Haupt > Salbe

Gürtelrose: wie lange die Krankheit anhält

Gürtelrose - eine Infektionskrankheit, die einen gemeinsamen Auslöser für Windpocken hat - Herpes zoster. Herpes Zoster tritt häufiger bei Erwachsenen auf und zeichnet sich durch einen schmerzhaften Blasenausschlag entlang der Nervenfasern aus. Oft sieht es so aus, als ob ein Hautausschlagband den Torso einer Person umgibt - daher der Name dieser Infektion.

Inkubationszeit

Die Inkubationszeit ist der Zeitraum von dem Moment der Infektion mit einem viralen Wirkstoff bis zum Beginn der klinischen Manifestationen. Diese Periode hat oft einen klaren Zeitrahmen für jede bestimmte Krankheit. Die Inkubationszeit von Herpes zoster kann unendlich lange Monate und Jahre dauern. Die Entwicklung der Krankheit selbst ist nicht mit virulenten Eigenschaften des Infektionserregers verbunden. Bestimmte äußere Faktoren beeinflussen die Kontrolle des Immunsystems über das Virus. Mit anderen Worten, die Krankheit manifestiert sich nur, wenn das Immunsystem geschwächt ist und Herpes in den Nervenganglien aktiviert wird.

Während des ersten Kontakts mit Herpesvirus Typ 3 entwickelt eine unreine Person Windpocken. Nach der Genesung wird der Erreger jedoch nicht vollständig aus dem Körper entfernt (entfernt). Herpes setzt sich dauerhaft in den Nervenganglien des Rückenmarks und der Hirnnerven ab. Und wie lange er dort bleiben wird, hängt davon ab, wie zuverlässig die Abwehrkräfte des Körpers sind.

Es wird angenommen, dass die übertragenen Windpocken eine lebenslange Immunität hinterlassen. In der Tat sind wiederholte Fälle von Windpocken extrem selten. Wenn das Virus wieder aktiviert wird, tritt Herpes Zoster normalerweise im Körper auf.

Die Hauptgründe für die Schwächung der Abwehrkräfte des menschlichen Körpers sind folgende:

  • Anhaltende übermäßige körperliche und psychisch-emotionale Überanstrengung.
  • Mangel an Eiweiß und Vitaminen in der Ernährung.
  • Im Alter verringerte Immunabwehr.
  • Künstliche Unterdrückung der Immunität bei Einnahme von Zytostatika und Strahlentherapie.
  • Angeborene und erworbene Immundefizienzzustände.

Diese Herpesinfektion kann im Laufe des Lebens mehrmals verletzt werden. Es kann jedoch vorkommen, dass die Inkubationszeit der Gürtelrose niemals endet und sich die Krankheit nicht manifestiert.

Krankheitsdauer

Wie lange die Krankheit anhält, hängt vom Allgemeinzustand des Patienten mit Herpes Zoster sowie von der Verantwortlichkeit der Behandlung der Behandlung ab. Im Krankheitsbild der Krankheit gibt es folgende Stadien:

  • Prodromalperiode. Es ist durch allgemeines Unwohlsein, Kopfschmerzen und eine leichte Erhöhung der Körpertemperatur gekennzeichnet. Es gibt auch Schmerzen, Brennen und Jucken im Bereich der zukünftigen Hautausschläge. Diese Periode dauert 2-4 Tage.
  • Eigentlich Ausschläge. In dieser Zeit erhalten die Patienten normalerweise eine Behandlung. Die Krankheit wird behandelt, solange Herpesbläschen gegossen werden. Die durchschnittliche Dauer beträgt 5-7 Tage.
  • Die Periode der Krustenbildung. Hält ungefähr 10 Tage an. Krusten gehen vorbei und hinterlassen eine Pigmentierung.

Insgesamt dauert die Krankheit 2 bis 4 Wochen. Ansteckender Patient wird vor der Bildung der ersten Krusten betrachtet. Dies sollte bei der Planung von Quarantäneaktivitäten berücksichtigt werden.

Patienten mit Gürtelrose sind hinsichtlich der Infektion für Kinder und Erwachsene, die keine Windpocken haben, gefährlich. Für Kranke stellen diese Patienten keine Gefahr dar.

Vorbeugende Maßnahmen

Bei Menschen, die Windpocken gehabt haben, umfasst die Prävention von Herpes zoster hauptsächlich Maßnahmen zur Stärkung der Abwehrkräfte des Körpers, nämlich:

  • vollwertige angereicherte Nahrung;
  • Beseitigung von Unterkühlung;
  • ausreichende körperliche Aktivität;
  • volle Ruhe;
  • Stressbewältigung.

Diejenigen, die Windpocken gemieden haben, sollten Maßnahmen ergreifen, um eine Infektion zu verhindern. Personen mit geschwächter Immunität sollten über spezifische Prävention nachdenken - die Impfung. Wenn eine Krankheit bei einer geimpften Person auftritt, wird sie schnell, einfach und ohne Komplikationen behandelt.

Merkmal der Herpesinfektion

Wenn Herpesvirus einmal im Körper ist, bleibt es für immer in ihm. In den ungünstigsten Zeiten der menschlichen Gesundheit macht er sich sicherlich bemerkbar. Und wenn es unmöglich ist, es loszuwerden, ist es für jeden möglich, zu lernen, wie man die von ihm verursachten Infektionen verhindert und erfolgreich heilt.

Wie behandelt man Herpes zoster (Herpes) beim Menschen zu Hause?

Was ist Gürtelrose (Herpes)?

Gürtelrose (Herpes zoster) ist eine Krankheit, die bei einer Person als Folge der Aktivierung des Varicella-Zoster-Virus (Herpes-Typ-3-Virus) auftritt, die die hinteren Wurzeln des Rückenmarks und der Intervertebralganglien (Cluster von Nervenzellen, Ganglien) befällt und auch zu Hautausschlägen führt auf Läsionsniveau.

Schindeln am Körper manifestieren sich, wenn die Immunität geschwächt ist, besonders Menschen über 60 Jahre leiden darunter.

Gürtelrose ist härter als Herpes auf den Lippen oder im Gesicht, da sie nicht nur die Haut, sondern auch die Nervenenden betrifft. Beim Menschen steigt die Temperatur, es gibt starke Schmerzen an Stellen zukünftiger Läsionen.

Wie wird Schindeln übertragen, ist es für andere Menschen ansteckend oder nicht?

Menschen, die zuvor Windpocken hatten, erkranken häufiger als andere an Gürtelrose. Die Krankheit manifestiert sich, wenn die Immunität geschwächt ist, normalerweise im Alter von 60 bis 80 Jahren.

Gürtelrose ist ansteckend, aber für Menschen, die Windpocken gehabt haben, besteht keine Infektionsgefahr. Wenn Kinder, die nicht mit Windpocken in Kontakt gekommen sind, mit Patienten mit Gürtelrose in Kontakt gekommen sind, entwickeln Kinder typische Windpocken. Und Kinder mit Windpocken können bei Erwachsenen Herpes Zoster verursachen.
Wie kann man Herpes bekommen?
Die Infektion mit Herpes Zoster erfolgt durch Lufttröpfchen und Kontakt. Durch die Schleimhäute dringt das Virus in den Blutkreislauf ein, von wo es in die Haut gelangt, und wird dann in die Abschlüsse der sensorischen Nervenfasern eingeführt.
Eine Person mit normaler Immunität erholt sich in 2-4 Wochen. Bei älteren und geschwächten Patienten kann sich Herpes zoster über Monate oder sogar Jahre hinziehen und ist schwerer.

Die Ursachen von Gürtelrose beim Menschen

Die Hauptursache für die Aktivierung des Varicella-Zoster-Virus, das im menschlichen Körper schläft, ist die Schwächung des Immunsystems.
In der Gruppe mit einem erhöhten Risiko für Herpes zoster bekommen:
1. Personen, deren Immunität infolge des Alters herabgesetzt ist. Das Risiko, Herpes zu bekommen, ist bei älteren Menschen höher.
2. Patienten, deren Immunität durch die Einnahme bestimmter Medikamente (Hormone, Immunsuppressiva) herabgesetzt ist.
3. Patienten mit verminderter Immunität infolge chronischer Belastung und Überlastung.
4. Menschen mit Krebs, die sich einer Strahlentherapie unterziehen.
6. Menschen mit HIV-Infektion und AIDS.

Formen der Gürtelrose (Herpes)

Es gibt folgende Formen der Krankheit der Gürtelrose bei Menschen:
1) Ganglioglob (betroffene Haut);
2) Ohr und Auge;
3) gangrenös (nekrotisch);
4) Schindeln mit Schädigung der vegetativen Ganglien;
5) Meningoenzephalitis;
6) verbreitet.

Folgen und Komplikationen von Gürtelrose

1) Mit der Überwindung der motorischen Äste der Nerven können beim Menschen Lähmungen, Bewegungsstörungen, Sensibilitätsstörungen auftreten. Bei den inneren Organen kann es zu Komplikationen in Form von Pneumonie, Hepatitis, Läsionen des Duodenums, der Blase usw. kommen.
2) Die Folge von Schindeln bei Ohrschindeln kann eine Entzündung des Hörnervs sein, eine Lähmung des Gesichtsnervs, was zu einem verdrehten Gesicht auf einer Seite führt.
Eine Komplikation von Herpes zoster in ophthalmischer Form kann eine Läsion des Auges sein, sogar ein Glaukom.
3) Eine Komplikation von Herpes zoster in der ganglionkutanen Form kann im Bereich von Läsionen und Infektionen des Blutes eitrig werden.
4) Die häufigste Folge (bei 40% der Patienten) ist, dass die Schmerzen auch nach der Genesung mehrere Monate oder Jahre anhalten können. Diese Schmerzen werden als „postherpetische Neuralgie“ bezeichnet. Bei 55% der Patienten mit postherpetischer Neuralgie dauert der Schmerz einen Monat, 24% haben drei Monate und der Rest mindestens sechs Monate.

Symptome und Anzeichen von Herpes zoster

Jede Form von Herpes Zoster verursacht seine eigenen Symptome. Häufige Symptome für alle Arten von Gürtelrose sind Fieber, Schwäche, Schmerzen in zukünftigen Läsionen, Körperläsionen. Der Schmerz kann entweder nörgeln oder nähen, ruckeln und paroxysmal sein.

Symptome der Gürtelrose beim gangliopaque Herpes:
1. Temperaturerhöhung
2. Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung: Schwäche, Kopfschmerzen, Übelkeit
3. Starker Schmerz anstelle der geplanten Ausbrüche, auch Taubheitsgefühl, Juckreiz, Kribbeln.
4. Nach 3-12 Tagen erscheint am Körper ein charakteristischer Ausschlag. Der Ort von Schmerz und Hautausschlag ist den betroffenen Nerven (oft Interkostalmuskeln) ähnlich und hat einen umgebenden Charakter.
Rötungen, Schwellungen erscheinen zuerst auf der Haut, dann Vesikel mit transparentem Inhalt, dann wird der Inhalt trüb. Die Blasen trocknen aus und werden zu Krusten. Diese Blasen, als würden sie durch den Körper kriechen, umgreifen den Körper auf einer Seite. Manchmal gibt es keine Blasen. Dann ist die Diagnose der Gürtelrose sehr schwierig. Selbst Ärzte können ihn aufgrund eines schmerzhaften Gefühls des Patienten mit einem Herzinfarkt oder einer Holitsystitis verwechseln.

Symptome und Anzeichen von Herpes zoster bei okularen und aural Arten:
1. Temperaturerhöhung
2. Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung: Schwäche, Kopfschmerzen, Übelkeit
3. Hautausschläge: Wenn die Augenform betroffen ist, ist das Trigeminus-Ganglion betroffen und die Ausschläge befinden sich entlang der Äste des Trigeminus (an den Schleimhäuten des Auges, an der Nase, im Gesicht, an der Nasenspitze). Wenn an der Ohrmuschelform der Kurbelknoten beteiligt ist und Ausschläge an der Ohrmuschel und um sie herum auftreten, kann dies im äußeren Gehörgang sein. Gesichtsnervenlähmung, Trigeminusneuralgie kann sich entwickeln.

Symptome von Schindeln mit gangränöser Form:
Gangränöse Form von Herpes Zoster entwickelt sich bei Personen mit sehr schwacher Immunität. Es kommt zu einer tiefen Schädigung der Haut einer Person mit der Bildung von nachfolgenden Narben.

Symptome von Herpes mit meningoenzephalitischer Form:
Die meningoenzephalitische Form ist selten, die Mortalität liegt bei über 60%. Diese Form beginnt mit Ganglien-ähnlichen Erscheinungen, dann treten Symptome einer Hirnschädigung auf: Bewegungsstörungen, Halluzinationen, Bewusstseinsverlust.

Behandlung von Gürtelrose beim Menschen

Die Behandlung von Herpes zoster sollte gründlicher durchgeführt werden als die Behandlung von Herpes simplex, da diese Form schwerwiegendere Symptome und Folgen hat.

Wie und wie sollte eine Gürtelrose bei einer Person behandelt werden?
Die Behandlung der Gürtelrose sollte unter ärztlicher Anleitung erfolgen. In der medizinischen Behandlung wird meistens folgendes Schema verwendet:
1. Läsionen am Körper mit einem leuchtenden Grün kauterisieren - so dass es nicht zu eitern gibt.
2. Nehmen Sie Drogen, um die Immunität zu verbessern.
3. Nehmen Sie antivirale Medikamente (Aciclovir, Zovirax, Sfamciclovir.).
4. Bei starken Schmerzen können Sie Schmerzmittel und die zur Behandlung von Gelenken verwendete Salbe verwenden: Voltar, Schnellgel, Fastum-Gel - für getrocknete Vesikel.
5. Nehmen Sie Vitamine (C - zur Steigerung der Immunität, B - zur Behandlung betroffener Nervenzellen) und Mineralien (insbesondere Zink) ein.

Volksheilmittel gegen Gürtelrose am Körper.

Zusätzlich zur medizinischen Behandlung kann die beliebte Behandlung von Gürtelrose am Körper verwendet werden, um die Regeneration zu beschleunigen, jedoch nur, nachdem die Blasen ausgetrocknet sind. In der Phase der Krankheit, wenn sie auf der Haut erscheinen, ist es besser, leuchtendes Grün zu verwenden.

Kompressen aus Schindeln.
1 Esslöffel Immortelle brauen 1 Tasse kochendes Wasser, darauf bestehen, 1 Stunde eingewickelt. Feuchten Sie eine Serviette an und legen Sie sie 10 Minuten lang zweimal täglich auf eine wunde Stelle. Sie können diesen Extraktausschlagschindeln einfach abwischen.

Kräuterpackungen sind ein einfaches, aber wirksames Mittel gegen Herpes Zoster am Körper.
Brauen Sie eine der bitteren Kräuter: Schöllkraut, Wermut, Rainfarn, Elecampane, Ringelblume, Immortelle (1 EL pro 200 g kochendes Wasser). Befeuchten Sie das Infusionstuch, und drücken Sie den Überschuss aus. Mit einer Prise Salz salzen und an einer wunden Stelle des Körpers binden, mit einem Handtuch abdecken und warm stellen. 30 Minuten halten. Auch gute Ergebnisse bei der Behandlung ergeben eine Kompresse mit einer Abkochung von Klettenblättern.

Volksbehandlung von Schindeln mit Ulmenrinde.
Schneiden Sie im Mai vor der Blüte zweijährige Ulmenschösslinge ab. Entfernen Sie die obere Kortikalis von ihnen. Dann entfernen Sie vorsichtig die hellgrüne Haut, hacken sie ab und trocknen Sie sie in der Sonne. Brauen Sie sich wie Tee und trinken Sie 3-mal täglich 1 Glas.

Wie behandelt man Herpes Zoster zu Hause mit Klette?
2 Esslöffel Klettenblätter gießen 30 Minuten lang 1 Tasse kochendes Wasser. Feuchten Sie eine Serviette an und machen Sie nachts eine Kompresse auf den Körper.

Wie man Herpes Zoster mit Zwiebeln behandelt.
Schindeln können mit einfachen, heiß gerösteten Zwiebeln schnell getrocknet werden. Die Zwiebel schälen, die Oberseite abschneiden, die Gabel hacken und das Feuer über das Feuer halten, bis es brät. Kühlen Sie auf 30-40 Grad ab und befestigen Sie sie an den wunden Stellen. Abkühlen - Schneiden Sie die verbrauchte Zwiebelschicht ab und braten Sie die Zwiebel erneut.

Volksbehandlung von Schindeln mit Senf.
Erfolgreiche und schnelle Behandlung von Gürtelrose kann ein solches Volksheilmittel sein, wie Senf. Die Körperteile, an denen sich die Schindeln manifestieren, müssen zuerst mit Butter bestrichen werden, dann mit Senf und einem Tuch.

Wie man Gürtelrose zu Hause mit Kürbis behandelt.
Kürbis auf einer Reibe gerieben, Brei wird auf ein Tuch aufgetragen und auf die betroffenen Stellen aufgetragen. Mache eine solche Kompresse die ganze Nacht, jede Nacht.
Bei der Volksbehandlung von Gürtelrose wird auch Kürbiskernöl verwendet - Kürbisöl: Zur Behandlung die Ausschlagstellen 4-mal täglich schmieren.

Wie man eine Gürtelrose schnell zu Hause behandelt

Betrachten Sie die besten hausgemachten Rezepte und Kritiken der Zeitung "Vestnik ZOZH", die dazu beigetragen hat, die Krankheit effektiv und schnell zu beseitigen.

Wie man Schindeln mit Sabelnik behandelt.
Zerdrücken Sie die frischen Blätter des Cinquefoil und machen Sie aus diesem Brei eine Kompresse auf die betroffenen Bereiche des Herpes. Rezept aus der Zeitung "Vestnik ZOZH" 2000, Nr. 19, Art.-Nr. 16

Ringelblume und Mädesüß bei der Behandlung von Herpes Volksmitteln.
Empfehlen Sie ein so beliebtes Rezept für Herpes: 2 Esslöffel getrocknete Ringelblumeblüten und 2 Esslöffel Blüten von Mädesüß 500 g Wodka. Bestehen Sie 2 Wochen. Tragen Sie für Herpes Zoster dreimal täglich 15 Minuten ein in Tinktur getauchtes Tuch auf die Läsionen des Körpers auf, nehmen Sie die Tinktur und die Innenseite ein - 1 Esslöffel pro 100 g Wasser dreimal täglich.
Rezept aus der Zeitung "Vestnik of Healthy Lifestyles" 2008, №8, S. 19, 2001, №24, Kunst. 14

Volksheilmittel Behandlung von Gürtelrose.
1. Wischen Sie die betroffenen Körperstellen dreimal täglich mit grüner Walnuss-Tinktur ab.
2. Schmieren Sie den betroffenen Bereich mit 20% Propolis auf Lanolin. Diese Salbe kann durch Zugabe von 10% Zedernharz und 10% Wachs verbessert werden.
3. Nehmen Sie dreimal täglich eine halbe Tablette Aspirin.
Alle drei Punkte werden im Komplex verwendet. Die Verbesserung erfolgt innerhalb von zwei Tagen und die vollständige Erholung in einer Woche.
Rezept aus der Zeitung "Vestnik HLS" 2003, № 3, p. 15, Nr. 8, p. 15

Hausbehandlung von Schindeln mit Honig, Asche und Knoblauch.
Mischen Sie 100 g Honig mit 1 Esslöffel Asche und drei Scheiben Knoblauch. Die betroffenen Körperstellen schmieren.
Volksheilmittel zur Behandlung von Herpes aus der Zeitung "Bulletin of Healthy Lifestyles" 2004, № 5, Kunst. 14

Volksbehandlung von Herpes Zoster Minze.
1 Esslöffel Minze gießen Sie ein Glas kochendes Wasser und kochen Sie 20 Minuten in einem Wasserbad. Schmieren Sie diese Brühe betroffene Herpesstellen am Körper.
Rezept aus der Zeitung "Vestnik of Healthy Lifestyles" 2004, № 5, p. 14

Kräuterquellung von Herpes.
Drücken Sie den Quetschsaft aus dem Gras und schmieren Sie die betroffenen Stellen. Es wird zwicken, aber Sie müssen geduldig sein. Nicht laufende Fälle werden 1 Mal übergeben. Ansonsten dauert die Behandlung mehrere Tage.
Populäre Methode aus der Zeitung "Vestnik of Healthy Lifestyles" 2004, № 7, Art. 7

Behandlung von Herpes Aloe.
Mit Schindeln half Aloe. Schneiden Sie die breiten Blätter der Länge nach zur Hälfte und befestigen Sie sie über Nacht an den wunden Stellen. Mach es jeden Abend. Bald werden die Schindeln verschwinden
Folk Way aus der Zeitung "Vestnik of Healthy Lifestyles" 2005, №20, p. 30

Beliebte Behandlung von Herpes Zoster mit Teer.
Um mit Hilfe einer Bürste oder einer Feder zu schmieren, wird den betroffenen Körper der Körper entzogen und nicht gebunden. Führen Sie diesen Vorgang einmal pro Tag durch.
Volksrezept aus der Zeitung "Vestnik of Healthy Lifestyles" 2006, № 3, p. 11

Die Fraktion von ASD-2 bei der Behandlung von Gürtelrose.
Befeuchten Sie die betroffene Stelle mit einem in Dorogov (ASD-2) getränkten Wattestäbchen. Befeuchten Sie einmal täglich 4-5 Tage hintereinander. Selbst sehr schwere Herpesformen werden geheilt.
Rat der Zeitung "Bulletin of Healthy Lifestyles" 2006, Nummer 17, Kunst. 15

Wodka und Ei
Ein hart gekochtes Hühnerei kochen, schälen, in ein Glas geben. Gießen Sie Wodka nach oben und bestehen Sie einen warmen Tag an einem warmen Ort. Dann trinken Sie 20 ml Wodka und essen ein Ei. Tun Sie dies 3-4 mal. Dieses Mittel hilft, Herpes Zoster auf dem Körper zu heilen.
Hausrezept aus der Zeitung "Vestnik HLS" 2005, p. 8-28, Nr. 8

Wasserstoffperoxid - eine beliebte Herpes-Volksmethode.
Schmieren Sie die betroffenen Stellen zweimal täglich mit einem in Wasserstoffperoxid getauchten Wattestäbchen. Drei Tage lang verschwand der Herpes völlig.
Heimmethode aus der Zeitung "Vestnik of Healthy Lifestyles" 2007, Nr. 3, S. 8

Salz und Soda
1 EL. l Salz und 1 EL. l Sodamischung und mit Wasser verdünnen, bis dicke Sahne. Wunde Stellen mit dieser Salbe schmieren. Mache dreimal am Tag. Am dritten Tag beginnt die Krankheit zu vergehen.
Das Rezept der traditionellen Medizin aus der Zeitung "Bulletin des gesunden Lebensstils" 2009, № 3, p. 32

Wie Herpes Zoster am Körper mit Volksmitteln zu behandeln - Bewertungen geheilt.

Feedback zur Behandlung von Herpes zu Hause bei Erwachsenen: Honigkuchen, Lehm und Vakuummassage.
Eine Frau konnte mit Herpes zoster in der Lendengegend lange Zeit mit Hilfe von Medikamenten und von Ärzten verschriebenen Physiotherapieverfahren nicht zurechtkommen. Dann entschied sie sich für eine integrierte Behandlung.
1. Jeden Tag machte ich 2 Stunden lang Kompressen aus Lehm auf dem betroffenen Körperteil (es dauerte 14 Eingriffe, jedes Mal nahm Lehm nach der Kompresse - ein Duschen).
2. Um die Immunität zu verbessern, nahm ich Echinacea-Tinktur.
3. Nach dem Ablauf von Tonkompressen nach dem gleichen Prinzip hat Honey - 10 Verfahren komprimiert.
4. Ich habe den Kuznetsov-Applikator verwendet, als sich die Haut nach dem Komprimieren wieder normalisiert hat.
5. Vakuumtherapie durch medizinische Banken durchgeführt.
Feedback von der Zeitung "Vestnik of Healthy Lifestyles" 2005, №17, p. 8

Eine schnelle Möglichkeit, Gürtelrose bei einem Erwachsenen zu behandeln.
Die Frau versuchte mehrere Monate lang erfolglos, die Gürtelrose in der Klinik zu behandeln. Auf Anraten eines Freundes rieb sie alle betroffenen Stellen mit Knoblauchsaft und ging in einen Badeanzug, um im Garten zu arbeiten, wo sie mehrere Stunden unter der Sonne verbrachte. Herpes konnte sehr schnell geheilt werden - nach wenigen Tagen war die Krankheit vollständig verschwunden.
Feedback von der Zeitung "Vestnik of Healthy Lifestyles" 2005, №20, p. 30

Volksbehandlung von Schindeln bei Erwachsenen Tinktur aus Pfeffer.
Eine ältere Frau wurde lange Zeit von Schindeln gequält, behandelt und verschmiert, aber es gab wenig Verwirrung. Im Laufe der Zeit passte sie sich ihrer Krankheit an. Ich fing an, Tinktur aus rotem Pfeffer zu machen (fülle die Flasche bis zur Hälfte mit ganzen Schoten Pfeffer und füge sie mit Wodka hinzu, lass sie 21 Tage stehen). Sobald er Schmerzen hat, beginnt er lange vor dem Ausbruch, diese Infusion an der Ausbruchsstelle zu reiben. Der Ausschlag tritt nicht auf, der Schmerz lässt schnell nach.
Feedback von der Zeitung "Vestnik of Healthy Lifestyles" 2011, №10, S. 32

Volksbehandlung von Herpes bei Erwachsenen Schöllkraut. Die Frau hatte Gürtelrose, Injektionen, Salben, die die Ärzte verordneten, half nicht. Starke Schmerzen und Juckreiz wurden mit Kompressen aus dem Urin entfernt. Ich rieb die Blasen mit dem Saft von Schöllkraut und Schöllkrautöl und danach schmierte ich sie mit Yam-Salbe (in einer Tierklinik verkauft). Die Behandlung dauerte etwa zwei Monate.
Feedback von der Zeitung "Vestnik of Healthy Lifestyles" 2010, №4, S. 33

Rückmeldung Wie man Gürtelrose bei Erwachsenen behandelt.
Der Mann war sehr kalt und klagte nach 5-6 Tagen über brennende Haut, einen Tag später erschienen Papeln von der Größe einer Erbse auf seinem Rücken. Der Arzt sagte, es sei eine Gürtelrose. Sofort verschriebene Medikamente konnten nicht kaufen und benutzten die in der Zeitung gelesenen Volksheilmittel. Die Frau des Patienten sammelte eine Packung Schöllkraut, drückte den Saft mit einem Fleischwolf aus, stellte 400 ml heraus und fügte 200 ml Mondschein hinzu. In diese Tinktur befeuchtete Gaze und morgens in den Ausschlag legen. Auf dem Polyethylen und mit einem Tuch gesichert. Am Abend beschlossen wir, das Verfahren zu wiederholen, und waren sehr überrascht, dass die Papeln etwas trocken saßen. Am Morgen nach einer Vollzeitkompresse hörte das Brennen auf. Die geschädigte Haut wurde mit Sanddornöl bestrichen. Eine Woche später waren alle Symptome der Gürtelrose verschwunden, nur noch Flecken an der Stelle der Wunden.
Feedback von der Zeitung "Vestnik of Healthy Lifestyles" 2012, Nr. 15, S. 30

Schindeln - Hausbehandlung mit Asche.
Der Mann hat Schindeln. Viel Geld ausprobiert, aber nichts half. Asche aus Birkenholz aus dem Ofen half. Die Asche wurde mit Wasser zu einem Brei gemischt und mit wunden Stellen verschmiert. Nach drei Eingriffen begann die Krankheit zu gehen.
Feedback von der Zeitung "Vestnik of Healthy Lifestyles" 2013, Nr. 5, S. 30

Volksheilmittel gegen Herpes - Lehm- und Honigkuchen.
Die Frau in der Lendenwirbelsäule schien Ausschlag zu haben. Der Schmerz brannte und schnitt. Weder Injektionen noch körperliche Eingriffe halfen nicht. Der Patient entschied sich für die Behandlung von Herpes Zoster durch Volksheilmittel. Den blauen Ton mit Wasser verdünnen und 2-3 cm dick auf die wunde Stelle legen, dann Wachspapier, Polyethylen und ein warmes Tuch. Ich lag zwei Stunden mit einer Tonkompresse im Bett, danach habe ich alles gereinigt und meine Haut gerieben. Jedes Mal nahm der Ton einen neuen Ton an. 14 Verfahren gemacht. Gleichzeitig mit dieser Immunsäge. Und dann trug sie 10 Tage lang Honigkuchen auf: Roggenmehl, gemischt mit Honig, machte Kompressen nach dem gleichen Prinzip wie Ton.
Feedback von der Zeitung "Vestnik of Healthy Lifestyles" 2013, №20, S. 40

Gürtelrose: Infektionswege, Gefährdungsgrad, Komplikationen, Behandlung

Herpes zoster oder Herpes zoster ist eine Viruserkrankung, die durch die erneute Aktivierung des Herpesvirus gekennzeichnet ist, die sich als häufiges Infektionssymptom, Störungen des Nervensystems und spezifischen Hauterscheinungen äußert.

Ursachen für Gürtelrose

Vermutlich wird es von demselben Virus verursacht, das Windpocken verursacht - dem Herpesvirus des dritten Typs (Varicellazoster). Es gibt keine signifikanten Unterschiede in der Häufigkeit der Fälle zwischen Männern und Frauen, es wird jedoch angenommen, dass der Anteil der Morbidität bei Männern vor dem 50. Lebensjahr höher ist, in der Patientengruppe nach 50 gibt es mehr Frauen. Die Inzidenz dieser Erkrankung pro 1000 Einwohner bis zum Alter von 20 Jahren liegt zwischen 0,4 und 1,6, nach 20 Jahren zwischen 4,5 und 11. Die Erkrankung ist im Alter schwerwiegender und bei Kindern und Jugendlichen relativ günstig.

Ansteckend oder keine Gürtelrose?

Das Virus in der Umwelt ist nicht resistent: Es stirbt schnell unter dem Einfluss von ultravioletter Strahlung, Hitze und Desinfektionsmitteln. Die Infektion tritt in den meisten Fällen in der Kindheit auf und äußert sich in Windpocken.

Unmittelbar durch die Schleimhäute und die Haut oder nach Windpocken in der Kindheit mit Blut und Lymphe dringt das Virus in den Nervenplexus, in die Nerven der Zwischenwirbel, in die hinteren Rückenwirbelwurzeln und in die Nervenknoten der Hirnnerven ein, wo sie jahrelang latent (verborgen) vorhanden sind.

Anschließend wird infolge einer Abnahme der Immunreaktivität bei einer Person unter dem Einfluss bestimmter Faktoren das Virus aktiviert, was zu Entzündungen von vorwiegend Nerven-Intervertebral-Knoten und hinteren Rückenwurzeln führt, die sich in Form von Schindelsymptomen manifestieren. Solche Faktoren, die zu einer Abnahme des Immunschutzes führen, können sein:

  • häufige akute Infektionskrankheiten, Hypothermie, Hyperinsolation;
  • Schwangerschaft
  • Diabetes mellitus oder Verschlimmerung chronischer Erkrankungen;
  • Schlafstörungen und anhaltender neuropsychischer Stress;
  • Herde von chronischen Infektionen und Intoxikationen;
  • Langzeitanwendung von Immunsuppressiva, Zytostatika und Hormonpräparaten der Glucocorticoid-Serie;
  • HIV-Infektion und Krebs;
  • Strahlentherapie, Chemotherapie.

Kann ich mich vom Patienten infizieren?

Im Gegensatz zu Windpocken wird Herpes Zoster in Form von sporadischen (individuellen) Episoden gefunden. Epidemische Ausbrüche und saisonale Abhängigkeit wurden nicht beobachtet, obwohl einige Autoren im Sommer (Juni-Juli) sowie im Frühjahr und im Spätherbst eine Zunahme der Krankheiten festgestellt haben, jedoch in geringerem Maße. Eine Infektion von Erwachsenen durch einen Kranken tritt in sehr seltenen Fällen auf. Kinder und Erwachsene, die keine Windpocken hatten, können sich bei Patienten mit Gürtelrose infizieren. Die Krankheit in diesem Fall äußert sich in dieser Form.

Wie wird es übertragen?

Die Infektion kann durch Tröpfchen aus der Luft erfolgen, die durch übliche Bettwäsche, Hygieneartikel, Geschirr sowie durch direkten Kontakt mit einer kranken Person verursacht werden.

Symptome von Gürtelrose bei Erwachsenen

Die Dauer des Zeitraums von der ersten Infektion und Windpocken im Kindesalter bis zur Aktivierung des Virus und dem Auftreten der ersten Symptome von Herpes zoster, dh der Inkubationszeit, kann mehr als ein Jahrzehnt betragen.

Der klinische Verlauf der Krankheit ist in 3 Perioden unterteilt:

  1. Prodromalperiode.
  2. Der Zeitraum der klinischen Manifestationen.
  3. Der Zeitraum der Auflösung und der klinischen Genesung.

Prodromalperiode

Es dauert 2 bis 5 Tage. Eine gezielte wirksame Behandlung ist in dieser Zeit nicht möglich, da sich die Krankheit nur durch allgemeine Symptome äußert - Kopfschmerzen, allgemeines Unwohlsein und allgemeine Schwäche, häufig Übelkeit und Erbrechen, Fieber bis zu 38-39 ° C, Muskelschmerzen (Myalgie) und ein Anstieg der peripheren Lymphknoten.

In einem bestimmten Bereich der Haut, der von der betroffenen Nervenwurzel innerviert wird, treten an Stelle von zukünftigen Hautausbrüchen häufig starke Juckreiz- und Schmerzempfindungen, Durchbohren, Brennen, Schießen, Pulsieren, Schmerz oder Paroxysmale auf. Die Schmerzen können Pleuropneumonie, Schlaganfall, Cholezystitis, Appendizitis, Intercostalneuralgie, Darmkolik usw. ähneln, abhängig vom betroffenen Gebiet.

In den meisten Fällen sind diese Schmerzen bei den bei diesen Erkrankungen auftretenden Schmerzen schwer zu unterscheiden. Manchmal nehmen die Schmerzen sogar bei einer leichten Berührung dramatisch zu, durch Kälte in der Nacht kann es zu einem Verlust der Hautempfindlichkeit im betroffenen Bereich kommen. Diese Phänomene stehen im Zusammenhang mit der Vermehrung von Viren und deren anschließender Einführung in die Nervenzellen und Gewebe.

Der Zeitraum der klinischen Manifestationen

In dieser Zeit gibt es deutliche Anzeichen von Schindeln. Es verläuft in zwei Phasen: erythematös - Rötung und Schwellung der Haut entlang des Nervenstamms und papulo-vesikulär. Oft ist die erythematöse Phase nicht vorhanden, und gruppierte Papeln (über der Haut aufragende Knötchen) treten sofort auf und verwandeln sich innerhalb von 1-2 Tagen in Vesikel (Blasen) verschiedener Größe, die zur Verschmelzung neigen und mit serösen Inhalten gefüllt sind, die allmählich einen trüben Charakter annehmen.

Am Rand der Blasen befindet sich manchmal eine rote Lünette. Im Laufe von 3-5 Tagen wächst die Anzahl der Vesikel ständig, und daher können Sie an einer Stelle Elemente in verschiedenen Entwicklungsstadien sehen (Hautausschlag-Polymorphismus). Oft sind diese Hautausschläge von den gleichen Schmerzen wie in der Prodromalperiode begleitet.

Der Ausschlag ist einseitig begrenzt, nimmt aber eine große Fläche ein. Es ist innerhalb des Dermatoms lokalisiert (der Hautregion, die durch den entsprechenden Nerven innerviert wird) und bewegt sich selten in die benachbarte Region. Meistens erscheinen die Elemente an der Brust entlang der Interkostalnerven ("Surround") und am Gesicht entlang der Äste des Trigeminus, seltener an den Oberschenkeln, im Lumbosakralbereich, am Hals, können auch der Okulomotor und die Gehörnerven betroffen sein. Eine seltene Form ist die viszerale Form oder innere Schindeln, die die Schleimhäute der Atemwege und des Lungengewebes, der Leber, des Herzens und der Nieren beeinflussen können.

Dauer der Erlaubnis

Sie ist gekennzeichnet durch das Aufhören des Niederschlags neuer Elemente 3-5 Tage nach Beginn ihres Erscheinens, das Austrocknen der Vesikel und die Bildung von Krusten für durchschnittlich 10 Tage. Krusten fallen entweder alleine oder infolge von Verletzungen ab, Geschwüre bilden sich, die allmählich mit einem rosa Fleck epithelisieren, der einige Zeit an diesem Ort verbleibt.

Die Dauer dieses Zeitraums beträgt 2 Wochen - 1 Monat. Die Fortsetzung des Auftretens neuer Elemente für mehr als 7 Tage zeigt das Vorhandensein einer ausgeprägten Immunschwäche im Patienten an. Im Bereich der rosafarbenen Flecken kann ein Abblättern, übermäßige oder umgekehrt Pigmentierung lange Zeit bestehen bleiben. Wenn sich eine Staphylokokken-Infektion mit dem serösen Inhalt der Vesikel verbindet, kommt es zu einer Ausscheidung der letzteren, was mit einem erneuten Temperaturanstieg und einer Erhöhung der Heilungsdauer mit Narbenbildung einhergehen kann.

Es gibt atypische Manifestationen der Krankheit, zum Beispiel:

  • fehlgeschlagen - einmaliger Hautausschlag oder Mangel davon;
  • abtropfen lassen;
  • hämorrhagische Form mit starken Schmerzen;
  • generalisiert, bei dem Hautausschläge auf allen Integumenten der Haut auftreten;
  • verbreitete Form, deren Wahrscheinlichkeit mit zunehmendem Alter ansteigt - Vesikel werden aus dem betroffenen Bereich weggeschüttet;
  • gangränös, sehr schwierig und tritt gewöhnlich bei älteren und schwachen Menschen auf; es manifestiert sich durch einen Ausschlag von Vesikeln mit blutigem Inhalt und tiefen, nicht heilenden Geschwüren mit anschließender Narbenbildung.

Mögliche Komplikationen und Folgen

Komplikationen mit der Gürtelrose sind selten. Dazu gehören:

  • Enzephalitis, die sich wenige Tage nach Ausbruch des Ausschlags entwickelt;
  • Myelitis (Schädigung der grauen und weißen Substanz des Rückenmarks), die sich etwa einen halben Monat nach dem Hautausschlag entwickeln kann und sich in einem begrenzten Empfindlichkeitsverlust und manchmal in der Hälfte oder in vollem Umfang (in schweren Fällen) in Querrichtung des Rückenmarks äußert;
  • Lähmung der okulomotorischen Muskeln - tritt nach 1,5 Monaten und manchmal sechs Monaten nach Beginn der Erkrankung auf;
  • einseitige, aber häufiger bilaterale, rasch fortschreitende Nekrose der Netzhaut, die nach Wochen und manchmal Monaten auftritt;
  • Muskulatur der Extremitäten, wenn sich die Läsion in dieser Zone befindet

Die häufigsten Folgen der Erkrankung sind postherpetischer Juckreiz und Schmerzsyndrom (Neuralgie), die manchmal zusammen auftreten. Postherpetische Neuralgie tritt in 10–20% der Fälle auf. Es verursacht erhebliches Leiden für die Patienten und kann sogar über Jahre hinweg länger als 4 Monate dauern. Dieser Schmerz besteht aus drei Arten:

  • 90% - tritt bei einer oberflächlichen leichten Berührung auf;
  • stumpf, drückend oder brennend, konstant und tief;
  • periodisches spontanes Stechen oder in Form von "elektrischem Schlag".

Gürtelrose in der Schwangerschaft ist eine erhebliche Gefahr, da der Erreger die Plazenta durchdringen und das Nervensystem des Fötus beeinflussen kann. Dies führt zu angeborenen Missbildungen oder zu seinem Tod. Die im ersten Trimenon aufgetretene Erkrankung führt in der Regel zu Plazentaininsuffizienz und spontanem Abort. Im dritten Trimester treten solche Komplikationen seltener auf, sind jedoch nicht vollständig ausgeschlossen.

Wie ist Herpes Zoster zu behandeln?

Das Ziel der Krankheitstherapie ist es, die Schwere der Symptome der Krankheit zu reduzieren und das Auftreten von Komplikationen zu verhindern. Wie behandelt man die Krankheit?

Die einzigen wirksamen pharmakologischen Mittel gegen die Ursache der Krankheit sind antivirale Medikamente, zu denen gehören:

  1. Acyclovir - 7-10 Tage eingenommen, 0,8 g 5 mal am Tag.
  2. Valaciclovir, das Acyclovir der zweiten Generation, wird innerhalb einer Woche von 1 g eingenommen. 3 mal am Tag.
  3. Famvir (Famciclovir) - für 1 Woche bei 0,5 g. 3 mal am Tag.

Wenn die Wirkung der Einnahme von antiviralen Medikamenten nicht gegeben ist, wird die antivirale Therapie bis zum Ende des Auftretens neuer Hautausschläge fortgesetzt.

Um eine schnellere Wirkung zu erzielen und neue Läsionen zu vermeiden, können Sie eine Salbe auf der Basis von Antivirusmittel anwenden: „Acyclovir“, „Acyclovir Acri“, „Zovirax“, „Vivoks“, „Infagel“ (Immunomodulator).

Auch verwendete Desoxyribonuklease, die die virale DNA-Synthese hemmen. Das Medikament wird in Form von Injektionen in den Muskel ein- oder zweimal täglich 50 mg für 1 Woche verabreicht. Bei Staphylokokken- oder Streptokokkeninfektionen und Eiter der Ausschlagselemente werden Antiseptika oder Antibiotika lokal in Form einer Emulsion, Suspension, Salbe, Creme und Antibiotika im Inneren (falls erforderlich) verschrieben.

Wie entferne ich die Schmerzen?

Zu diesem Zweck werden Acetylsalicylsäure, Pentalgin, Paracetamol, Nimesil, Nurofen, Tramadol intern verwendet. Diese Medikamente wirken auch entzündungshemmend. Aufgrund ihrer Ineffektivität und starken Schmerzen werden Antidepressiva (Amitriptylin, Nortriptilin) ​​und Antikonvulsiva (Pregabalin, Gabapentin) zugegeben, und in einigen Fällen (mit einem besonders persistierenden Schmerzsyndrom) werden Glucocorticosteroide über 3 Wochen verabreicht, wobei die Dosierung allmählich abnimmt.

Kann man waschen?

Wenn Sie die akute Phase einschränken, können Sie für 15 Minuten duschen. Die Wassertemperatur sollte 37 ° C nicht überschreiten. Bäder gleicher Dauer und bei gleicher Wassertemperatur können bis zu zweimal wöchentlich genommen werden, jedoch mit Kamille, Schöllkraut, Ringelblume. Die Wasserversorgung muss sorgfältig durchgeführt werden, ohne die Bläschen und Krusten zu beschädigen.

Die Behandlung der Gürtelrose bei älteren Menschen wird unter Berücksichtigung des verringerten Immunschutzes und der damit verbundenen Erkrankungen, insbesondere bei schweren Fällen von Herpes Zoster, durchgeführt. Falls erforderlich, wird Acyclovir intravenös verabreicht, eine immunokorrektive Therapie mit Isoprinosin, einem immunstimulierenden Mittel und Antivirusmittel, rekombinanten Interferonen (Viferon, Reaferon, Intron usw.). Gleichzeitig werden bei der intravenösen Entgiftungstherapie (in schweren Fällen) Komorbiditäten korrigiert.

Es wird nicht empfohlen, die Behandlung der Gürtelrose zu Hause durchzuführen, insbesondere ohne Rücksprache mit dem Arzt. In der Regel sind Volksheilmittel gegen diese Krankheit unwirksam. Ihre Verwendung kann zu Verzögerungen im Prozess und zu ernsthaften Komplikationen führen.

Allen Patienten wird außerdem empfohlen, Vitaminpräparate (wenn keine Allergie vorhanden ist) und eine gute Ernährung einzunehmen. Eine spezielle Diät für Gürtelrose ist nicht erforderlich. Es ist notwendig, leicht verdauliche Produkte zu verwenden, die reich an tierischen und pflanzlichen Proteinen, Vitaminen, Spurenelementen und einem begrenzten Gehalt an Kohlenhydraten und tierischen Fetten sind - Fisch, weißes Geflügelfleisch, Nüsse, Hülsenfrüchte, Gartengrüns, Milchprodukte, Gemüse, Obst. Sie können Vitamin-Infusionen und Dekokte (Cranberrysaft, Brühe usw.), Kräuterextrakte, die beruhigend wirken und die Funktion der Darmtätigkeit regulieren (Infusionen von Mutterkraut, Kamille, Fenchel, Dill-Samen, Sud aus Kohledorn) bilden.

Durch eine adäquate komplexe Behandlung können Komplikationen vermieden werden. Bei einigen Patienten können neuralgische Schmerzen jedoch mehrere Jahre anhalten.

Gürtelrose bei Erwachsenen

Gürtelrose ist eine Krankheit, die durch das Herpesvirus verursacht wird. Es betrifft nicht nur die Haut, sondern auch das Nervensystem. Gürtelrose und Windpocken haben eine gemeinsame Ätiologie und Pathogenese. Moderne Medizin bezieht sich auf Gürtelrose auf Infektionskrankheiten, die hoch ansteckend sind, weil sie durch das Herpesvirus provoziert werden. Die Krankheit ist durch die klassische Triade gekennzeichnet:

Symptome ähnlich Infektionskrankheiten;

Hautmanifestationen, die für eine Herpesinfektion charakteristisch sind;

Manifestationen des Nervensystems, sowohl peripher als auch zentral.

Die verfügbaren Statistiken zeigen, dass sich Schindeln in jeder vierten Person manifestieren, die Windpocken in der Geschichte hatte. Darüber hinaus wird die Krankheit in das aktive Stadium übergehen, wenn eine Person 50 Jahre alt ist. In dieser Altersgruppe werden meistens Schindeln diagnostiziert. Es gibt keinen sexuellen Unterschied zwischen den Kranken.

Darüber hinaus sind in den letzten Jahren Fälle von Gürtelrose im jungen und reifen Alter. Wissenschaftler erklären diese Tatsache durch die ungünstige ökologische Situation in Städten, die Schwächung des Immunsystems der Menschen und die hohe Anfälligkeit für Infektions- und Viruserkrankungen. Oft begleitet Herpes Zoster Patienten mit Onkologie, deren Zahl stetig steigt. Es ist besonders häufig bei Menschen, die sich einer Strahlentherapie oder Chemotherapie unterzogen haben.

Es ist bekannt, dass die meisten Menschen noch in der Kindheit Windpocken haben, was bedeutet, dass der Herpesvirus, der Gürtelrose verursacht, in ihrem Körper vorhanden ist. In dieser Hinsicht beträgt das Risiko einer Reaktivierung für jeden Planetenbewohner etwa 10%.

Gürtelrose-Symptome

Die Symptome der Gürtelrose können nicht übersehen werden. Das Krankheitsbild zeichnet sich durch einen akuten Beginn mit starken Schmerzen und starkem Brennen am Ort der Verletzung aus.

Die Erkrankung betrifft zum einen häufig den Bereich des menschlichen Körpers.

Lokalisierungszonen von Gürtelrose können sein:

Untere und obere Gliedmaßen;

Das Gesicht (sein Teil entlang des N. ternaryn);

Wenn die Schindeln den Gesichtsteil betreffen, wird der Ausschlag entlang des Ternärs oder des Gesichtsnervs lokalisiert. Wenn ein Körperteil betroffen ist, wird der Ausschlag entlang des Verlaufs der Spinalnerven lokalisiert. Diese Tatsache erklärt sich durch die hohe Anhäufung des Virus in den Nervenknoten, in 11 Paaren von Hirnnerven, in den hinteren Hörnern in jeder der Hälften des Rückenmarks. Daher sind Hautmanifestationen entlang des betroffenen Nervs lokalisiert.

Experten identifizieren drei Perioden, von denen jede ihre eigenen Symptome der Gürtelrose hat:

Beginn der Krankheit

Diese Periode wird prodromal genannt. Sie wird begleitet von allgemeinem Unwohlsein, psychovegetativen (neurologischen) Schmerzen, die unterschiedliche Intensität haben können. Die Dauer des Anfangszeitraums kann zwischen 48 Stunden und 4 Tagen liegen.

Parallel dazu treten beim Patienten folgende Symptome auf:

Anstieg der Körpertemperatur auf subfebrile Flecken (Fieber wird sehr selten beobachtet, aber es gibt einen Ort, an dem er sein kann);

Funktionsstörung des Verdauungstraktes und damit verbundene Dyspeptiestörungen;

Schmerzen, Brennen, Jucken, starkes Kribbeln im Bereich des Körpers oder Gesichtes, wo später Hautausschläge auftreten werden;

Wenn die Symptome zunehmen, schwellen die Lymphknoten an und werden schmerzhaft und schwer zu berühren.

Bei schweren Erkrankungen werden Verstöße gegen den Blasenentleerungsprozess beobachtet.

Wenn die Körpertemperatur sinkt, werden die durch sie verursachten Vergiftungssymptome deutlich reduziert.

Zeitraum von Hautausschlag

Das nächste Stadium der Erkrankung ist durch das Auftreten von Hautveränderungen gekennzeichnet. Ihre Intensität und Menge hängt von der Stärke der Gürtelrose ab. Hautausschläge haben die Form kleiner Flecken, deren Größe 0,5 mm nicht überschreitet. Sie befinden sich Brennpunkte, haben eine rosa Farbe. Dazwischen liegen Bereiche mit intakter Haut.

Wenn die Krankheit einen klassischen klinischen Verlauf hat, erscheinen an der Stelle der Läsionen, die nach einem Tag aufgetreten sind, Vesikel. Sie werden mit serösen Inhalten gefüllt: farblos und transparent. Nach einem Tag wird die Flüssigkeit in den Blasen trüb.

Wenn die Schindeln hart sind, können Sie in den Bläschen die mit Blut gemischte Flüssigkeit sehen, und sie selbst werden schwarz sein. Der Ausschlag, der für Schindeln charakteristisch ist, ähnelt im wellenartigen Fluss dem Ausschlag, der bei Windpocken auftritt. Das heißt, mit einem Zeitraum von mehreren Tagen erscheinen neue Bläschen auf dem einen oder dem anderen. Hautausschläge umgreifen den Körper allmählich, daher der Name der Krankheit.

Wenn die Flechte mild verläuft, sind nur Hautknötchen ohne nachfolgende Bildung von Pusteln möglich. Oder eine Person kann nur Schmerzen entlang der Nerven verspüren, aber es gibt keinen Hautausschlag.

Im Zusammenhang mit dem Verschwimmen der klinischen Manifestationen der Krankheit ist es so wichtig, eine korrekte Diagnose zu stellen, die milde Gürtelrose von interkostaler Neuralgie, Osteochondrose und Herzschmerzen unterscheidet.

Die Periode der Krustenbildung

Nach zwei Wochen (maximal 1,5 Wochen) tritt an der Stelle, wo vorher Hautausschläge auftraten, Krustenbildung von gelb nach braun auf. Stellen, an denen sich Vesikel befanden, verlieren ihre gesättigte Farbe. Allmählich verschwinden die Krusten von ihnen, wonach die Pigmentierung auf der Haut verbleibt.

Gürtelrose Schmerzen

Eine Person leidet immer unter starken Schmerzen, die auch bei einer leichten Berührung der Haut auftreten. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass das Virus in den Nervenzellen lokalisiert ist, was ihre Arbeit stört und die Empfindlichkeit der Nervenenden um ein Vielfaches erhöht. Der Schmerz einer Person kann mit Verbrennungsschmerzen verglichen werden. Sie werden insbesondere durch das Eindringen von Wasser in die betroffenen Bereiche verstärkt. In dieser Hinsicht haben die Wissenschaftler noch keine einzige Entscheidung getroffen - ob sie mit einer Gürtelrose baden sollen.

Einige Ärzte sind der Meinung, dass es besser ist, Wasservorgänge zu vermeiden, andere sind der Meinung, dass Bäder mit dem Zusatz von Meersalz gut für sie sind, und wieder andere empfehlen, nur zu duschen. Danach ist der Körper ausreichend, um nass zu werden.

Die Patienten beschreiben die Art des Schmerzes und geben an, dass sie stumpf, brennend oder langweilig sein könnten. Manche Menschen vergleichen sie mit dem Durchgang von elektrischem Strom durch das betroffene Gebiet. Die Schmerzen neigen dazu, nach einem geringen mechanischen oder thermischen Einfluss zuzunehmen. Sie können die Person auch dann weiter stören, wenn die Hautausschläge vollständig abgeklungen sind. Dies geschieht bei etwa 15% aller Menschen, die eine Gürtelrose hatten.

Der Grund für die verbleibenden Schmerzen ist, dass die Viren das Gewebe der Nerven zerstört haben und ihre Genesung einige Zeit in Anspruch nehmen wird. In den meisten Fällen kann eine postherpetische Neuralgie im Alter mehrere Monate andauern, und bei jungen Menschen kann es nicht mehr als 10 Tage nach dem Verschwinden des Hautausschlags sein.

Ursachen für Gürtelrose

Es ist bekannt, dass Herpes Zoster Virus Varicella Zoster verursacht, sie auch Windpocken provozieren. Diese beiden Krankheiten unterscheiden sich jedoch radikal in den Symptomen und im Verlauf der Entzündung.

Wenn man einmal Windpocken hatte, sollte man nicht davon ausgehen, dass das Virus vollständig durch das Immunsystem besiegt wurde. Es geht einfach in einen latenten Zustand und existiert im Körper in einem ruhenden Zustand. Der Ort seiner Lokalisierung sind die Hirnnerven und Nervenknoten. Das Virus kann sich jahrelang in einem depressiven Zustand befinden, solange die menschliche Immunität seine Fortpflanzung kontrolliert und Antikörper in der erforderlichen Menge dagegen produziert.

Wenn ein bestimmter Teil des Immunsystems ausfällt, wird das Zoster-Virus erneut reaktiviert, aber nicht mehr von Windpocken, sondern von Gürtelrose verursacht. Daher ist die Meinung, dass, sobald Sie einmal Windpocken gehabt haben, diese Krankheit nie mehr auftreten wird, niemals falsch. Eine Reinfektion kann nicht auftreten, da das Virus bereits im Körper vorhanden ist. Die Erkrankung kann jedoch mit einer hohen Wahrscheinlichkeit verschlimmert werden, nur sie fließt wie eine Gürtelrose.

Experten identifizieren die folgenden Ursachen für Gürtelrose:

Alter Beim Überschreiten der Grenze zwischen 50 und 60 Jahren erhöht eine Person das Risiko, die Krankheit zu entwickeln, im Vergleich zu jungen Menschen um das 7-fache. Etwa 5% der Rentner gehen zu Ärzten, um sich über die Symptome der Gürtelrose zu beklagen. Die Erklärung für diese Tatsache ist sehr einfach, da im Alter eine natürliche Abnahme der Immunität auftritt, der Endorphinspiegel sinkt und der Prozess der Assimilation von Vitaminen und Mikroelementen verschlechtert. Der Höhepunkt der Berufungen liegt im Herbst und Frühling.

In jungen Jahren entwickelt sich Herpes zoster aufgrund einer Störung des Immunsystems.

Dazu gehören:

Erkrankungen des Blutes und der blutbildenden Organe;

Autoimmunpathologie, mangelnde Immunität;

Onkologische Erkrankungen bösartiger Natur;

Chemotherapie oder Strahlentherapie;

Shingles Inkubationszeit

Gürtelrose oder Herpes Zoster ist eine Infektionskrankheit, die durch das Virus Varicella Zoster verursacht wird. Das gleiche Virus führt zu einer Krankheit wie Windpocken (ein anderer Name ist Windpocken), die viele im Kindesalter hatten. Dieser Virusstamm kann zwei Arten von Gewebe betreffen: Haut und Nervengewebe. Mit dem Alter, wenn das Immunsystem geschwächt ist, beginnen sich viele Krankheiten zu manifestieren, einschließlich Herpes Zoster, dessen Virus in menschlichen Neuronen (Nervenzellen) lange Zeit in einem latenten (verborgenen) Zustand sein kann.

Was müssen Erwachsene über die Gürtelrose-Krankheit wissen? Wie läuft die Inkubationszeit von Herpes Zoster ab? Wie lange dauert es? Wie beschleunigt man den Heilungsprozess, wenn sich die Krankheit manifestiert? Antworten auf diese Fragen werden in diesem Artikel beschrieben.

Shingles Inkubationszeit

Ein Herpesvirus, das Symptome der Gürtelrose verursacht, durchläuft zwei Stadien der Manifestation. Während der ersten tritt eine primäre Infektion mit diesem Virusstamm auf. Die Inkubationszeit für eine Infektion mit dem Virus Varicella zoster beträgt 13-17 Tage (die Inkubationszeit nach 30 Jahren beträgt 11-21 Tage). Danach treten die Symptome einer gemeinsamen Windpocken auf, die durch das Auftreten eines Blasenausschlags am Körper, Fieber, Fieber gekennzeichnet sind.

Bei richtiger Behandlung klingen nach einigen Wochen die Symptome ab, die Person erholt sich. In diesem Fall erhält der Körper Immunität in Form der Fähigkeit, Antikörper gegen diesen Virustyp zu produzieren. Aufgrund dessen wird eine erneute Infektion unmöglich. Trotzdem bleiben die Viruspartikel von Varicella zoster immer noch im Körper.

Dieser Virusstamm beeinflusst die Nervenzellen des Nervengewebes und befindet sich in latenter Form darin, d. H. Er manifestiert sich nicht in Form einer Krankheit, bis günstige Bedingungen eintreten. Die Inkubationszeit (die Zeitspanne von dem Moment an, in dem virale Partikel in den Körper eindringen, bis zum Einsetzen der Krankheit) der Gürtelrose bei Erwachsenen kann mehrere Jahre betragen.

In einigen Fällen kann die Inkubationszeit von Gürtelrose bei einer Person mehrere Jahrzehnte dauern, wenn die Infektion mit dem Virus in der Kindheit auftrat und erste Anzeichen von Gürtelrose im Alter auftraten. Die zweite Stufe der Manifestation einer Virusinfektion wird im unmittelbaren Fall der Gürtelrose beobachtet.

Krankheitszeiten

Herpes Zoster durchläuft 3 Entwicklungsphasen:

  • Prodromalperiode;
  • der Zeitraum der klinischen Manifestationen der Krankheit;
  • Zeitraum der Resteffekte.

Zu Beginn der ersten Periode wird die Virusinfektion aktiviert, die Viren beginnen sich aktiv zu teilen und bewegen sich entlang der Nervenfasern im ganzen Körper. In diesem Fall dringen Viruspartikel in die Zellen des Epithelgewebes ein, das die Haut bildet. Danach zeigt der Patient die ersten Anzeichen der Krankheit: Die Temperatur steigt, es brennt, Kribbeln, Jucken an Stellen zukünftiger Hautausschläge, Kopf- und Muskelschmerzen, allgemeines Unwohlsein.

Während der zweiten Periode tritt in der Epidermis ein Ausschlag in Form von erythematösen Vesikeln auf, die mit seröser Flüssigkeit gefüllt sind. Solche Neoplasmen treten einseitig am Ort des Durchtritts der betroffenen Nervenfasern auf. Oft ist dies der Bereich unter den Rippen, Gesicht, Ohren.

Es ist erwähnenswert, dass eine Person während des Rückfalls der Krankheit starke Schmerzen verspüren kann, da das Virus zu Entzündungen in der Myelinhülle der Nerven führt und die Läsionsstelle anschwillt. Angriffschmerzattacken, ähnlich einem scharfen elektrischen Schlag, verstärkten sich nachts. Es ist erwähnenswert, dass sich Herpes Zoster in Form von radikulären Schmerzen ohne Blasenausbrüche manifestieren kann.

Wann wird die Krankheit vergehen?

Die Blasenbildung beginnt nach 8-10 Tagen zu trocknen und bildet hellbraune Krusten, und nach 20-30 Tagen verschwinden die Krusten vollständig und hinterlassen kleine pigmentierte Flecken rötlicher Haut. Trotz des Verschwindens erythematöser Papeln können die Symptome der Erkrankung jedoch lange Zeit (in einigen Fällen etwa ein Jahr) spürbar sein - dies ist die Periode der Resteffekte.

Diese Periode manifestiert sich in Form von Neuralgien - Entzündungen der vom Zoster-Virus betroffenen Nervenfasern. Das am häufigsten betroffene periphere Nervensystem (Rückenmark und Hirnnerven), das zur Entwicklung von Neuropathien, Neuralgien, seröser Meningitis führt. Bei Schindeln des Trigeminusnervs, die den Gesichtsbereich innervieren, können Lähmungen des Gesichtsnervs beobachtet werden, Sehstörungen können auftreten, bis zur Entstehung eines Glaukoms, Entzündungen des Mittel- und Innenohrs (Mittelohrentzündung). Aus inneren Läsionen können sich Lungenentzündungen, Lebererkrankungen entwickeln.

Ursachen der Entwicklung

Alle Menschen, die Windpocken hatten, haben eine Herpes-Zoster-Sorte im Körper, die sich in einem schlafenden Zustand befindet. Ein schwerwiegender Misserfolg des Immunsystems kann die Replikation (mehrfache Erneuerung) der genetischen Information eines Virus hervorrufen. Folgende Faktoren können Immunitätsstörungen auslösen:

  • Das Alter ist der wichtigste Faktor bei der Entstehung der Krankheit, da Gürtelrose meistens nach 50 Jahren bei älteren Menschen auftritt.
  • häufiger Stress, anhaltende Depression;
  • Hypothermie;
  • schwere chirurgische Eingriffe wie Organtransplantationen, nach denen eine Person gezwungen ist, Medikamente zur Senkung des Immunsystems einzunehmen.

Das Vorhandensein einer HIV-Infektion kann auch zu häufigen Rückfällen der Krankheit führen.

Wie beschleunige ich den Heilungsprozess?

Um den Heilungsprozess zu beschleunigen, ist es wichtig, die Krankheit richtig zu behandeln. Daher muss der Patient einen Arzt konsultieren - einen Dermatologen und einen Neurologen. Für die Behandlung von Herpes zoster verwenden Ärzte folgende Medikamente:

  • Analgetika, die den Entzündungsbereich der Nervenganglien und das Auftreten eines Blasenausschlags betäuben;
  • antivirale Mittel (Zovirax, Acyclovir, Valtrex auf der Basis von Valacyclovir), die zwar das Herpesvirus nicht zerstören, jedoch die Replikation viraler DNA blockieren. Dank der oben genannten Vorbereitungen kann eine Person die Fortpflanzung und Entwicklung des Virus vollständig kontrollieren.
  • Glucocorticosteroid oder nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, die helfen, Schwellungen und Schmerzen zu lindern;
  • Immunstimulierende Medikamente, die zur Verbesserung des Immunsystems beitragen.

Neben der Hauptbehandlung mit Medikamenten können Sie die Methoden der traditionellen Medizin anwenden. Für diese Zwecke perfekt:

  • Kräuter-Kompressen;
  • Aufgüsse, Kräuterabkühlungen.

Zur Herstellung von therapeutischen Kompressen können Sie eine Abkochung von Klettengras verwenden. Um es vorzubereiten, müssen Sie einen vollen Esslöffel gehackte, trockene Kräuter-Klette nehmen, 100 ml gekochtes Wasser darüber gießen und in ein Dampfbad geben. Kochen Sie 5-10 Minuten, dann bestehen Sie 20-30 Minuten. Dann belasten. Befeuchten Sie einen Verband oder eine Mullbinde in dieser Brühe und befestigen Sie sie an der betroffenen Stelle. Für Kompressen ist Brei aus der Sumpfanlage Sabelnik perfekt. Dazu muss frisches Gras gut gewaschen und in einem Fleischwolf zu einem matschigen Zustand gedreht werden. Tragen Sie das Arzneimittel auf den erkrankten Körperteil auf und fixieren Sie es mit einem Verband.

Für die Anästhesie können Sie Calamine-Lotion, Menthol, eine Abkochung von Minze verwenden. Zur Stärkung des Immunsystems können Sie eine Abkochung von Weidenrinde trinken. Zu diesem Zweck müssen Sie einen Esslöffel trockene, fein gehackte Weidenrinde mitnehmen und 200 ml davon gießen. ein Glas kochendes Wasser. Lassen Sie es 1 Stunde stehen, belasten. 3-mal täglich 20 Minuten vor den Mahlzeiten einnehmen. Alle oben genannten Tipps helfen, die heimtückische Krankheit des Herpes zoster richtig zu behandeln.