Haupt > Anhidrose

Hautpilzarten und Behandlungsmethoden

Hautpilz ist eine Erkrankung, die durch eine Infektion des Körpers mit Pilzpathogenen verursacht wird, die hauptsächlich auf der Haut und den Schleimhäuten parasitieren. Die Manifestation einer Pilzinfektion auf der Haut bringt einer Person eine ausreichende Menge an Ärger mit sich, vor allem das unattraktive Aussehen der Haut und die Unannehmlichkeiten im betroffenen Bereich. Die Hauptfragen sind: Wie erkennt man den Pilz der Haut und wie wird der Pilz auf der Haut behandelt?

Zeichen von

Es ist sehr wichtig, Hautpilz rechtzeitig zu erkennen, da die Behandlung der Krankheit im Anfangsstadium viel schneller erfolgt. Wie sieht ein Pilz auf der menschlichen Haut aus?

Äußere Manifestationen einer Pilzinfektion

Pilzhauterkrankungen haben oft die Form einzelner Pigmentzonen oder hellroter Bereiche mit regelmäßiger geometrischer Form. In diesem Fall steigen die betroffenen Bereiche leicht über den Rest des Hautraums hinaus, manchmal werden Abblättern und Rauheit der betroffenen Haut beobachtet. Im Falle der Gewinnung von kleineren Kräutern kann sich das Volumen der durch den Pilz befallenen Haut erhöhen und mit Wunden bedeckt werden.

Mit der Niederlage der Haut im Bereich der Füße kommt es zu einem deutlichen Abschälen, die Haut wird dünner, es gibt Erosion, die schwer zu heilen ist.

Der im Haar lokalisierte Pilz ist durch übermäßige Trockenheit und Schuppenbildung der Kopfhaut gekennzeichnet, und das Haar hat ein mattes, ungesundes Aussehen. Es können kleine Erhebungen über der Hautoberfläche mit einer rosa Färbung auftreten, Symptome lokaler Alopezie können auftreten. Die Haut kann auch weißlich oder gelblich bedeckt sein, wobei deren Entfernung eine Verletzung der Hautintegrität nach sich zieht.

Arten von Hautpilz

Es gibt eine Vielzahl von Pilzkrankheiten, deren Artenvielfalt von der Art des Erregers abhängt, der sie ausgelöst hat. Betrachten Sie die häufigsten Arten von Mykosen.

Rubromykose

Das Vorhandensein einer solchen Art von Pilzkrankheit wie der Rubromykose wird oft durch die Infektion einer Person mit einem roten Trihofiton verursacht. Bei einer Infektion mit dieser Art von Pilz sind die Haut des Fußes, die Interdigitalbereiche der unteren und oberen Extremitäten sowie die Nagelplatten betroffen. Manchmal betrifft die Infektion den Rumpf und den Bereich großer Falten, in seltenen Fällen die Haut im Gesicht und im Kopf.

Die Krankheit manifestiert sich in zwei Formen:

  • das Auftreten rötlicher, schuppiger großer Flecken, deren Oberfläche mit Papeln und Vesikeln bedeckt ist;
  • Entwicklung auf dem Hintergrund der vorherigen, Follikel und Knoten.

Microsporia

Ein Pilz auf der Haut des Körpers mit dieser Krankheit wird durch Pilze der Gattung Micrososporum erregt. In den meisten Fällen wirkt sich diese Art von Pilz auf den flauschigen Haartyp aus, seltener auf den nicht behaarten Raum.

Die Symptome der Krankheit manifestieren sich in Form einer abgerundeten fokalen Läsion. Im Zentrum der Ausbildung befindet sich ein erhöhter, entzündeter Bereich mit kleinen Blasen und Schuppen. Die betroffene Oberfläche schält sich ab. Oft ist die fokale Erziehung einzigartig, in seltenen Fällen - vielfach und anfällig für Verschmelzungen.

Trichophytose

Die Ursache der Erkrankung ist eine Pilzinfektion der Gattung Trichophyton. Offene Teile des Körpers sind Verletzungen ausgesetzt, Gesäß und Knie werden vernachlässigt. Diese Krankheit ist sehr ansteckend, da sie sogar durch die Oberfläche der Kleidung übertragen wird.

Die Infektion kann durch eine sehr runde, scharlachrote Läsion festgestellt werden. Bei der Untersuchung können kleine Knötchen, flockige Bereiche und entzündete Kanten der Formation sichtbar werden. Schwere Krankheitsverläufe sind durch das Auftreten von Eitern im betroffenen Bereich gekennzeichnet.

Pityriasis versicolor

Bei jungen Menschen sind Hautveränderungen am Körper dieser Pilzart sehr häufig. Die Krankheit umfasst die obersten Hautschichten und den Bereich des Haarfollikels. Pilze betreffen Hautbereiche auf Rücken, Schultern, Bauch, Brust und anderen Hautbereichen. In sehr seltenen Fällen tritt die Krankheit auf der Oberfläche des Kopfes, der Hände, der Beine, des Penis und der Schamlippen auf.

Flechten dieser Art erscheinen als rosa Flecken, die mit leichtem Peeling bedeckt sind. Solche Flecken können wachsen und miteinander verschmelzen, ihre Farbe wird mit der Zeit gesättigter.

Seborrhoische Dermatitis

Die Krankheit kann von Menschen übertragen werden. Die Quelle davon ist das Vorhandensein von lipophilen Pilzen. Infizierte Hautpartien, die mit Haaren oder Körperhaut bedeckt sind. Das Epizentrum der Krankheit ist der Ort, an dem sich Haare, Augenbrauen, Wimpern, Schnurrbart und Bart drehen. Auch fokale Manifestationen werden im Bereich der Nasolabialfalten, der Ohröffnungen, hinter den Ohren, sehr selten auf der Brust, den Körperfalten, dem After und dem Intimbereich aufgezeichnet.

Die Krankheit ist ein entzündliches, manchmal flockiges Phänomen auf der Haut im Bereich des Haarwuchses. In einigen Fällen gibt es hämorrhagische Krusten. Es juckt stark. Durch Kratzen werden die betroffenen Bereiche infiziert und es entsteht ein Abszess.

Candidiasis

Eine kondosierte Krankheit wird durch hefeähnliche Pilze verursacht, die zur Gattung Candida gehören und ständige Begleiter jedes Menschen sind. Viele Menschen können ein Leben lang leben, ohne ihre Anwesenheit im Körper zu kennen. Krankheitszeichen zeigen sich vor allem im Bereich der Körperfalten, andere Bereiche des Körpers breiten sich weiter aus. In Ausnahmesituationen sind Palmen und Fußsohlen betroffen.

Die Krankheit ist durch eine rötliche Färbung mit vielen kleinen Blasen gekennzeichnet. Mit der Entwicklung der Candidiasis wird die Farbe der Formationen reicher, Erosion tritt auf, Bereiche von abgetrenntem, hornigem Teil der Dermis sind entlang der Ränder unterscheidbar.

Symptomatologie des Pilzes

Die Hauptsymptome des Pilzes werden von einer Person bereits ab den ersten Tagen der Infektion wahrgenommen.

Anzeichen einer Pilzinfektion der Haut

Zunächst erscheinen Flecken auf dem Körper. In den meisten Fällen ist der Körperpilz auch von starkem Juckreiz und Abschälen der Haut begleitet, es kommt jedoch vor, dass die Anfangsstadien der Erkrankung asymptomatisch sind. In späteren Stadien der Mykose können auch andere Anzeichen des Pilzes auftreten. Zu diesen Symptomen zählen Risse, Geschwüre, die Schmerzen verursachen, Hautausschläge und manchmal Reize.

Basierend auf einer Vielzahl von mykotischen Pathogenen gibt es andere Manifestationen einer Pilzinfektion:

  • das Auftreten von schuppigen Blasen am Körper;
  • Ablehnung der betroffenen Teile der Epidermis;
  • Schmerz und Zerfall von Wunden, die sich an der Stelle der geplatzten Vesikel gebildet haben;
  • Blanchieren der betroffenen Haut, Bildung gelblicher Flecken;
  • das Auftreten eines unangenehmen Aromas an vom Pilz betroffenen Orten.

Manchmal verursacht Mykose eine Vergiftung des Körpers, die zu Fieber, Immunstörungen, Rhinitis und allgemeiner Schwäche führt. Zusätzlich zu diesen Erscheinungen beeinträchtigt der Pilz den Zustand der Nagelplatten, die eine gelbliche Färbung annehmen, bröckelig werden und zerbröckeln.

Übertragungswege der Mykose

Wie wird Pilz übertragen? Häufig kann eine Pilzinfektion durch Kranke übertragen werden, seltener durch Träger einer Pilzinfektion. Vektortiere können auch als Haustiere, Nagetiere und sogar Pflanzen dienen. Die Infektion erfolgt aufgrund von Verstößen gegen die Hygienevorschriften, die Verwendung von Hausschuhen, Waschlappen und Becken für die Beine anderer Personen. Sie können sich am Strand, im Pool, in der Sauna, in öffentlichen Duschen und an anderen Orten infizieren.

Behandlung von Mykosen am Körper

Es ist sehr wichtig, rechtzeitig mit der Behandlung von Pilz auf der Haut des Körpers zu beginnen. Wie soll man Hautpilz behandeln? Was sind die Hauptbehandlungen für diese Krankheit?

Es ist notwendig, mit der Behandlung der Mykose eines beliebigen Körperteils mit der Bestimmung der Art der Pilzinfektion zu beginnen, da die Hauptsymptome und Behandlungsmethoden des Hautpilzes direkt von der Art des Erregers abhängen. Um eine korrekte Diagnose zu stellen und eine angemessene Behandlung einzuleiten, wird empfohlen, einen Dermatologen aufzusuchen, der eine Untersuchung des Abkratzens von der Verletzungsstelle durchführt.

Um den Pilz auf dem Körper loszuwerden, sollte die Behandlung von Mykose sowohl Volksheilmittel gegen Hautpilz als auch medikamentöse Behandlung einschließen. Zu den wichtigsten antimykotischen Methoden auf Wirkstoffbasis gehören die Verwendung von Medikamenten, die das Wachstum einer Pilzinfektion stoppen, und die Mittel, die sie abtöten können.

Hautpilz kann behandelt werden mit:

  • allgemeine und lokale Therapie des Pilzes selbst.
  • Therapie verwandter Erkrankungen des Körpers.
  • Antipilzbehandlung von Gegenständen und einzelnen Hygieneartikeln, um eine Wiederinfektion zu verhindern.

Die lokale Therapie umfasst ein großes Arsenal an Salben, Cremezubereitungen, Lotionen, Aerosole, Tropfen, Puder und Shampoos, die sich leicht auf die Haut auftragen lassen.

Um einen Pilz auf der Haut zu heilen, können Sie bei Auftreten von Schwellungen, Verletzung der Hautintegrität, Versickern von Erscheinungsformen und Sekundärinfektionen Antimykotika, die auf Corticosteroiden basieren, und eine Vielzahl antibakterieller Wirkstoffe verwenden. Zu diesen Medikamenten gehören Triderm, Mikozolon, Lotriderm, Lamisil.

Während der Abschwächung entzündlicher Manifestationen ist es sinnvoll, Medikamente zu verwenden, die eine Pilzinfektion abtöten oder deren Wachstum verlangsamen. Zu diesen Medikamenten gehören Fluconazol, Ketoconazol, Miconazol, Econazol, Bifonazol, Isocanazol, Clotrimazol, Metronidazol, Naftifin und Terbinafin, Undecin, Tsinkundan, Octicil, Dekamin, Anmarin und andere.

Systemische Behandlung beinhaltet die Verwendung von Tabletten und injizierbaren Formen. Medikamente werden in zwei Gruppen verwendet: Azole in Form von Intraconazol, Fluconazol, Ketocornazol und Allylamin in Form von Terbinafin, Naftifin.

Pathogenetische Medikamente werden eingesetzt, um die Wirksamkeit der Therapie zu erhöhen. Bei der Behandlung eines Pilzes wird das Immunsystem korrigiert, allergische Manifestationen werden verhindert und der Mangel an Elementen wie Schwefel und Vitamin A wird verhindert.

Für eine vollständige Heilung des Pilzes dauert es durchschnittlich eine Woche bis mehrere Monate. Dies hängt von der Art der Pilzinfektion, dem Ort und der Schwere der Erkrankung ab.

Rezepte der traditionellen Medizin

Sie können die Pilzinfektion auch mit Hilfe von Volksmitteln beseitigen. Wie kann eine Pilzinfektion des Körpers mit Hilfe der traditionellen Medizin geheilt werden?

Die Behandlung von Volksheilmitteln beinhaltet die Verwendung bei der Bekämpfung von Pilzschrottmaterialien: Soda, Kaffee, Salz und andere Dinge.

Soda-Kochsalzlösung

Um die Lösung herzustellen, ist es notwendig, in Wasser von Raumtemperatur mit einem Esslöffel Soda und Salz zu verdünnen. In die resultierende Flüssigkeit tauchte die Füße ein und inkubierte für eine Viertelstunde. Machen Sie danach ein Fußbad mit kaltem Wasser und trocknen Sie es ab. Dieses Mittel wirkt gegen eine Pilzinfektion im Fußbereich.

Kaffee trinken

Für ein Getränk wird Kaffee gebraut, abgekühlt und die betroffenen Körperstellen gesenkt. Dieses Getränk wirkt gut von der Pilzhaut der Hände und Füße.

Zwiebel- und Zitronensaft

Aus dem Fruchtfleisch Zwiebel- oder Zitronenpressungssaft, die anschließend die Problemzonen reiben. Dieses Mittel eignet sich hervorragend für Hefepilze.

Kompressen aus Salz und Minze

Gehackte Minzblätter kombiniert mit Salz. Die resultierende Mischung wird auf den Interdigitalbereich aufgebracht und dort eine Stunde belassen. Dieses Mittel ist am wirksamsten gegen Pilze an den Fingern oder Zehen.

Salbenvorbereitung von Hopfen, Klette und Ringelblume

Zur Herstellung von Salben machen 30 g Hopfenzapfen, 30 g Klettenrhizome, 10 g Ringelblumenblütenstände eine Abkochung und verbinden sie mit Vaseline im Verhältnis 1: 2. Diese Zusammensetzung zwingt den betroffenen Bereich auf. Dieses Tool hilft gegen Pilzinfektionen an Händen, Gesicht und Kopfhaut.

Buchweizengrütze

Um ein Antimykotikum zu erhalten, gießen Sie ein Glas Buchweizen mit drei Gläsern Wasser in einen Topf und kochen 10 Minuten lang. Als nächstes wird die Flüssigkeit gekühlt. Ein in Brühe angefeuchtetes Stück Baumwolle wischt die betroffenen Stellen ab. Ein solches Mittel hilft gut gegen Pilze auf der Kopfhaut und im Gesicht.

Eichenrinde

Für die Zubereitung des Eichenrindensudes werden 5 Esslöffel zerkleinerte Rohstoffe mit einem Liter Wasser kombiniert, 10 Minuten gekocht und etwas abgekühlt. In der entstandenen Flüssigkeit schwimmen die vom Pilz befallenen Stellen, bis sie vollständig abgekühlt und trocken sind. Dieses Tool hilft gegen Pilzkrankheiten in allen Bereichen des Körpers.

Welche Mittel auch immer vom Patienten verwendet werden, die Hauptsache ist, es bis zum vollständigen Verschwinden aller Symptome der Krankheit anzuwenden, um eine erneute Infektion der Haut zu verhindern.

Pilz auf der Haut - Salbe, Behandlung

Der Pilz auf der Haut des Körpers äußert sich in starkem Juckreiz. Es kann nicht nur am Körper auftreten, sondern auch im Bereich der Arme oder Beine, während ein Arzt konsultiert werden muss.
Da neigt die Pilzinfektion dazu, sich rasch zu vermehren.

Warum erscheint ein Pilz auf der Haut des Körpers?

Das Auftreten des Pilzes auf dem Körper bringt dem Patienten nicht nur Unbehagen, sondern auch sein Aussehen. Die Hauptursachen des Pilzes hängen mit der Anwesenheit mikroskopischer Pilze auf der oberen Schicht der Epidermis zusammen.

Dazu gehören:

  • Trichophyton Rubrum;
  • Trichophyton-Tonsurane;
  • Trichophyton interdigitale;
  • Epidermophyton Floccosum;
  • Mikrosporum.

Es sind diese Arten, die Provokateure für das Auftreten von Pilzinfektionen sind, einschließlich Flechten. Es gibt eine andere Art von Pilz, die in der vorherigen Liste nicht erwähnt wurde. Dies ist Candida albicans, im Volksmund als Candidiasis bekannt.


Auf der Haut äußert sich Candidiasis in Form von Rötung der betroffenen Haut. In den meisten Fällen tritt Candidiasis in Bereichen der Arme, Beine, des Rückens und anderer Körperteile auf.

Wenn der Pilz im Fußbereich auftritt, spricht man von Mykose.

Das Auftreten dieser Pilzarten ist mit folgenden Gründen verbunden:

  1. Schwächung des Immunsystems.
  2. Pathologien metabolischer, neurologischer und endokriner Natur.
  3. Das Vorhandensein einer Reihe von chronischen und akuten Erkrankungen.
  4. Genetische Veranlagung.
  5. Das Vorhandensein von parasitären Infektionen.
  6. Allergie
  7. Hautverletzung.
  8. Überdosis oder langfristige Einnahme von Medikamenten.
  9. Intestinale Dysbiose

Im Alltag können Pilzinfektionen jeden erkranken, der die Regeln der persönlichen Hygiene missachtet.

Videos zu diesem Thema ansehen.

Symptome und Anzeichen eines Problems

Symptome einer Pilzerkrankung, die sich durch Juckreiz, Rötung, Vergiftung und Fieber äußert. Manchmal ist es asymptomatisch und macht sich erst im Stadium der Verschlimmerung bemerkbar. Im Aussehen erscheint es als rote, juckende, schuppige, rote Flecken.

Der Pilz ist eine ansteckende Krankheit und kann durch engen Kontakt von Mensch zu Mensch übertragen werden. Beachten Sie die Symptome bestimmter Pilzarten.

Das Auftreten von Mykosen im Fußbereich

Zu den Hauptrisikogruppen gehören Personen, die häufig öffentliche Orte besuchen: Bäder, Saunen, Schwimmbäder und Orte mit hoher Luftfeuchtigkeit. Und auch Leute, die unbequeme enge Schuhe tragen.

Fußmykose manifestiert sich in Form von schuppiger Haut zwischen den Zehen und am Fuß. Juckreiz und starkes Kratzen des betroffenen Bereichs können zur Bildung von Erosionsstellen führen. Die Krankheit verursacht sowohl Schmerzen als auch Unbehagen beim Bewegen.

Im Gesicht bildete sich eine Mykose

Problembereiche können unterschiedlich groß sein und sowohl das Auftreten von Flecken als auch das Auftreten von Akne haben. Eine große Anzahl von Geschwüren hat eine holprige, raue Struktur und juckt stark. Die Praxis zeigt, dass in den meisten Fällen Pilze in den Wangen und im Kinn auftreten.

Berührte die Kopfhaut

Bei Verdacht auf eine Pilzinfektion des Kopfes wird eine Veränderung der Haarstruktur festgestellt. Sie werden fettig und die Haut unter ihnen ist trocken. Es gibt ein Peeling und Haarausfall.

All diese Symptome werden von Juckreiz begleitet, was zu kleinen Erosionen führt. Bei der Niederlage des Kopfes durch einen Pilz manifestiert sich der Fokus in Form eines haarlosen Bereichs mit Vorhandensein von Geschwüren mit einer weißlichen Blüte.

Welcher Arzt sollte konsultiert werden?

Wenn Symptome und Anzeichen einer Pilzinfektion festgestellt werden, kann der Patient einen Hausarzt oder einen Hautarzt aufsuchen. Nur anhand der anstehenden Diagnose können sie die Ursache der Erkrankung feststellen und die Behandlung des Pilzes vorschreiben.

Um einen Pilz zu diagnostizieren, muss der Patient folgende Tests bestehen:

  • Abkratzen des geschädigten Bereichs der Epidermis;
  • Nagelplattenbesatz;
  • PCR-Test

Der letzte Test beinhaltet die Bestimmung des Stadiums der Krankheit. Es kann über die Krankheit berichten, die der Labortechniker in herkömmlichen Tests nicht findet.

Die Grundprinzipien der Behandlung

Die Behandlung des Pilzes hängt vom Grad der Vernachlässigung der Krankheit ab. Es kann sowohl einfach als auch komplex sein. Ebenso wichtig bei der Behandlung der Krankheit ist die richtige Auswahl von Medikamenten.

Die folgenden Medikamente werden zur Behandlung des Pilzes auf der Haut verwendet:

  • Antimykotika;
  • Glucocorticosteroid;
  • basierend auf Fluconazol, Ketoconazol oder Clotrimazol;
  • antibakterielle Medikamente;
  • Antihistaminika;
  • Vitamine und Mineralstoffzusätze;
  • Medikamente, die das Immunsystem stärken;
  • physiotherapeutische Methoden.

Welche Methode zu wählen ist, entscheidet ein Fachmann. Wenn die Langzeitbehandlung kein Ergebnis zeigt, sollten Sie den behandelnden Arzt informieren. Möglicherweise müssen Sie andere Medikamente auswählen.

Nützliches Video zum Thema

Wirksame Cremes und Salben für den Pilz

Die folgenden Arten von Cremes und Salben gelten als die effektivsten und effektivsten:

  1. Zalain Das Medikament basiert auf dem Wirkstoff Sertaconazolnitrat, der eine hohe antimykotische Aktivität gegen Pilz- und bakterielle Infektionen aufweist. Die Creme wird in einer kleinen Schicht aufgetragen und in den Problembereich eingerieben. Die Anwendungshäufigkeit beträgt zweimal täglich. Beim Auftragen der Creme wird ca. 1 cm von einem gesunden Bereich eingefangen. Die Behandlungsdauer beträgt 2 Wochen oder kann bei längerer Pilzinfektion länger dauern.
  2. Candide Die Salbe aus dem Pilz wird auf sauber gewaschene, trockene Haut aufgetragen. Es wird einmal täglich angewendet. Tragen Sie eine dünne Schicht auf und reiben Sie die Massage mit den betroffenen Stellen ein. Um eine hohe Wirksamkeit zu erreichen, ist es erforderlich, die Empfehlungen des Arztes zu befolgen und die Behandlung nicht bei den ersten positiven Anzeichen zu beenden.
  3. Nizoral Eines der beliebtesten und begehrtesten Medikamente mit fungizider und mykostatischer Wirkung. Wenn die betroffenen Stellen einmal täglich 2 Monate lang verschmiert werden, wirkt sich dies langfristig positiv aus.
  4. Lamisil Die Wirkung des Arzneimittels hängt mit der Anwesenheit des Wirkstoffs Terbinafinhydrochlorid in seiner Zusammensetzung zusammen, der eine universelle antimykotische Wirkung hat. Das Medikament wird zweimal täglich auf die gewaschene und getrocknete Haut aufgetragen. Die Behandlungsdauer beträgt etwas mehr als eine Woche. Bei der Anwendung von Lamizil sollte vorsichtig vorgegangen werden, da das Medikament nicht für jeden geeignet ist.
  5. Clotrimazol Nach Beliebtheit ähnlich Nizoral. Von Ärzten für Pilzinfektionen der Füße eingesetzt. Die empfohlene Schmierhäufigkeit des Problembereichs beträgt einmal täglich. Therapeutische Aktivitäten werden durchgeführt, bis die Pilzinfektion vollständig verschwindet.

Wie man sehen kann, setzen antimykotische Salben und Cremes ein. Die Hauptsache ist, dass sie für die Behandlung von Pilzinfektionen geeignet sind.

Ein falsch ausgewähltes Medikament hat keine Wirkung.

Bewährte antimykotische Pillen

Effektive Tablets können in mehrere Typen unterteilt werden:

  • Polyene sind Universalarzneimittel, die eine Vielzahl von Pilzen bekämpfen können (Nystatin, Natamycin, Levorin);
  • Azole - Arzneimittel zur Behandlung von Pilzinfektionen an Händen, Kopf, Drossel (Flucanazol, Ketoconazol);
  • Allylamine - synthetische Antimykotika.

Bevor Sie sich für Tabletten entscheiden, müssen Sie den Arzt über das Vorliegen chronischer Krankheiten und den Einsatz von Hormonarzneimitteln informieren. Dies ist notwendig, um die Vermeidung von Nebenwirkungen zu vermeiden.

Die beliebtesten Pillen zur Behandlung von Pilzinfektionen, die von den behandelnden Ärzten verschrieben werden, sind die folgenden:

  1. Diflucan ist ein wirksames Medikament zur Behandlung von Beinpilzen. In einigen Fällen ist es nicht für Patienten geeignet, bei denen der Wirkstoff nicht vertragen wird. Tabletten werden täglich während der Mahlzeit eingenommen und mit einer erheblichen Menge Flüssigkeit abgewaschen.
  2. Lamisil ist ein Medikament, das enzymatische Infektionen der Beine zerstört und zum Tod schädlicher Bakterien führt. Wirksam für die Behandlung von Nagelpilzen. Für die Füße ist nicht geeignet. Der Mindestsatz beträgt etwa 2 Monate. Das Medikament wirkt toxisch. Daher sollte seine Behandlung unter der Aufsicht eines Spezialisten erfolgen.
  3. Terbinafin - in seiner Wirkung ist es mit Lamizil identisch. Die maximale Behandlungsdauer beträgt 12 Wochen. Es gibt viele Nebenwirkungen. Erfordert ärztliche Überwachung
  4. Itraconazol - Tabletten mit maximaler Wirkung. Akzeptiert durch das vom Spezialisten festgelegte System. Hat auch Kontraindikationen, die eine genaue Kenntnis der Anweisungen erfordern.
  5. Ketoconazol ist ein Antimykotikum, dessen Dosierung vom Körpergewicht des Patienten abhängt. Wenn die Tabletten mit einer sauren Flüssigkeit abgewaschen werden, wird ihre Wirkung verstärkt. Bei Patienten mit Lebererkrankung kontraindiziert. Bei der Behandlung dieser Pillen wird Frauen, die eine Schwangerschaft planen, empfohlen, sich zu schützen, da die toxischen Substanzen des Arzneimittels in das Blut eindringen und die Plazenta schädigen können.

Wenn Sie eine Pilzinfektion vermuten, wird die Selbstbehandlung nicht empfohlen, da es eine Reihe von Krankheiten gibt, die als Pilzinfektionen getarnt werden können. Daher hat die Behandlung mit diesen Medikamenten keine Wirkung.

Um solche Fälle zu vermeiden, wird einige Monate nach der Hauptbehandlung die Verwendung spezieller Antipilzgele als Waschmittel empfohlen.

Wie Sie zu Hause mit Volksmethoden loswerden können

Als wirksame Volksmethoden zur Bekämpfung von Pilzinfektionen werden eingesetzt:

  1. Teebaumöl. Eine Mischung aus 10 Kapseln. Teebaumöl mit 100 ml Wasser kann den Patienten innerhalb von 2 Wochen vor einer Mykose der Füße bewahren.
  2. Kamille + Eichenrinde + Kiefernadeln + unreife Zapfen. 250 mg gequetschte Sammlung pro 0,5 Liter Dose und Alkohol einfüllen. Das Medikament wird 2 Wochen an einem kühlen Ort infundiert. Nach der Zubereitung wird es täglich in die vom Pilz betroffenen Stellen eingerieben.
  3. Knoblauchsalbe Gehackte 4 Knoblauchzehen werden mit Salz zu einer matschigen Konsistenz gemischt. Gekochter Brei ist ein ideales Volksheilmittel gegen Fußpilzkrebs.
  4. Euphorbia-Tabletts. Ein Liter Wasser wird mit 5 EL gekocht. l zerdrückte Seidenpflanze für eine halbe Stunde. Die resultierende Salbe wird mit Aktivkohle im Verhältnis 2: 1 kombiniert, wobei die später beschädigten Stellen täglich geschmiert werden.

Die Verwendung von Volksmethoden zeigt eine hervorragende Leistung bei komplexen Behandlungen. Mit anderen Worten, der Prozess der Behandlung mit Volkssalben, Tinkturen sollte mit Ihrem Arzt abgestimmt werden.

Behandlung mit den besten Medikamenten

Mit dem Auftreten roter Pilzflecken, die durch die Diagnose in einer medizinischen Einrichtung bestätigt werden, werden die folgenden wirksamen Medikamente verschrieben:

  1. Mikosemtin - Mittel zur Behandlung von dermatologischen Pilzinfektionen, dargestellt in Form einer Salbe.
  2. Mikospor - Antimykotikum, das Harnstoff enthält, wobei der Wirkstoff keratolytisch wirkt. Kann die Keratinhaut abspalten. Erhältlich als Salbencreme oder -pulver.
  3. Nizoral ist ein Antipilzmittel mit universeller Wirkung. In der Umsetzung ist in Form von Salbe verfügbar.

Wie Antimykotika auf die Haut aufgetragen werden:

  • Die Haut sollte sauber und trocken sein.
  • Salbe oder Creme wird mit einer kleinen Schicht aufgetragen und dann in kreisförmigen Massagebewegungen eingerieben;
  • Irritation beschädigter Bereiche ist beim Reiben nicht akzeptabel;
  • nach dem Auftragen der Salbe oder Creme aus dem Pilz die behandelte Wunde mit einem sterilen Tuch oder einem bakteriziden Pflaster abdecken;
  • die Behandlungsdauer beträgt 2-3 Wochen;
  • Nach den ersten Anzeichen der Erkrankung sollte die Behandlung um 10-15 Tage verlängert werden.

Prävention von Krankheiten

Vorbeugende Maßnahmen zur Vorbeugung von Pilzinfektionen sind recht einfach.

  1. Einhaltung der Hygiene- und Gesundheitsvorschriften. Dies beinhaltet die Verwendung von Hygieneartikeln (Handtücher, Kämme, Hausschuhe, Zahnbürsten), individueller Unterwäsche, Händewaschen mit Seife und Körperpflege an öffentlichen Orten.
  2. Übermäßiges Schwitzen bekämpfen. Mit zunehmendem Schwitzen gibt es eine Menge Folk und Medikamente. Wenn der Patient bezweifelt, welche von ihnen verwendet werden soll, muss ein Hausarzt oder ein Dermatologe hinzugezogen werden.
  3. Das Verbot des Anziehens von engen oder kleinen Schuhen. Das Tragen unbequemer Schuhe kann nicht nur Pilzinfektionen verursachen, sondern auch eine Reihe anderer dermatologischer Erkrankungen. Zu enge Schuhe verursachen zudem übermäßiges Schwitzen.
  4. Rechtzeitige Behandlung von Wunden und Schnittverletzungen bei Verletzungen. Wenn man sich verletzt, bedeutet Erste Hilfe, die Wunde mit Wasserstoffperoxid und die Grenze mit Jod zu behandeln. Dies hilft, eine Infektion oder Infektion einer Pilzinfektion zu verhindern.
  5. Das Verbot, barfuß zu laufen, wenn Sie öffentliche Orte wie Bäder, Saunen, Schwimmbäder besuchen. Statistiken zeigen, dass eine Infektion mit Pilzinfektionen in den meisten Fällen auftritt, wenn öffentliche Orte besucht werden, an denen einige Personen die persönliche Hygiene ignorieren.
  6. Rechtzeitiger Rückgriff auf einen Arzt. Es hilft, die Behandlungsdauer zu minimieren. Manchmal verschreibt der Arzt ein Medikament oder empfiehlt die Verwendung eines Volksmittels. Im Falle einer längeren Schädigung durch einen Pilz wird der Behandlungsprozess komplizierter, erfordert die Investition bestimmter Mittel und die Implementierung einer komplexen Behandlung. Die Dauer des Prozesses kann mehr als sechs Monate betragen.

Pilzinfektionen sind eine dermatologische Erkrankung, die das sofortige Eingreifen eines Spezialisten erfordert. Die Behandlungsprognose ist günstig.

Selbstmedikation wird nicht empfohlen, um den gegenteiligen Effekt zu vermeiden. Die Hauptursachen für Pilzinfektionen sind die geschwächte Immunität und die Nichteinhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene.

Pilz am menschlichen Körper: Foto

Pilzerkrankungen sind bei Menschen sehr häufig. Sie können die Haut und die inneren Organe beeinflussen. Der Pilz auf dem Körper verursacht normalerweise eine Veränderung der Haut, wodurch sie unansehnlich wirkt. Im folgenden Artikel erfahren Sie, wie Sie Pilzerkrankungen der Haut behandeln.

Pilzkrankheiten

Pilzläsionen (Mykosen) sind eine Gruppe von Erkrankungen, die auf Infektionen der Haut, Schleimhäute, Nägel und Haare beruhen, die durch krankheitsverursachende Pilze verursacht werden. Häufige Manifestationen sind Peeling, Weinen, Entzündungen der Haut, Schichtung von Schuppen, starker Juckreiz, Verdickung und Veränderung der Struktur der Haut, der Nägel, der Haare. Beim Kratzen - der Eintritt einer Sekundärinfektion und Eiterung. Krankheiten sind ansteckend, was die Lebensqualität erheblich verringert, körperliche und psychische Beschwerden und Probleme kosmetischer Natur verursacht. Es kann zu einer generalisierten Pilzinfektion des gesamten Organismus kommen.

    • Keratomykose
    • Dermatophytose
    • Haut Candidiasis
    • Behandlungspreise
    • Pilzerkrankungen - Illustrationen

Pilzkrankheiten

Pilzkrankheiten sind eine Gruppe von Hautkrankheiten, deren Erreger filamentöse Pilze sind; die Infektion erfolgt bei Kontakt mit einem Kranken oder mit Sporen kontaminierten Gegenständen; Einige Pilzkrankheiten verursachen saprophytische Mikroflora, die mit einer Abnahme der Schutzfunktionen des Körpers pathogen ist.

Keratomykose

Keratomykose bezieht sich auf Pilzkrankheiten, bei denen Pilze im Stratum corneum lokalisiert sind und die Hautanhangsgebilde nicht beeinflussen. Keratomykose hat in der Regel wenig Kontakt. Dazu gehören Erkrankungen wie Pityriasis versicolor, Erythrasma und Actinomykose.

Pityriasis versicolor versicolor ist eine der am häufigsten diagnostizierten Pilzerkrankungen der Haut. Klinisch manifestiert es sich in Form rosa-brauner Flecken mit leichtem, schuppigem Peeling. Lokalisiert auf der Haut des Halses, des Brustkorbs, des Rückens und der Schultern werden keine Entzündungsreaktionen der modifizierten Haut beobachtet. Bei Jugendlichen und Menschen mittleren Alters diagnostiziert.

Erhöhtes Schwitzen kann mit dieser und anderen Pilzerkrankungen infizieren. Läsionen haben Umrisse und eine Tendenz zur Verschmelzung aufgrund des peripheren Wachstums. Die von dieser Pilzerkrankung befallene Haut ist nicht in der Lage, Ultraviolett zu übertragen, was für Mikroorganismen schädlich ist. Auf der gebräunten Haut sieht man die flockige Oberschicht der Dermis, unter der sich die sekundäre Leukodermie entwickelt. Typischerweise tritt die Rückfallspitze im Frühjahr auf. Sie diagnostizieren die Pityriasis versicolor anhand klinischer Manifestationen und anhand einer Probe mit Jod - beim Schmieren der Läsion erhalten die Schuppen eine intensivere Farbe. Um die Diagnose zu bestätigen und andere Pilzerkrankungen auszuschließen, wird eine Kratzstudie durchgeführt. Der Pilz befällt den Mund des Follikels und daher ist keine vollständige Heilung möglich.

Salben, die Terbinofin und Intraconazol bei längerer Anwendung enthalten, beseitigen die Symptome einer mehrfarbigen Depriving-Krankheit. Die Therapie sollte jedoch komplex sein. Es wird empfohlen, das Tragen der Kleidung anderer Personen zu vermeiden, während der Behandlung die Regeln der persönlichen Hygiene zu beachten und während der Remission Antimykotika einzusetzen.

Eine Schädigung der inneren Organe ist möglich, wenn Sporen des strahlenden Pilzes durch den Mund gelangen.

Die von der Pilzkrankheit betroffenen Haut und Gewebe werden infiltriert, die Infiltration ist dicht und neigt zu peripherer Ausbreitung, Granulation kann an den Rändern beobachtet werden. Die Diagnose wird auf der Grundlage der Anamnese, des Krankheitsbildes und gegebenenfalls der Mikroskopie gestellt und anschließend die bakteriologische Untersuchung durchgeführt.

Die Aktinomykose-Therapie sollte komplex sein, da diese Art von Pilz nicht nur Pilzerkrankungen der Haut verursacht, sondern auch die inneren Organe betrifft. Die Antibiotikatherapie wird nach der Bestimmung der Empfindlichkeit, der Bestrahlung der betroffenen Bereiche, der Transfusion von Blutkomponenten und im Extremfall der operativen Entfernung von Geweben gezeigt. Die Körperhygiene, bei der nur die eigenen Kämme und Kopfbedeckungen verwendet werden, nach Kontakt mit Tieren Hände und Körper gewaschen werden, sowie die Behandlung von Erkrankungen, die das Immunsystem verringern, sind die einzige Prävention der Keratomykose.

Dermatophytose

Bei der Dermatophytose handelt es sich um eine chronische Pilzerkrankung der Haut mit einer Schädigung der Epidermis. Daher wird eine entzündliche Reaktion auf der Haut beobachtet. Die häufigsten Pilzerkrankungen dieser Gruppe sind Trichophytose, Mikrosporien, Favus und Mykosen der Füße (Sportler).

Trichophytose, die durch einen anthropophilen Pilz verursacht wird, verursacht oberflächliche Läsionen und zoophile Trichophytose manifestiert sich in einer infiltrativ-eitrigen Form. Die Infektionsquelle sind kranke Menschen, Tiere und Gegenstände, die die Sporen des Pilzes säen.

Diese Pilzerkrankung ist durch begrenzte abgerundete Läsionen auf der Kopfhaut, zerbrechliches Haar und leichtes Abschälen der Haut gekennzeichnet. Bei Kindern geht die Trichophytose normalerweise in die Pubertät über, aber Erwachsene leiden häufiger unter chronischen Formen. Frauen im mittleren Alter sind gefährdet. Hypovitaminose, endokrine Störungen erhöhen auch die Wahrscheinlichkeit der Erkrankung bei Kontakt mit dem Erreger. Trichophytose betrifft die Kopfhaut, glatte Haut und Nägel.

Microsporia - eine Pilzhauterkrankung, die klinisch der Trichophytose ähnelt, erscheint äußerlich in Form von sich kreuzenden Ringen von Vesikeln, Krusten und Knötchen: Wenn Mikrosporien die Kopfhaut betreffen, neigen die Herde dazu, die Haut zu glätten. Juckreiz und andere subjektive Gefühle fehlen.

Mit der Mikroskopie können Sie das Myzel des Pilzes, Haut- und Haarveränderungen, die für Pilzläsionen charakteristisch sind, sehen. Es ist jedoch nicht möglich, Mikrosporien von Trichophytie zu unterscheiden. Ist eine genaue Differenzierung notwendig, greifen sie auf die Kulturdiagnostik zurück.

In der Regel behandeln Mykologen oder Dermatologen im Krankenhaus Pilzerkrankungen aus der Gruppe der Dermatophyten. Dargestellt sind Antipilzmedikamente wie Fungerbin, Exifin. Die Medikamente werden täglich bis zur ersten negativen mikroskopischen Untersuchung eingenommen und anschließend in Erhaltungsdosen überführt. Das Haar in den Läsionen wird abgeschabt und mit Jodtinktur behandelt, und nachts werden sie mit Schwefelsalicylsalbe aufgetragen.

Favus ist eine Pilzerkrankung, die Haut, Kopfhaut, Nägel und manchmal innere Organe befällt. Die Ansteckungskraft dieser Pilzkrankheit ist durchschnittlich, hauptsächlich Kinder und Frauen sind krank, meistens gibt es familiäre Infektionsherde.

Das Aussehen einer Skutula um das Haar ist klinisch manifestiert, die Scutula ist eine gelbliche Kruste mit einem untertassenähnlichen Eindruck, die Haut in der Läsion ist hyperämisch. Im Laufe der Zeit verschmelzen die Skutules zu einer einzigen Kruste mit einem unangenehmen muffigen Geruch. Haar stumpf und dünn. Bei langfristiger Pilzerkrankung werden Haarausfall und Post-Alpha-Alopezie beobachtet. Die Diagnose wird anhand klinischer Manifestationen und kultureller Untersuchungen gestellt.

Bei der Behandlung von Favus wird eine gute Wirkung durch eine Behandlung mit modernen Antimykotika - Ketoconazol, Terbinafin, Itraconazol - erzielt, die mindestens einen Monat lang behandelt wird. Die Dosierung richtet sich nach der Schwere der Läsion. Das Haar in der Läsion wird abgeschabt, und Salicylsalbe wird als Nachtanwendung verwendet, um die Scheren zu erweichen. Am Morgen wird die Behandlung der Kopfhaut mit Jodlösungen durchgeführt.

Pilzerkrankungen der Füße sind weit verbreitet. Gefährdet sind Menschen mit übermäßigem Schwitzen der Beine, vernachlässigt die persönliche Hygiene, Sportler und Besucher in Saunen, Schwimmbädern und öffentlichen Stränden. Trockene Haut der Füße, Rissneigung, das Tragen von Gummischuhen und endokrine Störungen tragen zur Entwicklung von Pilzerkrankungen bei, da gesunde, intakte Haut weniger anfällig für Infektionen ist.

Bei der gelöschten Form der Pilzfüße kommt es zu einer leichten Schuppung, Rötung und Juckreiz in den Interdigitalfalten. Nach Kontakt mit Wasser können die Symptome zunehmen. Ohne Behandlung werden die Fußgewölbe in den Prozess einbezogen und die Plattenepithelform der Pilzkrankheiten der Füße wird diagnostiziert. Die Haut verdickt sich, es gibt Kallus, manchmal Hyperämie, Patienten klagen über Juckreiz und Brennen.

Bei dishydrotischen Formen von Pilzkrankheiten der Füße sind vor allem die Fußgewölbe betroffen, es bilden sich große Blasen mit dichtem Film, nicht heilende schmerzhafte Erosion an den Stellen der geöffneten Blasen, die Haut um den betroffenen Bereich ist geschwollen und hyperämisch, es ist deutlich schmerzhaft und juckt. Kontakt mit wasserschneidenden Schmerzen.

Die interyginale Form von Pilzerkrankungen äußert sich in Mazeration, erodierten Rissen unterschiedlicher Tiefe, Schmerzen und Juckreiz. Im Falle einer Rubromykose der Füße ist die betroffene Haut mit Schleimhautpeeling trocken, das Hautmuster ist ausgeprägt, die Läsionen haben Wellenlinien.

Die Diagnose wird auf der Grundlage klinischer Manifestationen, Patienteninterviews gestellt und bei Bedarf wird eine Kulturanalyse durchgeführt, um die genaue Art des Pilzes zu identifizieren.

Die Behandlung von Pilzkrankheiten der Füße hängt vom Erreger, dem betroffenen Bereich und der Schwere des Prozesses ab. Langzeitanwendung von Antimykotika mit Rubromykose, Itraconazol, Terbinafin wird mit langen Gängen angewendet. Die medikamentöse Behandlung der Füße wird mit Salzen gegen Pilze durchgeführt. Es werden alternierende antimykotische Salben und kühlende Lotionen für Haut und Nägel gezeigt. Ohne Erosion werden Lösungen von Jod und Fukartsin verwendet. Zusätzlich verschriebene Laserbehandlung von Fußpilzerkrankungen.

Die Einhaltung der Hygienevorschriften, das Waschen der Füße nach dem Besuch von Saunen, Schwimmbädern, Stränden, die Bekämpfung von übermäßigem Schwitzen, das Tragen von Baumwollsocken und Schuhen während der Saison ist die einzige Vorbeugung gegen Pilzkrankheiten der Füße. Denn gesunde und saubere Haut ist eine natürliche Barriere auf dem Weg von Mikroorganismen und mykotischen Zellen.

Haut Candidiasis

Candidiasis ist eine Pilzerkrankung der Haut, der Schleimhäute und der inneren Organe. Der Erreger ist ein hefeartiger Pilz Candida, ein menschlicher Saprophyt, der, wenn die Schutzfunktionen des Körpers nachlassen, sich aktiv zu vermehren beginnt. Die Risikogruppe umfasst Kinder, Personen im Alter und Menschen mit Immundefekt.

Candida-Pilzerkrankungen der Haut in den Mundwinkeln treten am häufigsten bei Menschen mit niedrigem Biss und Hypersalivation auf. Pilzerkrankungen, die durch den Pilz Candida verursacht werden, können sich nur dann entwickeln, wenn günstige Bedingungen, hohe Luftfeuchtigkeit und eine warme Umgebung herrschen. Klinisch manifestiert sich Candida Jade durch leichte Mazeration und weiße Blüte, nach deren Entfernung Sie eine glatte, gerötete, erodierte Oberfläche sehen können. Der Prozess ist beidseitig und geht selten über die Falten der Mundwinkel hinaus.

Die Hautkandidose ist in den Falten lokalisiert, tritt häufiger bei übergewichtigen Menschen auf, die zum Schwitzen neigen, und bei Kindern mit Hygieneverletzungen. Der betroffene Bereich ist hellrot in der Farbe, hat klare Grenzen, ist nass, ist mit einer weißen Patina bedeckt, an der Peripherie der Epidermis ist eine Ablösung möglich.

Der Ausschluss von süßen Speisen, Muffins und einfachen Kohlenhydraten ist ein wichtiger Punkt bei der Behandlung von Candidiasis. Der Erhalt längerer Antimykotika wie Fluconazol führt zu einer guten therapeutischen Wirkung. Lokal eingesetzte Salbe mit Clotrimazol. Darüber hinaus ist es notwendig, Darmdysbiose zu behandeln und das Immunsystem zu normalisieren.

Diagnose von Pilzinfektionen

Aufgrund der Besonderheiten der Struktur und Vitalaktivität von Pilzen unterscheidet sich die Diagnose von der bei bakteriellen Infektionen. Die folgenden grundlegenden Methoden werden verwendet:

  • Sammlung von Anamnese, Klärung von Beschwerden und objektive Untersuchung, aus der die charakteristischen klinischen Symptome einer Pilzinfektion hervorgehen (für oberflächliche Pilzinfektionen relevante Methode);
  • Materialmikroskopie - Plaque bei Candidiasis, charakteristische ovale Zellen werden unter einem Mikroskop bestimmt;
  • Lumineszenz-Lumineszenz - eine spezielle Lumineszenzlampe wird verwendet, wenn das Licht, aus dem auf eine Pilzinfektion (auf der Haut) zu sehen ist, ein bläuliches Glühen verursacht (aufgrund von Mycelzellen in der Haut);
  • Das PCR-Verfahren (Polymerase-Chain-Reaction) ermöglicht die Identifizierung der Gene einer Pilzinfektion im untersuchten Material.
  • Beim Anbau von Kulturpflanzen mit speziellen Nährmedien werden sie nach dem Keimen der Pilzkultur identifiziert und durch ihre Empfindlichkeit gegenüber Antimykotika bestimmt (eine informative, aber zeitraubende Diagnosemethode).

Zur Diagnose von systemischen Pilzinfektionen werden auch verwendet:

  • Röntgenuntersuchung der Lunge - sichtbare Veränderungen im Lungengewebe in Form von Stromausfällen;
  • Computertomographie - ermöglicht die Diagnose kleiner Veränderungen in den inneren Organen;
  • Ultraschall (Ultraschall) ist eine weniger aussagekräftige Diagnosemethode. Aufgrund der Sicherheit und der Strahlenexposition kann er jedoch bei Kindern und schwangeren Frauen angewendet werden.
  • serologische Methode, basierend auf der Bestimmung des Antikörpertiters gegen eine Pilzinfektion, zeigt eine Titerzunahme die Aktivität des Prozesses an.

Behandlung

Bei kleineren Läsionen wird Salbe vom Pilz auf der Haut des Körpers verordnet. Andere Formen von Antimykotika können ebenfalls verwendet werden: Cremes, Shampoos, Nagellacke, Pulver, Bäder. Viele dieser Produkte sind ohne ärztliches Rezept in der Apotheke frei erhältlich.

Bei der Niederlage großer Hautbereiche ist es notwendig, systemische orale Medikamente einzunehmen. Hierbei handelt es sich in der Regel um Kapseln oder Tabletten, die jedoch zu Magen- und Darmstörungen führen können. Bei schweren Nebenwirkungen können Tabletten durch Injektionen mit Antimykotika ersetzt werden. Die Einnahme von systemischen Medikamenten dauert mindestens mehrere Wochen, in schweren Fällen kann dies bis zu 12 Monate dauern. Je nach Medikament werden Tabletten täglich oder einmal pro Woche eingenommen.

Es ist zu beachten, dass der Pilz häufig im menschlichen Körper vorkommt, aber nicht aktiv ist. Nach dem ersten positiven Ergebnis kann die Behandlung nicht abgebrochen werden. So geben Sie dem Pilz die Möglichkeit, die Aktivität wieder aufzunehmen, erst jetzt ist er gegen die Wirkung von Antipilzmitteln resistent.

Nach dem Verschwinden der Symptome der Krankheit ist es notwendig, die Behandlung für einige Zeit fortzusetzen: von 14 Tagen bis zu mehreren Monaten. Aufgrund des vorzeitigen Abbruchs der Behandlung und nachfolgender Rückfälle halten viele die Behandlung des Pilzes für unwirksam.

Verschreibungspflichtige Medikamente

Bei einigen Problemen, insbesondere bei Soor, können Antimykotika überhaupt nicht verschrieben werden. Der Erreger von Soor ist Teil der natürlichen Mikroflora der Schleimhäute, und zur Behandlung der Erkrankung werden häufig Immunitätsverbesserungsmittel, Vitamine und Mikroelemente verordnet. Eine solche Therapie ist für viele Pilzinfektionen obligatorisch, da sich die Pilze selbst am menschlichen Körper nur entwickeln, wenn das Immunsystem des Körpers geschwächt ist.

Schutz vor Infektionen durch Schimmelpilze

  • Bei der Demontage alter, heruntergekommener Hütten ist Vorsicht geboten, wenn altes Baumaterial verwendet wird. Pilze, auf einem Baum angesiedelt, sind besonders gefährlich.
  • Obwohl die Pilze auf Nahrungsmitteln weniger aggressiv sind, muss ein kleiner Schimmelfleck auf dem Brot sorgfältig geschnitten werden, und wenn der Schimmel an mehreren Stellen auftaucht, ist es besser, kein Brot zu essen.
  • Die verfallenden Stellen am Apfel können entfernt werden, aber die schimmeligen, saftigen Früchte und Gemüse - Tomaten, Birnen, Pfirsiche, Aprikosen, insbesondere wenn der Schimmel um den Samen herum entstanden ist - müssen weggeworfen werden.
  • Gießen Sie Kompotte, Säfte und Sirupe ohne zu zögern mit Mehltauflecken, aber bei Konfekten reicht zuckerhaltige Marmelade aus, um die obere dicke Schicht zu entfernen.
  • Sie können keine schimmeligen Nusskerne mit einem bitteren, muffigen Nachgeschmack essen. Hüttenkäse und andere schimmelige Milchprodukte müssen abgelehnt werden.
  • Kleine Schimmelflecken auf dem Käse können entfernt werden, und wenn sich der Schimmel im Kopf gebildet hat, sollten Sie ihn nicht riskieren. Es gibt zwar Käse, zum Beispiel Roquefort, zu dem Schimmelpilze einen besonderen pikanten Geschmack verleihen, aber wenn Sie eine Pilzinfektion haben, müssen Sie von vielen Feinschmeckern vorübergehend ein solches Lieblingsgericht ablehnen.

Prävention von Pilzinfektionen

Die Prävention von Pilzinfektionen an der Oberfläche zielt auf die Übertragung von Infektionen ab und umfasst persönliche Hygienemaßnahmen:

Verwenden Sie nur Hygieneartikel, Schuhe und Kleidung.

  • Händewaschen nach dem Besuch öffentlicher Plätze, Transport;
  • Sterilisation von Instrumenten zur Verwendung in Friseursalons, Tätowiersalons;
  • die Verwendung eines Kondoms beim unregelmäßigen Geschlechtsverkehr, insbesondere bei Frauen, da das Risiko der Entwicklung einer Candidiasis der Vaginalschleimhaut (Soor) hoch ist.
  • Die Prävention systemischer Pilzinfektionen zielt in erster Linie darauf ab, die Immunität aufrechtzuerhalten und den Rückgang ihrer Aktivität zu verhindern:

    • ordnungsgemäße Arbeits- und Ruheorganisation;
    • ausreichender Schlaf für die Dauer (nicht weniger als 8 Stunden), seine Qualität (Schlafzeit, zu der der Körper so viel wie möglich ruht - von 22.00 bis 6.00 Uhr);
    • richtige Ernährung mit ausreichender Zufuhr von Vitaminen (besonders wichtig im Winterfrühjahr der Hypovitaminose);
    • Vermeiden Sie langfristigen Stress, da die Erschöpfung des Nervensystems die Aktivität des Immunsystems direkt verringert.
    • Bei chronischen Infektionsherden im Körper und deren Rehabilitation (chronische Gastritis, kariöse Zähne usw.), da das Immunsystem zur Beseitigung dieser Infektion übergeht, wird es geschwächt.
    • Prävention der Infektion mit anderen Infektionen, die zu Immunschwäche führen - Prävention der Infektion mit dem Hepatitis-B-Virus, HIV-Infektion.

    Pilzinfektionen nehmen in der Infektiologie einen besonderen Platz ein, werden von einer Chronisierung des Prozesses begleitet, das Immunsystem kann Pilzzellen nicht alleine zerstören, was zu einer chronischen Infektion führt. Daher ist die Verhinderung dieser Infektionen besonders wichtig.

    Pilz der Haut von Gesicht, Rumpf und Gliedmaßen

    Der Pilz der Haut (Mykose der Haut) ist der Menschheit seit langem bekannt. Heute nimmt die Verbreitung von Pilzkrankheiten in allen Ländern der Welt den ersten Platz unter Infektionskrankheiten ein. Dies ist in erster Linie auf eine deutliche Abnahme der Immunität des Menschen zurückzuführen. Darüber hinaus sind die meisten Menschen schlecht darüber informiert, was die Infektionsquelle ist, wie sich die Krankheit ausbreitet und wie sie verhindert werden kann. Aus diesem Grund kommen Patienten oft mit fortgeschrittenen Formen von Pilzläsionen zum Arzt.

    Pilze betreffen Haut, Nägel, Schleimhäute und innere Organe. Hautpilz wird durch eine Vielzahl von Krankheitserregern verursacht, die wichtigsten sind:

    • Pilze der Gattung Microsporum, Trichophyton und Epidermophyton. Machen Sie eine Gruppe von Ringwürmern. Die häufigste Pilzgruppe, die Haut, Haare und Nägel beeinflusst.
    • Pilze der Gattung Candida. Betroffen sind Haut, Nägel, Schleimhäute der äußeren und inneren Organe, was zu lokaler und systemischer Candidiasis führt.
    • Pilze der Gattung Malassezia furfur. Die obersten Schichten der Haut und Haarfollikel sind betroffen. Krankheiten bilden eine Gruppe von Keratomykosen.
    • Schimmelpilze der Gattungen Mucor, Thamnidium, Rhizopus, Sclerotina, Penicillium, Aspergillus, Cladosporium, Alternaria. Es betrifft die Haut und die Nägel.

    Dermatomykose (Dermatophytose). Pilze der Gattung Microsporum, Trichophyton und Epidermophyton verursachen die häufigsten Pilzerkrankungen. Dermatophytenpilze haben die Fähigkeit, Keratin zu absorbieren. Sie leben ständig auf der Haut und den Haaren von Tieren und Menschen. Einige Pilze leben im Boden.

    Abb. 1. Pilztrichophyton rubrum Betrachten Sie unter dem Mikroskop.

    Abb. 2. Pilzepidermophyton floccosum. Betrachten Sie unter dem Mikroskop.

    Keratomykose. Malassezia furfur hefeartige Pilze beeinflussen die obersten Hautschichten und Haarfollikel. Ursachen solcher Krankheiten wie mehrfarbiger (Pityriasis) Zoster und seborrhoischer Dermatitis. Krankheitserreger leben ständig auf der menschlichen Haut.

    Abb. 3. Pilz malassezia furfur (Kolonien in einem Nährmedium).

    Candidomykose Candidomykose wird durch Candida-Pilze verursacht. Sie stehen in Bezug auf die Häufigkeit der Läsionen hinter Dermatophyten. Neben Haut und Nägeln sind auch die Schleimhäute der äußeren und inneren Organe betroffen. Kann systemische Mykosen verursachen.

    Abb. 4. Pilz сandida (Kolonien in einem Nährmedium).

    Schimmelpilze. Schimmelpilz-Nedermatophyten verursachen in Ländern mit tropischem Klima häufiger Pilzinfektionen beim Menschen. Einige Formen können die Nägel und die Haut beeinflussen.

    Abb. 5. Kolonien von Schimmelpilzen.

    Rubrofitia

    Die Ursache der Rubromykose (Rubrofitie) ist der Pilz Trichophyton-Rot (Trichophyton Rubrum). Der Pilz erhielt seinen Namen wegen seiner Besonderheit, ein rotes Pigment mit Wachstum auf dem Nährmedium Saburo zu bilden. Die weit verbreitete Verbreitung von Pilzen in der Umwelt ist die Ursache für häufige Mykosen beim Menschen.

    Wenn Rubrofitii die Haut der Füße, die interdigitalen Räume an Händen und Füßen und Nägeln berührt. Die Haut des Rumpfes und die großen Falten sind etwas weniger betroffen. Noch seltener wirkt der Pilz auf die Haut von Gesicht und Kopf. Ein Kranker und sein persönliches Eigentum sind eine Infektionsquelle in öffentlichen Bereichen - Schwimmbädern und Saunen. Die Krankheit wird auf alle Mitglieder seiner Familie übertragen. Reduzierte Immunität und Nichteinhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene tragen zur Entwicklung der Krankheit bei.

    Kutane Manifestationen der Ruburitis

    Die Krankheit manifestiert sich in Form von Erythemato-Plattenepithel und follikulär-knotigen Formen.

    Erythemato-Plattenepithel

    Die Erythemato-Plattenform ist durch das Auftreten großer Flecken gekennzeichnet, auf deren Oberfläche Papeln und Vesikel nachgewiesen werden. Expandierte Kapillaren verleihen der Läsion ein rötliches Aussehen, auf dessen Oberfläche sich ein Abschälen bemerkbar macht. Der Ort der Läsion wird im Laufe der Zeit von Krusten bedeckt. Die Läsion ist von einer diskontinuierlichen Walze umgeben, auf deren Oberfläche Papeln und Vesikel sichtbar sind.

    Follikel-Knoten-Form

    Die follikulär-noduläre Form der Rubrofitie ist eine Fortsetzung der Entwicklung der vorherigen Form als Folge der fehlenden Behandlung.

    Abb. 6. Auf dem Foto rubrofitiya (Erythemato-Plattenepithel).

    Abb. 7. Ruburitis der Gesichtshaut (Trichophyton Rubrum-Pilz).

    Abb. 8. Auf dem Foto Ruburitis der Haut der Brust (der Pilz Trichophyton rubrum).

    Abb. 9. Auf dem Foto rubrofitiya (allgemeine Form). Pilz Trichophyton Rubrum.

    Microsporia

    Der Erreger der Krankheit sind die Pilze der Gattung Microsporum. Die Infektionsquelle ist kranke Katzentrichophytose, weniger Krankheiten werden von Hunden übertragen. Sehr selten wird die Krankheit von einem Kranken übertragen. Pilze sind in der Umgebung sehr stabil. Sie leben von Hautschuppen und Haaren bis zu 10 Jahren. Kinder sind häufiger krank, da sie häufiger mit kranken obdachlosen Tieren in Kontakt kommen. In 90% der Pilze treffen die Haare. Mikrosporum wirkt sich viel seltener auf die offenen Hautbereiche aus.

    Hautmanifestationen bei Mikrosporien

    Die Krankheit manifestiert sich durch das Vorhandensein runder Herde. An ihrer Peripherie ist eine Entzündungsrolle mit Blasen und Krusten befestigt, die über die Hautoberfläche ragt. Auf der Oberfläche der betroffenen Fläche wird ein Ablösen beobachtet. Öfter ein Herd. Weniger häufig treten mehrere Foki mit einem Durchmesser von nicht mehr als 2 cm auf. Foci können zusammenführen.

    Abb. 10. In den Fotomikrosporien (Läsionsfokus).

    Abb. 11. In der Fotomikrosporienhaut.

    Abb. 12. In den Fotomikrosporien der Haut von Gesicht und Hals. Mehrere Läsionen.

    Abb. 13. In den Fotomikrosporien der Kopfhaut.

    Abb. 14. In der Fotomikrosporie Haut der Hand.

    Abb. 15. In der Fotomikrosporia Haut Torso (Pilzgattung Micrososporum).

    Abb. 16. In der Fotomikrosporie Haut des Gesichts und der Augenlider.

    Abb. 17. In der Fotomikrosporienhaut. Mehrere Läsionen.

    Abb. 18. Bei den Fotomikrosporien der Haut des unteren Augenlids des linken Auges (ein Pilz der Gattung microsporum).

    Abb. 19. In der Fotomikrosporienhaut. Charakteristische Zeichen

    Trichophytose

    Der Täter der Krankheit sind die Pilze der Gattung Trichophyton, die auf der Haut von Menschen, Rindern und Nagetieren parasitisch sind. Die Krankheit wird häufiger im Herbst erfasst, wenn die Feldforschung beginnt. Dann wird die Quelle der Krankheit zu Heu und Stroh. Dies betrifft die offenen Körperbereiche. Pilze, die den Menschen parasitieren, können eine Quelle für Trichophytie sein. Die Krankheit ist sehr ansteckend. Der Mann selbst und seine Sachen sind eine Infektionsquelle. Bei dieser Form der Trichophytie sind auch offene Bereiche des Körpers betroffen, bei längerem Verlauf kann jedoch die Haut des Gesäßes und der Knie betroffen sein.

    Hautmanifestationen bei Trichophytie

    Die betroffenen Hautbereiche mit runder Form sind hellrot, ähnlich wie bei Mikrosporien, aber viel größer, mit Peelingelementen und kleinen Knötchen. Entlang der Kanten befindet sich eine Entzündungsrolle. Pilzschäden treten in Form von 3 Formen auf, die sich bei Auftreten der Krankheit gegenseitig ersetzen: oberflächliche, infiltrative und eitrige.

    Abb. 20. Auf dem Foto Trichophytose (Pilz). Große Läsionsstelle.

    Abb. 21. Auf dem Foto Trichophytose der Haut.

    Abb. 22. Im Foto Trichophytose (chronische Form).

    Abb. 23. In der Foto-Trichophytose der Bart- und Schnurrbartregion (ein Pilz der Gattung Trichophyton).

    Abb. 24. In der Foto-Trichophytose glatte Haut des Unterarms.

    Abb. 25. In der Foto-Trichophytie Haut des Körpers.

    Abb. 26. Im Foto Trichophytose des Gesichts (links) und der Hände (rechts).

    Pityriasis versicolor versicolor

    Multiplexus versicolor ist eine ziemlich häufige Erkrankung. Die Krankheit tritt häufiger bei jungen und mittleren Menschen auf. Pilze parasitieren in den obersten Hautschichten und in den Zonen der Haarfollikel. Unter bestimmten Umständen können sie Krankheiten verursachen. Es wird angenommen, dass die Ursache der Erkrankung eine Veränderung der chemischen Zusammensetzung des Schweißes mit übermäßigem Schwitzen ist. Erkrankungen des Magens und des Darms, des endokrinen Systems, der neurovegetativen Pathologie und der Immunschwäche sind der Startmechanismus von Schnittlauch. Pilze beeinflussen die Haut des Körpers. Läsionen werden oft auf der Haut von Brust und Bauch markiert. Die Haut des Kopfes, der Gliedmaßen und der Leistenbereiche ist viel seltener betroffen.

    Hautmanifestationen in Chaffy

    Wenn Pityriasis Flechten Flecken von rosa Farbe erscheinen, deren Oberfläche leicht abblättern. Flecken neigen dazu, sich zu vermischen. Ihre Farbe ändert sich mit der Zeit zu hellem oder dunkelbraunem.

    Abb. 27. Pityriasis versicolor der Gesichtshaut.

    Abb. 28. In der Fotohaut des Gesichts mit Pityriasis.

    Abb. 29. Auf dem Foto pityriasis versicolor die Haut der Brust.

    Abb. 30. Pityriasis versicolor die Haut von Brust und Rumpf

    Abb. 31. Tinea versicolor der Haut des Rückens.

    Abb. 32. Tinea versicolor (Pilz) der Haut der Hände.

    Seborrhoische Dermatitis

    Seborrhoische Dermatitis verursacht lipophile Pilze Malassezia furfur (Pityrosporum). Pilze sind für viele Menschen parasitär auf der Haut. Die Kopfhaut ist vom Pilz Pityrosporum ovale (P. ovale) betroffen. Pityrosporum orbiculare Pilze (P. orbiculare) beeinflussen die Haut des Rumpfes. Die Erreger konzentrieren sich auf Bereiche mit der größten Talgansammlung, die Talgdrüsen produzieren. Seboreale Dermatitis-Pathogene werden bei ihrer Vitalaktivität eingesetzt. Das schnelle Wachstum von Pilzen wird durch neurogene, hormonelle und immunologische Faktoren ausgelöst.

    Bei der seborrhoischen Dermatitis haben die Läsionen eine ausgedehnte Lokalisation, aber meistens betrifft die Erkrankung die Kopfhaut. Am Rand von Haaren, Augenbrauen und Wimpern können Läsionen auftreten. Die Haut im Schnurrbart- und Bartbereich ist betroffen. Häufig werden Läsionen in den Nasolabialfalten, auf der Haut der Gehörgänge und in den Ohrbereichen festgestellt. Weniger häufig ist die Haut des Brustbeins und der Körperfalten betroffen.

    Der Erreger kann die Haut um den After und die Genitalien beeinflussen. Im Falle einer negativen Entwicklung der Ereignisse verbreitet sich die Krankheit.

    Hautmanifestationen bei seborrhoischer Dermatitis

    Hautmanifestationen bei seborrhoischer Dermatitis werden durch Entzündungsherde mit Peelingelementen dargestellt. Wenn der Prozess in offenen Hautbereichen lokalisiert ist, wird die entzündliche Komponente weniger wahrnehmbar und das Peeling nimmt zu. Manchmal ist die Läsion mit hämorrhagischen Krusten bedeckt. Die Krankheit geht manchmal mit Juckreiz einher, der sehr intensiv sein kann. Bei Eintritt einer Sekundärinfektion wird Eiterung bemerkt.

    Abb. 33. Auf dem Foto Seborrhoe. Schädigung der Kopfhaut.

    Abb. 34. Auf dem Foto Seborrhoe. Schäden am Wimpernbereich.

    Abb. 35. Auf dem Foto Seborrhoe. Schäden am Ohrbereich.

    Abb. 36. Auf dem Foto Seborrhoe. Die Niederlage des Gehörgangs.

    Abb. 37. Auf dem Foto seborrhoische Dermatitis (Hautläsion).

    Abb. 38. Im Foto seborrheische Dermatitis (Affektion des Schnurrbartbereichs).

    Candidiasis

    Die Ursache der Candidiasis sind hefeähnliche Pilze der Gattung Candida, die in der Umwelt weit verbreitet sind. Sie parasitieren ab dem Zeitpunkt der Geburt ständig auf Haut und Schleimhäuten. Die Erkrankung trägt zu einer starken Abnahme der Immunität und der Ernennung langer Antibiotikagabe bei. Eine große Anzahl von Pilzen kann gleichzeitig auf die Haut eines Menschen gelangen. In einigen Berufen gelangt der Erreger in kleinen Portionen ständig zum Menschen.

    Bei der Candidiasis treten vor allem Veränderungen auf der Haut großer und kleiner Körperfalten auf. Mit der Entwicklung der Krankheit breiten sich die Läsionen auf die Haut des Rumpfes aus. Seltener werden Läsionen auf der Haut der Handflächen und der Fußsohlen festgestellt. Die Krankheit betrifft oft Säuglinge. Bei Patienten mit Diabetes und schwerer somatischer Pathologie besteht ein Risiko für Candidiasis. Die Krankheit dauert lange an. Wiederholt sich oft.

    Hautmanifestationen bei Candidiasis

    Anfangs bekommen die Läsionen eine rötliche Farbe, gegen die mehrere kleine Blasen sichtbar sind. Der Prozess verbreitet sich sehr schnell. Die rötliche Farbe ändert sich in ein sattes Rot. Anstelle der Vesikel erscheinen Erosionsbereiche. Die Grenzen des Fokus sind klar definiert. An seiner Peripherie sichtbare Bereiche des aufgeblähten Stratum corneum der Epidermis.

    Abb. 39. Candidiasis im Foto (Hautläsion)

    Abb. 40. Candidiasis im Foto (untere Hautläsion des Gesichts).

    Abb. 41. Candidiasis im Foto (Hautläsion des Kindes).

    Abb. 42. Im Foto Candidiasis der Haut des Rumpfes.

    Abb. 43. Foto Candidiasis (gemeinsame Form).

    Hautpilzbehandlung

    Mykosen sind aufgrund einer gestörten zellulären Immunität schwer zu behandeln. Bei ihrer Behandlung werden alt getestete Wirkstoffe und moderne Antimykotika eingesetzt, die in Arzneimittel unterteilt sind, die das Wachstum von Pilzen stoppen, und Arzneimittel, die sie abtöten. Einige dieser Medikamente werden synthetisch gewonnen, andere sind natürlich. Es gibt Antipilzmedikamente des engen und breiten Spektrums. Darüber hinaus haben verschiedene Formen der Krankheit ihre eigenen Nuancen der Behandlung, so dass nur ein Arzt die richtige Behandlung finden kann.

    Die Grundlage der Behandlung von Hautpilz ist:

    • Die Verwendung von Antipilzmitteln allgemeiner und lokaler Wirkung.
    • Behandlung der somatischen Pathologie.
    • Antimykotische Behandlung von persönlichen Gegenständen und Haushaltsgegenständen zur Verhinderung von Wiederinfektionen und Körperhygiene.

    Topische Hautpilzbehandlung

    Pilzläsionen (Mykosen) sind eine sehr häufige Erkrankung. Im Arsenal des Arztes gibt es viele Medikamente, wie alte, bewährte und neue Medikamente, die in Form von Salben, Cremes, Lotionen, Sprays, Tropfen und Pulver erhältlich sind. Sie lassen sich leicht auf die Haut auftragen.

    • Bei Auftreten von Ödemen, Hautschäden, Anfeuchten und dem Eintritt einer Sekundärinfektion werden Antimykotika mit Kortikosteroiden und ein Breitbandantibiotikum (Triderm-Creme, Micozolon, Lotridem usw.) verwendet. Cream Triderm ist in Form von Salbe und Creme erhältlich, so dass es mit einer anderen Art von Pilzschäden und in verschiedenen Stadien des pathologischen Prozesses verwendet werden kann. Ein guter Effekt ist die gleichzeitige Verwendung von Lamisil-Spray.
    • Bei der Linderung akuter Entzündungen werden Medikamente verwendet, die Pilze abtöten oder deren Wachstum und Fortpflanzung stoppen. Die Gruppe der Azole zur topischen Verwendung wird durch Clotrimazol, Miconazol, Bifonazol, Econazol, Isocanazol, Ketoconazol, Metronidazol, Fluconazol usw. dargestellt. Die Gruppe der Allylaminamine wird durch Naftifin und Terbinafin (Lamisil) dargestellt. Die Gruppe von Arzneimitteln verschiedener chemischer Gruppen wird durch Wirkstoffe von Undecinsäure (Undecinom und Zincundane), Chinosol, Harnstoff, Säuren (Milchsäure, Essigsäure, Benzoesäure), Octicil, Dekaminom, Anmarin, Anilinfarbstoffen usw. dargestellt.

    Einige Informationen zu Lamisil

    • Lamisil zeigt eine starke Wirkung gegen alle Arten von Pilzen, einschließlich Hefe und Schimmel.
    • Lamisil zeigt eine hohe Aktivität bei der Behandlung von Komplikationen der Erkrankung und allergischen Hautausschlägen.
    • Das Medikament ist in Form eines Sprays, Gels (Lamisil Dermgel), einer Creme und einer filmbildenden Lösung (Lamisil Uno) erhältlich, wodurch ein maximaler Anwendungskomfort gewährleistet wird.
    • Das Medikament wird zur Vorbeugung von Krankheiten und zur Schuhverarbeitung verwendet.
    • Lamisil stellt den pH-Wert der Haut und den Feuchtigkeitsgehalt der Haut wieder her.
    • Es trägt zur Epithelisierung von Hautläsionen in Rissen bei.
    • Bei der Verwendung von Lamisil Uno hält der Film, der die Haut der Füße bedeckt, bis zu 72 Stunden, wodurch die Abgabe des Arzneimittels an das Stratum Corneum für lange Zeit sichergestellt wird.
    • Die klinische Wirksamkeit des Arzneimittels beträgt 72%.

    Behandlung von Hautpilz mit systemischen Antipilzmitteln

    Die Behandlung von Pilzläsionen mit Tabletten und injizierten Medikamenten (systemischen Medikamenten) wird bei mittelschweren und schweren Erkrankungen angewendet. Ihre Anwendung erhöht die Heilungschancen, erfordert jedoch aufgrund einer Reihe von Nebenwirkungen eine ständige ärztliche Überwachung.

    Zur Behandlung von Pilzkrankheiten werden 2 Gruppen antimykotischer Tabletten verwendet:

    • Eine Gruppe von Medikamenten (Azole) wird durch Intraconazol (oder Pilz), Fluconazol, Ketocornazol vertreten;
    • Drogen der Gruppe 2 (Allylamin), dargestellt durch Terbinafin und Naftifin. Intraconazol und Terbinafin dringen schnell in das Stratum corneum ein und bleiben dort lange Zeit.

    Die Auswahl der Antimykotika-Dosen und die Bestimmung der Behandlungsdauer wird nur von einem Arzt vorgenommen.

    Wenn die Krankheit mit Hautläsionen in anderen Körperteilen kombiniert wird, entscheidet der Arzt über die Ernennung wirksamerer Antimykotika.

    Pathogenetische Therapie

    Vorbereitungen der pathogenetischen Therapie sind für jede Pathologie vorgeschrieben. Mit ihrer Hilfe erhöht sich die Wirksamkeit der Behandlung und die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen verringert sich.

    Im Falle einer Pilzinfektion ist es notwendig:

    • immunologische Störungen zu korrigieren,
    • allergische Manifestationen reduzieren,
    • den Schwefelmangel füllen, der in Eiern, Hüttenkäse, Kräutern usw. enthalten ist,
    • nimm Vitamine der Gruppe A.

    Eine rechtzeitige und sorgfältig ausgewählte Behandlung von Pilzläsionen ermöglicht es Ihnen, in kürzester Zeit ein gesundes Aussehen zu erzielen, Beschwerden zu beseitigen und den Allgemeinzustand zu verbessern.

    Ursachen für Behandlungsversagen

    Der Hauptgrund für das Versagen der Behandlung von Pilzkrankheiten ist eine Verletzung des Behandlungsregimes des Patienten.

    • Mehr als ein Drittel der Patienten hält ihre Erkrankung für frivol und lehnt die Behandlung ab.
    • Etwa 70% der Patienten glauben nicht, dass die verordnete Behandlung zu einem positiven Ergebnis führt.
    • Die Hälfte der Patienten ist mit der vorherigen Behandlung nicht zufrieden.
    • Bis zu 70% der Patienten brachen die Behandlung ab, um ein positives Ergebnis zu erzielen, und kommen nicht mehr zur Kontrolle der Heilung zum Arzt.
    zum Inhalt ↑

    Prävention von Hautpilz

    Die Vorbeugung von Hautpilz entspricht den Regeln der persönlichen Hygiene, der Beseitigung von übermäßigem Schwitzen und der Desinfektion von Leinen und Kleidung.