwagen rufen.

Hautausschlag und Fieber können zu Erbrechen, Kopfschmerzen und Schüttelfrost führen. Bei kleinen Kindern kann es bei hohen Temperaturen zu Krämpfen oder Ohnmacht kommen, da das Gehirn der Kinder solchen schweren Belastungen nicht standhalten kann. "Fieberhafte Krämpfe" machen den Eltern Angst, obwohl sie häufig auftreten. Dieses Phänomen führt manchmal zu schwerwiegenden Folgen wie Epilepsie. In den meisten Fällen wächst das Kind den Auswirkungen von Wärme nach und sie gehen spurlos durch. Fieber kann aufgrund von Influenza, Brustinfektionen, infektiöser Mononukleose, Gastroenteritis oder Meningitis auftreten.

Hautausschlag und Fieber bei einem Kind

Es wäre schön, wenn unsere Kinder niemals krank würden. Aber es ist absolut unmöglich, auch wenn sie stahlresistent sind, und die Eltern werden alle Maßnahmen ergreifen, um Kinder vor Kälte und Infektionen zu schützen. Unter der Kuppel werden sie sowieso nicht sitzen.

Der Ausschlag und die Temperatur bei einem Kind können sehr gefährlich sein, so dass Sie das Baby sofort dem Kinderarzt zeigen müssen. Wenn dies eine banale Allergie ist, dann gut. Und wenn etwas Ernstes? Um sich abzusichern, ist es besser, ins Krankenhaus zu gehen.

Ein Ausschlag kann durch einen Insektenstich auftreten. Mücken, Mücken, Fliegen und andere fliegende Peiniger beißen den ganzen Frühling, Sommer und Herbst. Manchmal haben sie Perioden der Verschlimmerung oder Ruhe, aber im Allgemeinen lassen sie sich nicht alleine. Mücken können im Allgemeinen ein ganzes Jahr nagen, wenn sie im Keller eines Mehrfamilienhauses brüten. Insektenstiche verursachen in der Regel keinen Temperaturanstieg und bedürfen keiner besonderen Behandlung. Eltern verschmieren eine Wunde mit grünem oder „Fenistil-Gel“ und nach einer Weile vergisst das Baby, dass jemand es gebissen hat.

Hautausschlag nach Fieber

Ein Ausschlag nach Fieber ist bei vielen Infektionen üblich. Um zu verstehen, welche Art von Infektion in den Körper gelangt ist, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und einige Tests bestehen. Dieselbe Erkrankung kann sich unterschiedlich manifestieren, da alle Menschen unterschiedlich sind und die Infektion bei jedem eine andere Wirkung hat.

Bei Masern tritt nach drei Tagen ein Hautausschlag nach einer Temperatur auf. Eruptionen treten in der Nähe der Ohren auf und breiten sich dann im ganzen Körper aus. Wenn der Ausschlag erscheint, sinkt die Temperatur nicht ab.

Wässrige Akne am Körper

✓ Von einem Arzt verifizierter Artikel

Wässrige Pickel am Körper können aus verschiedenen Gründen auftreten. Diese Formationen ähneln gewöhnlichen Pickeln mit transparentem Inhalt. In der Mitte eines solchen Pickels ist das Vorhandensein eines schwarzen Stabes möglich, einige wässrige Formationen können auch sehr schnell auftreten und auch schnell verschwinden. Das hängt von der Krankheit ab, die sie verursacht hat. Einige Arten von Läsionen im Körper erfordern einen ernsthaften Ansatz zur Beseitigung.

Wässrige Akne am Körper

Ursachen für Hautausschlag und Lokalisierung

Die Pickel, die schnell auftauchen und verschwinden, befinden sich häufig an Händen und Fingern. Sie können mit allergischen Manifestationen als Reaktion auf einen lokalen Reizstoff in Verbindung gebracht werden, sobald der Kontakt aufhört, der Pickel verschwindet sofort. Transparente Papeln haben meistens rosa, rot oder blau-rot.

Wässrige Formationen von roter Farbe, oft auf dem Rücken, treten auf, wenn Urtikaria zusammen mit Kopfschmerzen die Körpertemperatur erhöht. Häufige Ursachen für wässrige Pickel sind:

  • stachelige Hitze;
  • Verletzung der inneren Organe;
  • Infektion;
  • Hautkrankheit;
  • Stressfaktor;
  • Dyshidrose;
  • hormonelles Ungleichgewicht.

Gefährlicher sprudelnder Ausschlag

Hinweis! Da alles im menschlichen Körper miteinander verbunden ist, kann eine Krankheit das Auftreten einer anderen verursachen.

Zum Beispiel kann eine allergische Reaktion, die einen Hautausschlag verursacht, aufgrund einer Abnahme der Immunität auftreten, die wiederum durch Stress beeinträchtigt wird. Daher ist es äußerst wichtig, sich an einen Spezialisten zu wenden, um die Ursachen für Hautausschlag zu ermitteln und die Krankheit richtig zu behandeln.

Die Auswirkungen hormoneller Störungen im Körper auf den Ausschlag

Hautkrankheiten sind:

  • Windpocken;
  • Krätze;
  • Masern;
  • Herpesvirus und einige andere.

Normalerweise ist das Auftreten von Akne das erste Symptom solcher Phänomene.

Hinweis! Wenn Windpocken kleine Akne zuerst auf der Haut des Kopfes erscheinen und "runtergehen".

Dermatologische Erkrankungen werden durch eine Abnahme der körpereigenen Abwehrkräfte verursacht, die Immunität wird auch unter Stress reduziert, dann kann die Haut mit ähnlichen Hautausschlägen reagieren.

Hormonelles Ungleichgewicht tritt häufig während der Pubertät, während der Schwangerschaft mit Problemen mit der Schilddrüse und Diabetes auf.

Stachelige Hitze

Pnitsa kann als erbliche Bedingung und mit dem Alter erworben werden. Dieser Zustand tritt aufgrund der Störung der Organe im Zusammenhang mit dem endokrinen System bei Fettleibigkeit auf. Ursachen für stachelige Hitze, nicht im Zusammenhang mit Krankheiten:

  • ständiges Tragen von synthetischer Kleidung;
  • Akklimatisierung in trockenem heißem Klima;
  • enge, nicht belüftete Schuhe.

Wässrige Pickel ähneln in diesem Fall Blasen, die mit Wasser gefüllt sind, sie sind sehr klein und nahe beieinander, sie verletzen und verursachen keinen Juckreiz. Sie befinden sich normalerweise im Gesicht, im Hals, in den Falten der Arme und Beine.

Dyshidrose

Die Krankheit, die in der überwiegenden Mehrheit bei Menschen mit Hyperhidrose auftritt (verstärktes und konstantes Schwitzen der Handflächen und Füße). Es zeichnet sich durch das Auftreten kleiner, juckender, wässriger Blasen in diesen Hautbereichen aus.

Dyshidrose an den Handflächen

Hinweis! Dyshidrose tritt häufig im Frühjahr und Herbst auf, gehört nicht zu Infektionskrankheiten, sie kann aufgrund eines starken Nervenschocks auftreten.

Eine Infektion, die Formationen auf der Haut verursachen kann, ist zum Beispiel eine mykotische Läsion der Haut. Pilzinfektionen der Füße können wässrige Blasen verursachen.

Hinweis! Der Pilz kann die Haut nicht nur aufgrund einer direkten Infektion durch eine andere Person beeinträchtigen, er kann bereits bei einer Person aktiviert werden. Ursachen sind feste Schuhe, schwitzende Füße und verminderte Immunität.

Blase

Die Erkrankung der Haut, die von charakteristischen wässrigen Formationen begleitet wird, betrifft hauptsächlich Menschen über 40 Jahre. Es gibt verschiedene Formen und Grade der Krankheit. Die häufigste Ursache ist eine genetische Veranlagung.

Die Krankheit ist in nichtakantolytisch unterteilt, das heißt, sie ist weniger gesundheitsgefährdend als die Akantholytform von Pemphigus, was zu ernsthaften Komplikationen führen kann. Bullosal Pemphigus bezieht sich auf die neakantolytische Form. Blasen mit Flüssigkeit, die auf der Haut erscheinen, verschwinden spurlos von selbst.

Hinweis! Die Behandlung dieser Krankheit droht mit vielen Komplikationen, einschließlich Lungenentzündung, Cellulitis, Sepsis und sogar zum Tod.

Erkrankungen der inneren Organe als Ursache von Hautausschlägen

Bei Verletzung der Organe des Magen-Darm-Trakts sind Hautausschläge nicht ungewöhnlich. Die Krankheiten selbst können als Auslöser für das Auftreten von Dyshidrose, hormonellen und anderen körperlichen Problemen dienen.

Die Störung der normalen Funktion eines Organes des Verdauungssystems führt zu Störungen des Stoffwechselprozesses des Körpers, zu Stoffwechselstörungen im Zusammenhang mit vielen Substanzen: Proteinen, Kohlenhydraten, Fetten, Mineralstoffen. In diesem Fall kann die Studie sowohl einen Überschuss als auch einen Mangel aufweisen. Und dieser und ein anderer Staat, der unnatürlich und schädlich ist, führt zur Entwicklung vieler Krankheiten.

Ursachen für Hautausschlag bestimmen

Bei Eiweißmangel nimmt die Immunität ab, häufige Ausbrüche von Infektionskrankheiten. Mit einem Überschuss an beobachteten Darmfunktionsstörungen, Nierenerkrankungen, Lebererkrankungen. Und all diese Zustände können Hautausschlag manifestieren.

Die Störung des Mineralstoffwechsels äußert sich in verschiedenen Hautveränderungen:

  • Akne;
  • Akne;
  • allergische Reaktionen.

Gekennzeichnet durch eine deutliche Abnahme der Immunität. Bei einem Mangel an Lipiden nimmt die körpereigene Abwehr ab, entzündliche Erkrankungen der Haut treten auf und das hormonelle Gleichgewicht wird gestört.

Hinweis! Oft ein Zustand, bei dem ein Mangel im Körper einer Substanz auftritt, wenn es eine irrationale Diät, umstrittene Diäten und den ständigen Gebrauch von Fast Food gibt.

Video - Fingerallergie

Aktionen für Pickel

Zu Beginn sollten Sie sich nicht selbst behandeln, wenn es sich nicht nur um eine allergische Reaktion handelt, die sich bereits manifestiert hat. Für Allergien können Sie spezielle Cremes und Salben, Corticosteroid-Medikamente verwenden.

Bei einem unbekannten Auftreten von Pickeln müssen Sie einen Dermatologen konsultieren, der nach Feststellung der Diagnose die geeignete Behandlung vorschreibt. Vielleicht rät er Ihnen, sich mit anderen Spezialisten in Verbindung zu setzen: einem Endokrinologen, einem Allergologen, einem Gastroenterologen.

Medikamente, die Experten verschreiben können, um wässrige Blasen auf der Haut zu entfernen.

Behandlung von Hautausschlägen Volksmedizin

Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, müssen Sie die genaue Ursache herausfinden, ansonsten können Sie die Situation verschlimmern oder eine sinnlose Therapie durchführen.

Dyshidrose

Neben der Hauptbehandlung können Sie eine Abkochung von Brombeerblättern verwenden. Bestehen Sie dazu auf 100 g zerstoßenen Blättern in zwei Litern heißem Wasser. Anschließend werden mehrmals täglich die betroffenen Körperstellen abgewischt. Es wird auch Sanddornöl verwendet, von dem eine kleine Menge zum Schmieren der betroffenen Bereiche erforderlich ist.

Herpes

Herpes wird mit Aloe Vera Saft oder Schöllkrautsaft behandelt, der auf einen Verband aufgetragen wird, ein Stück Cellophan wird darauf gelegt und über Nacht gebunden. Herpesblasen werden mit ätherischen Ölen von Bergamotte (4 Tropfen), einem Teebaum (2 Tropfen) und Alkohol (Teelöffel) entsorgt. Blasen werden zweimal täglich mit der vorbereiteten Lösung verschmiert.

Video - So behandeln Sie Herpes zu Hause Volksheilmittel

Mit Pemphigus

Diese Krankheit wird mit hormonellen Medikamenten behandelt. Volksheilmittel ergänzen die Basistherapie. Verwenden Sie Aloe-Blattsaft für Kompressen sowie Brennnesselblattsaft. Dazu den Saft auspressen, eine Mullbinde oder einen Verband imprägnieren und auf die betroffene Stelle auftragen. Diese Prozeduren können dreimal täglich durchgeführt werden.

Hinweis! Aloesaft hat bakterizide Eigenschaften, reduziert den Gehalt an Giftstoffen im Körper und beschleunigt die Wundheilung.

Lässt Eiter ab und fördert die Heilung von Wunden. Eine Mischung aus gleichen Anteilen von Knoblauch, Zwiebeln, Honig, Salz und Pfeffer wird 15 Minuten in den Ofen gestellt. Diese Mischung wird 2-3 mal täglich auf der Haut geschmiert.

Urtikaria

Als erste Hilfe bei Urtikaria, die durch die Aufnahme jeglicher Art von Lebensmitteln entstanden ist, ist es notwendig, Mittel zu verwenden, die den Gastrointestinaltrakt reinigen, es kann ein Abführmittel in Form von Tabletten, Suppositorien oder 50 g Pflanzenöl sein. Öl umhüllt den Darm und trägt zur Förderung seines Inhalts bei. Aus den Bienenstöcken hilft eine Abkochung von Brennesseln.

Für 5 Liter Wasser nehmen sie 200 Gramm zerkleinertes Rohmaterial (frisch oder trocken), kochen Wasser und legen Brennnessel an. Nach 5 Minuten Kochen stellen sie die Hitze ab und lassen eine halbe Stunde stehen. Nach dem Filtern werden 2 Liter morgens und abends 3-7 Tage lang in das Bad gegeben, bis die Symptome verschwinden.

Wenn Urtikaria hilft Saft und Infusion der Selleriewurzel. Es ist notwendig, den Saft aus der Pflanzenwurzel auszupressen, auf einer feinen Reibe zu reiben, dann 4 Mal täglich 4 Esslöffel Mehl zu verwenden und den betroffenen Ort mit Mehl zu bestreichen.

Video - So behandeln Sie Bienenstöcke effektiv, einfach und schnell

Windpocken

Die Kamille ist mit kochendem Wasser gefüllt, die Berechnung beträgt ca. 100 g Kamille für 1 Liter Wasser. Diese Abkochung wird mit Wasser in das Bad gegeben, wo der Patient morgens und abends baden muss. Ringelblume, Zitronenmelisse und Kamille werden zu gleichen Teilen gemischt; In einen Esslöffel werden 200 g kochendes Wasser gegossen und nach 15 Minuten nach der Infusion eingenommen. Die Infusion sollte dreimal täglich in Form von Hitze erfolgen.

Wie dieser Artikel?
Speichern, um nicht zu verlieren!

Ursachen für Hautausschlag bei erhöhter Temperatur

Inhalt des Artikels

Hautmanifestationen

Infektionskrankheiten, die von einem Hautausschlag begleitet werden:

  • Infektionen bei Kindern (Masern, Windpocken, Röteln, Scharlach);
  • Meningitis;
  • Herpes-Infektion;
  • Schindeln;
  • infektiöse Mononukleose;
  • Typhus;
  • Syphilis

Nichtinfektiöse Krankheiten, die mit dem Auftreten eines Hautausschlags einhergehen:

  • Allergie;
  • systemischer Lupus erythematodes;
  • Sklerodermie;
  • seborrhoische Dermatitis;
  • Neurodermitis;
  • Psoriasis;
  • Pityriasis versicolor;
  • Gilbert-Krankheit;
  • Follikulitis;
  • Hautneoplasmen.

Unter allen aufgeführten nosologischen Einheiten wird eine große Gruppe von Krankheiten unterschieden, die durch Hautausschlag und Fieber gekennzeichnet sind. Zunächst sind diese Symptome typisch für Infektionen im Kindesalter.

Die Art der Hautmanifestationen ist in jedem Fall so einzigartig, dass Sie die Krankheit nach Untersuchung des Patienten diagnostizieren können.

Bei Masern ist das Staging von Läsionen typisch, was sich darin äußert, dass die Krankheit zuerst das Gesicht betrifft, dann tiefer sinkt und am dritten Tag die Beine erreicht. Ab dem zweiten Tag der Erkrankung werden auf der Wangenschleimhaut pathognomonische graue Flecken mit rotem Rand beobachtet, die während des Tages verschwinden. Im Gegensatz zu anderen Infektionen in der Kindheit tritt ein Ausschlag im Gesicht auf, wenn sich die Temperatur erst nach einer Temperaturerhöhung erhöht. Bei Masern entwickelt sich die Hyperthermie parallel zum Ausschlag und erreicht 40 Grad.

Röteln

Röteln werden auch von einem Hautausschlag begleitet, der sich schnell über den ganzen Körper ausbreitet. Im Gegensatz zu Masern ist es jedoch blass in der Farbe, oft sogar leicht auffällig. Innerhalb von drei Tagen vergeht spurlos. Das pathognomonische Symptom, mit dem diese Pathologie genau diagnostiziert werden kann, ist ein Anstieg der posterioren und okzipitalen Lymphknoten, die auf Palpation ansprechen.

Trotz der Tatsache, dass die Krankheit in den meisten Fällen mild ist, ist sie während der Schwangerschaft sehr gefährlich, da eine Infektion in der frühen Schwangerschaft die Entwicklung angeborener Defekte des Kindes und in späteren Perioden das Risiko eines Kindes mit angeborenen Röteln, begleitet von Hörverlust und Hirnschäden, verursachen kann Auge

Im Falle von Röteln kann die Frage der Abtreibung gestellt werden.

Windpocken

Windpocken, eine durch das Herpesvirus verursachte Krankheit, und daher Elemente des Hautausschlags ähneln den Manifestationen von Herpes simplex, die häufig am roten Rand der Lippen lokalisiert sind. Hautelemente sind im ganzen Körper verteilt. Charakterisiert durch das gleichzeitige Vorhandensein von ihnen in verschiedenen Entwicklungsstadien. Die Fütterung kann mit einem Temperaturanstieg einhergehen.

Infektiöse Mononukleose

Infektiöse Mononukleose tritt auch bei Fieber, Hautausschlag und Halsschmerzen auf. Alle diese Symptome können jedoch gelöscht werden. Ein bleibendes Zeichen ist nur eine Zunahme der Lymphknoten, insbesondere des hinteren Halses. Für die Diagnostik ist es wichtig, ein vollständiges Blutbild zu erstellen, um je nach Stadium der Erkrankung atypische mononukleäre Zellen oder eine hohe Lymphozytose zu identifizieren. Die Krankheit tritt auch bei Kindern und Jugendlichen am häufigsten auf.

Grundsätze der Behandlung von Virusinfektionen bei Kindern

Für die Behandlung dieser Infektionen wurde ihre spezifische Behandlung noch nicht entwickelt. Wie bei jeder Virusinfektion ist übermäßiges Trinken, Einnahme von Antihistaminika und symptomatische Therapie angezeigt.

Bei Windpocken werden Antiseptika topisch eingesetzt, um eine Sekundärinfektion zu verhindern.

In schweren Prozessen ist es möglich, antivirale Therapien, Immunomodulatoren, zu verschreiben. Wenn Sie solche Patienten beobachten, müssen Sie den Moment nicht verpassen, in dem das Risiko von Komplikationen wie Otitis, Lungenentzündung, Lymphadenitis besteht. In diesen Fällen sprechen wir bereits über die Ernennung von Antibiotika.

Scharlach

Bei Scharlach sind Hautmanifestationen in den Hautfalten am intensivsten. Äußerlich sehen sie aus wie eine einheitliche Rötung, und nur im Gesicht, vor dem Hintergrund hellroter Wangen, hebt sich das Nasolabialdreieck mit einem blassen Fleck ab. Eine helle Zunge mit einer vergrößerten Papillarschicht, die sogenannte "Himbeerzunge", ist ein pathognomonisches Symptom. Mit Scharlach, zusätzlich zu Hautausschlag, Fieber, Halsschmerzen, eventuell Erbrechen. Bei der Untersuchung zeigt sich eine starke Hyperämie des Pharynx, die Mandeln sind vergrößert und mit eitrigen Blüten bedeckt.

Da Scharlach durch Streptokokken verursacht wird, werden Penicillin-Antibiotika verwendet, um es 10 Tage lang zu behandeln. Es wird empfohlen, sich strikt an die Dosierung und Dauer der Verabreichung zu halten, um frühzeitige Komplikationen (Otitis, Lungenentzündung, Sinusitis, Lymphadenitis) und spät (Rheuma, Glomerulonephritis) zu vermeiden.

Merkmale des Kurses bei Erwachsenen

Alle diese Krankheiten treten am häufigsten bei Kindern unter 15 Jahren auf. Diese Pathologie tritt jedoch häufig bei Erwachsenen auf und entwickelt sich weniger typisch und oft schwieriger. Bei erwachsenen Patienten gibt es Todesfälle bei Infektionen im Kindesalter. Typischerweise wird ein solcher schwerer Verlauf bei Patienten mit verminderter Immunität, Chemotherapie oder Kortikosteroiden beobachtet.

Gleichzeitig kann das Auftreten von Hautausschlag und Temperatur bei Erwachsenen auch bei sekundärer Syphilis beobachtet werden, während der sie Röteln ähnelt.

Syphilis zeichnet sich durch Lokalisation von Verletzungen an den Handflächen und Füßen aus. Um die Diagnose zu klären, weisen Dermatologen diese Patienten jedoch immer auf zusätzliche Tests (RW) hin.

Hautmanifestationen bei Kindern

Bei Säuglingen nach der Geburt bleibt die Immunität der Mutter gegen Infektionen bei Kindern in der Regel mehrere Monate erhalten. Was die Symptome von Hautausschlag und Fieber bei Säuglingen angeht, ist die häufigste Ursache ein toxisches Erythem, das durch rote Flecken auf der Haut des Kindes in den ersten Lebenstagen gekennzeichnet ist. In solchen Fällen, wenn die Krankheit in einer verallgemeinerten Form voranschreitet, nimmt der Ausschlag einen entwässernden Charakter an, begleitet von Juckreiz. Gleichzeitig ist der allgemeine Zustand gebrochen, die Hyperthermie wird notiert. Der Staat ist jedoch nicht gefährlich und innerhalb weniger Wochen vergeht er von selbst.

Nach einem Fieber kann sich unter der Wirkung des Herpesvirus ein Hautausschlag entwickeln. Äußerlich sehen die Hautmanifestationen wie Windpocken oder Herpes simplex aus, unterscheiden sich jedoch in einem rosa Farbton. In dieser Hinsicht gibt es solche Namen dieses Staates - rosa Hautausschlag, Roseola, Pseudorasen. Die Krankheit ist durch einen Anstieg der Körpertemperatur über mehrere Tage gekennzeichnet, manchmal zu hohen Zahlen. In diesem Fall tritt der Ausschlag nach einer Temperaturabnahme auf.

Trotz der hohen Temperatur verschlechtert sich der Zustand des Kindes normalerweise nicht merklich. Daher ist die Ernennung von Antipyretika meistens nicht notwendig. Sie können versuchen, die Hyperthermie durch physikalische Methoden zu reduzieren, indem Sie die Wärmeübertragung des Körpers erhöhen (starkes Trinken, angenehme Temperatur im Schlafzimmer). Bei der Entstehung von Fieberkrämpfen - Fieberflaschen.

Ohne Temperatur kann ein Ausschlag am Körper eines Kindes durch Insektenstiche (Moskitos, Bienen, Wespen, Bettwanzen, Milben) verursacht werden. In diesem Fall kann sich die Reaktion schnell entwickeln und manifestiert Urtikaria, Angioödem, im Fall von Zecken Enzephalitis, Borreliose und andere Krankheiten, an deren Übertragung diese Insekten beteiligt sind. Sehr häufig ist die Krankheit, die durch eine in unserer Region häufige Krätzemilbe verursacht wird.

Bei Verdacht auf Insektenstiche muss das Kind dem Arzt gezeigt werden, da sich die Symptome allmählich entwickeln können, was die Diagnose erschwert.

Bei der Behandlung können jedoch Antibiotikakurse, Hormontherapie, spezifische Immuntherapie eingesetzt werden. Bei Reisen in Gebiete mit einer schlechten epidemiologischen Situation (Taiga, Tropen) ist es erforderlich, vorab über Präventivmaßnahmen (Impfungen, Verwendung von Abwehrmitteln) nachzudenken.

Typhus und Typhus

Bei Erwachsenen können Ausschlag und Temperatur eine Manifestation von Typhus sein. Die Krankheit tritt am häufigsten in Entwicklungsländern auf, wo es an Hygiene- und Hygienebedingungen sowie an gereinigtem Trinkwasser mangelt. Dennoch werden sporadische Fälle dieser Krankheit jährlich in weiter entwickelten Gebieten beobachtet, was wahrscheinlich mit Migrationsprozessen zusammenhängt.

Es ist gekennzeichnet durch Fieber, Ausschlag, Durchfall in Form von "Erbsensuppe". Temperaturindikatoren erreichen bereits am zweiten oder dritten Tag ihr Maximum (39-40 Grad) und können mehrere Wochen auf diesem Niveau bleiben. Gekennzeichnet durch eine ausgeprägte Vergiftung. Am Ende der ersten Woche treten in der Brustvorderseite Hautausschläge in Form mehrerer Elemente des Rosols auf. Während der Erkrankung nimmt die Leber und Milz zu. Bradykardie ist auch ein pathognomonisches Symptom.

Die Diagnose der Krankheit ist aufgrund des gelöschten Bildes der Krankheit oft schwierig. Um die Diagnose zu klären, wird die bakteriologische Aussaat von Kot und Urin durchgeführt. Therapeutische Maßnahmen bestehen aus Entgiftungsmaßnahmen, einem Antibiotikakurs. Bei Auftreten einer Komplikation der Erkrankung in Form einer Darmperforation tritt der Patient unter der Aufsicht eines Chirurgen ein.

Typhus hat Ätiologie und Pathogenese, aber da in diesem Fall die klinischen Manifestationen eines Erwachsenen das Auftreten eines Hautausschlags nach dem Temperaturanstieg sind, ist diese Pathologie auch für die Differentialdiagnose wichtig.

Allergiebedingungen

Allergien sind eine sehr häufige Ursache für Hautausschläge in Kombination mit Fieber bei Kindern und Erwachsenen.

Meistens werden diese Symptome durch die Wirkung des Nahrungsmittelallergens auf den Körper verursacht. Die Krankheit entwickelt sich als Urtikaria mit einem Temperaturanstieg auf Subfebrilzahlen.

Erfolgreiche Behandlung ist die Identifizierung des Allergens und seine Ausscheidung. Da die Pathogenese durch die Produktion der biologisch aktiven Substanz Histamin gekennzeichnet ist, ist die Verwendung von Antihistaminika zusätzlich zu den Entgiftungsmaßnahmen korrekt.

Erkrankungen, die mit Ausschlag und Fieber einhergehen, sind vielfältig. Um die korrekte Behandlung zuzuweisen, müssen Sie sich daher mit einem Spezialisten beraten lassen, um untersucht zu werden.

Hautausschlag und Fieber

Verdienter Doktor V.K. Tatochenko sammelte in der Tabelle die wichtigsten Anzeichen für einen ansteckenden Hautausschlag. Zur Diagnose siehe Differenzialdiagnose von Hautausschlag (Ausschlag).

Der fleckig-papulöse Hautausschlag ist ein Fleck und Tuberkel (Papel) auf der Haut.

Pädiatrische Roseola (plötzliches Exanthem)

Herpes-simplex-Virus Typ 6 (HHV-6) verursacht im Kindesalter Roseola (plötzliches Exanthem). Temperaturen über 39 ° C werden 3-4 Tage gehalten, Temperaturen unter 39 ° C können bis zu 8 Tage gehalten werden. Nach einem Temperaturabfall erscheint auf der Haut von Gesicht, Hals oder Rumpf ein heller fleckiger oder fleckig-papulöser Ausschlag. Der Ausschlag juckt nicht. Manchmal vergrößerte zervikale Lymphknoten, Schwellungen um die Augen und rote Papeln am weichen Gaumen (Nagayama-Flecken). Die Temperatur kann mit Durchfall, Husten, laufender Nase und Kopfschmerzen kombiniert werden. Der Ausschlag verschwindet nach 3-4 Tagen ohne Behandlung.

Ist wichtig Ein Ausschlag, der nach einer Normalisierung der Temperatur auftritt, erschreckt: "Zuerst die Temperatur und jetzt der Ausschlag!" Dies ist eigentlich ein Zeichen für das Ende der Krankheit.

Fieberkrämpfe bei Kindern unter 2 Jahren, Temperatur ohne Nidus der Infektion und Epstein-Bar-negative Mononukleose werden häufig durch Herpesvirus-Infektion Typ 6 (HHV-6) verursacht. In seltenen Fällen verursacht das Virus eine fulminante Hepatitis und Enzephalitis sowie das Rosa-Dorfman-Syndrom (generalisierte Lymphadenopathie).

Das ECHO-Exanthem (infektiöses Exanthem) verläuft ähnlich - ein Ausschlag tritt nach der Normalisierung der Temperatur auf. Bei einem ECHO-Exanthem häufig Herpes-Angina und Durchfall.

Röteln

Mit Röteln, rötlichen Augen, milder laufender Nase und Husten. Die allgemeine Gesundheit leidet nicht. Manchmal violette Flecken (Forchheimer Flecken) am weichen Gaumen. Stark vergrößerte Lymphknoten hinter den Ohren und Seiten des Halses. Nach einem Temperaturanstieg von 37,0 bis 37,7 ° C tritt ein rosaroter, milder Ausschlag auf. Der erste ist ein heller Rouge auf den Wangen. Während des Tages erfasst der Ausschlag Gesicht, Brust, Bauch, Beine und Arme. An Stellen natürlicher Falten (Falten) gibt es wenig Hautausschlag. Der Ausschlag wird nach dem Schwimmen heller. Juckreiz ist schwach. Nach 5 Tagen verschwindet der Ausschlag spurlos. Ältere Kinder und Erwachsene können wunde Gelenke haben.

Ist wichtig Corey ohne Husten und Konjunktivitis geschieht nicht.

Die Masern beginnen mit Fieber, schwerer Erkältung, Husten und Bindehautentzündung. Nach 2-3 Tagen erscheinen kleine weißgraue Körner - Flecken von Filatov-Koplik hinter der Wange. Für 3-4 Tage hohes Fieber an der Nase und hinter den Ohren tritt ein rosaroter Fleck oder fleckig-papulöser Ausschlag auf. Elemente des Ausschlags neigen zur Verschmelzung und werden mit Druck blass. Am ersten Tag erfasst der Ausschlag das Gesicht, der zweite Tag - der Körper, der dritte Tag - die Beine und Arme. Wenn ein Ausschlag an den Gliedmaßen auftritt, wird er bereits im Gesicht ausgeblendet - er wird kastanienbraun mit gelegentlichen Blutungen und Schuppenbildung. Füße und Handflächen mit Masern schälen sich nicht ab. Juckreiz ist schwach.

Infektiöses Erythem (Parvovirus-B19-Infektion)

Vor dem Hintergrund der niedrigen Temperatur erscheint ein melierter, papulöser und sogar Urtikarny-Ausschlag. Parvovirus-Infektion wird oft mit Urtikaria verwechselt. ABER Antihistaminika und systemische Glukokortikoide mit parvoviralen Exanthemen sind unwirksam. Zuerst erscheint ein hellfleckiger Ausschlag auf dem Gesicht (ein Symptom für "geschlagene Wangen"), dann ein fleckig-papulöser Ausschlag an den Extremitäten (einschließlich Handflächen und Fußsohlen) und am Rumpf. Das Nasolabialdreieck ist normalerweise blass. Juckreiz ist schwach. Oft schmerzen die Gelenke. Ein Ausschlag bei einem infektiösen Erythem nach dem Verschwinden kann erneut auftreten.

Ist wichtig Eine Infektion mit Parvovirus B19 ist gefährlich für Kinder mit aplastischer Anämie, da sie eine vorübergehende aplastische Krise verursacht.

Scharlach

Scharlach wird durch einige Stämme der hämolytischen Streptococcus-Gruppe A verursacht. Scharlach tritt bei hoher Temperatur in Form von Halsschmerzen mit einem punktierten Ausschlag auf dem Hintergrund einer hyperämischen Furche auf. Blasses Nasolabialdreieck. Charakterisiert durch "Himbeer" -Sprache. Am 7. bis 10. Tag kommt es zu einem Lamellenschälen der Hände und Füße. Diese Symptome sind ausreichend charakteristisch für die Diagnose, dies wird durch die Freisetzung von GABHS oder die Zunahme von ASLO bestätigt. Neutrophile Leukozytose ist häufig.

Behandlung von Scharlach: Penicillin oder Ampicillin intramuskulär, Amoxicillin oral 50 mg / kg pro Tag (Flemoxin Solutab). Für Scharlach siehe Temperatur, Halsangriffe, Scharlachausschlag.

Borreliose

Borrelie (Borreliose) - verursacht durch die Spirochäten Borrelia burkdorferi, übertragen durch die Ixodes-Zecke. Der Bereich des Erythem migrans um den Zeckenbiss erreicht 5-15 cm, manchmal mit Satelliten, wandert er während der Fieberperiode (bis zu 1 Woche) und wird manchmal von Konjunktivitis, Kopfschmerzen und Arthralgie begleitet. Nach 3-12 Monaten entwickeln sich Läsionen der inneren Organe.

Behandlung der Borreliose. Kinder unter 8 Jahren - Amoxicillin 50 mg / kg pro Tag, älter als 8 Jahre - Doxycyclin (Unidox Solutab 100 mg zweimal täglich) für 10 bis 14 Tage, wobei die Symptome aufrechterhalten werden - weitere 7 Tage oder mehr. Organläsionen werden ebenfalls behandelt, wobei Herz und ZNS schwer geschädigt werden. Ceftriaxon (75-100 mg / kg einmal pro Tag) wird 14-21 Tage lang verabreicht.

Vesikulärer Ausschlag in Form von Blasen und Blasen, die mit Flüssigkeit, Eiter oder Blut gefüllt sind.

Windpocken

Die Diagnose Varizellen ist offensichtlich, wenn ein charakteristischer Ausschlag vor dem Hintergrund von hohem Fieber auftritt. Innerhalb von 2-4 Tagen entwickelt sich der Ausschlag sequentiell (Vesikel-Pustel-Kruste).

Behandlung schwerer Formen von Windpocken: intravenöses Acyclovir - 40-60 mg / kg pro Tag in 3 Infusionen. Lokal zur Verringerung der juckreizwirksamen Lotion "Sithelium" (medizinische Kosmetik "Aderma"). Prävention: Impfstoffe mit Lebendpockenimpfstoff.

Herpes-simplex-Virus (HSV)

Wenn sich eine Person zuerst mit dem Herpes-simplex-Virus (HSV) infiziert, tritt am 2. Tag der Erkrankung vor dem Hintergrund einer sehr hohen Temperatur eine aphthöse Stomatitis auf. Bei Kindern mit atopischer Dermatitis ein häufiger vesikulär-pustulärer Hautausschlag (Kaposi-Ekzem). Bläschen im Mund sind in Gruppen angeordnet, oft zusammenwachsen; Bei ihrem Bruch bilden sich oberflächliche Geschwüre mit blassem Boden (Aphthen). Der Ausschlag dauert 5 Tage. Aufgrund der Schmerzen der Schleimhaut essen und trinken Kinder schlecht. Eine herpetische Stomatitis kann durch Bakteriämie, die durch Kingella kingae verursacht wird, mit eitriger Arthritis, Osteomyelitis oder Endokarditis kompliziert sein.

Behandlung der herpetischen Stomatitis: Acyclovir in einer Dosis von 15-20 mg / kg 5-mal täglich verkürzt die Dauer der Virusisolation und beschleunigt die Genesung, obwohl dies bei normaler Immunität nicht erforderlich ist. Topisch ist das Spülen mit einer Mischung aus 2% iger viskoser Lösung von Lidocain, Dimedrol und Maalox.

Viraler Pemphigus von Mund und Gliedmaßen (Mund-Hand-Fuß-Syndrom)

Virus-Pemphigus der Mund- und Extremitäten (Mund-Hand-Fuß-Syndrom) wird durch Coxsackie-Viren (Serotypen A4-A7, A9, A10, A16, B1-B3, B5) und Enterovirus (Typ 71 und 19) verursacht. Erstens gibt es Fieber, Müdigkeit und Halsschmerzen. Dann erscheinen Blasen auf der Schleimhaut der Wangen, der Zunge, des Gaumens, des Zahnfleisches und der Lippen. An Händen und Füßen verwandeln sich die Papeln in kleine Blasen (Durchmesser 3 bis 7 mm), die platzen und eine leicht schmerzhafte Erosion verursachen. Die Dauer der Krankheit - 1 Woche, aber ein paar Wochen wird das Virus in den Stuhl ausgeschieden. Weitere Informationen finden Sie unter Temperatur, Stomatitis, Blasen an den Händen, Beinen und Gesäß - Coxsackie-Virus.

Erysipel - Entzündung der tieferen Hautschichten, verursacht durch beta-hämolytische Streptokokken-Gruppe A (GABHS). Vor dem Hintergrund der hohen Temperatur auf der Haut, rot mit klaren Konturen und leicht erhöhten Rändern. Schwellung, Schmerzen, manchmal Lymphangitis. Erysipel entwickelt sich häufig mit einem nephrotischen Syndrom.

Behandlung von Erysipel: intravenös, intramuskuläres Penicillin (100.000 U / kg pro Tag), Ampicillin (100-150 mg / kg pro Tag), Cefazolin (100 mg / kg pro Tag), Josamycin (oder ein anderes Makrolid).

Suppurationen von subkutanen und tiefen Strukturen werden von hohen Temperaturen und Vergiftungen begleitet. Cellulite - subkutane Infiltration des Gewebes, Cellulitis - deren Ausscheidung (Staphylococcus, GABHS oder N. influenzae Typ b). Eine nekrotisierende Fasziitis tiefer Gewebe der Extremitäten verursacht GABHS. Mionekrose (Gasbrand) - Clostridia (C. perfringens et al.). Hauthyperämie, Ödem, Schmerzen, mit Phlegmonen - Schwankungen sind charakteristisch; mit Fasziitis - Schmerzen und Hyperästhesie mit einem "ruhigen" Bild der lokalen Veränderungen; mit Myonekrose - Crepitus.

Die Behandlung ist aggressiv, Anti-Staphylokokken-Medikamente (Oxacillin, Vancomycin) und chirurgische Behandlung; bei Cellulitis, Fasziitis und Monekrose - Amoxicillin / Clavulanat, Ceftriaxon, Carbapeneme, Linezolid und Clindamycin, Metronidazol.

Verbrühtes Hautsyndrom (Ritter-Krankheit bei Neugeborenen)

Ursache der Erkrankung sind die Toxine A und B von S. aureus (Phagengruppe 11, Typ 71). Helles Erythem beginnt um den Mund, in der Nase und in mit Windeln bedeckten Körperteilen; schnell verbreitet. Die Haut ist sehr wund, sie produziert träge Blasen. Bei geringstem Druck werden große Hautflächen abgeblättert. Die Haut sieht aus wie eine Verbrennung. Symptom Nikolsky positiv. Heilung in 1-2 Wochen ohne Narben.

Behandlung des verbrühten Hautsyndroms: intravenös oder intramuskulär: Oxacillin - 150 mg / kg pro Tag oder Cefazolin - 100 mg / kg pro Tag, alternativ - Vancomycin - 30-40 mg / kg pro Tag, in leichten Fällen - oral Cefalexin - 50 mg / kg pro Tag, für Lactamallergie - Clindamycin - 30 mg / kg pro Tag oder Josamycin 50 mg / kg pro Tag. Anti-Staphylokokken-Immunglobulin oder Plasma wird auch bei Neugeborenen verwendet. Lokal: eine Toilette mit einer 0,1% igen Lösung von Kaliumpermanganat, einer antibakteriellen Salbe.

Urtikaria sind Blasen, die sehr jucken. Blasen verschwinden in wenigen Stunden spurlos.

Akute Urtikaria

Bei akuter Urtikaria kann die Temperatur sein. Bienenstöcke müssen von infektiösen Hautausschlägen unterschieden werden. Elemente der wahren Urtikaria werden nicht mehr als einen Tag gespeichert. Bei urticarialer Vaskulitis bleibt der Ausschlag länger als 24 Stunden erhalten. Dies kann ein Symptom einer systemischen Erkrankung sein. Blasen sind hellrosa. Große Blasen haben eine weiße Mitte und einen rötlichen Rand. Die Form der Quaddeln ist oval, ringförmig, bogenförmig, ausgefallen.

Akne und hohes Fieber

Wenn Akne und Fieber gleichzeitig im Kind auftreten, beginnen sich die Eltern zu Recht zu sorgen.

Solche Anzeichen mit hoher Wahrscheinlichkeit weisen auf eine Infektion hin. Viele Infektionskrankheiten sind für das Kind nicht gefährlich. Einige von ihnen können jedoch schwerwiegende Komplikationen verursachen. Es ist sehr schwierig, die Ursachen für einen Hautausschlag vor dem Hintergrund einer Erhöhung der Körpertemperatur selbstständig zu bestimmen, da viele Krankheiten ähnliche Symptome aufweisen.

Nur ein Arzt kann eine angemessene Behandlung diagnostizieren und vorschreiben. Wenden Sie sich sofort nach Auftreten von Warnzeichen an einen Kinderarzt.

Windpocken

Windpocken sind eine der häufigsten Erkrankungen, die mit einem Hautausschlag in Verbindung gebracht werden. Es wird durch ein Virus aus der Familie der Herpesviridae verursacht. Fast alle Kinder leiden vom ersten bis zum zehnten Lebensjahr an Windpocken. Die höchste Inzidenz tritt im Alter von 3-4 Jahren auf.

Obwohl Windpocken eine leichte Infektionskrankheit (geringfügige Infektion) sind, sollte sie nicht unterschätzt werden. Bei einigen Kindern ist die Krankheit schwerwiegend und verursacht schwere Komplikationen.

Die Inkubationszeit der Krankheit dauert normalerweise 2 Wochen. Manchmal ist es auf 11 Tage reduziert oder auf 22 Tage verlängert. Nach dem Ende der Inkubationszeit erscheint ein Hautausschlag. Meistens ist es auf Gesicht, Rücken und Kopfhaut lokalisiert. Etwas weniger Hautausschlag tritt an Brust, Bauch, Oberschenkeln und Schultern auf.

Zunächst erscheint eine kleine Menge kleiner rosa oder blassroter Knoten auf dem Körper. Wenn sie sich auf der Rückseite befinden, können Eltern sie nicht sofort erkennen. Innerhalb weniger Stunden werden die Knötchen mit einer klaren Flüssigkeit gefüllt. Ihr Durchmesser beträgt 2-6 mm. Nach 1-2 Tagen trocknen die Blasen aus und werden mit einer Kruste bedeckt. Es verschwindet in wenigen Tagen.

Denn Windpocken zeichnen sich durch einen welligen Fluss aus. Alle 1-2 Tage gibt es neue Elemente des Ausschlags. Nach und nach ist das Kind in verschiedenen Entwicklungsstadien (Knötchen, Bläschen, Krusten) vollständig mit Akne bedeckt. In 70% der Fälle wird ein Ausschlag an den Schleimhäuten festgestellt.

Während eines Massenausschlags steigt die Körpertemperatur auf 37 bis 38 ° C. Später nimmt die Anzahl der Pickel ab und in 3-4 Wochen ist die Haut vollständig von Krusten befreit.

Die Symptome der Krankheit hängen von ihrem Schweregrad und ihrer Form ab. Bei einer großen Anzahl von Pickeln kann die Körpertemperatur auf 39 ° C ansteigen. Die rudimentäre Form äußert sich in Form mehrerer Knoten und kleiner (kaum unterscheidbarer) Blasen. In hämorrhagischer Form enthalten die Blasen blutige Flüssigkeit. Die bullösen und gangränösen Formen der Pathologie haben einen eitrigen Charakter. Sie bewirken einen Anstieg der Körpertemperatur über 39 ° C. Schwere Varizellen werden bei immungeschwächten Kindern diagnostiziert.

Röteln-Manifestation

Röteln sind auch eine Viruserkrankung. Es wird durch das Rötelnvirus verursacht, das zur Familie Togaviridae gehört. Die ersten Anzeichen von Röteln-Eltern werden oft mit einer Manifestation einer Erkältung oder einer akuten Atemwegserkrankung verwechselt.

Am Ende der Inkubationszeit, die 10 bis 24 Tage dauert, wird das Kind weinerlich, launisch und schläfrig. Er kann über Kopfschmerzen, Halsschmerzen, verstopfte Nase, Gelenk- und Muskelschmerzen klagen. Nach 1-1,5 Tagen nach Auftreten der ersten Anzeichen von Unwohlsein steigt die Temperatur auf 38 ° C. Gleichzeitig hat das Baby starke Nackenschmerzen. Wenn Sie diesen Bereich spüren, können Sie dichte und stationäre Lymphknoten finden, die der Form einer Erbse ähneln.

In der Regel vergrößern sich die hinteren zervikalen, occipitalen und zaushennye Lymphknoten. Die Verschlimmerung der Krankheit wird oft von einem trockenen paroxysmalen Husten begleitet.

2 Tage nachdem die Körpertemperatur ansteigt, treten mehrere kleine rote Eruptionen auf. Sie befinden sich hauptsächlich hinter den Ohren, an den Wangen, am Nasolabialdreieck und an der Vorderseite des Halses. Der Durchmesser der Spots variiert zwischen 1 und 5 mm, sie können jedoch zu großen Formationen zusammengefügt werden.

Allmählich breitet sich der Ausschlag auf den Rücken, Gesäß und Streckflächen der Gliedmaßen aus. Das Kind kann Gelenk- und Muskelschmerzen verspüren. Nach 3-7 Tagen verschwinden Akne und hohe Temperaturen.

Trotz der Tatsache, dass Röteln eine akute Infektionskrankheit sind, sind Komplikationen extrem selten.

Wenn es Masern sind

Der Erreger der Masern gehört zur Familie der Paramyxoviren. Die Inkubationszeit der Krankheit dauert 9 bis 17 Tage. Danach treten erste Anzeichen von Unwohlsein auf. Das Kind wird lethargisch und apathisch, sein Appetit nimmt ab. Er klagt über Kopfschmerzen, Photophobie und Schwäche.

Gleichzeitig mit Anzeichen einer Vergiftung treten katarrhalische Phänomene auf (Husten, Halsschmerzen, verstopfte Nase, Heiserkeit). Die Körpertemperatur steigt auf 38 bis 39 ° C. Am zweiten oder dritten Tag nach Ausbruch der Krankheit wird der Husten hart und bellt. Die Augenlider des Babys schwellen an und rote Augen. Ödem kann ein Gesicht aufgedunsen machen. Kleine weißliche Punkte erscheinen auf der Oberfläche der Mundhöhle, umgeben von einem roten Bereich.

Nach 2-3 Tagen erscheint Ausschlag. Die ersten Elemente befinden sich im Gesicht und hinter den Ohren. Später breitet sich der Ausschlag auf Hals, Brust, Torso, Schultern, Hüften und Unterschenkel aus. Auf den ersten Blick sieht es aus wie kleine Knoten, die sich allmählich in große Pickel und Flecken verwandeln und oft miteinander verschmelzen. Der Ausschlag kann von schwachem Juckreiz begleitet sein.

Während des Erscheinens von Hautausschlag verschlechtert sich der Zustand des Kindes. Die Körpertemperatur steigt weiter an, katarrhalische Phänomene werden verstärkt. Viele Kinder haben eine Zunahme der zervikalen, okzipitalen und manchmal auch anderer Lymphknoten. Leber und Milz können vergrößert sein. Nach 2 Tagen, wenn der Ausschlag zu schwinden beginnt, klingen die Symptome der Masern ab und der Zustand des Kindes normalisiert sich wieder.

Bei Kleinkindern können Masern die Entwicklung einer eitrigen Rhinitis, Sinusitis, Otitis, Bronchitis und Lungenentzündung verursachen.

Roseola-Krankheit

Roseola wird durch das humane Herpesvirus 6 und den Typ 7 verursacht. Die Krankheit wird am häufigsten bei Kindern unter 2 Jahren diagnostiziert. Die Inkubationszeit dauert normalerweise 3-7 Tage. Manchmal kann es bis zu 15 Tage dauern. Danach steigt die Temperatur des Kindes stark auf 39-40,5 ° C. Das Kind hat keine anderen Beschwerden. Die Temperatur ist fast unmöglich, Antipyretika zu senken. Es dauert 3-5 Tage und nimmt dann ab.

Vor dem Hintergrund der Senkung der Körpertemperatur tritt Ausschlag auf. Seine Elemente sind rosa Knötchen - Flecken, die leicht über die Hautoberfläche hinausragen. Der Ausschlag breitet sich vom Rumpf über Gesicht, Gliedmaßen und Hals aus. Hautausschläge verschwinden für 4-7 Tage.

Die große Mehrheit der Kinder kann die Krankheit leicht vertragen. Manchmal kann Roseola jedoch die Funktion des Zentralnervensystems beeinträchtigen. Komplikationen treten häufiger bei Kindern unter 1,5 Jahren auf. Sie manifestieren sich als Krämpfe, Wölbung einer großen Quelle oder Meningoenzephalitis.

Mononukleose

Der Erreger der Mononukleose ist das Epstein-Barr-Virus. Die Inkubationszeit beträgt bis zu eineinhalb Monate. Bei akutem Ausbruch der Krankheit können die ersten Anzeichen mit Manifestationen von Halsschmerzen oder Grippe verwechselt werden.

Das Kind hat Schüttelfrost, übermäßiges Schwitzen und Körperschmerzen. Seine Körpertemperatur steigt auf 39 bis 40 ° C. Das Baby hat Schwierigkeiten bei der Nasenatmung und Halsschmerzen. Auf den Mandeln befinden sich lose gelbliche Überfälle, die leicht entfernbar sind. Die Rückwand des Pharynx wird rot, locker, körnig. Ihre Follikel wachsen. Ein Ausschlag erscheint auf der Schleimhaut des weichen Gaumens.

In einigen Fällen entwickelt sich die Krankheit allmählich, wobei die Symptome weniger ausgeprägt sind. Katarrhalische Phänomene verschwinden in wenigen Tagen. Die Temperaturen können zwischen 7 und 10 Tagen und länger andauern.

Ab den ersten Tagen der Verschlimmerung der Erkrankung werden die Lymphknoten verdichtet und leicht schmerzhaft (in der Regel occipital, submandibular und posterior). Es kann zu einer Zunahme der Leber und der Milz kommen.

Vor dem Hintergrund von Sprüngen in Körpertemperatur tritt Ausschlag auf. Seine Elemente sind Flecken, deren Farbe von Rosa bis Braun variiert. Die größten Fleckenanhäufungen treten am Bauch, Rücken, Nacken und Extremitäten auf. Bei einer schweren Erkrankung können die Flecken zu einer großen Formation verschmelzen. Der Ausschlag wird nicht von Hautreizungen oder Juckreiz begleitet. Nach einigen Wochen werden sie blass und verschwinden vollständig.

Komplikationen bei der Mononukleose sind selten. Die Krankheit kann zu Atembeschwerden, Hepatitis, Meningitis und einer vergrößerten Milzruptur führen. Die häufigste bakterielle Infektion ist.

Scharlach

Der Erreger der akuten Infektionskrankheit ist Streptococcus-Gruppe A. Die Inkubationszeit für Scharlach dauert 1 bis 10 Tage. Danach steigt die Körpertemperatur auf 39 ° C stark an. Das Kind klagt über Kopfschmerzen, Übelkeit und starke Schmerzen beim Schlucken. Am Ende des ersten Tages nach der Verschärfung des Scharlachfiebers kann ein kleiner, juckender Ausschlag am Körper des Babys gefunden werden. Es breitet sich innerhalb weniger Stunden im Körper des Kindes aus.

Ein charakteristisches Merkmal von Hautausschlag mit Scharlach ist die Bildung dunkelroter Streifen aus gruppierten Elementen des Hautausschlags. Sie sind an den Hautfalten an Stellen natürlicher Falten (an den Ellenbogen- und Kniefalten, in den Leistenfalten und in den Achseln) lokalisiert.

Im Gesicht erscheinen Hautausschläge in Wangen, Stirn und Schläfen. Das Nasolabialdreieck bleibt blass und frei von Hautausschlägen (charakteristisches Zeichen von Scharlach). Die Haut des Kindes wird trocken und rau.

Die Schleimhaut des Mundes ist hellrot gefärbt. Die Zunge wird rot und ihre Brustwarzen werden größer. Ärzte nennen ein solches Symptom „flammenden Mund“. Auf den Mandeln finden sich eitrige Angriffe.

Nach 3-5 Tagen wird die Haut blass und beginnt zu abplatzen. Das Peeling ist an den Handflächen am stärksten ausgeprägt. Die Haut wird manchmal wie Handschuhe von ihnen entfernt.

Scharlach kann zu Lymphadenitis, eitriger Otitis, Synovitis, Myokarditis und Lungenentzündung führen. Wenn Antibiotika zur Behandlung von Scharlach eingesetzt werden, ist die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen gering.

Coxsackie-Virus

Der Erreger der Krankheit - das Coxsackie-Virus - gehört zur Gattung der Enteroviren. Die Inkubationszeit der Krankheit liegt zwischen 2 und 10 Tagen. Die Krankheit beginnt mit einem starken Temperaturanstieg auf 39-40 ° C und darüber. Es ist schwierig, Antipyretika abzulenken. In der Anfangsphase der Entwicklung der Pathologie fehlen normalerweise andere Anzeichen.

Später erscheint das Baby schwach. Er klagt über Körperschmerzen, Übelkeit und Husten. Am dritten Tag erscheint ein Ausschlag am Körper des Kindes. Es ist um den Mund, an den Füßen und an den Handflächen lokalisiert. Die Elemente des Ausschlags sind kleine rote Flecken mit einem Durchmesser von 1-2 mm. Rote Punkte oder Wunden werden im Mund des Babys gefunden. Manchmal breiten sie sich auf die Rachenschleimhaut aus und erschweren dem Kind das Essen. Hautausschlag verursacht Juckreiz.

Das Coxsackie-Virus kann manchmal zu Dehydratation, Eisenmangelanämie, Lungenödem, Myokarditis, viraler Meningitis und insulinabhängigem Diabetes mellitus führen.

Furunkulose

Die Ursache der Erkrankung sind pyogene Bakterien. Am häufigsten verursacht Furunkulose Staphylococcus aureus. Die Krankheit beginnt mit dem Auftreten eines einzigen Siedepunkts. Auf der Haut befindet sich ein kleiner, sehr juckender Knoten. Nach 1-2 Tagen wird es zu einer dichten, schmerzhaften roten Beule. Der Tuberkel nimmt rasch zu und verursacht Schwellungen in der Nähe von Gewebe. Wenn der Bereich des Entzündungszentrums zunimmt, steigen die Schmerzen und die Körpertemperatur steigt auf 37 ° C.

In der Phase des Eifers erhält der Furunkel eine konische Form, und an seiner Spitze erscheint eine eitrige Formation. Durch die Reifung steigt die Körpertemperatur auf 38 ° C und mehr. Bei einem Furunkel werden die Schmerzen in der Läsion so stark, dass bereits leichte Berührungen der entzündeten Haut das Kind leiden lassen. Aufgrund der schmerzhaften schmerzhaften Empfindungen können seine Bewegungen eingeschränkt sein. Die Lymphknoten in der Nähe des Furunkels werden dichter und schmerzhafter.

Wenn der Eiter herauskommt, ist das Kind erleichtert. Sein Zustand verbessert sich rasch, seine Körpertemperatur normalisiert sich.

Nach einiger Zeit erscheint ein neuer Furunkel auf einem anderen Körperteil. Läsionen können an jedem Ort lokalisiert werden, an dem sich Haarfollikel befinden - auf der Kopfhaut, auf dem Augenlid oder in der Tiefe des Gehörgangs. Je schwächer das Immunsystem ist, desto häufiger tritt neue Akne auf. Manchmal bilden sich 2 und mehr Furunkel gleichzeitig. Ihr Durchmesser kann mehrere Zentimeter erreichen.

Furunkulose wirkt sich negativ auf das Immunsystem des Kindes aus. Es kann schwerwiegende Komplikationen verursachen (Thrombophlebitis, Lymphadenitis, eitrige Meningitis, Sepsis und eitrige Metastasen verschiedener lebenswichtiger Organe).

Gefahr einer Meningitis

Eine der gefährlichsten Krankheiten, die mit einem Hautausschlag verbunden sind, ist Meningitis. Erreger sind zahlreiche Bakterien (Meningokokken, Pneumokokken, Streptokokkenbakterien der Gruppe B) sowie Viren, Pilze und Protozoen. Sie verursachen eine Entzündung der Auskleidung des Gehirns und des Rückenmarks.

In den ersten Stunden der Krankheit steigt die Körpertemperatur auf 39 bis 40 ° C. Das Kind wird schwach, lethargisch und schläfrig. Er klagt über starke Kopfschmerzen. Schmerzen, die durch Drücken auf die Stirnfläche, die Nasenflügel und die Augäpfel bei geschlossenen Augenlidern verursacht werden. Später tritt Erbrechen auf, das nicht von Übelkeit begleitet wird und keine Erleichterung bringt. Das Baby hat Photophobie, Geräusche irritieren ihn.

Hautausschlag charakteristischer für bakterielle Meningitis. Flecken haben eine rote oder rot-violette Farbe und steigen nicht über die Hautoberfläche. Sie sind wie kleine Blutungen, die nach dem Pressen nicht verblassen. Dieses Merkmal ist ein charakteristisches Merkmal der Meningitis. Hautausschläge sind vor allem an den unteren und oberen Extremitäten sowie an den Seiten des Kindes lokalisiert. Jeder Hautkontakt verursacht Unbehagen beim Baby.

Meningitis kann schwere Störungen verursachen, die zu einer Behinderung des Kindes führen. Daher muss seine Behandlung sofort beginnen.

Was tun, wenn ein Hautausschlag auftritt?

Wenn der Ausschlag vor dem Hintergrund einer erhöhten Körpertemperatur oder unmittelbar nach einem Fieber auftritt, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Er diagnostiziert die Krankheit, stellt fest, wie gefährlich sie ist, und sagt Ihnen, was zu tun ist.

Wenn der Ausschlag reichlich ist und die Körpertemperatur über 39-40 ° C gestiegen ist, muss ein Rettungswagen gerufen werden. Ein gefährliches Symptom ist Atemnot und schweres Erbrechen. Wenn das Baby häufig und reichlich Erbrechen hat, kann es dehydriert werden.