Haupt > Warzen

Wie wird Herpes übertragen? Wege, um es zu verbreiten

Das Herpesvirus lebt in neunzig Prozent der Menschen im menschlichen Körper. In diesem Fall kann er lange Zeit nicht gefühlt werden. Kalte Lippen sind eine ziemlich häufige Krankheit. Daher fragen sich viele, ob Herpes an den Lippen ansteckend ist, wie das Herpesvirus übertragen wird und wie viele Tage es ansteckend ist.

Ursachen von Herpes und seinen Symptomen

Herpes bezieht sich auf eine Infektionskrankheit, die als Folge einer Exposition gegenüber bestimmten Faktoren auftritt. Die Hauptgründe für die Entwicklung sind folgende.

  • Überkühlung oder Überhitzung.
  • Das Auftreten von Stresssituationen.
  • Starke Abnahme der Immunfunktion.
  • Angeborener Faktor.
  • Ungeschützter Verkehr mit einer kranken Person.
  • Schwere Vergiftung des Körpers.

Alle diese Ursachen führen zur Aktivierung des Herpesvirus, was sich durch die folgenden Symptome manifestiert.

  • Rötung
  • Jucken und Brennen
  • Das Auftreten von Blasen.
  • Das Auftreten von Blasen in zwei oder drei Tagen.
  • Temperaturerhöhung.
  • Starke Schmerzen im betroffenen Bereich.
  • Die Manifestation der Wunde an der Stelle, an der Pickel platzen. Nach einer Weile werden sie mit einer Kruste bedeckt, die nicht berührt und entfernt werden kann.

Mehrere Vorurteile über Herpes


Über diese Krankheit wussten einige Jahre vor unserer Ära. Sobald die frostige Jahreszeit kommt, zeigen sich kleine Ausschläge auf den Lippen. Aber leider weiß nicht jeder, was Herpes ist und wie man es bekämpfen kann. Infolgedessen gab es einige falsche Vorstellungen.

  1. Herpes ist nicht ansteckend. Viele Patienten interessieren sich immer noch für die Frage, ob eine Erkältung an den Lippen ansteckend ist oder nicht. Es wird vermutet, dass das Herpesvirus durch in der Luft befindliche Tröpfchen während des Niesens, Sprechens oder Hustens, durch Kontakt mit Küssen, Berühren und Verwenden üblicher Utensilien sowie sexuell übertragen wird. Eine Infektion des Babys durch die Mutter kann während des Geburtsvorgangs auftreten. Häufig tritt dieser Prozess aufgrund des Vorhandenseins von Herpes genitalis bei der zukünftigen Mutter auf.
  2. Herpes bezieht sich auf die Manifestationen einer Erkältung. Herpes ist eine unabhängige Krankheit. Die Herpesaktivierung erfolgt aufgrund von Hypothermie, Stresssituationen, Überarbeitung, chronischer Erkrankung oder Schwächung der Immunfunktion.
  3. Der Hautausschlag auf den Lippen deutet darauf hin, dass die Kälte zurückgeht. Wenn Pickel auf dem Körper oder auf den Lippen auftreten, bedeutet dies nicht, dass die Krankheit verblasst. Tatsächlich tritt der Ausschlag auf, wenn die Immunfunktion geschwächt ist und der Patient ansteckend bleibt.
  4. Pickel verschwunden und die Kälte ist vergangen. Wenn das Herpesvirus in den Körper gelangt ist, wird es leider für immer dort bleiben. Bei jeder Abschwächung der Immunfunktionen tritt eine Erkältung auf den Lippen wieder auf. Es wird angenommen, dass das Herpesvirus im Alter von drei bis vier Jahren in den Körper gelangt.
  5. Herpes ist nur ansteckend, wenn Pickel auftreten. Wenn Herpes in der aktiven Phase ist, ist das Infektionsrisiko viel höher. Die Übertragung von Herpes kann jederzeit erfolgen, wenn eine Person Mikrotraumata an Haut und Schleimhäuten hat.
  6. Herpes genitalis und Erkältungen an den Lippen sind verschiedene Krankheiten. Diese Aussage ist nicht ganz richtig. Eine Erkältung an den Lippen wird durch ein Virus des ersten Typs verursacht, und Herpes genitalis gehört zu einem Virus des zweiten Typs. Beide Arten der Erkrankung können jedoch zu Hautausschlägen in den Lippen oder Genitalien führen. Genitalherpes tritt oft als Folge der oralen Liebe auf.
  7. Kondome schützen vor Herpes genitalis. Die Verwendung eines Kondoms verringert zwar das Infektionsrisiko, aber niemand gibt eine 100% ige Garantie. Herpes wird durch andere Körperteile übertragen.
  8. Die beste Behandlung ist die Verwendung von Zelenka, Jod oder Alkohol. Wenn mit diesen Präparaten Läsionen kauterisiert werden, nimmt die Aktivität des Virus nicht ab. Es besteht jedoch die Möglichkeit, Haut oder Schleimhaut zu verbrennen. Eine wirksame und sichere Behandlung ist die Verwendung von Antiseptika, die keinen Alkohol in ihrer Zusammensetzung enthalten. Während der Exazerbation sollte Herpes in Form von Acyclovir mit besonderen Mitteln behandelt werden. Wenn der Patient zu oft krank ist, wird empfohlen, die Immunfunktion zu stärken und antivirale Medikamente einzunehmen.
  9. Herpes ist eine ungefährliche Krankheit und betrifft nur die Haut. Laut Statistik steht Herpes an zweiter Stelle bei der Sterblichkeit von Patienten. Es wird angenommen, dass das Herpesvirus in Nervenzellen eingebettet ist, so dass Pickel an den Stellen auftreten, an denen sich die Nervenenden befinden. Aus diesem Grund fühlt sich der Patient weh. Sobald das Immunsystem geschwächt ist, beginnt sich das Virus zu entwickeln. Schädigungen des Gehirns sind möglich, was zum Tod oder zur Lähmung führen kann.

Herpes verbreitete sich

Die Menschen haben sich immer gefragt, wie Herpes übertragen wird. Es ist erwähnenswert, dass das Herpesvirus gegen Umwelteinflüsse resistent ist. Er stirbt nicht in der Kälte, erträgt Hitze und lebt gut im Wasser. Wenn es in der Umgebung vorhanden ist, reicht dies noch nicht für eine Infektion aus. Eine hohe Infektionswahrscheinlichkeit tritt bei engem Kontakt mit dem Patienten auf.

In der Praxis gibt es drei Möglichkeiten, Herpes zu übertragen.

  1. Durch Berührung. Wenn eine Person die Pickel auf den Lippen des Patienten berührt, wird die Krankheit zu hundert Prozent übertragen. In diesem Stadium befindet sich das Virus in der aktiven Phase und gelangt leicht auf das beschädigte Gewebe oder die Schleimhäute.
    Dann stellt sich eine andere Frage: Wird der Herpes beim Küssen auf die Lippen übertragen? Ja, man kann Herpes nicht nur beim Küssen, sondern auch beim Oralsex bekommen.
  2. Durch den Luftweg. Die kalte Inkubationszeit auf den Lippen dauert sieben bis dreißig Tage nach der Infektion. Danach befindet sich das Virus während des gesamten Lebens im Speichel und im Schleim einer Person. Ihre Menge ist nicht so groß, aber mit einer geschwächten Immunität reicht dies für die Entwicklung der Krankheit aus. Eine Infektion kann beim Niesen, Sprechen oder Husten auftreten.
  3. Durch den Haushalt. Eine Person, die an Herpes an den Lippen leidet, ist nicht nur für andere, sondern auch für sich selbst gefährlich. Aber wie wird Herpes auf die Lippen übertragen? Wenn der Patient nach dem Waschen des betroffenen Bereichs seine Hände nicht mit Wasser und Seife wäscht, breiten sich die Keime über das aus, was der Patient berührt.

Wenn wir von Herpes genitalis sprechen, wird dies durch eine zweite Art von Virus verursacht. Genitalherpes, dessen Übertragungswege mit einem direkten Kontakt mit einer kranken Person verbunden sind, treten aus mehreren Gründen auf. Dies beinhaltet.

  • Sexueller Kontakt in Form einer vaginalen, oralen oder analen Übertragung des Virus.
  • Kontakt zwischen der Haut.
  • Übertragung des Virus von der Mutter auf das Baby während des Geburtsvorgangs.

Eine andere Frage ist, wie viele Tage Herpes ansteckend ist. Eine enge Kontaktierung sollte vier bis sieben Tage vermieden werden, bis die Pickel verkrustet sind. Wenn die gebildete Kruste abgerissen wird, werden die Mikroben wieder aktiv. Dann wird das sich ausbreitende Virus für die Umgebung noch gefährlicher. Wie lange die Krankheit anhält, hängt von dem Patienten selbst und den ergriffenen Maßnahmen ab.

Herpes verhindern

Es wurde bekannt, dass Herpes an den Lippen auf Infektionskrankheiten verweist. Wenn es nicht rechtzeitig zum Abheilen gestartet wird, können schwerwiegende Komplikationen auftreten. Dieses Virus lebt in fast jedem menschlichen Körper und kann lange Zeit nicht über sich selbst berichten. Mit einer geschwächten Immunfunktion wird Herpes jedoch aktiviert. Daher müssen Sie wissen, wie Sie die Entwicklung der Krankheit verhindern können. Befolgen Sie dazu einige einfache, aber wichtige Empfehlungen.

  1. Rechtzeitige Behandlung von Herpes an den Lippen oder an anderen Körperteilen. Die Infektionsperiode dauert, bis die Pickel verkrustet sind. Zur Behandlung wird empfohlen, antivirale Mittel einzunehmen und den betroffenen Bereich mit Salben auf der Basis von Acyclovir zu bestreichen.
  2. Vermeiden Sie direkten Kontakt. Der Patient muss etwa sieben Tage lang Küsse, Berührungen und Zärtlichkeiten aufgeben. Dies ist notwendig, damit das Virus andere Menschen nicht trifft und sich nicht weiter im Körper ausbreitet.
  3. Umgang mit Wunden mit Wattestäbchen oder Bandscheiben. Nach dem Auftragen des Medikaments müssen die Hände mit Wasser und Seife gewaschen werden.
  4. Die Verwendung von persönlichen Gegenständen in Form von Geschirr, Handtüchern. Während der Krankheit müssen separate Objekte verwendet werden, um Angehörige nicht zu infizieren.
  5. Die Verwendung des Medikaments in Form von Miramistin und oralen Kontrazeptiva bei regelmäßigem Sex.
  6. Aufrechterhaltung der Immunfunktion Das Herpesvirus wird aktiviert, wenn der Körper stark geschwächt ist. Um eine Abnahme der Immunkräfte zu vermeiden, müssen Immunstimulierungsmittel in Form von Anaferon, Ergoferon oder Viferon eingenommen werden.
  7. Den Körper mit guter Ernährung versorgen. Es ist besonders wichtig, darüber nachzudenken, wenn der Körper zu verschiedenen Infektionen neigt. Dazu muss der Patient mehr Gemüse und Obst, Fleisch- und Fischgerichte sowie Müsli essen. Als zusätzliche Therapie können Sie verschiedene Vitaminkomplexe einnehmen.
  8. Persönliche Hygiene. Nach der Straße müssen Sie Ihre Hände mit Wasser und Seife waschen. Solche Aktivitäten beziehen sich insbesondere auf kleine Kinder, deren Immunsystem noch nicht vollständig ausgebildet ist.

Herpes am Körper bei Erwachsenen, Symptome und Behandlungsschema

Herpes im Körper ist eine Infektionskrankheit, die durch das Herpesvirus verursacht wird - eine der häufigsten in der Welt, vielleicht nach dem Grippevirus. Die Erkrankung äußert sich normalerweise in Haut- und Schleimhautausschlägen in Form von kleinen schmerzhaften Blasen, kann jedoch sowohl Nervengewebe als auch innere Organe betreffen.

Herpesarten gibt es bis zu acht Arten. Der Erreger der Krankheit ist ein extrem ansteckendes Virus, das in der Natur sehr weit verbreitet ist und leicht von kranken Menschen auf gesunde übertragen werden kann.

Wie kann man sich infizieren?

Wie wird Herpes auf den Körper eines Kindes oder eines Erwachsenen übertragen? Die Infektionsformen (Virusübertragung) von einem Kranken zu einem Gesunden hängen von der Art des Virus ab:

  1. Das labiale (orale) Virus wird durch Küssen, mit üblichen Utensilien und Handtüchern übertragen.
  2. Genital - beim Geschlechtsverkehr;
  3. Das Windpockenvirus (Zoster) wird durch Tröpfchen aus der Luft übertragen.

Verschiedene Arten von Herpesviren wählen ihre Lokalisierungsseiten. Bei geringer Immunität breiten sie sich jedoch weiter aus. Herpes genitalis kann an der Innenseite der Beine, an den Oberschenkeln und am Gesäß auftreten. Mund - an Wangen, Nacken, Schultern und Rücken.

Die Ursachen von Herpes sind Viren. Verschiedene Arten von Herpesviren (Herpesviridae) sind in verschiedenen Teilen des Körpers lokalisiert (labial - rund um den Mund, Genitalbereich - im Genitalbereich, Zoster - im ganzen Körper in Form von Windpocken). Die Anfälligkeit des Körpers für eine Virusinfektion hängt vom Zustand des Immunsystems ab. Die Form der Krankheit (schwer oder mild), die Anzahl der Läsionen wird ebenfalls von der Immunität bestimmt.

Als Hauptprovokateure der Krankheit unterscheiden die Ärzte sie:

  • Verwendung einer Reihe von Drogen;
  • schwere Hypothermie;
  • starke Überhitzung;
  • Perioden der Verschlimmerung chronischer Krankheiten;
  • Depression;
  • chronische Müdigkeit;
  • chronischer Schlafentzug;
  • Avitaminose;
  • anhaltende Nervenüberlastung;
  • Diabetes mellitus;
  • häufige Infektionskrankheiten (Influenza, akute Infektionen der Atemwege, SARS);
  • Alter über 50 Jahre.

Bei starker Immunität kann es vorkommen, dass das Virus nicht äußerlich erscheint, sich im Nervengewebe befindet und in einem schlafenden (latenten) Zustand gespeichert wird. Bei einem geschwächten Immunsystem bildet der virale Herpes ausgedehnte Hautausschläge, die zu einer Temperatur führen. Der durchschnittliche Immunitätszustand ermöglicht das Auftreten eines Hautausschlags in Form von Blasen auf dem Körper, lokalisiert jedoch schnell den aufgetretenen Hautausschlag und heilt Hautverletzungen innerhalb von 10 bis 14 Tagen.

Klassifizierung

Experten identifizieren 8 Varianten des Herpesvirus, von denen jede ihre eigenen Besonderheiten im Bild der Krankheit, der Dynamik des Verlaufs und der Therapie hat. Also werden wir uns alle genauer ansehen:

  1. Die häufigsten sind HSV-1 und HSV-2. Diese Arten von Herpes am Körper beeinflussen die Lippen (die Leute nennen die Erkältung) und die Genitalien. Herpes Typ 2 wird Genital genannt.
  2. Herpes vom Typ 3 ist Ärzten und Patienten für Krankheiten wie Windpocken und Gürtelrose bekannt. In der Kindheit ist der Körper mit Windpockenelementen bedeckt, aber die Symptome der Pathologie lassen sich leicht stoppen. Eine sekundäre Infektion führt zu einem bestimmten Hautausschlag. Es ist notwendig, die Gürtelrose unter Einbeziehung von externen antiviralen Mitteln und oralen Präparaten (Antihistaminika, Schmerzmittel, Vitamine) komplex zu behandeln.
  3. Der vierte Herpesvirus (gleichbedeutend mit der Epstein-Barr-Krankheit) ist selten und kann die Hodgkin-Krankheit und Mononukleose verursachen.
  4. Herpes Typ 5 stimuliert die Cytomegalovirus-Krankheit. Venerologen halten es für eine Genitalentzündung, da der Stamm durch ungeschützten Kontakt übertragen wird. Es verbreitet sich aber auch durch die Luft und während der Bluttransfusion zwischen infizierten und gesunden Menschen in Bezug auf Herpes.
  5. Herpes 6, 7 und 8 Arten sind nicht vollständig verstanden. Es gibt eine Hypothese, dass das Virus einen plötzlichen Hautausschlag manifestiert oder das Nervensystem in einer Weise beeinflusst, die neurologische Störungen verursacht.

Herpes-Simplex-Flaschen springen nicht nur auf der Haut hoch. In einigen Fällen ist der Erreger unter den Nägeln oder auf der Kutikula lokalisiert. Diese Krankheit wird "Herpes-Verbrecher" genannt.

Symptome von Herpes am Körper

Zunächst erleidet die Krankheit eines Erwachsenen einen leichten Anstieg der Körpertemperatur, allgemeine Schwäche, Appetitlosigkeit, Schmerzen im gesamten Körper, insbesondere im Bereich zukünftiger Herpesausbrüche, meistens entlang der peripheren Nerven. In der Regel dauert dieser Zeitraum bis zu vier Tage mit unterschiedlicher Intensität der Symptome und Vergiftungen.

Die häufigsten Orte der Virenlokalisierung sind:

  • Lippenhaut
  • Die Haut im Gesicht, an den Ohren und im Nacken (Herpes, der sich in diesem Bereich befindet, kann bei Sportlern beobachtet werden, die an Sportarten interessiert sind, die Kontakt mit anderen Menschen benötigen).
  • Der Genitalbereich bei beiden Geschlechtern, in der Vagina und an den Labien bei Frauen.
  • Gesäß und Hüften (meistens nach Analsex mit einem Partner, der mit Herpes genitalis infiziert ist).
  • Am Bauch, an den Seiten, gekrümmten Ellbogen und Knien (hier ist das Virus bei Menschen mit schwacher Immunität lokalisiert).
  • Auf der Haut in der Nähe der Nagelplatten und unter ihnen.
  • Haut auf den Augenlidern.
  • Die Vorwurzelzone des Kopfes, in diesem Fall, spürt die Person ein starkes Jucken und Brennen der Dermis an der Haarwurzel, auch dieses Virus löst das reichliche Auftreten von Schuppen aus.

Dann kommt es zu einem Ausschlag, wenn auf der Haut entlang der Nerven herpetiforme Blasen auftreten. Wenn sich das Herpesvirus im Körper vermehrt, können sich die Symptome auf mehrere Nervenstämme gleichzeitig ausbreiten. Die bevorzugte Lokalisation von Herpes Zoster ist die Projektion der Interkostalnerven, des Trigeminusnervs im Gesicht, manchmal Ausschläge an den Oberschenkeln und im Genitalbereich. Der Ausschlag ähnelt einer Gruppe von Bläschen, die sich auf der verdichteten geröteten Haut befinden und innerhalb der Blasen seröse Flüssigkeit enthalten.

An Stellen mit Hautausschlag gibt es ein brennendes Gefühl, ziemlich heftige paroxysmale Schmerzen, die nachts verstärkt werden. Manchmal sind die Symptome von Herpes durch Störungen der taktilen Empfindlichkeit in den Bereichen der Nervenschädigung gekennzeichnet - Gesichts-, Okulomotorikusnerven, Muskeln der Gliedmaßen und des Bauchraums sowie Schließmuskel der Blase. Sobald die fiebrige Temperatur nachlässt, nehmen die Vergiftungssymptome ab und der Allgemeinzustand des Patienten verbessert sich.

Der Schweregrad dieser Erkrankung wird weitgehend durch den Zustand der menschlichen Immunität bestimmt, hängt von Komorbiditäten und der Lokalisation von Herpes ab. Symptome, die durch die intensivsten Schmerzen und durch die Dauer des Flusses gekennzeichnet sind, sind Schädigungen der Kopf- und Gesichtsnerven, wenn die Augenlider und die Hornhaut des Auges betroffen sind.

Wie behandelt man Herpes am Körper?

Um Blasenausbrüchen auf dem Körper zu beseitigen und das Virus zu beruhigen, werden Erwachsene mit Medikamenten aus verschiedenen Gruppen unterstützt:

  1. Schmerzmittel Paracetamol und Ibuprofen lindern Schmerzen und Hautirritationen. Der Körper kann mit externen Medikamenten mit Lidocain oder Acetaminophen geschmiert werden.
  2. Antiviral - Valtrex, Zovirax, Acyclovir, Virolex. Antivirale Mittel sollten am besten vor dem Einsetzen der Pickel getrunken werden, wenn der Juckreiz gerade anfängt zu stören. Gerperax, Serol, Acyclovir verschmiert alle 3 Stunden Blasen. Wischen Sie nachts die Haut mit einem Antiseptikum ab. In fortgeschrittenen Fällen werden die Medikamente injiziert.
  3. Die Heilung von Berstelementen wird durch Panthenolspray und Depantenolsalbe gefördert.
  4. Um eine Infektion der Wunden zu verhindern, werden die Blasen mit Antiseptika (Zinksalbe und Streptozid, Miramistin, Chlorhexidin) behandelt.

Da das Herpesvirus in einem geschwächten Immunsystem aktiv ist, ist es wichtig, die Abwehrkräfte zu stärken und die Heilung näher zu bringen. Zur Verbesserung der Immunität zeigen Verläufe von Cycloferon und Polyoxidonium. Den Patienten werden Mineralkomplexe und Vitamine E, A, C zur inneren Anwendung verschrieben. Intramuskuläre Injektion von B-Vitaminen.

Hygieneregeln

Es ist erwähnenswert, dass Herpes eine ansteckende Krankheit ist. Die häufigste Infektion tritt zum Zeitpunkt der Bildung von Pickeln mit seröser Flüssigkeit und Pusteln auf. Die Krankheit wird für andere als sicher angesehen, nachdem an Stellen eines Ausschlags am Körper trockene Krusten aufgetreten sind. Sie sollten immer noch vorsichtig sein und die Bettruhe bis zur vollständigen Erholung beobachten. Es ist verboten, sich im Whirlpool zu waschen.

  1. Um die Ausbreitung der Krankheit zu vermeiden, müssen alle Patienten persönliche Gegenstände haben, die von ihren Familienmitgliedern getrennt sind. Bis zur Genesung sollte auch ein taktiler Kontakt mit Angehörigen, Kindern und Fremden vermieden werden.
  2. In der Zeit des Fortschreitens der Krankheit können Kosmetika (einschließlich Shampoos, Peelings und Gele) wegen möglicher allergischer Hautausschläge und einer Verschlechterung nach der Ausbreitung des Ausschlags im Körper nicht verwendet werden. Sie können nicht mehr als dreimal pro Woche in der Dusche duschen. Wenn möglich, ist es ratsam, häufigen Kontakt mit Wasser zu vermeiden, da die Gewohnheit, häufig zu waschen, dazu beiträgt, Akne durch den Körper zu streuen.

Bis zur Bildung von Krusten auf den Wunden wird empfohlen, nur Baumwollunterwäsche zu verwenden. Wenn Pickel platzen, verursacht die seröse Flüssigkeit, die aus ihnen herausfließt, keine allergischen Reaktionen, Reizungen und schmerzhaften Empfindungen, wenn sie mit Kleidung in Kontakt kommt. Das natürliche Leinengewebe nimmt die gesamte Flüssigkeit auf, ohne eine Infektion zu verursachen.

Diät

Folgen Sie während der Behandlung einer Symptomlinderung einer Diät, die einen hohen Lysingehalt impliziert. Dies ist Milch und Milchprodukte: Hüttenkäse, Ryazhenka, Kefir, Joghurt (vorzugsweise ungesüßt). Essen Sie Algensalat, es ist reich an Jod. Bevorzugen Sie Gerichte aus Geflügel, Kartoffeln, Eiern. Vergessen Sie nicht frisches Obst und Gemüse. Hülsenfrüchte in Maßen konsumieren. Nehmen Sie zusätzlich die Vitamine A, E und C, um die Krankheit zu bekämpfen.

Gönnen Sie sich rechtzeitig Fett, Schokolade, Kakao, Nüsse und Samen. Kaffee am Morgen, ersetzen Sie den grünen Tee. Tomaten vom Gemüse ausschließen.

Wie Sie Krankheiten und Rückfällen vorbeugen

Es gibt kein klares Schema zur Vorbeugung von Herpesausschlag am Körper. Es gibt einen Impfstoff gegen Herpes Zoster, aber zu seiner Einführung gibt es eine Reihe von Kontraindikationen: Allergie, Schwangerschaft, akute Atemwegserkrankung.

Spezielle Präparate - Immunmodulatoren, die von einem Immunologen nach den Ergebnissen von Tests und speziellen Tests verschrieben werden, werden die Arbeit des Immunsystems verbessern.

Aufgrund der Tatsache, dass sich das Virus in einem geschwächten Körper manifestiert, sollte der Gesundheit große Aufmerksamkeit geschenkt werden. Um das Immunsystem zu stärken, nehmen Sie die Gewohnheit, richtig und rechtzeitig zu essen. Der Unterricht im Fitnesscenter und Fitnessstudio verbessert die Gesundheit. Sauna und Bad werden auch nicht überflüssig sein und eine positive Rolle bei der Prävention von Herpes spielen. Keine Wundermittel können mit einem gesunden Lebensstil mithalten.

Welcher Arzt behandelt Herpes am Körper?

Die Wahl eines Spezialisten sollte auf der Grundlage genau des Ortes erfolgen, an dem sich Herpesausbrüche befinden:

  • Bei einem einfachen Typ auf den Lippen lohnt es sich, einen Dermatologen aufzusuchen.
  • Hautausschläge sollten ein Grund sein, einen Frauenarzt oder einen Urologen aufzusuchen.
  • Der übliche Therapeut kann die Entwicklung von Herpes in den Augen feststellen, der Patient wird jedoch zur Untersuchung an den Augenarzt geschickt.
  • Die Position des Hautausschlags am Körper an verschiedenen Stellen (Gesicht, Hals, Hintern) - Sie müssen zum Therapeuten gehen.

Es ist erwähnenswert, dass unter Berücksichtigung der Besonderheiten der Krankheitsentwicklung alle Patienten mit einer solchen Diagnose zusätzlich zur Absprache mit einem Immunologen geschickt werden.

Herpes am Körper (Gesicht, Kopf, Hände, Beine, Rücken und Po) - Ursachen und Behandlung

Sicherlich ist fast jeder Mensch mit einem solchen Problem wie einer Erkältung an den Lippen vertraut, und viele wissen, wie Herpes am Körper aussieht - kleine Blasen, die zuerst ein Spannungsgefühl bilden und dann jucken und schmerzen können. Der offizielle Name dieser Erkrankung ist Herpes labialis, dh sie ist auf den Lippen lokalisiert. Die Krankheit hat jedoch viele andere Formen und Erscheinungsformen des Körpers, die auch wichtig sind, um differenzieren zu können und die richtigen Maßnahmen zu ihrer Beseitigung zu ergreifen. Betrachten Sie die Hauptquellen der Krankheit und die Grundlagen ihrer korrekten Therapie.

Sorten von Herpesvirus im menschlichen Körper

Experten identifizieren 8 Varianten des Herpesvirus, von denen jede ihre eigenen Besonderheiten im Bild der Krankheit, der Dynamik des Verlaufs und der Therapie hat. Also werden wir uns alle genauer ansehen:

  • der erste Typ, der als einfach, labial oder labial bezeichnet wird. Dass es "kalt" heißt, Lokalisation - Lippen und Nasolabialdreieck;
  • der zweite Typ - das Genitale - kann bei Männern und Frauen an der intimen Stelle gebildet werden und wird am leichtesten durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen;
  • Der dritte Typ ist Windpocken oder Windpocken. Eine Krankheit, die einmal im Leben toleriert wird und danach eine starke Immunität bildet. Überträgt in der Luft befindliche Tröpfchen;
  • der vierte Typ - Epstein-Barr, der die Entwicklung einer infektiösen Mononukleose hervorruft;
  • der nächste Typ ist das Cytomegalovirus;
  • der sechste Virustyp ist an der Entwicklung der Krankheit Multiple Sklerose beteiligt, die sich normalerweise bei Patienten über 20 Jahren entwickelt;
  • Die nächste Art wird normalerweise in Verbindung mit dem sechsten Typ gefunden, der ein chronisches Ermüdungssyndrom und Krebs des lymphatischen Gewebes hervorrufen kann.
  • Der letzte achte Virustyp schafft Bedingungen für die Entwicklung onkologischer Erkrankungen, einschließlich des Kaposi-Sarkoms und des primären Lymphoms.

Ursachen der Krankheit auf der Haut

Sofort sollte gesagt werden, dass die Hauptursache der Erkrankung, je nach Art, das Eindringen des menschlichen Herpesvirus in den Körper ist. Dieser Mikroorganismus ist sehr ansteckend, er geht ohne Schwierigkeiten von einem Kranken zu einem Gesunden über und kann einen ganzen Tag außerhalb des Biomaterials bleiben.

Damit ein durchdrungener Krankheitserreger seine Entwicklung beginnen und eine bestimmte Krankheit auslösen kann, müssen günstige Voraussetzungen dafür geschaffen werden. Das Virus wird also durch den Rückgang des Immunschutzes unter dem Einfluss solcher Faktoren aktiviert:

  • Unterkühlung oder Überhitzung des Körpers;
  • chronischer Stress;
  • Schwangerschaft
  • Menstruationsperiode;
  • die Übertragung von Infektionskrankheiten;
  • Alkohol- und Drogenmissbrauch;
  • Mittel ergreifen, um die Immunität bei allergischen Reaktionen zu unterdrücken.

Wo kann eine Herpesinfektion auftreten?

Obwohl 90% der Weltbevölkerung als infiziert betrachtet wird, zeigt nur ein Fünftel der Menschen offensichtliche Manifestationen dieser Krankheit. Im Körper treten Manifestationen nur auf, wenn sie mit verschiedenen Arten von Krankheiten infiziert sind:

  • Herpes simplex verursacht Blasenausbrüche im Nasolabialdreieck und in der Nase;
  • Genitaltyp beeinflusst die Genitalien;
  • Windpocken und Gürtelrose - Blasen bilden sich im ganzen Körper entlang der Nerven, einschließlich des Papstes, des Rückens, des Gesichts usw.;
  • Auch ein kurzzeitiger Hautausschlag am ganzen Körper kann durch das Epstein-Barr-Virus verursacht werden.

Basierend auf den Symptomen und der Lokalisation von Läsionen ist es somit möglich, genau zu bestimmen, welche Art von Virus den Körper getroffen hat. Für die genaue Bestätigung der Diagnose der Behandlungsverschreibung sind jedoch Tests erforderlich.

Wie behandelt man Herpes am Körper zu Hause?

Die Behandlung der Herpesinfektion, die körperliche Manifestationen hat, wird normalerweise zu Hause durchgeführt, erfordert jedoch die strikte Befolgung der Empfehlungen und Vorschriften des Arztes. Betrachten Sie die Hauptelemente der Therapie.

Wie mit Medikamenten zu heilen

Der Zweck der Medikation wird von den Merkmalen der Situation bestimmt - der Art des Virus, dem Alter und dem allgemeinen Gesundheitszustand der Person sowie dem Ausmaß des Schadens. Daher wird die Standardinfektionstherapie mit den folgenden Mitteln durchgeführt:

  • Einnahme von Pillen oder Schüssen mit Antiherpesika - Acyclovir, Zovirax, Valacyclovir (Valtrex), Famciclovir, das antivirale Medikament Alpizarin;
  • Schmerzmittel, einschließlich nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente (Ibuprofen), können verschrieben werden, um die Intensität der unangenehmen Empfindungen zu verringern;
  • In Anbetracht dessen, dass sich das Virus vor dem Hintergrund einer verringerten Immunität entwickelt, lohnt es sich, zusätzliche Maßnahmen zu ergreifen, um es im Rahmen der Therapie zu erhöhen. Zu diesem Zweck wird die Vitamintherapie und eine Reihe von Immunmodulatoren (Cycloferon, Polyoxidonium) dem Komplex zu anderen Medikamenten verschrieben.

Topische Behandlung: Antitranspirantcremes und Salben

Im Anfangsstadium der Erkrankung ist möglicherweise nicht die Aufnahme von Geldern erforderlich, und manchmal ist es möglich, nur mit lokalen antiviralen Mitteln auszukommen, aber es ist erwähnenswert, dass selbst bei der Ernennung von Tabletten und Injektionen die Anwendung von Salben auf den betroffenen Bereichen noch durchgeführt wird. Salben ermöglichen es Ihnen, punktweise zu wirken und wirken wohltuend. Neben der Hemmung des Virus selbst bilden sie eine isolierende Hülle im beschädigten Bereich, die verhindert, dass sich die Haut weiter ausbreitet.

Die oben beschriebenen antiherpetischen Substanzen werden in Form von Cremes und Salben zur lokalen Behandlung von Hautmanifestationen der Erkrankung verschrieben. Die meisten dieser Werkzeuge eignen sich für jede Art von Herpes mit äußeren Erscheinungsformen des Körpers. Spezialisierte und effektivste Produkte sind:

  • Zovirax;
  • Acyclovir;
  • Valtrex;
  • Panavir-Gel;
  • Valtrex;
  • FenistilPentsivir.

Die Anwendungsmethode für jeden von ihnen ist speziell, daher ist es wichtig, die Anweisungen vor Gebrauch zu lesen. Ein wichtiger Punkt - kann man sich mit Herpes am Körper waschen? Hier ist es verständlich, dass die Nichtbeachtung der Hygiene die Situation nur verschlimmert. Daher können Wasservorgänge durchgeführt werden, vorzugsweise jedoch vor der Anwendung von Salben.

Die wirksamsten Volksheilmittel

Wenn die Symptome nicht sehr ausgeprägt sind, die Rückfälle des Problems extrem selten sind und die Krankheit selbst nicht lange anhält, ist der Einsatz der traditionellen Medizin möglich. Es kann nur helfen, wenn sie vor Beginn der aktiven Entwicklung von Hautläsionen angewendet werden. In der bereits aktiven Phase ist ihre Verwendung nur als zusätzliche Expositionsmethode relevant. Meistens werden solche beliebten Rezepte verwendet:

  • Ohrenschmalz - verschmiert die Stelle, an der die Schwellung und der Juckreiz auftreten. Normalerweise können Sie mit dieser Methode das Auftreten von Hautausschlag vollständig vermeiden.
  • Sie können den betroffenen Bereich mit ätherischen Ölen schmieren - Tanne, Zeder oder Teebaum;
  • eine andere Methode der lokalen Verarbeitung dient zum Schneiden von Knoblauchzehen;
  • Flusen Kalanchoe-Saft kann verwendet werden, um die Unbehaglichkeitszone zu verschmieren.

Wenn eine Behandlung mit Volksheilmitteln gleichzeitig mit Medikamenten geplant ist, lohnt es sich, den Arzt zu warnen und seine Erlaubnis einzuholen.

Diät und Diät

Im Rahmen der Behandlung der Herpesinfektion ist eine spezielle Diät erforderlich, bei der dem Körper eine große Menge Lysin und Vitamine zur Verfügung gestellt wird, um die Immunität zu erhöhen, und es werden Bedingungen geschaffen, um den Säuregehalt zu reduzieren. Solche Produkte sollten besonders bevorzugt werden:

  • Meeresfrüchte und Fisch;
  • fettarme Milchprodukte;
  • Gemüse und Obst mit hoher volatiler Produktion (z. B. Zitronen und Knoblauch);
  • Fleisch- und Sojaprodukte;
  • Eier;
  • Meerkohl

Aber von Ihrer üblichen Ernährung auszuschließen, enthält Nüsse, Schokolade, Hülsenfrüchte, alkoholische Getränke, Rindfleisch sowie Gerichte mit hohem Zucker- oder Salzgehalt.

Die Ernährung sollte auch entsprechend den Besonderheiten ihrer ordnungsgemäßen Konstruktion angepasst werden, nämlich Mahlzeiten gleichzeitig, Portionen sind klein, an einem Tag - 5 Empfänge, das Festhalten am Trinken.

Welcher Arzt behandelt Herpes im Auge, Augenlid, Nase, Nacken und Gesäß?

Die Wahl eines Spezialisten sollte auf der Grundlage genau des Ortes erfolgen, an dem sich Herpesausbrüche befinden:

  • Bei einem einfachen Typ auf den Lippen lohnt es sich, einen Dermatologen aufzusuchen.
  • Hautausschläge sollten ein Grund sein, einen Frauenarzt oder einen Urologen aufzusuchen.
  • Der übliche Therapeut kann die Entwicklung von Herpes in den Augen feststellen, der Patient wird jedoch zur Untersuchung an den Augenarzt geschickt.
  • Die Position des Hautausschlags am Körper an verschiedenen Stellen (Gesicht, Hals, Hintern) - Sie müssen zum Therapeuten gehen.

Es ist erwähnenswert, dass unter Berücksichtigung der Besonderheiten der Krankheitsentwicklung alle Patienten mit einer solchen Diagnose zusätzlich zur Absprache mit einem Immunologen geschickt werden.

Herpes am Körper - ansteckend oder nicht, und wie wird er übertragen?

Wie oben erwähnt, ist das Herpesvirus sehr resistent und kann leicht von Person zu Person übertragen werden. Eine Primärinfektion kann in verschiedenen Situationen auftreten:

  • der Erreger im Körper mit eingeatmeten Luft - Lufttropfen getroffen. Die höchste Übertragungswahrscheinlichkeit entsteht, wenn Sie sich mit einem Patienten in einer Entfernung von weniger als zwei Metern befinden.
  • Haushaltsweg - durch die Verwendung von Geschirr und anderen Körperpflegeprodukten;
  • im Falle einer Organtransplantation und Nichtbeachtung der Sterilität im Zusammenhang mit der Flüssigkeitsübertragung;
  • sexueller Weg - durch ungeschützten Geschlechtsverkehr;
  • von der Mutter auf das Kind kann das Problem während der Schwangerschaft selbst durch die Plazentaschranke oder bereits während der Passage des Babys durch den Geburtskanal übertragen werden.

Wenn eine Person eine gute Immunität hat, wird sie nicht wissen, dass sie mit dem Herpesvirus infiziert ist, aber wenn die natürliche Abwehr des Körpers abnimmt, wird sich das Problem sicherlich manifestieren. Aus diesem Grund kann nicht genau festgestellt werden, wann die Infektion aufgetreten ist.

Ist Herpes für andere am Körper verunreinigt?

Ob Herpes Zoster für andere ansteckend ist

Diese Art von Krankheit gilt als schwerer als Herpes auf den Lippen. Der Ausschlag, der die Krankheit begleitet, ist groß und verursacht starke Schmerzen. Wenn ein Fremder solche Qualen sieht, stellt sich die natürliche Frage: Kann man Herpes zoster fangen? Um herauszufinden, wie gefährlich die Krankheit für andere ist, müssen Sie über die Ursachen und Merkmale der Krankheit Bescheid wissen.

Warum gibt es eine Krankheit?

Der Erreger dieser Krankheit ist das Virus Varicella Zoster, das zur Herpesfamilie gehört. Es stirbt bei hohen Temperaturen und unter dem Einfluss von Desinfektionsmitteln, ultravioletten Strahlen. Bei niedrigen Temperaturen dauert es jedoch lange. Im gefrorenen Zustand kann es viele Jahre leben. Das Virus befällt die Haut und das zentrale Nervensystem. Im Körper eindringt der Varicella zoster mit der Lymphe in die Wurzeln der Nerven, der Ganglien und bleibt lange Zeit in latenter Form. Diese Infektion wird durch die Verringerung der Immunität bei Krebspatienten nach einer Chemotherapie, während der Intoxikationsperiode und die Einnahme von Antidepressiva aktiviert. Inaktiv kann das Virus mehrere Jahre sein.

Über die Infektionswege

Dieses Virus wird durch Kontakt- und Lufttröpfchen übertragen. Der Patient ist am ansteckendsten, wenn Ausschläge auf seinem Körper auftreten. Da das Virus in der äußeren Umgebung nicht lebensfähig ist, ist es möglich, sich nur durch Kontakt mit der Person mit der Krankheit anzustecken.

Eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit taktilem Kontakt tritt bei Personen auf, die nicht an Windpocken erkrankt sind. Wenn eine Person an dieser Krankheit gelitten hat, ist das Infektionsrisiko verringert.

Man sollte jedoch wissen, dass diejenigen, die zuvor an Windpocken gelitten haben, eine Gürtelrose haben können, wenn die Immunität ohne Kontakt mit einem infektiösen Patienten geschwächt wird.

Geringere Chance, sich mit Herpes zoster in der Luft zu treffen, Kontakt-Haushalt. Es ist auch eine transplazentare Infektion möglich, dh die Übertragung des Virus von der Mutter auf den Fötus.

Im Gegensatz zu Herpes genitalis. Diese Art von Sex wird nicht übertragen. Wenn die Bläschen des Patienten ausgetrocknet waren, waren sie mit Krusten bedeckt - die Person ist nicht mehr ansteckend.

Anzeichen von Herpes Zoster

Klinisch ist der Krankheitsverlauf in drei Zeitabschnitte unterteilt: Prodromal, Aktiv und Residualeffekte.

Die Krankheit beginnt mit häufigen Symptomen: Schüttelfrost, Fieber, Schwäche. Die Haut kribbelt, juckt und erst danach erscheinen die primären Elemente des Ausschlags. Es erscheint entlang der Nervenstämme auf Bauch, Rücken, Seitenflächen und im Gesicht - entlang des Trigeminusnervs.

Am nächsten Tag wird der Ausschlag durch kleine Blasen mit seröser Flüssigkeit modifiziert. Ihr Durchmesser beträgt 2-3 Millimeter.

Die Blasen werden nach einigen Tagen trüb und nach 10 Tagen treten Krusten auf. Wenn sie wegfallen, bilden sich an ihrer Stelle pigmentierte Flecken.

Manchmal tritt innerhalb von zwei Wochen ein Hautausschlag in Form von im Körper verstreuten Inseln auf.

Manchmal kann man die hämorrhagische Form von Herpes Zoster sehen. Äußere Manifestationen von Herpes zoster verschwinden in drei bis vier Wochen. Die neurologischen Symptome bleiben jedoch bis zu einem Jahr bestehen. Dies sind Neuralgien, Neuropathien, radikuläre Schmerzen, Brennen. Die Schmerzen werden nachts und unter dem Einfluss von Druck, Kälte und Berührung verschlimmert.

Die ungünstigste Manifestation dieser Erkrankung ist die Sehstörung, da das Virus die Hornhaut infiziert und es zu Skleritis kommt. Mögliche Infektion der Iris, das Auftreten von Iridozyklitis. Die Folge davon können Atrophie des Sehnervs, Glaukom, Senkung des Augeninnendrucks sein.

Es ist sehr schwierig für Patienten, einen Ausschlag auf der Haut der Augenlider zu haben. Und das liegt an den Besonderheiten der Hautstruktur. Wimpern und Augenbrauen fallen auf die betroffenen Augenpartien.

Schwere Form dieser Herpesinfektion ist Meningoenzephalitis. In diesem Fall beträgt die Mortalität bis zu 60%.

Es ist wissenswert, dass in seltenen Fällen eine Gürtelrose erneut krank werden kann.

Bei einem Kranken wird der Erreger aus dem Speichel, der Tränenflüssigkeit und dem Inhalt der Vesikel ausgeschieden. Daher ist die Krankheit ansteckend und erfordert die Isolation eines Kranken. Der Kontakt mit ihm sollte für Kinder, onkologische Patienten und Personen mit eingeschränkter Immunität vermieden werden.

Wie vermeide ich eine Herpesinfektion?

Herpes ist eine häufige Erkrankung, die sich in Gegenwart von Hautausschlag auf der Haut und Schleimhäuten äußert, ähnlich wie bei der Ansammlung von Blasen. Und da dieses Phänomen nicht ästhetisch ansprechend ist und oft von unangenehmen Empfindungen begleitet wird, fragen sich viele Leute: Was ist der Grund für sein Auftreten, ist Herpes ansteckend. und wie können sie eine ansteckung vermeiden?

Was ist herpes

Herpes ist eine Viruserkrankung.

Herpes ist einer der häufigsten Viren auf unserem Planeten. Sein Erreger ist Varicella Zoster oder Varicella Zoster Virus. Beim Eindringen in den Körper der Kinder wird eine Krankheit ausgelöst, die im Volksmund als Windpocken bezeichnet wird. Windpocken sind durch das Auftreten zahlreicher Punktausschläge in Gesicht und Körper in Form von kleinen, mit Flüssigkeit gefüllten Blasen gekennzeichnet. Diese Krankheit ist leicht zu behandeln, wodurch der Körper in den meisten Fällen eine starke Immunität erzeugt. Das Virus selbst verschwindet jedoch nicht aus dem Körper, d. Gleichzeitig unterliegen nicht alle der Manifestation von Herpes. Was könnte der Anstoß für die Entwicklung der Krankheit sein?

Ursachen von Hautausschlag

Die Hauptursache von Herpes ist eine starke Abnahme der Immunität (anhaltender Immundefektzustand) aufgrund hormoneller Veränderungen des Körpers, Depressionen, chronischen Erkrankungen der inneren Organe, Schwangerschaft, postoperativen Zuständen oder saisonalen Erkältungen.

Arten von Herpes

Die häufigsten Arten der Krankheit sind:

  • Herpes oder "Erkältung", manifestiert durch einen Hautausschlag auf den Lippen;
  • Herpes genitalis, manifestiert sich in Form von Hautausschlägen im Genitalbereich;
  • Herpes zoster in Form zahlreicher Hautausschläge im Gesicht und am Körper.

Kann man Herpes an andere Menschen übertragen?

Das Herpesvirus kann leicht von Person zu Person übertragen werden. Und es gibt verschiedene Möglichkeiten, Herpes zu bekommen:

  • Tröpfchen aus der Luft;
  • durch direkten Kontakt mit einer infizierten Person;
  • durch Haushaltsgegenstände;
  • sexuell.

Das Herpesvirus ist resistent gegen eine aggressive Umgebung und stirbt ab, wenn es nur kritischen Temperaturen ausgesetzt wird. Die Wahrscheinlichkeit der Übertragung auf andere Personen besteht jedoch nur im Anfangsstadium der Blasenentwicklung. Nach ihrer Umwandlung in Wunden ist das Infektionsrisiko signifikant verringert.

Herpes auf den Lippen von Küssen zu finden, sollte unterlassen.

Viele von uns haben sich mindestens einmal in meinem Leben gefragt, ob sie Herpes auf den Lippen fanden. Ist sie durch direkten Kontakt mit einer anderen Person ansteckend? Bei Küssen ist es unbedingt notwendig, während einer Verschlimmerung der Erkrankung darauf zu verzichten. Aber auch ohne sichtbare Manifestationen des Herpes (latente Form) kann eine Person zur Infektionsquelle werden.

Tatsache ist, dass das Virus aktiv wird und einige Tage vor und nach dem Auftreten des Ausschlags auf andere übertragen wird.

Ob Herpes Zoster ansteckend ist, kann man mit Zuversicht sagen: Die Möglichkeit der Übertragung der Infektion besteht vom Zeitpunkt des Auftretens und der Entwicklung dieser Krankheit bis zur vollständigen Reinigung der Haut von Ausbrüchen.

Besonders gefährlich sind Herpes genitalis, deren äußere Manifestationen nicht immer offensichtlich sind, insbesondere wenn sie in den inneren Genitalorganen lokalisiert sind.

Tipp! Die Verwendung eines Kondoms ist kein wirksames Mittel zur Übertragung von Herpes!

So kann jeder angesteckt werden. Es ist wichtig, rechtzeitig das Auftreten dieser Art von Krankheit zu erkennen, insbesondere während der Schwangerschaft, da Herpes genitalis im Mutterleib von der Mutter auf den Fötus übertragen werden kann und eine ganze Reihe von Komplikationen (bis zum Tod des Kindes) auslösen kann. Um genauer auf die Frage einzugehen, welche Konsequenzen Herpes während der Schwangerschaft hat, können Sie dies hier näher erläutern.

Was ist Herpesheilung?

Das Herpesvirus loszuwerden ist schließlich nicht möglich.

Schließlich ist es unmöglich, das Herpesvirus loszuwerden. Zum Behandlungsbeginn ist es jedoch möglich, die Aktivität und die Anzahl der damit verbundenen Läsionen zu reduzieren. In der wiederkehrenden Periode ist die Verwendung von Acyclovir-Präparaten (Salbe, Tabletten) und Zovirax besonders wichtig. Diejenigen, die zu häufigen Hautausschlägen neigen, können das Auftreten von Herpes aufgrund von Juckreiz und Rötung an den Stellen ihrer Lokalisation vorhersehen (in der Regel erscheint sie an derselben Stelle). In diesem Fall tragen die rechtzeitig ergriffenen Maßnahmen, einschließlich der Verwendung von antiviralen Arzneimitteln, zur Unterdrückung der Infektion bei, was dazu führt, dass sie leichtgewichtig verläuft.

Nicht weniger wirksam ist der Einsatz von Medikamenten zur Wiederherstellung der körpereigenen Abwehrkräfte (Adaptogene). Dazu gehören Multivitamine sowie Produkte, zu denen Ginseng, Eleutherococcus, Zamaniha und Zitronengras zählen - starke Stimulanzien der Immunität. Die Ernennung und Aufnahme von Medikamenten sollte unter Aufsicht des behandelnden Arztes erfolgen. Zur Vorbeugung von Infektionen müssen hier einige vorbeugende Empfehlungen befolgt werden.

Prävention von Herpesinfektionen

Viele sind besorgt über die Frage, wie man keinen Herpes bekommt. In diesem Fall geht es darum, das Risiko des Auftretens und der Übertragung dieser Krankheit zu reduzieren, was aufgrund der folgenden Bedingungen möglich wird:

  1. Es ist notwendig, einen gesunden Lebensstil zu führen, der Temperierungsverfahren (in der warmen Jahreszeit) und die vollständige Ablehnung schlechter Gewohnheiten (Rauchen, Alkohol) einschließt.
  2. Vermeiden Sie nach Möglichkeit Kontakt mit Windpockenpatienten. sowie Personen, die zur Risikogruppe gehören.
  3. Häufiger um den Raum zu lüften.
  4. Vermeiden Sie Unterkühlung.
  5. Versuchen Sie, Dysbiose zu vermeiden, richtig zu essen und Milchprodukte, Obst und Gemüse zu essen.
  6. Befolgen Sie die Regeln der persönlichen Hygiene, verwenden Sie keine anderen Handtücher, Unterwäsche und Bettwäsche, Zahnbürste.
  7. Nehmen Sie vitaminhaltige Medikamente.

Das Herpesvirus zu verhindern, ist eine Herausforderung. Alle oben genannten vorbeugenden Maßnahmen dienen der Minimierung des Infektionsrisikos, sind jedoch kein Allheilmittel für die Krankheit. Deshalb keine Panik, Manifestationen von Herpes gefunden. Wenn die Art des Ausschlags dauerhaft wird, die chronische Form, sollten Sie einen Arzt konsultieren, um eine Untersuchung des Körpers durchzuführen und die Ursache zu bestimmen, die den Anstoß zur Verschärfung der Krankheit gab.

Herpes zoster - ist es ansteckend?

Lenden- oder Gürtelrose werden durch eine Virusinfektion verursacht. In der Regel werden solche Pathologien leicht auf andere Menschen übertragen. Einige Krankheiten haben jedoch auch Ausbreitungsmerkmale, einschließlich Herpes zoster. Ob sie ansteckend ist, hängt vom Zustand des menschlichen Immunsystems ab. Es ist insbesondere wichtig, Windpocken in der Geschichte zu übertragen.

Gibt es Herpes-Zoster-Infektionen in der Nähe?

Die beschriebene Krankheit gehört zu ansteckenden Infektionen und wird hauptsächlich durch Lufttröpfchen übertragen. Die Ausbreitung des Virus erfolgt auch durch direkten Kontakt mit dem Patienten. Darüber hinaus sind pathogene Zellen in der äußeren Umgebung relativ stabil und bleiben auch nach mehrmaligem Einfrieren aktiv.

Dementsprechend, wenn der Patient fragt, ob Herpes Zoster ansteckend ist oder nicht, wird der Arzt dies bestätigen. Allerdings gibt es einige Nuancen. Der Kontakt mit einer Person, die mit der Herpesinfektion infiziert ist, ist nicht für jeden gefährlich.

Für wen ist Herpes Zoster oder Herpes ansteckend?

Diese Pathologie entwickelt sich bei Personen, die zuvor Windpocken in latenter (verborgener) oder Standardform hatten. Nach der Genesung bleibt der Erreger Herpes Zoster im Körper. Es wird mit einer Abnahme der Immunität und einer großen Anzahl chronischer Erkrankungen aktiviert. Daher kommt Herpes Zoster normalerweise bei älteren Menschen und Menschen mit Immunschwäche vor.

Kinder können auch diese Art von Herpes bekommen. Bei direktem Kontakt mit einer infizierten Person erkranken Babys normalerweise an Standard-Windpocken.

Menschen, die zuvor Windpocken hatten und sich mit dem normalen Funktionieren des Immunsystems befassen, infizieren sich fast nie mit Gürtelrose. Solche Fälle machen nur 2% aller Beschwerden bei der untersuchten Pathologie aus.

Möglichkeiten, Herpes zu übertragen

Das Herpesvirus, das 95% der Menschen auf der Erde infizieren konnte, aber unverwundbar und intakt blieb, verfügt über viele Mechanismen zum Schutz und zur erstaunlich schnellen Verbreitung. In vielerlei Hinsicht gelang es ihm gerade deshalb, Menschen zu einer Geißel zu machen, unabhängig von Alter, Geschlecht oder Hautfarbe.

Obwohl es scheint, dass nichts radikal Neues in den Übertragungsverfahren des Herpesvirus "erfunden" wurde...

Wie ist Erkältung an Lippen und Herpes genitalis

Die Übertragung von Herpes simplex erfolgt durch direkten Kontakt zweier Personen. Es können Händedrucke, Küsse, Umarmungen, Kontaktsportarten, Sex oder sogar ein Kampf sein. Hauptsache, ein kranker Mensch hat einen gesunden berührt. Auf der Körperoberfläche des Patienten fallen Viruspartikel aus den Schleimhäuten - aus Mund, Nase und Genitalien.

Es lohnt sich, etwas über das Virus selbst zu sagen. Herpes-simplex-Virionen sind in der äußeren Umgebung ziemlich stabil - sie werden in Wasser, extremen Temperaturen und ultraviolettem Licht gut vertragen. Durch schnelles Kochen werden sie schnell abgetötet, aber das Virus kann sich lange Zeit auf der Haut oder auf verschiedenen Haushaltsgeräten befinden und seine Pathogenität beibehalten.

Es ist nicht überraschend, dass die zweitwichtigste und, wie die Ärzte glauben, die Häufigkeit der Übertragung von Herpesinfektionen der Kontakthaushalt ist. In diesem Fall kann die Infektionsquelle fast jedes Objekt sein, das vom Träger des Virus verwendet wird - Geschirr, Kleidung, Handtücher, Hygieneartikel, Bettzeug und verschiedene Geräte. Was auch immer.

Eine solche Infektion zu vermeiden, ist schwierig. Egal, wie jemand seine Hände nicht wäscht, wenn er seine Lippen oder Nase berührt, sind bereits Schleimpartikel mit Viruspartikeln an den Händen vorhanden. Und dann wandern alle diese Partikel, bis sie auf die Schleimhaut einer anderen Person treffen. Und egal, wie diese Schleimhäute aussehen, sozusagen "am Eingang" und "am Ausgang". Mit anderen Worten, das Virus von den Lippen passt sich leicht an die Bedingungen beispielsweise der Vagina an, was zu einer relativ leichten Übertragung von Herpes labialis auf die Sexualorgane des Sexualpartners führt und ihn mit der Genitalform der Infektion infiziert (um fair zu sein, wenn die Anzahl der Viruspartikel festgehalten wird) Schleimhäute sind klein und die Immunität einer Person ist normal, dann ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion eher gering.

In seltenen Fällen kann das Virus durch Tröpfchen aus der Luft übertragen werden. Dies kann vorkommen, wenn eine kranke Person (insbesondere in der Phase des Rückfalls) in unmittelbarer Nähe einer gesunden Person niest oder hustet. Diese Art der Übertragung ist jedoch recht selten.

Wer ist der gefährlichste Träger des Virus?

Sie können sich von jeder Person, die Trägerin ist, zu jeder Zeit mit Herpes infizieren.

Es ist ein Irrtum anzunehmen, dass Herpes im Körper nur in der Zeit von Rückfällen, wenn Hautausschläge auf den Lippen oder in der Nähe der Genitalien auftreten, aktiv ist. Tatsächlich werden im Körper ständig Viruspartikel produziert, nur die offensichtlichen Symptome der Krankheit, die sie verursachen, wenn die Immunität geschwächt wird.

Eine kranke Person während eines Rückfalls ist jedoch tatsächlich wesentlich gefährlicher als in anderen Zeiträumen, in denen die Symptome des Herpes nicht sehr auffällig sind. Bei einer solchen Exazerbation reichern sich in diesen sehr blasig durchlässigen Blasen sehr viele Viruspartikel (Milliarden) an, viel mehr, als im gesamten Körper des Patienten während der latenten Phase enthalten sind. Und das Zerreißen dieser Blasen führt zur Freisetzung der Virionen und ihrer Fähigkeit, sich unter einer großen Anzahl von Menschen auszubreiten.

Dies sollte auf jeden Fall von Sexualpartnern in Erinnerung bleiben. Oralsex bei Anzeichen von Herpesrezidiven auf den Lippen ist strengstens verboten. In diesem Fall ist dies nicht nur möglich, sondern die Übertragung des Virus von den Lippen eines Partners auf die Genitalien des anderen und die Umwandlung einer nicht unangenehmen "Erkältung auf den Lippen" in eine schwere, sehr unangenehme und lebensbedrohliche Geschlechtskrankheit ist sehr wahrscheinlich.

Unabhängig davon ist es notwendig, einige Worte über die Infektion kleiner Kinder zu sagen. Für sie ist die Mutter des Herpes-simplex-Virus die Hauptquelle - sie ist es, die in den ersten Lebensjahren den engsten Kontakt mit dem Kind hat, und eine Übertragung mit einem solchen Kontakt ist fast unmöglich.

Wer ist am stärksten betroffen?

Aufgrund der Anfälligkeit für Herpes ist die gesamte Bevölkerung des Planeten in zwei Arten unterteilt. Menschen des ersten Typs - die gleichen 95% - sind anfällig für das Virus, und wenn sie sich mit anderen Menschen in ihrem Leben in Verbindung setzen, werden sie infiziert.

Menschen des zweiten Typs haben einzigartige natürliche Abwehrmechanismen gegen Herpes, wodurch sie grundsätzlich immun gegen die Krankheit sind. Leider wurden diese Mechanismen noch nicht untersucht, weshalb die Ärzte noch keinen universellen Schutz schaffen können.

In bestimmten Stadien kann jedoch jede Person der ersten Gruppe anfälliger für Herpes-Anfälle sein als in anderen Perioden. Zum Beispiel:

  • wenn er mit einem anderen Virustyp oder -stamm infiziert wird, der nicht bereits im Körper vorhanden ist. Dies geschieht zum Beispiel bei einer Infektion mit Herpes genitalis: Die Erkältung der Lippen, genauer gesagt die Antikörper dagegen, ist hier nicht hinderlich;
  • Wenn die Immunität aus irgendeinem Grund geschwächt ist. Wenn eine Person mit einer sehr starken Immunität auf eine kleine Anzahl von Viruspartikeln trifft, werden diese Partikel wahrscheinlich unter Verwendung der Mechanismen des unspezifischen Immunsystems - Makrophagen, Neutrophilen und anderen Zellen, Interferon und des Komplementsystems - zerstört. Wenn die Immunität geschwächt ist, hat ein Viruspartikel die Chance, im Körper Fuß zu fassen und das Nervensystem zu durchdringen.

Übrigens ist es auch nützlich zu lesen:

Die Statistiken sind jedoch unerbittlich: In der überwiegenden Mehrheit der Fälle sind Kinder mit Herpes infiziert. Dies ist kein Grund zu der Annahme, dass sie bei mehr Erwachsenen anfällig für Infektionen sind. Dies ist nur ein Zeichen dafür, dass nach einer Infektion in der Kindheit, wenn der Körper mit dem Virus überhaupt nicht vertraut ist, eine Reinfektion sehr leicht erfolgt. Und dann, nach der Etablierung einer spezifischen Immunität, ist das Virus in den weitesten Bereichen bereits vom Immunsystem blockiert.

Die Herpes-simplex-Viren des 1. und 2. Typs (die Erkältung der Lippen und Herpes genitalis verursachen) schränken die Vielfalt der Herpesviren jedoch nicht ein. Die Übertragungsmethoden dieser Viren sind jedoch völlig gleich.

Methoden zur Übertragung anderer Herpesinfektionen

Die meisten Herpesviren zeichnen sich durch eine Übertragung wie der Herpes-simplex-Virus aus:

  • durch Tröpfchen aus der Luft. Auf diese Weise werden Windpocken, Herpangina, Windpocken, Pseudorasenna übertragen;
  • Bei direktem Kontakt, der für Cytomegalovirus charakteristisch ist.

Es gibt jedoch Ausnahmen. Zum Beispiel ist das Herpesvirus Typ 8, das die Entwicklung des Kaposi-Sarkoms verursachen kann, durch mehrere Übertragungsverfahren gekennzeichnet:

  • durch Gewebe und Blut, die am häufigsten durch wiederholte Verwendung von Spritzen bei Drogenabhängigen oder bei Organtransplantationen erreicht werden. Theoretisch ist derselbe Vorgang bei Bluttransfusionen möglich, aber die Medizin kennt heute keinen einzigen Fall einer Infektion mit dem Herpesvirus Typ 8 auf diese Weise;
  • Ansteckende Übertragung durch direkten Kontakt. Aufgrund der Tatsache, dass das Virus in großen Mengen im Speichel und in der Schleimhaut der Mundhöhle enthalten ist, kann das Küssen oder Teilen von Geschirr die Übertragung der Krankheit zwischen nahen Verwandten, Sexualpartnern und zwischen Mutter und Kind bewirken.
  • Der sexuelle Weg, der in den frühen 80er Jahren zum Ausbruch des Kaposi-Sarkoms in den USA führte, als diese Art von Herpeskrebs und Herpes Typ 8 unter homosexuellen Männern zu einer Epidemie wurde. In diesem Fall spielen die Fülle an Viruspartikeln im Samen, das Geheimnis der Prostata und im Rektum eine wichtige Rolle.
  • Von der Mutter zum Kind. Diese Methode der Übertragung des Virus wurde nicht gründlich untersucht, aber Wissenschaftler glauben, dass das Virus nicht vererbt werden kann. Es besteht die Möglichkeit der Übertragung durch die Plazentaschranken, was in mehr als der Hälfte der Fälle zu Fehlgeburten führt. Es waren insgesamt 89 Fälle der Geburt eines Kindes durch eine Mutter bekannt, die an dem Herpes-Typ-8-Virus litt. Von diesen 89 Fällen war das Kind nur in zwei infiziert. Infektionen treten am häufigsten während der Geburt auf, weil medizinische Instrumente verwendet werden, die die Haut des Babys verletzen.

Direkter Kontakt und Tröpfchen aus der Luft sind jedoch nach wie vor die führenden Übertragungswege für Herpesviren. Vor diesem Hintergrund werden die effektivsten Wege entwickelt, um Infektionen mit Herpesinfektionen zu verhindern und zu verhindern.

Rückfallprävention und Infektionsschutz

Die meisten Möglichkeiten, Herpes zu verhindern, sind heute eine Art Beruhigungsmittel. Eine Person wird dem Herpes-simplex-Virus in jedem Fall begegnen, jedoch zu bestimmten Zeitpunkten des Lebens - bei schwerer Behandlung bestimmter Krankheiten, bei starker Abschwächung des Immunsystems oder bei Gefahr von Komplikationen - es ist notwendig, den Herpes-Virus so sorgfältig wie möglich zu schützen.

Für einen solchen Schutz sind die effektivsten Wege:

  • spezielle Impfung. Sogar in der CCCP wurde versucht, solche Impfstoffe herzustellen, aber die Amerikaner haben bisher den wirklichen Effekt erzielt - in den USA wurde der Herpevac-Impfstoff entwickelt, wobei die Impfstoffe gegen Herpevac ziemlich hoch sind (etwa 73%) und Frauen vor Genitalherpes schützen. Für Männer gibt es heute keinen solchen Impfstoff, und selbst nach den optimistischsten Prognosen wird ein mehr oder weniger zuverlässiger Impfstoff gegen Herpes frühestens in 10-15 Jahren entwickelt. Aber Gerpevak kann jetzt benutzt werden;
  • Einhaltung der Grundprinzipien der Hygiene: Vorhandensein getrennter Geschirr- und Körperpflegemittel, sorgfältiges Waschen von Produkten und auf den Märkten gekauften Produkten, Fehlen von schlechten Gewohnheiten. Nägelkauen und das Trinken von Bier aus einem gemeinsamen Behälter sind jedoch praktisch Garanten, um Herpes in einem „perfekten Moment“ zu bekommen.
  • Einhaltung strenger Hygienevorschriften im Umgang mit einem kleinen Kind. Bis zu einem gewissen Alter behält er die Immunität, die von der Mutter übertragen wird. Wenn die Mutter selbst nicht mit Herpes infiziert war, kann sich das Baby bereits in den ersten Tagen nach der Geburt buchstäblich infizieren. Daher ist es sehr wichtig, dass Fremde keinen engen Kontakt mit ihm haben, sie möglichst lange mit Muttermilch füttern und für eine gute Belüftung des Kinderzimmers und der Wäsche sorgen. Wenn die Mutter Trägerin von Herpes ist, muss sie bei den ersten Anzeichen eines Rückfalls der Krankheit beim Tragen und Wickeln des Kindes einen Baumwoll-Mull-Verband und Handschuhe tragen. Glücklicherweise ist dies nur während des Rückfalls erforderlich.
  • Die Verwendung von Empfängnisverhütungsmitteln und speziellen Medikamenten wie Miramistin, die Vermeidung von promiskuitiven Sexualleben
  • Aufrechterhaltung der Immunität auf hohem Niveau. Dazu gehören die richtige Ernährung und körperliche Aktivität sowie die Verhärtung des Körpers.
  • Vermeiden Sie engen Kontakt mit den Patienten, insbesondere in der Rückfallphase. Dies bedeutet nicht, dass sie überhaupt vermieden werden sollten, aber Sie sollten auch nicht für zwei eine Zigarette rauchen.

Um auf das Kinderthema zurückzukommen, erinnern wir uns daran, dass das Kind ab sechs Monaten anfällig für Herpes wird. Im Falle einer Infektion wird die Krankheit für ihn ziemlich schwierig sein und erfordert große Anstrengungen, um sie zu bekämpfen. Daher muss die notwendige theoretische Vorbereitung für diese Zeit bereits vorbereitet sein.